Antworten

Irreführung SkyQ

Nicht anwendbar
Posts: 0
Post 1 von 30
2.896 Ansichten

Irreführung SkyQ

So...ich habe mich hier mal registriert, um mal meinem Ärger Luft zu machen.

Im Mai wurde ich von der Sky-Kundenbetreuung angerufen und man versuchte mir den SkyQ-Receiver schmackhaft zu machen. Nachdem ich mich schlau gemacht hatte, habe ich den dann im Internet bestellt und zahle nun 10 € mehr. Auf Grund dem, was man mir am Telefon sagte und was ich auch bei Sky im Netzt gefunden habe (findet man zum Teil immer noch irgendwo), ging ich davon aus, dass mit SkyQ echtes Multiscreening möglich ist, so dass ich das Live-Programm mit nur einer Karte und einem Receiver auf 2 Fernseheran gucken könnte. So wurde es, da bin ich mir sicher, auch beworben...Stichwort: Live TV Und zwar nicht nur die Sport-Sender. Dass das so beworben und kommuniziert wurde, zeigt auch die allgemeine “ZweitkartenVerwirrung“ im Netz, denn eigentlich wäre die Zweitkarten dann ja über. Ich dachte also für nen 10er mehr bekäme ich nen neueren Receiver (hatte noch den ganz alten) und quasi Sky für ein zweites TV.

Als der Receiver nun ankam, gab es die erste große Enttäuschung: für meinen Ende 2017 erworbenen Samsung TV gab es zu diesem Zeitpunkt die App noch nicht. Dazu entpuppte sich der Receiver als technischer Rohrkrepierer (Ruckler usw.) und dass die tollen Q-Funktionen nur die “echten“ Sky -Sender (also nicht TNT usw) bereichern stand auch nirgendwo.

Nun habe ich heute die SkyQ-App auf meinem Samsung TV installiert und ich könnte vor Wut platzen. Die ach so tolle und stabile App stürzt ständig ab und läuft völlig Unrund. Das schlimmste ist aber, dass die App nix anderes mitbringt, als die App auf dem IPad...Live-Sport und OnDemand. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob die überhaupt auf den Receiver zugreift, denn die Funktionen könnten auch rein online laufen. Echtes Multiscreening bringt diese App jedenfalls nicht mit.

Ich habe daraufhin mal gegoogelt....bei alten Beiträgen vom Mai findet man relative Beiträge (in Foren usw und auch bei Sky) über das geplante Multiscreening. Setzt man den Suchfilter auf aktuelle Beiträge, so findet man nix mehr.

Für mich stellt sich das nun so dar, das Sky hier Dinge beworben hat, die es so gar nicht gibt. Der tolle neue Receiver...das beste Programm aller Zeiten...Multiscreening...Die SkyQ -Funktionen für die Sky-Pakete (und da gehören auch Sender wie TNT dazu, Sky vertreibt, bietet an und kassiert, also haben die auch dafür die Leistung zu bringen)....all das sind Werbeversprechen gewesen, die nichts mit der Realität zu tun haben.

Dazu streicht man dann noch ein paar Sender und erdreistet sich noch, darauf hinzuweisen, dass sich hieraus kein Sonderkündigungsrecht ergibt.

Ich denke, ein Jurist, der sich mit Verbraucherrecht auskennt, würde das wohl etwas anders sehen...ich jedenfalls erwäge, aus den gen. Gründen eine Sonderkündigung einzureichen und den Rechtsweg würde ich da nicht scheuen...ich bin da guter Dinge.

Dabei frage ich mich, wann mal die Verbraucherachutzstellen darauf aufmerksam werden...

Wie seht ihr das? Ich habe hier jedenfalls das Gefühl mehr zu bezahlen, ohne die versprochene Mehrleistung zu bekommen...im Gegenteil...wird sogar weniger...

Alle Antworten
Antworten
Regie
Posts: 19,636
Post 2 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Das neue Sky - Die Sky Q App für Samsung Smart TVs

Im Hinblick auf Features und Funktionalitäten unterscheidet sich die App für Samsung Smart TV von Sky Q auf dem Receiver oder auch der Apple TV App. Die Apps werden laufend weiterentwickelt und uns ist bewusst, dass die aktuelle Version der Samsung Smart TV App nicht alle Funktionen enthält, die Ihr vielleicht schon kennt. Es handelt sich bei der verfügbaren Samsung App um eine Zwischenlösung, damit Ihr über euren Samsung Smart TV bereits jetzt schon ohne zusätzlichen Receiver Sky Q nutzen könnt. Weitere Features werden dann im Herbst dazukommen.
Regie
Posts: 6,375
Post 3 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Aber genau um solche Dinge, die Dir aufgefallen sind,

auszuprobieren, ist doch das Widerrufsrecht da.

Das es keine App gab und das ein Receiver nicht die Zweitkarte 1 zu 1 ersetzt,

merkt man doch innerhalb von wenigen Tagen.

Nicht falsch verstehen, aber warum reagiert man dann nicht einfach mit Widerruf,

sondern muss jetzt den steinigen Weg über Sonderkündigung gehen,

wobei man dazu wahrscheinlich einen Anwalt braucht.

Nicht anwendbar
Posts: 0
Post 4 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Wenn man alle Funktionen zur Verfügung hat und unzufrieden ist, dann ist das Widerrufsrecht brauchbar, nur entpuppte sich das ganze peau a peau als nicht zufrieden stellend. Außerdem wurden die Funktionen ja zeitnah in Aussicht gestellt. Man kann ja nicht etwas verkaufen, dann sagen bis alles funktioniert dauert es noch und wenn die Widerrufsfrist abgelaufen ist, sagen „Ätachibätschi, war nur Hinhaltetaktik, die Funktinen gibt es gar nicht oder es dauert noch Monate“. Da ist juristisch die Widerrufsfrist auch völlig egal...was beworben und verkauft wurde muss auch geliefert werden und zwar angemessen zeitnah! Ein Vertrag ist keine Einbahnstraße und nur weil ich Kunde und Sky Anbieter ist, ist das erfüllen des Vertrages nicht nur meine Angelegenheit, sondern auch die von Sky.

Ich erfülle meinen Teil, indem ich bezahle.. .Ich habe Sky sogar Zeit eingeräumt, in der ich schon bezahle, ohne dass die die volle Leistung bringen mussten. Irgendwann ist aber Schluss....ich als Vertragspartner darf erwarten, dass auch Sky seinen Vertragsteil zu 100% erfüllt. Ich weiß, dass man das bei Sky zuweilen etwas anders sieht und meint, die Bedingungen alleine diktieren zu können. Theoretisch könnte schon das Streichen eines Senders reichen, auch wenn die AGB das anders vorgaukeln. Es sind schon viele AGB von Gerichten kassiert worden. Ich zahle und will Leistung, bekomme ich die nicht, dann zahle ich auch nicht und wenn Sky meint, ich muss für Leistung zahlen, die ich nicht bekomme, dann lassen wir einen Richter darüber entscheiden....im Übrigen könnte man auch juristisch darlegen, dass die Widerrufsfrist erst beginnt, wenn die volle Leistung (die gesamte Ware) verfügbar ist....demnach hätte die Frist für mich noch nicht begonnen....

Aber unter der Prämisse des Beitrages oben, wäre ich vielleicht gewillt, noch Geduld zeigen...ich antworte da separat drauf...

Regie
Posts: 6,375
Post 5 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Ja, ok.

Das kann ja hier auch kein Moderator klären,

also melde Dich mal und teile mit, wie es ausgegangen ist.

Nicht anwendbar
Posts: 0
Post 6 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Da wäre es hilfreich, wenn Sky das mal offen und für jeden kommunizieren würde. Schon als ich auf SkyQ umgestiegen bin, wurde dem Kunden die Funktionalität der ganzen Geschichte suggeriert, dabei war man da noch Lichtjahre von entfernt.

Meine Meinung dazu: Man hat bereits begonnen, etwas zu verkaufen, was man noch gar nicht hatte. Selbst heute ist das alles noch unvollständig und unausgegoren. Vielleicht hat man ja dran geglaubt, das bis Ende Mai zu schaffen und die Software fertig zu haben, aber kundenfreundlich wäre es gewesen, die Kunden zum einen zu informieren, als man gemerkt hat, das man sich übernommen hat (und zwar per Mail bei jedem Betroffenen persönlich) und zum anderen die Gebühren bis zur Bereitstellung der versprochenen Features zu reduzieren. Ich zahle doch nix, was ich nicht bekomme....und dazu dann der unglückliche Zeitpunkt, zu dem das Senderangebot reduziert wird. Da muss sich Sky nicht wundern, wenn es Sonderkündigungen hagelt und ich bleibe dabei: SkyQ unvollständig und fehlerhaft, irreführende Werbung (“das besten Sky aller Zeiten“...im Ernst? Mit immer weniger Angebot) und dazu Angebotsreduzierung... da wird die Sonderkündigung juristisch durchgewunken...

Ich vertraue aber der Aussage, dass es besser wird...einfach, da ich ein geduldiger Mensch bin...und mit etwas Kommunikation und Kundenfreundlichkeit würde es diese Zeilen nicht geben...und wenn nix geht, bleibt ja auch noch das reguläre Vertragsende, aber Sky sollte mal darüber nachdenken, wo die Kundenpolitik langfristig hinführen könnte...

Regie
Posts: 18,844
Post 7 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

für das Multiscreen, das sich sky vorstellt braucht es die Mini-Box und die kommt frühestens August:

http://www.areadvd.de/news/sky-q-mini-sky-soundbox-kommen-im-sommer/

Kulissenbauer
Posts: 69
Post 8 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Nicht anwendbar
Posts: 0
Post 9 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Wird die kostenlos verteilt? Wenn nicht: wieder Irreführung. Von einer Box, die extra bezahlt werden muss, war keine Reden.

Ich erwarte, dass ich bald (wirklich bald!) an meinen beiden Fernsehern gleichzeitig das volle Liveprogramm von Sky sehen kann und das ohne weiteren Aufpreis oder Kosten! Dies habe ich gebucht und nix anderes....

Regie
Posts: 4,896
Post 10 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Wird so nicht passieren. Überleg dir schonmal, wie du drurchsetzen willst, was du meinst gebucht zu haben.

Nicht anwendbar
Posts: 0
Post 11 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Ich meine nicht, ich weiß...kein Internetabschluss ohne genaue Dokumentation....sollte jeder so machen...

Regie
Posts: 4,896
Post 12 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Sorry, verstehe kein Wort.

Regie
Posts: 18,844
Post 13 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Screenshots oder ein Band mitlaufen lassen - aber das gilt nicht ohne Ansage, oder ?

Nicht anwendbar
Posts: 0
Post 14 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Also...du schriebst, die ich solle mir schon mal überlegen, wie ich durchsetze, was ich meine, gebucht zu haben.

Ich meine nicht was gebucht zu haben, sondern habe das gebucht. Durchsetzen bzw. beweisen kann ich das, da ich meine Internetabschlüsse immer ausreichend dokumentiere um später beweisen zu können, was wie abgeschlossen wurde.

Daher bekomme ich meine Leistung oder meine Sonderkündigung....

Nicht anwendbar
Posts: 0
Post 15 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Screenshots, Zeugen, der Werbebrief, den Sky verschickt hat....selbst beim Googeln findet man noch ausreichend Beweise, dass Sky mit SkyQ Multiscreen versprochen hat....also das lässt sich sehr wohl sehr leicht beweisen....ich glaube ja, dass Sky das auch so anbieten wollte, nur denke Ich, dass es an der technischen Umsetzung hapert...

Regie
Posts: 4,896
Post 16 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Wie gesagt, markige Worte. Lass Taten folgen. Vorher nimmt das niemand ernst,

Kulissenbauer
Posts: 67
Post 17 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Sky Multiscreen – Sky gleichzeitig schauen – 1 Sky Q Abo – 5 Geräte

Regie
Posts: 18,844
Post 18 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Regie
Posts: 19,636
Post 19 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Sky Multiscreen ist die Möglichkeit, die Sky Q Inhalte auf bis zu 5 Geräten gleichzeitig zu nutzen – Die Sky Zweitkarte ist damit überflüssig.

Werbegeschickte Wortwahl...

Nicht anwendbar
Posts: 0
Post 20 von 30
53 Ansichten

Re: Irreführung SkyQ

Ob das jemand ernst nimmt oder nicht, ist völlig unerheblich. Es geht auch nicht darum, den großen Larry zu machen, sondern darum, über dieses Thema zu diskutieren. Ich habe ja schon was mitgenommen. Ich weiß ja nicht, wie weit der Beitrag von Herbst korrekt ist, aber dieser würde so das bestätigen, was zu erwarten war: Sky verkauft etwas, was noch nicht fertig ist. Wie schon geschrieben: Würde Sky hier eine angemessene kundenfreundliche Politik fahren, würde ich hier nicht meckern.

Ich gehöre zu den Kunden die eigentlich gerne Skykunden sind und es muss schon viel passieren, bis ich als Kunde unangenehm werde. Vielleicht schreibe ich auch deshalb hier, denn wenn hier viele in das gleiche Horn blasen, dann kommt vielleicht zumindest eine Message bei Sky an. Jedenfalls und das möchte ich hier offen aufzeigen, ist mir die Rechtslage durchaus geläufig und da kann man durchaus anderer Meinung sein, als Sky, die natürlich an den Kunden verkaufen, dass es kein Sonderkündigungsrecht gibt, Auch so Schlagworte wie AGB hören sich immer einschüchternd an, aber wer sich ein bisschen damit auskennt, der weiß, dass Firmen ihre AGB nicht immer rechtskonform gestalten.

Na....lange Rede, kurzer Sinn: im Extremfall wäre ich bereit auch den extremem Weg zu gehen. Dies soll aber wirklich die letzte Lösung darstellen. Wenn Sky nun sagt, ich muss den Zusatzreceiver kaufen, um die bereits versprochene und bezahlte Leistung zu bekommen, dann wäre dies so,ein Fall, wobei ich mir vorstellen könnte, dass es dann auch von offiziellen Stellen Druck gibt. Ich kann nicht ein Auto verkaufen, die Räder liefern und dann nochmal Geld für den Rest verlangen! Das wäre ein Vertragsbruch, der sogar dazu führen könnte, dass ich vom Abschlusstag an zumindest den MehrBetrag zurückfordern könnte...ich denke aber nicht, dass Sky das so machen und riskieren wird..

Antworten