Antworten

Falsche schriftlich bestätigte Sky-Vertragsänderungen und -Abbuchungen

Dieser Beitrag wurde beantwortet
Zur richtigen Antwort
DaniW86
Geräuschemacher
Posts: 1
Post 1 von 2
185 Ansichten

Falsche schriftlich bestätigte Sky-Vertragsänderungen und -Abbuchungen

Hallo zusammen,
 
ich bin am Verzweifeln. Mit jeder Vertragsumstellung bei Sky, und sei es nur eine Verlängerung,
bedarf es mehrerer Wochen der Nacharbeit auf Seiten von Sky und meinerseits, damit am Ende der
Betrag abgebucht wird, der vertraglich vereinbart wurde. Hinsichtlich meiner jüngsten
Vertragsänderungen ist dies leider genauso.

Nach der Vertragsbestätigung vom 31.7.2021 lief mein Sky-Abo für monatlich 37,50 Euro bis zum
31.8.2022 und mein DAZN-Abo für monatlich 12,50 Euro bis zum 31.7.2022. Aus dieser
Vertragskonstellation ergeben sich zwei Problematiken:

1. Sky-Abo
Ausweislich der Vertragsbestätigung vom 31.7.2021 lief mein Sky-Abo bis 31.8.2022, sodass ich gegen Ende Juli 2022 meinen Vertrag mit exakt den gleichen Vertragsinhalten nahtlos verlängern wollte. Am Telefon hat man mir dann die Verlängerung ab 1.9.2022 (bis 31.8.2023) für monatlich 38 Euro im Jahres-Abo angeboten, was ich auch angenommen habe. Daraufhin habe ich am 3.8.2022 die Bestätigung über die Vertragsverlängerung erhalten. In dieser war für September 2022 ein Preis von 40 Euro ausgewiesen und für den Zeitraum ab 1.10.2022 ein monatlicher Betrag in Höhe von 38 Euro. Also habe ich bei Sky angerufen und um Erläuterung der 40 Euro gebeten. Der Mitarbeiter sagte, dass ich dies im Ergebnis ignorieren könne. Es wird der korrekte Betrag von meinem Konto abgebucht und ich müsse auf keinen Fall mehr als 38 Euro bezahlen. Das habe ich dann auch so hingenommen. Nun kam die September-Abbuchung in Höhe von 50 Euro. Das verstehe ich überhaupt nicht. Nachdem die 40 Euro schon falsch waren, wurde nun gestern auch noch ein völlig falscher Betrag von 50 Euro abgebucht?! Also habe ich wieder bei der Hotline angerufen, aber da kann mir niemand helfen, sofern ich über die
Warteschleife überhaupt durchkomme.

2. DAZN-Abo
Als bekannt wurde, dass DAZN seine Preise enorm erhöhen wird, habe ich mein DAZN-Abo fristgerecht zum 31.7.2022 gekündigt. Zwar wurde mir mit Schreiben vom 2.7.2022 die Kündigung bestätigt, jedoch zum falschen Zeitpunkt (30.9.2022). Aufgrund dessen habe ich mich an Sky gewandt und auf den falschen Zeitpunkt hingewiesen. Mir wurde versichert, dass dies ein technisches Problem sei, jedoch gelöst würde. Mit Schreiben vom 2.8.2022 wurde mir dann mitgeteilt, dass ich ein DAZN-Abo widerrufen hätte. Tatsächlich habe ich aber kein Abo abgeschlossen, weil das alte ja bewusst zum 31.7.2022 gekündigt wurde. Leider wurde entgegen dem Versprechen fälschlicherweise im August 2022 29,99 Euro für ein DAZN-Abo abgebucht, welches ich ja bereits gekündigt hatte und mir auch versprochen wurde, die Thematik zu lösen. Womöglich hat sich irgendetwas technisch überschnitten, sodass die August-Buchung leider erfolgt ist. Nachdem mehr als 14 Tage seit dem Schreiben vom 2.8.2022 vergangen sind, habe ich mich also wieder an Sky gewandt und zwischenzeitlich ist eine Gutschrift in Höhe von 29,99 Euro erfolgt. Aber ist das Problem wirklich gelöst oder kommt nun im September noch einmal eine Überraschung? Mit Blick auf mein Pech habe ich an einer Klärung leider starke Zweifel. 
 
Kann mir bitte jemand helfen? Auch wenn es nicht um Unsummen geht, möchte einfach nur die vertraglich vereinbarten Gelder bezahlen für die vertraglich vereinbarten Inhalte. Ein Widerspruch gegen die September-Abbuchung für Sky und eine korrekte Überweisung meinerseits würde nur zu weiteren Problemen und unnötigen Mahngebühren führen, die ich wirklich vermeiden will.
 
Vorab ganz herzlichen Dank!
Dani
Answer

Beste Antworten
Richtige Antwort
KatjaZ
Moderator
Posts: 3,403
Post 2 von 2
153 Ansichten

Re: Falsche schriftlich bestätigte Sky-Vertragsänderungen und -Abbuchungen

Hallo @DaniW86

 

ich kann mich für die entstandenen Unannehmlichkeiten nur entschuldigen und danke dir, dass du dich hier meldest, damit ich dir helfen kann. Zunächst benötige ich Einsicht in deinen Vertrag um zu prüfen, warum die erhöhte Abbuchung für Sky erfolgte und ob bereits eine Rücküberweisung für den DAZN-Betrag ersichtlich ist. Schreibe mir dafür bitte deine Kundennummer in einer privaten Nachricht.

 

Zum Datenabgleich benötige ich außerdem dein Geburtsdatum und den Namen der bei uns hinterlegten Bank. 
Sofern du PayPal angegeben hast oder selbst überweist, deine Anschrift. 
Erfolgen die Zahlungen per Kreditkarte, bitte die letzten vier Ziffern der Kreditkartennummer. 


Und so schreibst du mir: 
Klick auf meinen Namen um auf mein Profil zu kommen und dann auf "Nachricht".📨

 

Viele Grüße, 

Katja

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Alle Antworten
Antworten
Richtige Antwort
KatjaZ
Moderator
Posts: 3,403
Post 2 von 2
154 Ansichten

Re: Falsche schriftlich bestätigte Sky-Vertragsänderungen und -Abbuchungen

Hallo @DaniW86

 

ich kann mich für die entstandenen Unannehmlichkeiten nur entschuldigen und danke dir, dass du dich hier meldest, damit ich dir helfen kann. Zunächst benötige ich Einsicht in deinen Vertrag um zu prüfen, warum die erhöhte Abbuchung für Sky erfolgte und ob bereits eine Rücküberweisung für den DAZN-Betrag ersichtlich ist. Schreibe mir dafür bitte deine Kundennummer in einer privaten Nachricht.

 

Zum Datenabgleich benötige ich außerdem dein Geburtsdatum und den Namen der bei uns hinterlegten Bank. 
Sofern du PayPal angegeben hast oder selbst überweist, deine Anschrift. 
Erfolgen die Zahlungen per Kreditkarte, bitte die letzten vier Ziffern der Kreditkartennummer. 


Und so schreibst du mir: 
Klick auf meinen Namen um auf mein Profil zu kommen und dann auf "Nachricht".📨

 

Viele Grüße, 

Katja

Antworten