Antworten

Scheinbar falsche/alte Email-Adresse hinterlegt

df27
Geräuschemacher
Posts: 2
Post 1 von 10
612 Ansichten

Scheinbar falsche/alte Email-Adresse hinterlegt

Hallo liebe Community, 

leider hat sich mein Passwort-Manager verabschiedet, in dem auch meine Sky-Login Daten gespeichert waren.
Ich habe nun versucht das Passwort/Die PIN zurückzusetzen, allerdings laufen auf meinen E-Mail-Konten keine E-Mails von Sky zum Zurücksetzen des Passwortes ein. 
Wenn ich es über die Kundenhotline versuche kommt nur eine Ansage, dass meine Kundennummer nicht gefunden wird.

Kann mir bitte jemand helfen?

Vielen Dank

Alle Antworten
Antworten
login_name
Maskenbildner
Posts: 490
Post 2 von 10
609 Ansichten

Betreff: Scheinbar falsche/alte Email-Adresse hinterlegt

Was ist denn das für ein Passwortmanager wo die Daten wenn nicht in einer Cloud als auf dem Medium das man nutzt speichert.

Bei meinem werden die Daten in eine Cloud gespeichert aus der sie auch wieder hergestellt werden können.

df27
Geräuschemacher
Posts: 2
Post 3 von 10
606 Ansichten

Betreff: Scheinbar falsche/alte Email-Adresse hinterlegt

self hosted...

Anonym
Nicht anwendbar
Posts: 39,657
Post 4 von 10
591 Ansichten

Betreff: Scheinbar falsche/alte Email-Adresse hinterlegt


@login_name  schrieb:

Was ist denn das für ein Passwortmanager wo die Daten wenn nicht in einer Cloud als auf dem Medium das man nutzt speichert.


Da gibt es zum Beispiel den empfehlenswerten Open Source-Passwortmanager KeePass von Dominik Reichl.

 

Von dessen lokal gespeicherten Datenbank sollte man natürlich, wie von allen anderen wichtigen persönlichen Dateien auch, eine Sicherheitskopie vorhalten.

 

 


@login_name  schrieb:

Bei meinem werden die Daten in eine Cloud gespeichert aus der sie auch wieder hergestellt werden können.


Einer der bekanntesten dieser Anbieter, LastPass, hatte in zehn Jahren sieben Sicherheitsvorfälle zu vermelden, und auch sein Umgang damit stößt auf Kritik. Solche Perspektiven müssen leider einkalkuliert werden, wenn man seine Passwörter solchen Adressen anvertraut.

 

DorinaN
Ehemaliger Sky Mitarbeiter
Posts: 4,237
Post 5 von 10
559 Ansichten

Re: Betreff: Scheinbar falsche/alte Email-Adresse hinterlegt

Hey @df27

 

sofern du noch Hilfe benötigst, schaue ich mir dies gern für dich an. Bitte sende mir deine Kundennummer in einer direkten Nachricht zu, nenne mir auch den Geburtsdatum und den Namen der hinterlegten Bank für einen Abgleich der Daten. 

 

Du erreichst mich, indem du auf mein Profil gehst und "Nachricht" anwählst. 

 

Viele Grüße, Dorina

schütz
Regie
Posts: 15,166
Post 6 von 10
531 Ansichten

Betreff: Scheinbar falsche/alte Email-Adresse hinterlegt

@Anonym 


Da gibt es zum Beispiel den empfehlenswerten Open Source-Passwortmanager KeePass von Dominik Reichl.

 

Von dessen lokal gespeicherten Datenbank sollte man natürlich, wie von allen anderen wichtigen persönlichen Dateien auch, eine Sicherheitskopie vorhalten.


Ich vertraue nur mir selber...

Deshalb nutze ich diese parktischen  Tools auch nicht.

 

Ich pers handhabe das mit einem händisch geführtem  Zettel mit allen Passwörtern die ich im Gebrauch habe.

Es sind erschreckend viele geworden...und jedes ist irgendwie anders.

Aber das ist immer noch am sichersten...😉

Anonym
Nicht anwendbar
Posts: 39,657
Post 7 von 10
517 Ansichten

Betreff: Scheinbar falsche/alte Email-Adresse hinterlegt


@schütz  schrieb:

Ich vertraue nur mir selber...

Hoffentlich wird dieses Vertrauen nicht enttäuscht... 😅

schütz
Regie
Posts: 15,166
Post 8 von 10
476 Ansichten

Betreff: Scheinbar falsche/alte Email-Adresse hinterlegt

@Anonym 


Hoffentlich wird dieses Vertrauen nicht enttäuscht... 😅

Manchmal ja - manchmal nein.

So ist es zB mit den guten Vorsätzen in diesem Jahr.🤣

 

Ist die Sicherheitslücke im Keypass schon beseitigt worden?

 

Anonym
Nicht anwendbar
Posts: 39,657
Post 9 von 10
442 Ansichten

Betreff: Scheinbar falsche/alte Email-Adresse hinterlegt


@schütz  schrieb:
Ich pers handhabe das mit einem händisch geführtem  Zettel mit allen Passwörtern die ich im Gebrauch habe.

Es sind erschreckend viele geworden...und jedes ist irgendwie anders.

Aber das ist immer noch am sichersten...😉


Ich benutze einige Hilfsmittel aus der analogen Zeit auch immer noch lieber als ihre digitalen Pendants.

 

Bei einem Zettel ist es nur so, daß, falls er in die falschen Hände gerät, dort auf einen Schlag gleich alle Passwörter ungeschützt im Klartext vorliegen. Und das regelmäßige manuelle Eintippen längerer Passwörter ist fehleranfällig und bei komplexeren Passwörtern kaum praktikabel und kann dazu noch von Keyloggern abgegriffen werden; gegen letzteres bietet KeePass in der Version 2.x optional einen Schutz.

 

Mittel- bis langfristig hoffe ich auf eine passwortlose Zukunft.

 

 


@schütz  schrieb:
Ist die Sicherheitslücke im Keypass [¹] schon beseitigt worden?

Du spielst hierauf an? Ja, auch KeePass bietet keine hundertprozentige Sicherheit - wobei im konkreten Fall ich mich der Entwickler-Argumentation anschließen würde.

 

Der Unterschied zu Anbietern in der Cloud bleibt aber, daß den Open Source-Programmcode von KeePass jeder überprüfen kann und daß Passwörter damit nicht einem Dritten anvertraut werden müssen, dessen Systeme 24/7 online für jeden erreichbar sind.

 

[¹] ACHTUNG BITTE: Das von mir empfohlene Programm heißt KeePass, nicht KeyPass. Leider muß man darauf hinweisen, weil zwielichtige Gestalten immer wieder Passwortmanager zum Download anbieten, die dem seriösen KeePass zum Verwechseln ähnlich sehen und gezielt ähnlich benannt werden. Und die offizielle Homepage für KeePass ist https://keepass.info/ und keine andere; auch hier versuchen Kriminelle immer wieder, potentielle Opfer in die Irre zu führen.

schütz
Regie
Posts: 15,166
Post 10 von 10
425 Ansichten

Betreff: Scheinbar falsche/alte Email-Adresse hinterlegt

@Anonym 

Keepass war auch gemeint..😞 mea culpa

Antworten