Antworten

Sky sichert sich Verwertungsrechte: Höhepunkte der Frauen-Bundesliga und 3. Liga ab Saison 2023/24

sonic28
Regie
Posts: 8,751
Post 1 von 7
973 Ansichten

Sky sichert sich Verwertungsrechte: Höhepunkte der Frauen-Bundesliga und 3. Liga ab Saison 2023/24

Hallo an alle,

 

ich hab einen interessanten Bericht auf presseportal.de gefunden. Ist vom Mittwoch (12. Oktober 2022) gegen 12:20 Uhr:

Die Höhepunkte der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und 3. Liga ab der Saison 2023/24: Sky sichert sich Verwertungsrechte

 

Unterföhring (ots)

 

  • Stärkung des Frauensport-Angebots auf Sky
  • Kompakte Highlights aller 132 Spiele der FLYERALARM Frauen-Bundesliga direkt nach Spielende
  • Highlight-Rechte aller 380 Spiele der 3. Liga inklusive der beiden Aufstiegsspiele direkt nach Spielende
  • Neben der linearen Ausstrahlung im Pay-TV, per Abruf auf Sky Q und auf WOW auch auf den frei empfangbaren digitalen Plattformen von Sky verfügbar

Unterföhring, 12. Oktober 2022 - Sky hat sich Verwertungsrechte an der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und 3. Liga gesichert. Die Vereinbarung mit dem Rechteinhaber DFB sieht vor, dass Sky ab der Spielzeit 2023/24 (bis einschließlich 2026/27) ausführliche Highlights aller Spiele der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und der 3. Liga zeigen darf.

 

Bei der FLYERALARM Frauen-Bundesliga sind im von Sky erworbenen Rechtepaket E die Highlights aller 132 Spiele enthalten. Die Ausstrahlung ist dabei direkt nach Spielende mit einer Länge von maximal sechs Minuten pro Begegnung möglich und schließt sowohl eine Verwertung als Pay- als auch als Free-Angebot mit ein. Damit stärkt Sky sein Frauensport-Angebot.

 

Zudem hat Sky Highlight-Rechte aller 380 Spiele der 3. Liga inklusive der beiden Aufstiegsspiele zur 3. Liga erworben. Auch hier ist die Ausstrahlung direkt nach Spielbeendigung möglich und Sky darf Zusammenfassungen mit einer Länge bis zu sechs Minuten pro Spiel ausstrahlen.

 

Sky kann die erworbenen Rechte über alle Verbreitungswege ausstrahlen - linear im TV, per Abruf auf Sky Q und WOW sowie über die vielfältigen digitalen Plattformen von Sky Sport.

 

Charly Classen, Executive Vice President Sport bei Sky Deutschland: "Mit der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und der 3. Liga stärken wir erneut unser Rechteportfolio und werden künftig umfassend von allen wichtigen nationalen Fußballwettbewerben, ob bei den Männern oder Frauen, berichten. Dem Frauensport geben wir künftig noch mehr Airtime, Aufmerksamkeit und bieten ihm damit eine zusätzliche Plattform."

Quelle: Die Höhepunkte der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und 3. Liga ab der Saison 2023/24: Sky sichert sich ...

 

 

Wegen der Frauen-Fußball Bundesliga siehe hier in der Sky Community auch folgenden Thread:

 

Gruß, Sonic28

Alle Antworten
Antworten
sonic28
Regie
Posts: 8,751
Post 2 von 7
967 Ansichten

Betreff: Sky sichert sich Verwertungsrechte: Höhepunkte der Frauen-Bundesliga und 3. Liga ab Saison

Hallo an alle,

 

ich hab einen interessanten Bericht auf dfb.de gefunden. Ist vom Mittwoch (12. Oktober 2022) gegen 14:15 Uhr:


Medienrechte-Vertrag: "Sehr guter Tag für die Vereine der 3. Liga"

 

Bewährte Partner, höhere Erlöse: Das Medienrechte-Paket der 3. Liga für die Spielzeiten 2023/2024 bis 2026/2027 ist vergeben. MagentaSport zeigt auch künftig alle Spiele der 3. Liga live und in voller Länge. Der zuständige DFB-Vizepräsident  Peter Frymuth, Dr. Holger Blask, Geschäftsführer der DFB GmbH & Co. KG, und Tom Eilers, Vorsitzender des Ausschusses 3. Liga, haben sich im Rahmen der Pressekonferenz zum neuen Medienrechte-Vertrag geäußert. DFB.de hat mitgeschrieben.

 

Peter Frymuth über…

 

… den neuen Rechtevertrag: Es ist ein sehr guter Tag für die Vereine der 3. Liga - und ein verdienter Tag. Die Klubs der 3. Liga haben über viele Jahre intensiv gemeinsam mit dem Ausschuss 3. Liga daran gearbeitet, diese Entwicklung voranzutreiben und die TV-Partner zu unterstützen, um die 3. Liga auch außerhalb der Spiele attraktiv zu machen.

 

… die Verantwortung der Vereine: Ein Stück weit ist dieses positive Ergebnis nun auch Verantwortung für die Klubs, diese wirtschaftliche Stabilität umzusetzen. Wir haben alle in Erinnerung, dass in den vergangen Spielzeiten Schatten auf die Liga geworfen wurden. Daraus würde ich eine gemeinsame Verantwortung ableiten, auch dieses Thema weiter intensiv zu begleiten.

 

… die Folgen für die TV-Zuschauer*innen: Trotz des Verzichts auf die Montagsspiele sind die Vermarktung und die Erlöse sehr positiv. Für diejenigen, die die 3. Liga im TV sehen wollen, ist es bemerkenswert, dass man nur einen Partner hat. Auch strukturell sind wir da auf einem guten Weg.

 

Holger Blask über…

 

… den Ausschreibungsprozess: Wir sind gerade in gesellschaftlich und wirtschaftlich schweren Zeiten. Unser Dank gebührt allen Medienunternehmen, die sich an der Ausschreibung beteiligt haben. Dies ist das Ende eines dreimonatigen Weges, der Prozess läuft aber insgesamt schon viel länger: Der Austausch mit den Medienunternehmen und der Liga läuft bereits seit gut einem Jahr.

… die künftigen Partner: Wir haben auf Basis des Spielplans sehr intensiv über Rechtepakete nachgedacht und drei Szenarien angeboten. Nach der Auktion ist ein eindeutiges Ergebnis entstanden: MagentaSport hat alle Spiele live und exklusiv erworben. Das zeigt das große Commitment von MagentaSport. Abonnenten brauchen weiter nur ein Abo, mindestens zehn Spiele der Saison werden frei empfangbar gezeigt. ARD und ZDF sowie Sky und DAZN können jeweils Highlights von allen Spielen zeigen. Unser Dank gebührt allen Medienunternehmen, die sich an der Ausschreibung beteiligt haben. Mit diesem Ergebnis geht aber auch Verantwortung einher, die 3. Liga weiterzuentwickeln, damit weiterhin eine Erfolgsgeschichte geschrieben wird.

 

… das neue Spielschema: Die 3. Liga hatte sich nach einem intensiven Dialog im Vorfeld zu entschlossen, auf die Montagsspiele zu verzichten. Das ist in der neuen Ausschreibung berücksichtigt. Wir spielen künftig einmal am Freitagabend, sechsmal am Samstag und dreimal am Sonntag.

 

… die Steigerungen der Erlöse: Es ist uns gelungen, dank des großen Commitments der Partner die Erlöse um etwa 67 Prozent auf ungefähr 26 Millionen Euro zu steigern. Für den DFB und die 3. Liga gibt es zusätzlich noch ein paar zusätzliche Chancen durch die internationalen Rechte, die wir zunächst zurückbehalten haben.

 

Tom Eilers über…

 

… das große Interesse an der 3. Liga: Unser großer Dank gilt den Medienunternehmen, die dazu bereit sind, mehr Geld als zuvor in das Produkt 3. Liga zu investieren. Das Interesse kommt nicht von ungefähr: Die Professionalisierung der Liga führt dazu, dass Interesse und Erträge größer werden. Dazu tragen die Klubs mit ihrer täglichen Arbeit bei. Die Entwicklung geht voran. Es war eine wichtige Überlegung in den vergangenen Jahren gewesen, das Kind mit Beginn der Eigenvermarktung langsam selbst laufen zu lassen. Seitdem hat sich der Erlös in etwa verdoppelt. Aber wir müssen weiterarbeiten. Es ist wichtig, die 3. Liga weiter als Profispielklasse in dieser Form zu stärken.

 

… den Wegfall der Montagsspiele: Wir haben in den Lizenzligen eine erhebliche Protestwelle gegen die Montagsspiele erlebt. Trotz großer Bedenken der TV-Partner hatten wir uns entschlossen, in den Dialog mit Fanvertretern und Klubs zu gehen. Der Dialog hat dazu geführt, dass die Montagsspiele im Profifußball bei den Männern keine Rolle spielen sollen. Das Ergebnis zeigt, dass die meisten Menschen am Montag eine Fußballpause haben wollen. Wir hoffen, dass das Interesse am Wochenende dafür erhalten bleibt oder sogar noch größer wird.

 

[dfb]

Quelle: Medienrechte-Vertrag: "Sehr guter Tag für die Vereine der 3. Liga"

 

Gruß, Sonic28

sonic28
Regie
Posts: 8,751
Post 3 von 7
953 Ansichten

Betreff: Sky sichert sich Verwertungsrechte: Höhepunkte der Frauen-Bundesliga und 3. Liga ab Saison

Hallo an alle,

 

ich hab einen interessanten Bericht auf dfb.de gefunden. Ist vom Mittwoch (12. Oktober 2022) gegen 11:10 Uhr:


Sender und Anstoßzeiten: So läuft die 3. Liga künftig im TV

 

Der neue Medienrechte-Vertrag in der 3. Liga tritt mit Beginn der Saison 2023/2024 für vier Jahre in Kraft. Was ändert sich? Wer überträgt live? Wie gestaltet sich der Regelspieltag? Warum gibt es kein Montagsspiel mehr in der 3. Liga? Das FAQ greift die wichtigsten Aspekte auf.

 

Wie und wo wird die 3. Liga derzeit übertragen?

 

Die laufende Saison 2022/2023 ist die letzte Spielzeit der aktuellen Medienrechte-Periode und folgt dem festen Ansetzungsformat der vergangenen Jahre:

 

  • ein Spiel am Freitag (19 Uhr)

  • sechs Spiele am Samstag (alle 14 Uhr)

  • zwei Spiele am Sonntag (13 und 14 Uhr)

  • ein Spiel am Montag (19 Uhr)

Ausnahmen von diesem Schema sind die Wochenspieltage, an denen jeweils fünf Spiele dienstags und mittwochs ausgetragen werden (jeweils ab 19 Uhr), sowie der letzte Spieltag der Saison, an dem alle zehn Spiele zeitgleich samstags angepfiffen werden.

 

Alle Spiele der 3. Liga sind live und in voller Länge bei MagentaSport zu sehen. Freitags, sonntags und montags überträgt MagentaSport exklusiv live, ebenso an den Wochenspieltagen. Samstags zeigen derzeit die 3. Programme der ARD im Free-TV 86 ausgewählte Spiele zusätzlich live. Die Highlights der 3. Liga sind wöchentlich unter anderem in der ARD-Sportschau, den Sportsendungen der Dritten Programme sowie am späten Montagabend in "3. Liga pur" bei Sport1 zu sehen.

 

Wo ist die 3. Liga künftig live zu sehen?

 

MagentaSport überträgt bis Sommer 2027 weiterhin alle 380 Spiele pro Saison live. Der Unterschied: Die TV-Plattform der Deutschen Telekom verfügt ab der Saison 2023/2024 über komplette Live-Exklusivität. Magenta hält nicht nur die Pay-TV-Liverechte wie bisher, sondern kann Spiele auch frei empfangbar übertragen und per Sublizenz an Free-TV-Partner vergeben. Gemäß Vertrag sind mindestens zehn Begegnungen pro Saison frei empfangbar auszustrahlen.

 

Kann ich die 3. Liga nur noch auf Magenta verfolgen?

 

Nein. Die SportA hat für ARD und ZDF ein umfangreiches Highlightpaket für die Spiele der 3. Liga erworben. Die ARD und ihre 3. Programme sowie das ZDF können demnach von jeder Partie direkt nach Abpfiff eine Zusammenfassung in einer Länge von bis zu 18 Minuten zeigen. Highlight-Rechte an allen Spielen halten künftig auch DAZN und Sky. Beide Anbieter dürfen jeweils Zusammenfassungen von bis zu sechs Minuten von jeder Begegnung senden – sowohl im Pay-Bereich als auch frei empfangbar. Bei MagentaSport sind ebenfalls weiterhin die Höhepunkte aller Spiele zu sehen. Die 3. Liga ist damit breiter denn je im TV aufgestellt.

 

Wie gestaltet sich der Regelspieltag der 3. Liga ab der Saison 2023/2024?

 

Der normale Spieltag in der 3. Liga erstreckt sich über drei statt vier Tage. Am Freitagabend wird unverändert eine Partie ausgetragen. Kernzeit bleibt der Samstagnachmittag mit sechs Spielen, wobei hier nun die Option auf eine Partie am späteren Nachmittag oder frühen Abend besteht. Die übrigen drei Partien sind sonntags zu drei verschiedenen Uhrzeiten geplant. Neu sind dabei die Termine um 16.30 Uhr und 19.30 Uhr. Letztere Anstoßzeit tritt an Stelle des Montagsspiels.

 

Am letzten Spieltag jeder Saison werden wie gewohnt alle zehn Partien zeitgleich samstagnachmittags angepfiffen. Die wenigen Wochenspieltage der 3. Liga teilen sich wie gewohnt in jeweils fünf Begegnungen am Dienstag- und Mittwochabend auf.

 

Ist mit dem neuen Medienrechte-Vertrag eine Steigerung der Erlöse verbunden?

 

Ja – und zwar signifikant. Mit dem neuen Medienrechte-Vertrag knackt die 3. Liga über die Laufzeit von vier Jahren erstmals die Marke von 100 Millionen Euro. Pro Saison werden ab Sommer 2023 TV-Einnahmen in Höhe von jährlich 26,2 Millionen Euro brutto generiert. Im Vergleich zur aktuell noch laufenden Rechteperiode bedeutet dies eine Steigerung von rund 67 Prozent. Über die genaue Ausschüttung des Netto-Erlöses an die Klubs wird der Ausschuss 3. Liga noch beraten und einen Vorschlag an die DFB-Gremien unterbreiten. Dieser Vorgang soll bis Ende 2022 abgeschlossen sein.

 

Warum gibt es in der 3. Liga kein Montagsspiel mehr?

 

Die Entscheidung, das Montagsspiel in der 3. Liga mit Beginn der Medienrechte-Periode ab 2023/2024 abzuschaffen, wurde im Februar 2022 getroffen. Dem Entschluss war ein umfassender Beteiligungsprozess auf Initiative des Ausschusses 3. Liga vorausgegangen. Eingebunden waren neben den Fachbereichen im DFB auch die aktiven Fanszenen und -organisationen sowie die Klubs. Der DFB hatte darüber hinaus das Meinungsforschungsinstitut YouGov mit einer unabhängigen, repräsentativen Marktforschung zur 3. Liga und ihren möglichen Anstoßzeiten beauftragt. Parallel führten die meisten Klubs eigene Beteiligungsformate unter Einbeziehung ihrer Gremien, Fans, Partner und Sponsoren durch.

 

Heraus kam ein breites Meinungsbild, das der Ausschuss 3. Liga zum Anlass nahm, die zuständige DFB GmbH Co & Co. KG zu beauftragen, den neuen Medienrechtevertrag der 3. Liga ohne Montagsspiele auszuschreiben. Mit seiner Empfehlung folgte der Ausschuss unter anderem dem Votum der Managertagung, in dessen Rahmen elf der 20 Drittligisten gegen die Fortsetzung der Montagsspiele über die Saison 2022/2023 hinaus gestimmt hatten. Sieben Klubs hatten sich eine Beibehaltung des Termins am Montagabend unter bestimmten Voraussetzungen vorstellen können. Zwei Klubs hatten sich bei der Abstimmung enthalten.

 

[jb]

Quelle: Sender und Anstoßzeiten: So läuft die 3. Liga künftig im TV

 

Gruß, Sonic28

snape
Tiertrainer
Posts: 37
Post 4 von 7
951 Ansichten

Betreff: Sky sichert sich Verwertungsrechte: Höhepunkte der Frauen-Bundesliga und 3. Liga ab Saison

Was für ein Deal für SKY. Von der Champions League in die 3.Liga. Das sagt doch alles in welche Richtung es bei SKY geht.

sonic28
Regie
Posts: 8,751
Post 5 von 7
945 Ansichten

Betreff: Sky sichert sich Verwertungsrechte: Höhepunkte der Frauen-Bundesliga und 3. Liga ab Saison

Hallo an alle,

 

ich hab einen interessanten Bericht auf dfb.de gefunden. Ist vom Mittwoch (12. Oktober 2022) gegen 11:05 Uhr:


MagentaSport sichert sich komplette Live-Exklusivität bis 2027

 

In der 3. Liga werden auch in den kommenden vier Jahren alle 380 Spiele pro Saison live bei MagentaSport zu sehen sein. Die TV-Plattform der Deutschen Telekom hat sich im Ausschreibungsverfahren der nationalen audiovisuellen Medienrechte durchgesetzt und verfügt künftig über komplette Live-Exklusivität für alle Partien. Magenta hält nicht nur die Pay-TV-Liverechte wie bisher, sondern kann ab dem nächsten Sommer Spiele auch frei empfangbar übertragen und per Sublizenz an Free-TV-Partner vergeben. Gemäß Vertrag sind mindestens zehn Begegnungen pro Saison frei empfangbar auszustrahlen. Der neue Medienrechte-Vertrag tritt mit der Saison 2023/2024 in Kraft und läuft bis zum Ende der Spielzeit 2026/2027.

 

Highlightpakete haben im Rahmen des offiziellen Vergabeprozesses die Sport A für ARD und ZDF sowie im Pay-Segment DAZN und Sky erworben. ARD und ZDF können von jeder Partie der 3. Liga Zusammenfassungen in einer Länge von bis zu 18 Minuten zeigen. DAZN und Sky halten ebenfalls Highlight-Rechte für alle Spiele, die im zeitlichen Rahmen von jeweils bis zu sechs Minuten sowohl frei empfangbar als auch im Pay-Bereich ausgestrahlt werden können. Auch auf MagentaSport sind die Höhepunkte aller Spiele zu sehen. Die 3. Liga ist damit sowohl im Pay- als auch im Free-TV-Bereich über mehrere Plattformen sehr breit abgedeckt, ohne dass dafür mehrere Abos nötig sind, um alle Höhepunkte und Tore zu sehen.

 

26,2 Millionen Euro an TV-Einnahmen jährlich

 

Mit dem neuen Medienrechte-Vertrag knackt die 3. Liga über die Laufzeit von vier Jahren erstmals die Marke von 100 Millionen Euro. Pro Saison werden ab Sommer 2023 TV-Einnahmen in Höhe von jährlich 26,2 Millionen Euro brutto generiert. Im Vergleich zur aktuell noch laufenden Rechteperiode bedeutet dies eine Steigerung von rund 67 Prozent. Über die genaue Ausschüttung des Nettoerlöses an die Klubs wird der Ausschuss 3. Liga noch beraten und einen Vorschlag an die DFB-Gremien unterbreiten. Dieser Vorgang soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

 

Dr. Holger Blask, als Geschäftsführer der DFB GmbH & Co. KG zuständig für die Vergabe der Medienrechte, sagt: "Wir freuen uns über die breite Palette an starken Partnern für die 3. Liga und sind auch für deren wirtschaftliches Engagement dankbar. Wir sind mit der Konstellation sehr zufrieden. Die Rechtepakete sind so ausgestaltet, dass jedes Mediennutzungsverhalten - live, zeitversetzt oder auf Abruf - optimal bedient werden kann."

 

Frymuth: "Dieser Vertrag ist ein starkes Zeichen für die 3. Liga"

 

Peter Frymuth, zuständiger DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, betont: "Dieser Vertrag ist ein starkes Zeichen für die 3. Liga. Auf dieser Grundlage kann die Liga ihre positive Entwicklung in Bezug auf Attraktivität und Aufmerksamkeit fortsetzen. Nach den vorherigen Maßnahmen aus der Task Force 3. Liga ist darüber hinaus mit der beträchtlichen Steigerung der Erlöse der nächste Schritt zur notwendigen wirtschaftlichen Stabilisierung gemacht. Ich hoffe, dass die Klubs die verbesserten Voraussetzungen vernünftig und bestmöglich nutzen."

 

Tom Eilers, Vorsitzender des Ausschusses 3. Liga, sagt: "Wir sind sehr glücklich mit dem Ergebnis und blicken äußerst zuversichtlich nach vorne. Die DFB GmbH & Co. KG hat hervorragende Arbeit geleistet. Möglich war dies nicht zuletzt durch die tägliche Arbeit und fortlaufende Entwicklung in den Klubs sowie die damit verbundene Steigerung der Attraktivität der 3. Liga. Die Klubs und der Ausschuss 3. Liga haben ein wichtiges, wegweisendes Zwischenziel erreicht. Gleichzeitig haben wir mit dem vorgeschalteten Beteiligungsprozess, in den unter anderem die aktiven Fanszenen eingebunden waren und der zum bewussten, abgestimmten Verzicht auf die Montagsspiele geführt hat, ein Signal und Maßstäbe gesetzt. Darauf wollen wir gemeinsam weiter aufbauen."

 

Der Regelspieltag in der 3. Liga erstreckt sich ab der kommenden Saison über drei statt zuletzt vier Tage. Am Freitagabend wird unverändert eine Partie ausgetragen. Kernzeit bleibt der Samstagnachmittag mit sechs Spielen, wobei hier nun die Option auf eine Partie am späteren Nachmittag oder frühen Abend besteht. Die übrigen drei Partien sind sonntags zu drei verschiedenen Uhrzeiten geplant. Neu sind dabei die Termine um 16.30 Uhr und 19.30 Uhr. Letztere Anstoßzeit tritt an Stelle des Montagsspiels.

 

[jb]

Quelle: MagentaSport sichert sich komplette Live-Exklusivität bis 2027

 

Gruß, Sonic28

miika
Regie
Posts: 25,580
Post 6 von 7
872 Ansichten

Betreff: Sky sichert sich Verwertungsrechte: Höhepunkte der Frauen-Bundesliga und 3. Liga ab Saison

Keiner will die Montagsspiele - aber für Frauenfußball ist das dann gut genug. Widerspruch unmöglich, weil die Situation so ist wie sie ist.

Lächerliche Spielchen - große Getöse in Sachen Unterstützung Frauenfußball und dann das Minimum an Einsatz. Es hätte statt der max 6 Minuten auch das Dreifache werden können. Soviel heisse Luft aus der Marketingabteilung, man man man.

sonic28
Regie
Posts: 8,751
Post 7 von 7
517 Ansichten

Betreff: Sky sichert sich Verwertungsrechte: Höhepunkte der Frauen-Bundesliga und 3. Liga ab Saison

Hallo an alle,

 

dazu gibt es auch auf digitalfernsehen.de einen passenden Bericht. Ist vom Mittwoch (14. Juni 2023) gegen 11:26 Uhr:

 

Gruß, Sonic28

Antworten