9 Antworten Neueste Antwort am 13.11.2017 20:23 von das-axel RSS

    Einseitige Vertragsverlängerung bzw Kündigungsrücknahme durch Sky ohne Zustimmung

    robre

      Mit Datum vom 10.10.2017 habe ich mein Sky-Abonnement gekündigt.

      Diese Kündigung wurde mir dann sogleich mit Datum vom 11.10.2017 schriftlich per Email bestätigt.

       

      Am Freitag, den 10.11.2017, erhielt ich um 10.58 Uhr einen Anruf der Rufnummer 0800-000481111.

      Bei Entgegennahme dieses Anrufes teilte mir der Anrufer mit, dass er von Sky Deutschland bzw. im Auftrag von Sky-Deutschland anruft und mit mir über meine Kündigung sprechen wolle. Ich teilte dem Herren (habe mir nun im Nachhinein leider nicht seinen Namen geben lassen) mit, dass ich mich auf der Arbeit befinde, daher nicht weitertelefonieren und man mich bei Bedarf ab 17.00 Uhr erreichen könnte.

      Das Gespräch war, wie ich belegen kann, innerhalb von 0 Min. 38 Sek. beendet.

       

      Am gleichen Tag um 13.18 Uhr erhalte ich nun eine Email, mit dem Hinweis auf eine Freischaltung und der Mitteilung, dass mir innerhalb der nächsten 1-2 Tage die kompletten und persönlichen Vertragsunterlagen zu meiner Bestellung zugehen würden.

       

      Ich rief daraufhin bei der mir bekannten Sky-Hotline an und schilderte den Sachverhalt einer Mitarbeiterin. Von dieser wollte ich gerne wissen, was es mit der mir zugestellten E-Mail auf sich hat. Nach Prüfung und Einsicht in das Kundensystem teilte mir die Mitarbeiterin dann mit, dass mit Datum vom 10.11.2017 eine Kündigungsrücknahme von meiner Seite veranlasst und mein Vertrag somit um 12 Monate verlängert wurde.

      Mir wären in dem am Morgen geführten und bereits oben geschilderten Telefonat die zurzeit gültigen AGB´s dargelegt und mit mir über ein Angebot bzw. neue Vertragskonditionen zur Verlängerung des von mir gekündigten Sky-Abos gesprochen worden.

       

      Dies war niemals der Fall! Und ich habe in diesem Telefonat auch nicht einer Verlängerung meines Vertrages oder einer Rücknahme meiner Kündigung zugestimmt.

      Wie bereits oben erwähnt dauerte das besagte Telefongespräch auch gerade einmal 38 Sekunden. Wie hätte hier ein seriöses Gespräch bzgl einer Vertragsverlängerung geführt werden sollen?

      Das Telefonat wurde mit Sicherheit auch aufgezeichnet, einer Überprüfung würde meine getätigten Aussagen also belegen.

       

      Die Dame von der Sky-Hotline tätigte mir gegenüber dann die Aussage: "Dann sind sie wohl einem betrügerischen Kollegen aufgesessen".

      Des Weiteren schilderte sie mir, das Sie nun nichts mehr für mich tun und mir nicht einmal mitteilen könnte zu welchen Konditionen

      ich angeblich verlängert hätte. Ich solle nun auf die Vertragsunterlagen warten und diese widerrufen.

       

      Das kann ich so nicht akzeptieren!

       

      Es bleibt nämlich festzuhalten, dass der von Sky beauftrage Mitarbeiter eine von ihm persönlich veranlasste, völlig einseitige Vertragsverlängerung vornahm, zu mir bislang noch nicht einmal bekannten Vertragskonditionen. Dies geschah nachweisbar und definitiv ohne meine Zustimmung.

       

      Es handelt sich hierbei um ein derart dreistes Verhalten, welches man als langjähriger und zahlender Kunde nicht einfach hinnehmen kann.

       

      Mir wurde außerdem umgehend meine Hd+ Funktion bei meinem Zweitreceiver gesperrt, diese ist seit nun 4 Tagen nicht mehr nutzbar. Hier wurde mir im Chat auf der Sky Homepage dann versucht zu erklären, dass ich diese Funktion ja bisher kostenfrei genutzt hätte und diese Nutzung nun abgelaufen wäre. Der Hinweis, dass ich schon immer für beide Reveiver die Hd+ Funktion zahle, was auch anhand meiner Abrechnung (welche ja für jeden Skymitarbeiter aufrufbar ist) zu sehen ist, wurde mit den Worten: "das würde nicht stimmen", abgeschmettert.

       

      Weitere Telefonate, Emails an Sky sowie weitere Chatnachrichten haben noch immer zu keiner Lösung geführt.