Antworten

Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

Dieser Beitrag wurde beantwortet
Zur richtigen Antwort
Antworten
miregal
Drehbuchautor
Posts: 1,986
Post 181 von 273
3.086 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

Danke für die Hinweise. Ich habe selbst 3 Repeater kaskadiert. Bei Betonmauern kann man m.E. die 5GHz Kanäle vergessen. Abhilfe hilft hier ggf einen der Repeater ausschließlich mit 2.4 Ghz zu betreiben, wenn dieser lediglich Zulieferer zum nächsten Repeater darstellt. damit wird dann das störende dynamische Band steering wirkungsvoll unterdrückt und es kommt zu keinen Streamingabrissen. Die verfügbaren Bandbreiten bei schwächeren Signalen  können fast nie ausgereizt werden, da die Störsignale von anderen Wlans ständig schwanken und deshalb es oft zu fehlerhaften Übertragungen kommt. Leider kann man nicht wie bei der DSL Verbindung eine konservative Bandbreiteneinstellung zu Gunsten höherer Störsicherheit einstellen . So bleibt einem nur, an der Sendeleistung im 5 GHz Band so zu tweaken, dass die Kettenrepeater möglichst das 2.4 Ghz Band für ihren Backbone nutzen. Für Geräte im Sichtbereich langt dann die 5 GHz Signalstärke immer noch  um sich im 5GHz Band einzubuchen

felix17261
Tiertrainer
Posts: 24
Post 182 von 273
2.927 Ansichten

Betreff: Sky-Q mit Fritz-Repeater (mit Lösung)

Hallo miregal,

ich habe also überhaupt keine Ahnung von von allem rund um das W-lan, aber alles mit Bedacht durch-

gelesen. Wir haben zu Hause auch das leidige Problem mit Wlan ja, Wlan nein ( SKY Q receiver ), in den

unterschidlichsten Abständen.

Lange Rede, kurzer Sinn, habe deinen Beitrag bzw. Lösung als nachvollziehbar erachtet und umgesetzt.

Zudem habe ich der Fritzbox ( 6591 ) zwei Namen gegeben für 2,4 u. 5 GHz.

Musste anschliessend alle Geräte neu verbinden, ist ja kein Hexenwerk, selbst für mich, und seit dem

Tag keine Probleme mehr mit dem SKY Q Receiver. Beim Einrichten schlug er mir 2,4 GHZ vor was ich übernommen

habe und  wie schon gesagt seit diesem Tag läuft der Receiver ohne  irgendein Problem, ca zwei Wochen.

Vielen Dank für deine Anregungen

und beste Grüsse

Michael

P.S.  (  SKY Q,  Repeater 6000 Fritz, Repeater 1750E Fritz in Reihe und Mesh )

miregal
Drehbuchautor
Posts: 1,986
Post 183 von 273
2.914 Ansichten

Betreff: Sky-Q mit Fritz-Repeater (mit Lösung)

gern geschehen 🙂 . Wobei der Ansatz mit 2 SSIDs nicht von mir kam. Das hilft natürlich auch, das Meshsteering (vom Mesh gesteuertes Umbuchen) auszuhebeln.

KGBRUS
Kulissenbauer
Posts: 48
Post 184 von 273
2.772 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

Hallo zusammen, 

 

Da meine beiden Sky Q Receiver nur leidlich mit LAN und dann an den Fritz WLan Repeater laufen, wollte ich einen anderen Repeater nutzen, hat jemand eine Empfehlung?

Nur leidlich bedeutet, Sky receiver 1 meldet Immer wieder Verbindungsprobleme mit dem Internet und receiver 2 muss häufig nachladen

Gruss

 

Kay

miregal
Drehbuchautor
Posts: 1,986
Post 185 von 273
2.745 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

Ich kenne keine Fremdrepeater, die in das Mesh der Fritzbox aufgenommen werden können. Ich denke aber auch, dass im reinen Repeatermodus die AVM Geräte auch keine Schwierigkeiten mit dem Q haben, weil dann das dynamische Ummappen zwischen Bändern und AP's entfällt.

Das Meshing kannst du deaktivieren, indem du die Repeater manuell ins Netz einbindest, also nicht per puhbutton

KGBRUS
Kulissenbauer
Posts: 48
Post 186 von 273
2.723 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

@miregal ,

 

Leider ist die Problematik auch ohne die Mesh Funktion da. Aber besser kein Mesh als ständig Abriss des Streams. 

Gruss

 

Kay 

miregal
Drehbuchautor
Posts: 1,986
Post 187 von 273
2.712 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

Hast du mal die Signalstärken am Repeater und der Fritzbox angeschaut? Unter -70dBm kann es zu Abrissen kommen. Meist ist da s5GHz wlan schwächer wie die 2.4 Ghz. Die Signalstärke findest du unter Heimnetz (die angeschlossenen Geräte anklicken)

KGBRUS
Kulissenbauer
Posts: 48
Post 188 von 273
2.703 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

@miregal ,

 

Ja hab ich ca -46db Signalstärke.

 

Anbei ein Screenshot von der Fritzwlan app

 

Gruss

 

Kay

miregal
Drehbuchautor
Posts: 1,986
Post 189 von 273
2.689 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

Hi,

Du verwendest Kanal 100. Dieser kann zeitweise wegen Radar abgeschaltet werden. Probier mal Kanal 36, de rhat zwar weniger Sendeleistung ist abe rdauerhaft verfügbar. Welche Signalstärke wird für den Q angezeigt (am Repeater?)

KGBRUS
Kulissenbauer
Posts: 48
Post 190 von 273
2.691 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

Was meinst Du mit Sendeleustung am repeater? 

Siehe Anhang, der Q hängt per Kabel am WHZ Repeater.

 

Danke für die Idee mit dem Kanal, ich weiss das mit Radar für Kanal 100 hatte das aber nicht mehr auf dem Schirm 

 

KGBRUS
Kulissenbauer
Posts: 48
Post 191 von 273
2.570 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

@miregal 

 

Wechseln des Kanals hat leider nichts gebracht 

 

 

miregal
Drehbuchautor
Posts: 1,986
Post 192 von 273
2.555 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

Der wifi chipschzade. Abewr warum betreibst du die Q STB per lan Kabel am Repeater? Der wifi chip der Q mit 2 antennen sollte doch nicht schwächer wie der des Repeaters sein. Ich werde aus den screenshots nicht klar: wie ist die Kette ? (FB-Keller-WHZ?)
Was soll da sWechseln des Repeaters bringen auf Fremdfabrikat? Dann verlierst du das Meshing. Das habe ich bereits vorgeschlagen, es an de rFritzbox/Repeater zu deaktivieren. Einen dynamischen Handover brauchst du ja nicht für die Q STB, da ortstreu. Von anderen wurd eja bereits berichtet, dass sie die SSID bei 5GHZ umbenannt haben um da sBandsteering zu deaktivieren. Einer deiner Repeater zeigt ja unter -70dBm (-73) an. Mach das 5GHz Wlan am ersten Repeater aus und berichte erneut

Markus_79
Drehbuchautor
Posts: 1,729
Post 193 von 273
2.552 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

@miregal 

 

Man kann aber das Mesh an einer Fritzbox deaktivieren und dann z.B. von Netgear das Orbi WiFi 6 Mesh WLAN System anschliessen was auch um weiten besser ist wie das Mesh von AVM. Mein Orbi System läuft bzw. ist an einer Fritzbox 6690 angeschlossen.

digo
Regie
Posts: 11,360
Post 194 von 273
2.536 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

Probleme mit Repeatern und dem Q sind ja nicht neu?

@miregal kennt sich gut aus.

Habe den 2400 Repeater mit LAN von der Box zum Repeater und von da aus WLAN zum Q.

Geht problemlos.

Habe dann aber Powerline 510 E (nur LAN zum Q) genutzt.

Test!

Switch dahinter, LAN für alle Geräte.

Ging auch gut und gelassen.

Alle Einstellungen der Fritz Box 6490 Cable immer automatisch.

 

KGBRUS
Kulissenbauer
Posts: 48
Post 195 von 273
2.497 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

@miregal 

 

 

 

Wenn ich die Sky Q Receiver per W-Lan einbinde ist ein betrieb nicht möglich da die abrisse noch stärker werden. (netzwerkfehler und dann ist in den Netzwerkeinstellungen das W-Lan netzwerk weg)  Da war es nicht möglich irgendetwas zu streamen.

Schließe ich den Sky Q per LAN an den Repeater geht es so einigermaßen.

Im WHZ muss er 2 – 3 mal in der Stunde nachladen (Bild bleibt stehen)

Im Schlafzimmer ist es 50/50 mit etwas Glück läuft es so wie im WHZ oder der Receiver steigt ganz aus mit Netzwerkfehler.

In beiden Zimmern sind die TV´s im W-Lan und funktionieren einwandfrei.

Im Büro Homeoffice arbeite ich den ganzen Tag über den VPN ohne das ich Unterbrechungen bemerke.

Für die Sky Q´s brauche ich kein mesh aber für die Smartphones. Aktuell ist Mesch nur noch zwischen Router und Repeater Keller – Flur aktiv.

Das 5Ghz band habe ich jetzt abgeschaltet. Auch den Gast Zugang habe ich jetzt erst einmal abgeschaltet

Du hast Recht, das die Verbindung Router – Repeater Keller Flur mit -71db etwas schwach ist. An dem repeater hängt aber kein Sky Q Receiver und alles andere Funktioniert ja. Hier kann ich aber zumindest provisorisch ein LAN Kabel legen.

Das abschalten des ersten WLan Repeaters (Keller Flur) führt dazu das der Repeater 2 (WHZ) keine stabile Verbindung zum Router mehr hat  Anzeige am Repeater geht auf einen oder zwei Balken zurück.  Teilweise sogar blinken sprich Verbindungsversuch.

Alle Geräte die nicht Sky Q sind laufen im kompletten netz einwandfrei.

Ich denke über andere Repeater nach, da ich bis vor einem halben Jahr ein Telekom System hatte mit Telekom W-Lan repeater, an denen liefen die Sky Q Receiver im Mesh (also ohne Kabel) ohne jegliche Abbrüche.

Das Problem war bei den Telekom W Lan Geräten, das ich um die Verbindung WHZ  Repeater zu Büro Repeater stabil zu halten Kanal 100 nehmen musste. Sobald der Kanal vom Router gewechselt wurde war die Verbindung instabil. Und ich könnte im Büro nicht arbeiten.

Bis auf den Repeater im Schlafzimmer, war der Aufbau des Netzwerkes identisch. Den habe ich nur eingefügt um per Kabel in den Sky Q zu kommen.

 

Ich hab dir eine Skizze von meinem Netzwerk angehängt.

Chrille610
Maskenbildner
Posts: 371
Post 196 von 273
2.479 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

Also ich hatte anfangs auch Probleme mit dem WLAN und Repeater. Es kam zu sporadischen Aussetzern.

Geholfen hat eine Verringerung des Abstandes von Router und Repeater. Die WLAN-App sagt nun zwar, ich könnte den Repeater noch etwas mehr entfernen, um das WLAN-Netz zu vergrößern. Aber es läuft nun sehr stabil.

 

Router - Fritzbox 7590AX

Repeater - 1200AX

 

Entfernung Router zu Repeater sind nur 3-4 Meter. Repeater zum Sky Q in etwa nochmal die gleiche Entferung.

 

viele Grüße

Christian

digo
Regie
Posts: 11,360
Post 197 von 273
2.446 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

@KGBRUS 

Vier gekoppelte ( hintereinander WLAN) Repeater sind in einem Haus recht ungewöhnlich!

Dein Screenshot!
Aus meiner Sicht wären die Anfangsverbindungen, Repeater zum Router, auf LAN zu setzen.
Geht das?

Dann kannst du als Abgang ein stabiles WLAN erwarten.

Eine LAN -Verbindung nachzusetzen, hinter dem WLAN und in Weiterleitung, bringt nichts, aus meiner Sicht.

Wer hat dir das System so vorgegeben?

Eigentlich reichen doch 2 Repeater im Treppenhaus aus? Das Treppenhaus ist doch ein Loch...
Immer in Deckenhöhe...

Messe mal die wirkliche WLAN Leistung am Gerät. Was soll eine Leuchte anzeigen? Unterbrechungen ja, die müsstest du an Menge haben..

Die Geräte stören sich doch gegenseitig.
https://breitbandmessung.de/

Jeder Q bei dir hängt an einem Repeater, wieso nein?
Setze deine Box auf Standard und Automatik zurück.

Das Problem ist dein "Kopplungssystem".

miregal
Drehbuchautor
Posts: 1,986
Post 198 von 273
2.423 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

sorry wg. der vielen Tippfehler oben.
Zurück zum Thema: Hast du mal an wirklich professionelle Technik gedacht? Also ein Cisco DSL router mit VPN in die Firma und Aeronet wifi Basisstationen? Das Problem sind ja nicht die häufig berichtete Loopings der Q mit dem Meshsystgem (liest sich zumindest nicht so), sondern die dauernden Störungsausfälle. Internet traffic vom Browser oder Dateiübertragung ist recht gutmütig wenn mal ein Paket nicht ankommt. Streaming ist da anders, je nach Puffergröße macht sich das schon nach wenigen Sekunden bemerkbar, während im dateidownload es mal schneller geht und zwischendrin auch mal stocken kann. Hauptstörquelle dürfte die Keller repeater-fb Verbindung sein , weil dort die schwächste Signalstärke vorherrscht. Die beiden Qs per lan bridge anzuhängen ist nicht verkehrt, wenn der Repeater in der Nähe der Geräte steht. Die Q würde den vorherigen Repeater ähnlich gut empfangen wie den Repeater selbst, und das kann das mesh looping auslösen. Sinnvoll wäre es also, einen der oberen Repeater per lan anzuschließen, weil dort wird das Mesh benötigt. Diese würden dann als Accesspoint arbeiten un d stabil laufen. Kannst ihnen dann sogar verschiedene Kanäle zuweisen. Den Vorschlag von @digo finde ich auch nicht schlecht, alle Repeater im Treppenhaus zu verwenden. Dann verbinden sich alle oberen Repeater mit dem untersten in ein sternförmiges Mesh, statt einer langen Kette. Und die Fritzbox im Keller muss näher zum Repeater. Also entweder Telefonleitung/Koaxkabel/Glasfaser verlängern, oder den ersten Repeater als Accesspoint mit lan Kabel anschließen. Prinzipiell funktioniert eine Kaskadierung von 4 Repeatern in Reihe, hatte ich selbst mal im Büro für eine temporäre Lanverbindung über 200m ausprobiert (gleicher Stockwerk, Leihtbauwände). Aber wie gesagt, normaler Bürointenrettraffic ist wesentlich unkritischer wie streaming) Man muss halt bedenken, dass jede rRepeater die Nutzbandbreite halbiert, wenn es kein 2- oder 3Bandrepeater ist.

KGBRUS
Kulissenbauer
Posts: 48
Post 199 von 273
2.395 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

Hallo zusammen,

 

@digo 

nein, mein Kopplungssystem ist nicht das Problem,

Hier mal die verschiedenen Versionen meines  WLANS der letzten Jahre und das Verhalten:

 

  1. Nur Router im Keller – Im EG hatte ich direkt darüber in der Küche WLAN Fürs Handy. Im Wohnzimmer ( ca 3 Meter Luftlinie) keine Verbindung mehr.
  2. Router im Keller – dlink Repeater in der Küche direkt darüber – Handy im EG OK erster Stock so gerade eben Dachgeschoß nichts mehr – TV Gerät im WHZ kein streaming möglich. Zu der Zeit hatte ich im Dachgeschoß mein Homeoffice und dieses über ein LAN Kabel an der Außenwand verkabelt
  3. Router Keller – Repeater (Telekom) im Flur Keller (ca  3 Meter durch eine Wand) Höhe Decke – Repeater im neuen Büro im 1 Stk. Verbindung zum TV & Skyq im WHZ und Verbindung zum Repeater im Büro nicht möglich
  4. Router Keller – Repeater Flur Keller – Repeater (Telekom) im Wohnzimmer (ca 2 meter vom Flur keller entfernt durch eine wand – Repeater (Telekom) im Büro (steand direkt über dem im WHZ ca 2 Meter nur decke dazwischen. Sky Q receiver im WHZ über WLAN (abstand zum Repeater ca 2 meter). SKY Q lief einwandfrei, bei Videokonferenzen im Büro kam es zu Unterbrechungen. WLAN auf Kanal 100 lief soweit (nur ganz wenige Abbrüche. Leider wechselte der Router häufig von Kanal 100 weg und es war wieder keine Videokonverenz möglich. Lustigerweise lief der Sky Q im WHZ Receiver einwandfrei
  5. Dann Wechsel zu Fritz system
  6. Aufbau gleich wie unter punkt 4. Im Büro keinerlei Abbrüche mehr Videokonverenzen funktionieren bis heute einwandfrei. Alles Top nur der Sky Q hat ständig Netzwerkprobleme. 2ter Sky Q im Schlafzimmer mit dem gleichen Problem. Kein Streaming möglich.
  7. Dann den Sky Q im WHZ mit LAN Kabel mit dem Repeater im WHZ verbunden. Das läuft soweit, ab und an muss er nachladen (bild bleibt stehen) . Für den Sky Q im Schlafzimmer auch einen Fritz repeater gekauft um ihn mittels LAN an den Repeater zu bringen. Hier kommt es zu Ladefehlern teilweise sogar Netzwerkfehler bzw Netzwerk steht nicht zur Verügung.

 

Ich weiß das das prinzipiell zu viele Repeater sind aber anders geht es gar nicht.

 

@miregal 

Ja über andere Technik habe ich nachgedacht deshalb fragte ich weiter oben was Ihr empfehlen könnt.

Du sprichst von VPN. VPN ist mir bis dato nur als Tunnel zu einem entfernt stehenden Server (wie bei mir die Sophos zur Zentrale meines AG´s) und nicht innerhalb eines lokalem Netzwerk bekannt.

Die herausforderung jetz ist das ich zuerst in 3 WLAN Verstärker der Telekom investiert habe was nicht einwandfrei funktionierte. Dann hab ich knappe 500,- für das Fritzsystem ausgegeben. Wenn ich jetzt wieder das System wechsle und 1000,- E auslege nur um festzustellen, das es wieder nicht wirklich funktioniert.  Wäre ich doch ziemlich angepisst.

 

ich hatte eine zeitlang ein provisorisches Kabel vom Router zum ersten Repeater ein LAN Kabel, ich meine das Problem wäre nicht weg gewesen, ich teste das aber nochmal

 

Gruß

 

Kay

digo
Regie
Posts: 11,360
Post 200 von 273
2.390 Ansichten

Betreff: Sky Q vs. Fritz-Repeater / AVM-Repeater

Das ist mir zu viel, sorry! @KGBRUS 

Vorschlag:

Du solltest den ersten Router im Flur (möglichst mit LAN zum Router) in Höhe der Zwischendecke befestigen. Da ist er ja fast.

Dann sollterst du den zweiten Router im Flur Höhe zweite Zwischendecke befestigen.

Möglichst auch mit LAN durch den Flur, wenn möglich.

Von diesem Netz aus kannst du dann sauber alle weiteren Geräte ansteuern.

siehe auch @miregal 

Du bist doch nicht der einzige User der ein Haus hat!

Ich wollte die WLAN Werte von dir wissen. Gemessen mit der App, Mobile vor dem Q und dem Desktop.

 

Deine gewählte Konfiguration und Verbindung ist höchst ungewöhnlich.

Wo dein Küchenschrank steht ist dann nicht so wichtig.

 

Anmerkung: Wenn du einen Meter LAN Kabel, an ein WLAN Netz in Reihe geschaltet, nachrangig anschließt (Hast du zweifach gemacht!), dann hast du doch nicht den vollwertigen LAN Anschluss?

 

"Ich weiß das das prinzipiell zu viele Repeater sind aber anders geht es gar nicht."

Du hast doch dein Problem eingestellt!

Ich habe übrigens Zwischgendecken mit Fußbodenheizung, Stahlplattenverteilung oben drauf, da geht nichts (WLAN) durch die Decke!

Bau neu auf und messe deine Signalstärken in verschiedenen Ecken.

Danach der nächste Punkt, Stück für Stück...

LAN Kabel im Flur wäre sehr wichtig, aber auch ohne machbar.

Kleiner Plastikkanal hinter den Stufen, siehst du kaum...

Unten eine Bohrung (Wand) für das Kabel, um in den Flur zu kommen.

 

 

 

Antworten