Antworten

Erreichbarkeit Hotline unterirdisch

Highlighted
Geräuschemacher
Posts: 2
Post 1 von 8
449 Ansichten

Erreichbarkeit Hotline unterirdisch

Nachdem ich per 31.10.2018 gekündigt hatte und weder kurz vor Ablauf noch bis heute irgendeinen Kontakt von Sky in meine Richtung feststellen konnte versuche ich nun seit 2 Tagen die Hotline zu erreichen.Fazit :einfach unterirdisch, Wartezeit angeblich 15 bis 17 min, nach mehrmals 40 min aufgelegt. Da wird ja eher der Akku von meinem Mobilteil leer.Warteschleifenmusik ist auch grottig. Nun frage ich mal in die Runde : will Sky keine Kunden mehr zurückgewinnen ?

Und überhaupt : Warum tut man sich das alles an ? Weil Sky ein Monopol hat !!!!

Alle Antworten
Antworten
Highlighted
Synchronsprecher
Posts: 944
Post 2 von 8
49 Ansichten

Re: Erreichbarkeit Hotline unterirdisch

Da du gekündigt hast will Sky vielleicht keinen Kontakt mehr zu dir.

Highlighted
Maskenbildner
Posts: 284
Post 3 von 8
49 Ansichten

Re: Erreichbarkeit Hotline unterirdisch

Vielleicht ist es eine neue Taktik, auf Rückholangebote zu verzichten, um die abtrünnigen Bundesliga-Süchtigen in ein Vollpreis-ABO zu zwingen.

Highlighted
Tiertrainer
Posts: 31
Post 4 von 8
49 Ansichten

Re: Erreichbarkeit Hotline unterirdisch

Kann es vielleicht sein, dass du Sky die Kontakterlaubnis entzogen hast?

Hast du fristgerecht gekündigt und bereits eine Kündigungsbestätigung per Mail, oder Brief erhalten?


lammy

wenn ich solche Aussagen lese... denn langfristig gesehen...

Die Lücken kannst du jetzt mit Deinen Worten füllen. Erheitere mich


Back to Topic

Zum späten Nachmittag, oder Abends sind die Leitungen Erfahrungsgemäß voller, da die Kunden zuhause sind und oftmals auch nur wegen Kleinigkeiten anrufen und die Leitung somit verstopfen

Highlighted
Geräuschemacher
Posts: 2
Post 5 von 8
49 Ansichten

Re: Erreichbarkeit Hotline unterirdisch

Kontakterlaubnis nicht entzogen, Kündigung fristgrecht bestätigt,steht auch in der Sky App,also alles ordnungsgemäß.

Highlighted
Tiertrainer
Posts: 31
Post 6 von 8
49 Ansichten

Re: Erreichbarkeit Hotline unterirdisch

Sky ist aber auch nicht verpflichtet, dich als Kunden zu behalten, oder zurück zu gewinnen.

Aber hey... jetzt bekommst du vielleicht ein gutes Rückholangebot, oder gar einen Neukundenvertrag zu guten Konditionen

Stay strong und bleib in der Leitung

Highlighted
Maskenbildner
Posts: 284
Post 7 von 8
49 Ansichten

Re: Erreichbarkeit Hotline unterirdisch

Als Freund der feingeistigen Diskussion kann ich dich nach deinem mittlerweile gelöschten Beitrag nicht bezeichnen. Somit hast du auch meine Idee nicht verstanden. Da die aktuellen Angebote, die an Telefonofferten erinnern: Im ersten Jahr günstig, dann voll, lässt das doch die Vermutung zu, dass die neue Konzernführung die kräftig rabattierten Rückholangebote einschränken möchte, um das Geschäftsergebnis zu verbessern. Das Monopol auf die Bundesliga könnte solche Gedanken begünstigen.

Highlighted
Kulissenbauer
Posts: 44
Post 8 von 8
49 Ansichten

Re: Erreichbarkeit Hotline unterirdisch

lammy schrieb:

Da die aktuellen Angebote, die an Telefonofferten erinnern: Im ersten Jahr günstig, dann voll, lässt das doch die Vermutung zu, dass die neue Konzernführung die kräftig rabattierten Rückholangebote einschränken möchte, um das Geschäftsergebnis zu verbessern. Das Monopol auf die Bundesliga könnte solche Gedanken begünstigen.

Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Sky ist sich der Tatsache, dass verschiedene Kunden ein höchst unterschiedliches Maß an Preissensibilität aufweisen, sehr wohl bewusst. Nicht umsonst ist für Kunden, die seit langer Zeit oder gar schon immer ihren Vertrag (nur) unter Gewährung hoher Rabatte abschließen bzw. verlängern, ziemlich zuverlässig ein neues "Bestpreis-Angebot" hinterlegt, sobald der bisherige Vertrag ausläuft. Bisherige Vollpreis-Zahler oder Schwachrabattler hingegen beißen sich genauso zuverlässig die Zähne aus, wenn sie versuchen, mit Sky über ein ähnlich attraktives Angebot zu verhandeln.

Das ist natürlich einerseits fies, andererseits aber vertriebspsychologisch absolut nachvollziehbar: wer schon seit Jahren den vollen Preis zahlt, der hat offensichtlich mehr Geld als Verhandlungsgeschick, es ist ihm egal oder er ist einfach sehr schlecht informiert. Was davon zutrifft, ist Sky herzlich egal, solange es den ARPU nach oben treibt.

Am anderen Ende der Skala tummeln sich die Schnäppchenjäger, die tatsächlich nur zum Bestpreis oder zumindest in dessen Nähe abschließen, und die auch ganz schnell wieder abwandern, wenn ein neues Angebot nicht mehr attraktiv erscheint. Natürlich will Sky auch diese Klientel abgrasen - schlecht für den ARPU, aber man kann es sich im Sinne des Gesamtumsatzes vermutlich nicht leisten, diese Kundenschicht zu verlieren.

Wie ich schon andernorts geschrieben habe: ein faires und einheitliches Preismodell, bei dem niemand benachteiligt oder bevorzugt wird und das irgendwo zwischen den bisherigen Extremen liegt, wäre wohl für alle Beteiligten und deren Nerven eine immense Erleichterung. Die Kündigungs- und Rückholangebotsflut einschließlich des damit unweigerlich einhergehenden erheblichen administrativen Aufwands wäre massiv eingedämmt, und viele der hausgemachten Sky-Probleme würden gar nicht erst existieren.

Problem: man hat die Büchse der Pandora nun mal geöffnet und Abos mit hohen Rabatten unters Volk geworfen. Alle Abos zu diese Preis anzubieten geht nicht - das würde Sky wirtschaftlich nicht überleben. Vergleichbar ist das vielleicht mit einer Fluggesellschaft, die einige wenige Sitze zum Schnäppchenpreis anbietet, für den Rest aber deutlich höhere Preise verlangen muss, damit der Flug insgesamt nicht zum Verlustgeschäft wird. Die entsprechende Klientel wird die hohe Rabattierung aber mittlerweile als Gewohnheitsrecht ansehen und einen höheren Preis eher nicht akzeptieren. Auch dieses Problem hat Sky sich selbst eingebrockt.

Daher wird es wohl weiterhin bei der Mehrklassen-Gesellschaft à la Sky bleiben.

Antworten