Antworten

Schade, daß das Nebenkostenprivileg fällt....

derfnam
Special Effects
Posts: 8
Post 1 von 10
674 Ansichten

Schade, daß das Nebenkostenprivileg fällt....

Servus miteinander,

daß das Nebenkostenprivileg nun fällt, mag für Einige ganz begrüßenswert sein, weil sie eh einen DSL- oder Glasfaseranschluß haben und wahrscheinlich auch sowieso keinen Kabelanschluß zum TV schauen mehr hatten.

Ich habe nun das Problem, daß ich für meine Eltern (87 und 82 Jahre alt) eine Lösung suche, wo ich kein teures DSL oder Glasfaser brauche.

Sie wohnen zur Miete und hatten bisher keinen Kabelanschluß, sondern wurden über eine Satellitenanlage versorgt. Diese wurde nun ebenfalls von der Hausverwaltung gekündigt. Kabelanschluß wird an ihrer Adresse nicht angeboten.

Muß ich nun wirklich für meine Eltern einen Internetanschluß + TV für ca. 60 € pro Monat abschließen? Bisher haben sie ca. 10 € für den TV-Anschluß bezahlt.

Alle Antworten
Antworten
kleines23
Regie
Posts: 5,420
Post 2 von 10
659 Ansichten

Betreff: Schade, daß das Nebenkostenprivileg fällt....

@derfnamGeht es nur um TV zu sehen, dann DVB T2 eventuell ,7,99€ im Monat.😉

Schnippelmann
Castingleiter
Posts: 1,992
Post 3 von 10
658 Ansichten

Betreff: Schade, daß das Nebenkostenprivileg fällt....

@derfnam 

Was sagen die anderen Mieter? Ich finde alleine die Art und Weise schon inakzeptabel & dreist! Mach mal einen Termin beim Mieterverein ob und wie man das noch anfechten kann. Bestenfalls kann man eine Minderung und damit Mieteinbehalt sehen, weil der Fernsehempfang wie gemietet wegfällt. 

jack661
Tontechniker
Posts: 604
Post 4 von 10
635 Ansichten

Betreff: Schade, daß das Nebenkostenprivileg fällt....

Der Vermieter nutzt hier die Unwissenheit der Mieter, die Schüssel muss bleiben! Mach Termin beim Mieterverein, die schicken dem Vermieter auch ein entsprechendes Schreiben.

Schnippelmann
Castingleiter
Posts: 1,992
Post 5 von 10
619 Ansichten

Betreff: Schade, daß das Nebenkostenprivileg fällt....

Ob der Vermieter das einfach so entscheiden kann? Man darf auch als Mieter schon Ansprüche haben! Mach mit den anderen Mietern aus, dass Ihr SAT behalten wollt und sagt das dem Vermieter!

 

Fernsehempfang in der Mietwohnung 

derfnam
Special Effects
Posts: 8
Post 6 von 10
557 Ansichten

Betreff: Schade, daß das Nebenkostenprivileg fällt....

@kleines23 

DVB-T war mein erster Gedanke.

Sie können damit aber nur die ÖRR anschauen. Freenet strahlt dort die Privaten nicht aus.

 

@Schnippelmann @jack661 

Mieterverein usw. machen meine Eltern nicht mit. 

 

kleines23
Regie
Posts: 5,420
Post 7 von 10
516 Ansichten

Betreff: Schade, daß das Nebenkostenprivileg fällt....

@derfnamWuste ich nicht das es sowas gibt wo nur die ÖR gesendet werden, na gut dann probier es erst mal so wie ich Dir es geschrieben habe, viel Glück, 😉

miika
Regie
Posts: 25,642
Post 8 von 10
495 Ansichten

Betreff: Schade, daß das Nebenkostenprivileg fällt....

Dein Tip dürft auch neu für einige sein:

https://www.dvb-t2hd.de/

didi
Regie
Posts: 6,151
Post 9 von 10
456 Ansichten

Betreff: Schade, daß das Nebenkostenprivileg fällt....

@derfnam falls die anderen Mieter ebenfalls den bestehenden Zustand behalten wollen,  so solltet ihr zunächst mal mit dem Vermieter reden und fragen,  welche Lösung er euch eventuell anbieten kann. 

Vielleicht kann man ja auch einen separaten Vertrag mit ihm machen,  wenn der Fernsehempfang weiterhin zur Verfügung gestellt werden sollte. 

Ansonsten würde sich für jeden Mieter auch eine eigene 

Sat Schüssel anbieten,  was dem Vermieter vielleicht nicht unbedingt gefallen würde 😉

Sollte der Vermieter sogar eine Privatperson sein, so ist er wahrscheinlich eher gesprächsbereit,  als ein großes Wohnungsunternehmen.

jack661
Tontechniker
Posts: 604
Post 10 von 10
363 Ansichten

Betreff: Schade, daß das Nebenkostenprivileg fällt....

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass viele Vermieter Ihre Pflichten nicht kennen oder denken "der/die traut sich nicht, sich zu wehren". Oft hilft ein Gespräch mit schriftlichem Nachweis dieser Pflichten (Auszug aus dem Mietrecht). Sollte das nicht helfen, sollten sich die Mieter zusammenschliessen. Mieterverein kostet hier bei uns pro Partei nur 36 Euro im Jahr, sollte sich jeder leisten können.

Antworten