Antworten

Unrechtmäßige Inkassoforderung aufgrund vermeindlich fehlender Rücksendung

Highlighted
Geräuschemacher
Posts: 4
Post 1 von 8
384 Ansichten

Unrechtmäßige Inkassoforderung aufgrund vermeindlich fehlender Rücksendung

Ich würde mich freuen, wenn sich dem u.a. Vorgang vielleicht auch ein Moderator widmen könnte....

Schreiben 2: Sehr geehrte Damen und Herren,

bezüglich des u.a. Vorgangs habe ich bisher keine Rückmeldung erhalten. Ich habe mich heute mit dem von IHNEN beauftragten Inkassounternehmen in Verbindung gesetzt.

Dort wurde mir mitgeteilt, dass Sie keine Info hätten, ob der Receiver aufgetaucht wäre. Sie bräuchten einen Beleg von der Post auf dem das Gewicht des Paketes notiert wäre. Auf Nachfrage bei der Post teilte man mir mit, das ein solcher Beleg nicht mehr ausgedruckt werden kann und Sky das Paket bei der Post reklamieren müsse, falls es unvollständig gewesen sei.

Auf Nachfrage bei Sky sagte man das alles da wäre (auch der Receiver) und ich beim Inkassounternehmen anrufen solle. Dort teilte man mir patzig mit, das meine Info das alles da ist nicht relevant sei und ich diesen Beleg von der Post einreichen solle. Alternativ reiche auch ein Schreiben von Sky. Sie würden sich selbst nicht mit Ihnen in Verbindung setzen.

Nochmal bei Sky angerufen sagte man, dass man keinen Einfluss auf das Inkassoverfahren hätte und man mir nicht helfen könnte.

Insgesamt habe ich heute 1,5 Stunden dafür verwendet dieses Inkassoverfahren zu klären, welches Sie fälschlicherweise in Gang gesetzt haben.

Es muss ja wohl möglich sein, dass die Firma Sky es schafft dem hauseigenen Inkassounternehmen mitzuteilen, das dieses Verfahren eingestellt werde kann.

Ich bitte Sie dies bis zum 11.03.2019 zu klären und mir eine Bestätigung zukommen zu lassen, dass alle Geräte angekommen sind.

Schreiben 1: Vertragsnummer: XXX

Guten Tag werte Damen und Herren,

mit Erschrecken musste ich heute feststellen, dass sie mir über das Inkassounternehmen INFOSCORE Forderungsmanagement GmbH eine Summe in Rechnung stellen, die lediglich aus einer vermeindlich fehlenden Rücksendung der Sky-Hardware unter der o.a. Vertragsnummer resultieren kann.

Wie es der Zufall will, habe ich den Rücksendebeleg von der Deutschen Post am Wochenende weggeschmissen und kann über eine Sendungsnummer demzufolge auch keinen Nachforschungsauftrag stellen.

Glücklicherweise erfuhr ich heute im Gespräch mit dem Kundendienst, dass ein Teil der Hardware (lt. Aussage SKY-Kundendienstmitarbeiter die Festplatte) am 06.02.2019 im System als eingegangen vermerkt wurde.

Selbstverständlich haben wir in jenes Paket nebst Festplatte auch den dazugehörigen SKY-Receiver, inklusive aller Kabel, SKY-Fernbedienung und Smartcard gelegt.

Leider gestaltet sich die Situation für mich nun folgendermaßen: Durch den Eintrag in Ihr System bestätigen Sie mir den Empfang der Sendung, mir wird aber vorgeworfen, nicht alle Hardwarekomponenten verschickt zu haben.

Daher würde mir im Übrigen auch der fehlende Rücksendebeleg nichts bringen.

Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Sie diesbezüglich Nachforschungen anstellen könnten, ob die fehlende Hardware eventuell falsch verbucht und/oder logistisch noch nicht vermerkt wurde - Ihre internen Prozesse sind mir leider unbekannt.

Bei hoffentlich positiver Prüfung bitte ich dann umgehend, dass von Ihnen beauftragte Inkassounternehmen über den Umstand in Kenntnis zu setzen bzw. die von dem Inkassounternehmen veranschlagten bzw. geforderten Kosten fallenzulassen.

Sollte Ihre interne Prüfung negativ ausfallen bitte ich um Klarstellung, wie ich mich als ehemaliger Kunde von Sky überhaupt gegen diesen Vorgang wehren kann, da ich nicht weiß, wie ich den Inhalt des Paketes nachweisen soll?

Ich denke jedoch, dass sich dieser Umstand klären lässt.

Ich erhoffe mir deshalb eine schnelle Prüfung des Sachverhaltes und freue mich auf eine schnelle Antwort Ihrerseits!

ModEdit: Private Daten entfernt

Alle Antworten
Antworten
Highlighted
Regie
Posts: 5,288
Post 2 von 8
131 Ansichten

Re: Unrechtmäßige Inkassoforderung aufgrund vermeindlich fehlender Rücksendung

Den Zugang der Hardware irgendwie dokumentieren,

Screenshot sollte reichen, da hängt man den Kommentar „... da war alles drin...“ dran

und widerspricht damit der Forderung.

Highlighted
Geräuschemacher
Posts: 4
Post 3 von 8
131 Ansichten

Re: Unrechtmäßige Inkassoforderung aufgrund vermeindlich fehlender Rücksendung

Danke für den Hinweis, um genau DIESEN Kommenar also eine schriftliche Bestätigung seitens SKY bitte ich, da dies bisher leider alles nur telefonisch bestätigt wurde.

Highlighted
Anonym
Nicht anwendbar
Posts: 27,927
Post 4 von 8
131 Ansichten

Re: Unrechtmäßige Inkassoforderung aufgrund vermeindlich fehlender Rücksendung

Na ganz einfach normaler weise wiedersprichtman sieser art von Fordenrungen und sendet den Sendebeleg ein .

Highlighted
Geräuschemacher
Posts: 4
Post 5 von 8
131 Ansichten

Re: Unrechtmäßige Inkassoforderung aufgrund vermeindlich fehlender Rücksendung

Wie bereits erwähnt, ist der Sendebeleg nicht mehr vorhanden. Allerdings hat SKY nun definitiv (telefonisch) bestätigt, dass mittlerweile alle Hardwareteile vorhanden sind - dies bräuchte ich für das Inkassounternehmen schriftlich und warte bisher vergebens.

Highlighted
Regie
Posts: 20,064
Post 6 von 8
131 Ansichten

Re: Unrechtmäßige Inkassoforderung aufgrund vermeindlich fehlender Rücksendung

Das IKB holt sich diese Info nicht von Sky und Sky sendet die auch nicht an das IKB?

Highlighted
Geräuschemacher
Posts: 4
Post 7 von 8
131 Ansichten

Re: Unrechtmäßige Inkassoforderung aufgrund vermeindlich fehlender Rücksendung

Das ist leider momentan der Stand...

Highlighted
Anonym
Nicht anwendbar
Posts: 27,927
Post 8 von 8
131 Ansichten

Re: Unrechtmäßige Inkassoforderung aufgrund vermeindlich fehlender Rücksendung

Dann bleibt leide nur auf einen Moderator zu hoffen der dich darumm kümmert

Antworten