5 Replies Latest reply on May 17, 2019 12:46 PM by Ronald S. RSS

    Wirksame Kündigung - weitere Abbuchungen!

    marwet87

      Sehr geehrte Damen und Herren,

       

      ich kopiere Ihnen aus meiner ersten E-Mail an Sky Deutschland vom 08.03.2019.

       

      "

      Frankfurt am Main, 08. März 2019

      Az.: Vg/63/19_We

       

      Betreff: Ihr Schreiben 3700 2037 vom 06. März 2019

      hier: Rechtfertigungsgründe Kunde bezüglich einer Mahnung

       

      Anlagen:

      1) Mahnung Sky vom 06. März 2019

      2) Lastschrift 01/2019

      3) Lastschrift 02/2019

      4) Retourenlabel vom 13. Februar 2019

      5) Retourenerhalt vom 21. Februar 2019

      6) Kündigung Sky vom 01. Februar 2019

       

      Sehr geehrte Damen und Herren,

       

      mit Schreiben vom 06. März 2019 informierten Sie mich bezüglich einer ausstehenden Zahlung zu meinem gekündigtem Abonnement mit Wirkung zum 31. Januar 2019.

      In diesem Schreiben fordern Sie einen Rückstand von 163,96 Euro.

       

      Gemäß der beigefügten Anhänge ist für Sie ersichtlich, dass die Kündigung des Abonnements zum 31. Januar 2019 von Ihnen bestätigt wurde. Der letzte geforderte monatliche Beitrag in Höhe von 99,95 Euro für den Monat Januar buchten Sie am 07. Januar 2019 von meinem Girokonto per Lastschrift ab.

       

      Nach wirksamer Kündigung zum 31. Januar 2019 und dem zeitgerechten Versand der Geräte (siehe Retourenlabel inkl. Bestätigung) entfallen jegliche weitere Zahlungsgründe an die Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG.

       

      Ein von Ihnen unsachgemäß abgebuchter Betrag für den Monat Februar wurde von meinem Kreditinsitut systemseitig zurückgebucht, da das Lastschriftmandat zum 31.01.2019 ausgelaufen ist.

       

      Ich hoffe es handelt sich in dieser Angelegenheit um ein Missverständnis und hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben. Bei Rückfragen bitte das oben aufgeführte Verfahrenszeichen - Vg/63/19 We - angeben.

       

      "

       

       

      In diesem Sachverhalt werden trotz Kündigung weiterhin monatlich Beträge von meinem Konto abgebucht. Diese werden müssen von mir jeweils zurückgebucht werden, wodurch neben Rückbuchungskosten auch zeitliche Bindungen enstehen.

      Die o.a. E-Mail wurde mir am 26. März 2019 mit folgendem Text beantwortet:

       

      "

      Guten Tag HERR WETZLAR,

       

      vielen Dank für Ihre E-Mail. Bitte entschuldigen Sie die späte Antwort und die entstandenen Unannehmlichkeiten.

       

      Wir haben Ihr Anliegen überprüft. Es bestehen keine offenen Forderungen mehr. Der Fehler wurde korrigiert.

       

      Wir wünschen Ihnen eine angenehme Woche.

       

      Freundliche Grüße

       

      Ihr Sky Team"

       

       

      Es erfolgen seit der wirksamen Kündigung zum 31.01.2019 weiterhin jeden Monat Abbuchungen. Außerdem gehen jeweils anschließend Mahnungen ein, die sich immer auf den jeweiligen Monat beziehen.

       

      Bis waren zusätzlich drei telefonische Anrufe erfolglos, da die Kundenberater zwar äußerten (nach Rückspache mit der "Rechnungsabteilung"), dass alles in Ordnung ist, der Vertrag ordentlich gekündigt wurde und ab nächsten Monat keine unberechtigten Abbuchungen mehr getätigt werden.
      Dieses Spiel läuft aktuell seit der ersten fehlerhaften Abbuchung vom 07. Februar 2019 (Hinweis: siehe oben: Vertrag wurde zum 31. Januar gekündigt), auf das Neue.

       

      Als relevante Dokumente habe ich die Kündigung und den Retourenerhalt angehängt. Weitere Dokumente wie Mahnungen der Sky Deutschland oder von mir bis auf die relevanten Abbuchungen geschwärzten Kontoauszüge können ebenfalls angefordert werden, wurden aber auch mehrmals der Sky Deutschland per E-Mail mit Hinweisen jegliche Forderungen einzustellen, übersendet.

       

      Mit freundlichen Grüßen

      Markus Wetzlar

       

       

      EDIT: Die Kündigungsbestätigung, den Retourenerhalt und die im Schreiben aufgeführten Dokumente habe ich hier auf Hinweis temporär entfernt, sind bei Bedarf verfügar und können per PN übersendet werden".