Antworten

Täuschung mit Sky Q

marc_o
Geräuschemacher
Posts: 1
Post 1 von 8
986 Ansichten

Täuschung mit Sky Q

Hallo,

ich habe folgendes Problem mit Sky. Ich hatte nach Auslauf meines gekündigten Abos ein neues, monatlich kündbares Sky Abo abgeschlossen. Im Mai wurde mir ein Sky Q Receiver angeboten mit der Aussage, dass dies ein kostenloser Service von Sky sei (lediglich Versandpauschale von 12 €) und daher keine weiteren monatlichen Kosten entstehen und mein Vertrag zu den bestehenden Bedingungen (monatlich kündbar) weiter läuft. Dies habe ich während des Gespräches zweimal nachgefragt und es wurde mir bestätigt. Eine Wiederufsbelehrung/Vertragsbestätigung wurde mir nicht zugesandt.

Beim Blick auf meine Abrechnung fiel mir jetzt auf, dass zum einen der  Receiver nun 10 €/Monat kostet und zum anderen meine Vertragslaufzeit auf 2 Jahre angehoben wurde. Bei der Hotline wurde mir nun mitgeteilt, dass ich nicht  mehr Widerufen kann, da die Widerspruchszeit von 2 Wochen vorbei ist. Allerdings zählt ja eine Widerspruchsfrist erst, nach der Belehrung nach § 312 BGB (die ich nicht erhalten habe).

Die Sky Mitarbeiterin am Telefon meinte, dass ich nun nicht mehr Widerrufen kann da ich dazu verpflichtet gewesen wäre die Widerrufsbelehrung bei Nichterhalt einzufordern. Da der Receiver mir ja als kostenloser Service angeboten wurde, sah ich dazu keine Veranlassung

Ich fühle mich von Sky getäuscht. Ob absichtlich oder nicht sei dahingestellt. Die Aufzeichung des Gespräches kann laut Aussage von Sky auch nicht verwendet werden.

Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht und was würdet ihr mir raten zu tun?

Vielen Dank

Marc

Alle Antworten
Antworten
muhusch
Drehbuchautor
Posts: 1,514
Post 2 von 8
362 Ansichten

Re: Täuschung mit Sky Q

Bei diesem und ähnlichen Sachverhalten bist du leider nicht der Einzige. Sky legt die Regeln und Gesetze sehr gerne für sich aus. Nach deutscher Gesetzeslage bist du eigentlich im Recht, wirst es aber mit VZ oder anwaltlicher Hilfe durchdrücken müssen, damit Sky dich ohne Anerkennung einer Rechtspflicht aus dem Vertrag lässt, oder den alten Zustand wieder herstellt. Ich weiß nicht, ob ein Mod da noch etwas richten kann aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

cogan
Tontechniker
Posts: 507
Post 3 von 8
362 Ansichten

Re: Täuschung mit Sky Q

zu was raten ?

schwierige Frage

wenn Du Nerven hast und etwas Stress nicht scheust schick einen Widerruf raus, pack den ganzen Kram ein, schick ihn zurück uns stell die Zahlung ein.

Dann wird Sky sauer, meckert und droht. Auf einen Gerichtstermin werden sie es aber nicht ankommen lassen und Du bist raus aus der Nummer.

Aternativ; Schn**ze halten und zahlen

die 10€ sind wahrscheinlich für Q

vielleicht stolpert auch noch ein mod über den treat und kann das geradebiegen

Sanny_G
Moderator
Posts: 6,236
Post 4 von 8
362 Ansichten

Re: Täuschung mit Sky Q

Hallo Marc,

es tut mir leid, dass es zu diesem Vorkommnis kam und entschuldige mich dafür.

Die Widerrufsfrist von 14 Tagen beginnt direkt am Bestelltag. Bitte sende mir dennoch einmal Deine Kundennummer und zum Abgleich Deine E-Mail-Adresse per PN zu, damit ich einmal nachschauen kann, wann die Buchung des Sky Qs genau erfolgte und was mit dem Versand der Vertragsbestätigung geschehen ist.

Anleitung für eine Privatnachricht: https://community.sky.de/docs/DOC-1005 (Antworte nicht auf die E-Mail, sondern gehe über das Web auf mein Profil.)

VG, Sanny

muhusch
Drehbuchautor
Posts: 1,514
Post 5 von 8
362 Ansichten

Re: Täuschung mit Sky Q

Das sieht aber auch nur Sky so. Nach deutscher Rechtsprechung beginnt die Widerrufsfrist erst mit dem Erhalt der Belehrung. Und wenn Sky das tausend mal in seinen AGB's stehen hat, so gilt immer noch das deutsche Recht.

woelle
Tiertrainer
Posts: 39
Post 6 von 8
362 Ansichten

Re: Täuschung mit Sky Q

Hallo Marc, ich habe gerade so etwas ähnliches mit Sky erlebt aber denen eine 7 Tage Frist gesetzt

und dann einen Rechtsanwalt eingeschaltet. Zusätzlich eine Mitteilung an die Bildzeitung.

In kurzer Zeit war alles erledigt.! Nur so kann man wohl bei Sky sein Recht durchsetzen.!

EIgentlich müsste man die wegen vorsätzlichen Betrug anzeigen.!!!

Ich rate jeden, nur noch schriftliche Verträge bei Sky abschließen..!! Niemals niemals mehr über Telefon..!!

Trocknet so die Callcenter aus..! Schreibt den Sky Kundendienst an und bittet um ein schriftliches Angebot.

Anschließend stimmt schriftlich diesem Angebot zu.! Lasst Euch die Annahme und die Konditionen dann

schriftlich bestätigen.! Denkt aber daran, alles per Einschreiben mit Rückschein..!!!

Dauert alles Länger, doch so habt Ihr rechtlich kein Problem mehr.!

WIrd dann irgendetwas nicht eingehalten, Rechtsanwalt sofort einschalten.! Eventuell Anzeige erstatten....!!!

nilsloewer
Geräuschemacher
Posts: 28
Post 7 von 8
362 Ansichten

Re: Täuschung mit Sky Q

war bei mir genauso... allerdings wurde mir eingeräumt es zu widerrufen da ich auch keine schriftliche belehrung erhalten hatte...

jd05
Special Effects
Posts: 4
Post 8 von 8
362 Ansichten

Re: Täuschung mit Sky Q

Moin Marc,

ich habe im letzten UND vorletzten Jahr die gleichen Erfahrungen gemacht, allerdings nicht mit dem SkyQ Versprechen.

Vor 2 Jahren bekam ich auch keine Belehrung, habe mich dann damit abgefunden und für das letzte Jahr daraus gelernt.

Im letzten Jahr das gleiche! Dann habe ich sie eingefordert. Am Telefon wurden mir Sachen versprochen um den Vertrag zu verlängern. Die erste Abrechnung war wesentlich höher als erwartet und dazu noch so kompliziert gestrickt, dass mir kein Mitarbeiter diese erklären konnte. Aussage "es ist ja alles anteilig berechnet, das muss man nur zusammenrechnen". Gesagt getan. Ich zahlte 5€ mehr, obwohl ich mehr Leistung bekommen und weniger zahlen sollte. Die Hotline war keine Hilfe, ich wurde ständig in der Leitung gehalten und dann einfach rausgeworfen. Die Aufzeichnung dienen nur zur Qualitätssicherung und werden niemals von Sky als Beweismittel hergenommen, ausser es geht gegen den Kunden.

Dazu verbietet Sky auch das eigene Mitschneiden der Gespräche!

Ich habe dann dem Vertrag widersprochen und war ganz schnell kein Kunde mehr. Sollte dann einen Neukundenvertrag abschliessen. (Welcher im Nachhinein auch besser war)

Geholfen haben mir die Moderatoren hier im Forum! Nicht die Hotline!

Ein Freund hatte auch das Problem und darauf die Sachen zurück geschickt und die Zahlung eingestellt. Sky hat daraufhin das Ganze an die Rechtsabteilung abgegeben und das Verfahren läuft noch.

JD

Antworten
Empfohlene Beiträge