1 Antwort Neueste Antwort am 04.09.2017 17:26 von Juliane S. RSS

    Abbuchung nach Vertragsende

    heinersch

      Hallo Zusammen,

       

      auch ich kann hier berichten, dass SKY nach offiziell bestätigtem Vertragsende weiterhin, zum Teil deutlich überhöhte Beträge von meinem hinterlegten Girokonto abgebucht hat. Auch nach mehrfachem, sehr ausdauernden telefonischen und schriftlichen Beschwerden beim "Kundenservice" wurden mir diese Beträge nach wie vor nicht zurück erstattet. Von Systemfehlern oder Ausnahmen kann in diesem Zusammenhang nicht die Rede sein. Nachfolgend möchte ich Euch in Stichpunkten die Historie schildern:

       

      22.02.17          Außerordentliche Kündigung des Vertrags aufgrund von Umzug ins Ausland zum 31.03.17

      06.03.17          Offizielle Kündigungsbestätigung seitens SKY zum 31.03.17

      02.04.17          Rücksendung der SKY Hardware samt offizieller Bestätigung wenige Tage nachher

       

      --> Soweit alles gut denkt man sich als ordnungsbewusster und gesetzestreuer Bürger und blickt ein bisschen wehmütig auf das zuvor jahrelang genutzte Sky-Abo zurück. Diese Stimmung ist dann spätestens am 05.05.17 schlagartig vorbei, denn...

       

      05.05.17          Nicht rechtmäßige Abbuchung von SKY von meinem Girokonto in Höhe von 171,97 €.

      05.05.17          Sofort kontaktiere ich telefonisch den "Kundenservice" und werde vertröstet, dass der Betrag natürlich im nächsten        Zahlungsintervall am Anfang eines Monats (mittlerweile kenne ich es schon auswendig) zurück erstattet wird. Dieser Aussage schenkt man dann erstmal Glauben
      07.06.17           In Erwartung der Rückzahlung kontrolliere ich die Zahlungsflüsse auf meinem Girokonto und traue meinen Augen nicht. Erneut muss ich eine nicht rechtmäßige Abbuchung von SKY, diesmal in Höhe von 68,99 € feststellen.
      07.06.17           Unmittelbar suche ich wieder Kontakt zum "Kundenservice" und bin doch tatsächlich nochmal so naiv, um zu glauben, dass erneut eine Rückzahlung beim nächsten Zahlungsintervall ansteht ^^
      18.07.17           Bedingt durch einen langen Auslandsaufenthalt komme ich erst in der zweiten Julihälfte wieder dazu SKY zu kontaktieren, um das Geld zurück zu fordern. Nun erfolgt mittlerweile eine Weiterleitung in die "Fachabteilung", die aber nicht wirklich kompetenter wirkt...
      20.08.17           Diesmal sorgt der Urlaub für ein größerers Zeitintervall. Natürlich ist das Geld immer noch nicht zurück gebucht. Ich drohe telefonisch mit rechtlichen Schritten. Vertröstung auf September erfolgt. Ich fordere einen schriftlichen Nachweis auf die baldige Rückzahlung. Dieser bleibt aus - was für eine Überraschung
      Anfang September:
      Wie nicht anders zu erwarten, ist der austehende Betrag immer noch nicht erstattet. Ich habe SKY schirftlich per Email eine letzte Rückzahlungsoption gegeben. Die Frist dafür ist heute verstrichen, also habe ich nun eine Mahnung per Einschreiben(Rückschein) und 14 Tagen Frist versand. Danach werde ich ein Mahnverfahren beim zuständigen Amtsgericht eröffnen.
      Abschließend möchte ich auch den Moderaten die Chance geben die Angelegenheit noch zu bereinigen im Laufe der Frist. Auf Hinweise, wie "es handelt sich um Einzelfall bzw. Systemfehler" kann ich gerne verzichten. Ich behaupte das Gegenteil, nämlich SYSTEMATIK!!
      Ich freu mich auf Eure Rückmeldung, Hinweise, Fragen etc.
      Beste Grüße
      Christian