Antworten

Sky Q Reciever/HDMI-CEC: limitiert und antiquiert - Abo widerrufen

Special Effects
Posts: 3
Post 1 von 3
1.094 Ansichten

Sky Q Reciever/HDMI-CEC: limitiert und antiquiert - Abo widerrufen

Ich bin n icht sicher , ob das hier die richtige Stelle für ein Feedback an Sky ist. Aber vielleicht kommt es ja trotzdem an oder nützt auch dem  ein oder anderen, der sich für ein Sky Abo interessiert.

 

Der Grund weshalb ich mich (wieder) für ein Sky Abo entschieden habe ist im wesentlichen das on Demand Streaming.

Gut finde ich, dass der Sky Q Receiver Filme und Serien, die  über Sky on Demand abgerufen werden, endlich an der Position wieder abspielt an der man sie zuvor beendet hat. Das war mit dem alten Receiver aus meinem vorigen Abo z.B. nicht möglich.

UHD ist ebenfalls ein nettes Feature, aber war letztendlich auch nicht entscheidend, da ich keine Bundesliga schaue und das restliche Angebot doch noch recht überschaubar ist.

 

Der Grund weshalb ich meinen neuen Vertrag widerrufen habe mag manchen lächerlich vorkommen, aber  egal wie ich es drehe und wende: ohne Zusatzkosten ist es nicht möglich mit nur einer Fernbedienung den TV und den Sky Q Receiver zu bedienen.

 

Mein Sony Bravia AF9 TV hängt an einem Onkyo AV Receiver, an dem weitere Geräte wie zB ein Raspberry PI mit Kodi hängt. Der Onky Receiver unterstützt 4k passthrough und HDCP 2.2. 

Habe den Sky Q Receiver mit dem Onkyo verbunden. Allerdings behauptet der Sky Receiver, dass das angeschlossene Gerät nicht UHD fähig sei. Vermute mal das ist eine eingebaute Limitierung seitens Sky. Nicht schön, aber auch nicht sonderlich dramatisch. Dann eben direkt an den TV.

Den Sky Q  Receiver also an den TV angeschlossen und siehe da: 4K Einstellung am Sky Q funktioniert. 

 

Jetzt am Sky Q noch HDMI Steuerung aktivert und im Sony Bravia TV wurde der Sky Q  Receiver in den HDMI -CEC Einstellungen als solcher erkannt. Hurra ..... oder auch nicht. Leider lässt sich der Sky Q Receiver nicht mit der Fernbedienung des TVs steuern. Er geht nichtmal aus, wenn man den TV auschaltet. Keine Ahnung wieso das nicht geht, aber selbst der 35 Euro Raspberry Pi lässt sich vollumfänglich mit der TV Fernbedienung über HDMI-CEC steuern  (klappte auch bereits mit Samsung TV und FB).

 

Andersherum lässt sich der TV allerdings miteinschalten, wenn man den Sky Q Receiver mit der Sky Fernbedienung einschaltet (nachdem man die Steuerung des TVs in den Einstellungen konfiguriert hat).

Voller Erwartung also versucht den TV mit der Sky Q FB zu steuern. Ernüchterung kam allerdings prompt: lauter/leiser/an/aus... viel mehr ist offenbar nicht drin. 

Ein Zugriff auf die SmartTV Funktionen/Apps ist mit der Q FB also nicht möglich. Dummerweise beinhatet der Sky Q Receiver nur eine sehr begrenzte Auswahl an Apps und es lassen sich keine nachinstallieren. Da ich neben Netflix auch noch Amazon Prime Video nutze (letztere ist nicht auf dem Sky Q receiver verfügbar) befinde ich mich also erneut in einer Sackgasse.

 

Ein CI+ Modul von Sky mit Karte zur Nutzung im TV ganz ohne SKy Q Receiver ist keine Optione wegen fehlendem "Sky on Demand".Die anderen Nachteile eines Moduls wären mir erstmal egal.

 

Die Dame an der Hotline sagte: "Wenn sie mehrere TVs in der Wonhung haben, brauchen sie keinen (weiteren) Sky Q Receiver, da sie sich die App auf den TVs installieren und auf den vollen Sky Inhalt zugreifen können. "

Was sie nicht erwähnte war, dass es die App nur für eine sehr begrenzte Anzahl TV Hersteller gibt. Ebenfalls erwähnte sie nicht die weiteren Nachteile der App gegenüber dem Receiver (die alllerdings für mich verkraftbar gewesen wären). Danke an dieser Stelle an die tolle Beratung durch Sky -.-

 

Was sicherlich nicht passieren wird ist die Anschaffung eines AppleTVs oder einer Universalfernbedienung, nur weil Sky die Steuerung des Receivers via HDMI-CEC (bereits vorhandene Technik!) unterbindet.

 

So long....

Alle Antworten
Antworten
Drehbuchautor
Posts: 1,693
Post 2 von 3
1.049 Ansichten

Betreff: Sky Q Reciever/HDMI-CEC: limitiert und antiquiert - Abo widerrufen


@gonzalesdlx  schrieb:

Was sicherlich nicht passieren wird ist die Anschaffung eines AppleTVs oder einer Universalfernbedienung, nur weil Sky die Steuerung des Receivers via HDMI-CEC (bereits vorhandene Technik!) unterbindet.


HDMI CEC, ne tolle Idee, dürfte aber am besten funktionieren wenn 2 Geräte von gleichen Hersteller verwendet werden.

Sinds unterschiedliche Hersteller, muß das nicht so wirklich funktionieren, weil die genutze Fernbedienung vorranig die Funktionen des dazugehörenden Gerätes unterstützt. 

Dazu kommt, die Eigenheiten des Sky Q, du hast nach dem was du schreibst mehrere Geräte da eingebunden, das macht es nicht einfacher.

 

Verständnis für die Kündigung Ja aber auch Nein, weil für die Endgeräte die du nutzt bist du verantwortlich, kein anderer Anbieter. 

So wie das verstehe was du wünscht, die Smart-Funktionen deines TV über die Sky Fernbedienung steuern möchtest, egel welcher TV das dürfte nicht funktionieren. Weil vielleicht der Sky Fernbedienung die entsprechenden Tasten fehlen, bzw. entsprechende Tasten für die Sky Receiver Bedienung genutzt werden?

Und auch letztendlich, bei allem Verständnis, bei bestimmten Dingen was die Steuerung eines Gerätes betrifft, da bevorzuge ich die Fernbedienung des Gerätes welches ich dafür nutzen möchte. Was dazu führt das meine Universalfernbedienung meistens nicht genutzt wird.

HDMI CEC kann zwar einiges, aber nicht alles, meine Meinung.

Moderator
Posts: 3,397
Post 3 von 3
1.004 Ansichten

Sky Q Reciever/HDMI-CEC: limitiert und antiquiert - Abo widerrufen

Hallo gonzalesdlx,

es tut mir leid, dass sich die Antwort verzögert hat. Ich schaue mir dies gerne einmal für dich an, benötige zunächst einmal deine Kundennummer. Lass mir dies bitte in einer direkten Nachricht zukommen, damit ich weiterhelfen kann.

Du erreichst mich, indem du auf mein Profil gehst und "Nachricht" anwählst.

Viele Grüße, Dorina
Antworten