36 Antworten Neueste Antwort am 14.09.2018 07:45 von onzlaught RSS

    Ungerechtfertigte abbuchung von über 300 €

    lonesoldier

      Hallo

      Ich habe sky zum 28.02.18 gekündigt.

      Habe im März drauf geachtet,dass nichts abgebucht wird (kündigungsbestätigung hab ich)

      Hat soweit geklappt. aber im April wurde dann 2x 78,99€ abgebucht.

      und Im Mai+juni auch !

      Leider ist mir das erst im Juni aufgefallen.

      Habe dann mit dem sky kundendienst telefoniert. dort wurd mir mitgeteilt,dass das system ausversehen das abbo

      nicht inaktiv gestellt hat.Die Dame am telefon hat sofort das abbo eingefroren.und mir versichert das ich das geld

      zurück bekomme. sie müsse es nur an die Rechnungsabteilung weiter leiten.

       

      Inzwischen sind knapp3,5 Wochen vergangen und ich habe immer noch keine antwort/erstattung bekommen.

      Trotz 3x Per email den sachverhalt zu erklären(kommt immer nur auto rückantwort) ausserdem ruf ich jede woche an.

      Aktuell wird mir immer erzählt ich möge mich ein wenig gedulden. es liegt in der fachabteilung vor.

      Zurückbuchen sollte ich übrigens nicht, und nun sind da die fristen auch verstrichen.

      Im grunde wurde ohne gültiges Lastschrift mandat abgebucht, da das ja mit der kündigung erloschen ist.

       

      Gibt es erfahrungswerte wie lange sowas dauert? bzw. was kann ich noch tun?

      Ich möchte ungern irgend welche rechtlichen wege einleiten ,denn der sachverhalt ist eigentlich klar ,und ich war auch 6 jahre sehr zufireden mit sky. aber das niemand sich um das anligen kümmert machr mich schon wütend,

      zumal die 300€ mir letztlich auch im Portmornaie fehlen.

      evtl. ein Mod oder ein Sky mitarbeiter hier,der sich der sache einmal annehmen könnte?

      mfg