27 Replies Latest reply on May 6, 2019 6:31 PM by schwarzwerk RSS

    Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB

    nichtmitmir

      Ein aktueller Langzeit-Erfahrungsbericht:

       

      Vor Jahren beauftragte ich unseren örtlichen Fernsehtechniker mit der Lieferung und Errichtung einer Satellitenanlage samt Receiver und neuem Fernseher nebst  Installation und Verkabelung. Der von ihm empfohlene Receiver war ein TechniSat mit Festplatte und allem Komfort, Testsieger und Nr.1 in allen Bestenlisten: Tschüss DVB-T 1 und Hallo ruckelfreies HD-Fernsehbild !

       

      Nachdem somit die Voraussetzungen vorlagen schloss ich einige Monate später im Mai '12 den ersten Sky-Vertrag mit fast allen Paketen ab, Fußball war mir wichtig, Kinderkanäle und Cinema für die Familie. Dem Starterpaket lag ungewollt ein winziger Billigreceiver bei mit dem ich nichts anfangen konnte: er ließ sich nicht parallel/ zusätzlich anschließen, mein TechniSat gab aber kein Skysignal aus? Der Sky-Kundendienst wusste Abhilfe und empfahl mir den zusätzlichen Erwerb eines CI+ Moduls, es dauerte ein paar Tage und etwas Recherche aber dann hatte ich die Sache mit dem Modul im Griff, alles lief wie es soll.


      Auf dieser Grundlage bis vor einem Monat! Plötzlich waren einzelne Kanäle verschlüsselt, eine Aktualisierung der Modulsoftware brachte keinen Erfolg. Neuer Senderdurchlauf auch sinnfrei. Bei der Sky-Hotline war kein Durchkommen: angeblich 15min Wartezeit aber nach einer halben Stunde immer noch kein Ansprechpartner. Online-Funktion zum Kundendienstrückruf ausgefüllt, natürlich kommt kein Rückruf. Viele unnötig vertane Stunden, viel Ärgern und Wochen in denen Sky für meine Beiträge keine Gegenleistung mehr liefert! Pünktlich zu Ostern war dann Feierabend auf allen Kanälen, immerhin ein erster Kontakt mit einem Sky-Mitarbeiter:

      ' Sie haben wohl unsere AGB nicht gelesen?'   Ähmm, schon...quer, vor 7 Jahren, aber nicht auswendig gelernt

      ' Wenn Sie keine skyzertifizierte hardware nutzen dürfen wir sie abklemmen'  Nun, damit entziehen Sie mir Ihre Gegenleistung, ich habe doch nicht aufgehört zu zahlen. Und warum informieren Sie Ihre Kunden nicht vorher darüber?

      ' Sie müssen den Receiver nutzen den sie damals bekommen haben'  Der hat aber keine Festplatte, keine timeshift und keine der Zusatzfunktionen. Wir schauen doch nicht nur Sky, ich verkable doch nicht immer alles um.

      ' Sie können ja gucken, sie haben noch Sky Go! '  Wattt? Sollen wir uns im Familienkreis um ein smartphone setzen um einen Film zu schauen?  So nicht, jetzt ist Feierabend und ich möchte fristlos kündigen.

      ' Ich kann Sie ja verstehen, das geht aber nur schriftlich'


      Nun bin ich einige Wochen älter, der Zorn verraucht nicht wirklich und so einige Anläufe zur gütlichen Einigung sind gescheitert. Ich habe wöchentlich telefoniert und u.a. erfolglos eine 'Bitte um Kündigung auf Kulanz' geschrieben, dafür möchte man aber den schriftlichen Bericht eines Fernsehtechnikers das ich keinen Signalempfang mehr habe. Ihr könnt ein Handybild 'Videoguard (9c4)' haben.


      Kurzum, ich kaufe oder miete keine hardware bei Sky um das Problem zu lösen für 9 Monate Restlaufzeit: keinen SkyQ-Festplattenreceiver für 150,-€ samt 24-monatiger Verlängerung und 10€ mehr im Monat (schickt ihn mir umsonst zum testen, schließlich habt Ihr das Problem verursacht), kein CI+ Modul von Sky für 99€ (ich habe eins, es ist technisch einwandfrei) und auch keine externe Festplatte für den alten Receiver (ich lach mich weg).

      Kein einziger Ansatz den Konflikt zu lösen ohne zusätzliche Sky-hardware zu bezahlen, und das mitten in einem laufenden Vertrag.


      Im Grundsatz verändert Sky hier die Spielregeln während des Spiels und verlangt weitere Zahlungen...  für weitere hardware und um mit den bisherigen Standards weiter verfahren/ fernsehen zu können.

      Jeder Sky-Mitarbeiter verweist zuerst auf die AGB; ich verweise auf gesunden Menschenverstand, nicht vorhandenen Kundenservice und das Fehlen jeglichen Fingerspitzengefühls. Ich kann gar nicht nachvollziehen wie ein Wirtschaftsunternehmen ohne Not seinem langjährigem Bestandskunden die Decke wegzieht, wartet bis der sich meldet und dann nur die Hand aufhält. Das mag juristisch machbar sein, kundenpolitisch ist das Selbstmord.


      Klar muss man Geld verdienen, aber nicht so und nicht während laufender Verträge! Da mach ich nicht mit.


      Als nächstes werde ich den Receiver und die Zugangskarte zurückschicken, dann mal mit der Bank reden wie man die Lastschrift zurückziehen kann. Rechtsschutzversicherung anrufen? DFL erneut anschreiben, diesmal nicht das es Unsinn und fanfeindlich ist die Spielvergabe aufzusplitten, sondern diesmal das es für jedes Spiel mehrere Anbieter geben MUSS. Nun, für heute habe ich meinen Bundesliganachmittag gegen das Schreiben dieser Zeilen tauschen müssen.


      Danke für's lesen




       

        • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
          berlin69er

          Um welchen Technisat gehts denn genau? CI+ hat der hoffentlich? Und du hast ein Original CI+ Modul, welches du von Sky bekommen hast? Also kein Alphacrypt oder ähnlich?

            • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
              nichtmitmir

              Der Receiver ist ein Digicorder HD S2 plus, und natürlich hat er CI+ sonst hätte ich ja seit 2012 damit nichts schauen können.

              Ein CI+- Modul von Sky gab es damals wohl noch gar nicht, sonst hätte man es mir angeboten und ich hätte es dann auch dort genommen. Meines ist von Amazon, Fa. Unicam. Alphacrypt sagt mir nichts, kann sein.

               

              Gesendet von Mail für Windows 10

                • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB

                  Alphacrypt und Unicam funktionieren nicht mehr, seit der Umstellung der Bit-Tiefe in der Verschlüsselung. Du benötigst ein Original Sky CI+-Modul und -sofern du aufnehmen willst- einen neuen (E2) Receiver. Alles andere bringt dich nicht weiter.

                  • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                    schwarzwerk

                    Hallo nichtmitmir,

                     

                    so ungern man Sky Recht geben muss, aber hier haben sie leider Recht. Sky ist offiziell nun einmal nur mit zertifizierter Hardware zu empfangen. Das ist entweder der Sky+ Receiver, der Sky Q Receiver oder das CI+ Modul wenn es um Satempfang geht.

                    Module wie Alphacrypt oder Unicam funktionierten bislang, nun sind sie raus weil Sky seine Sicherheitsvorkehrungen verschärft hat. Und ja, dazu ist Sky natürlich berechtigt um die eigenen Inhalte zu schützen.

                     

                    Was du tun könntest wäre einen sachlichen Brief/sachliche Mail an die Sky Geschäftsführung zu verfassen um einen Tausch deines Sky+ Receivers, den du ja mal erhalten hast, gegen ein original Sky CI+ Modul, welches dann auch in einem eigenen Receiver läuft, zu erwirken.

                     

                    Aber die Zahlungen einstellen weil Sky es geschafft hat dein eigenes, nicht zertifiziertes Modul, außer Funktion zu setzen, ist Vertragsbruch deinerseits. Dann läuft die ganze Mahnspirale an.

                     

                    Sky ist hier vollkommen im Recht.

                     

                    Wenn du eine Einigung anstrebst, über den genannten Tausch Receiver zu Sky Modul, dann nicht über den Kundenservice. Diesen Wunsch solltest du in Richtung Geschäftsführung adressieren. So einige Punkte weshalb man den Receiver nicht nutzen und das CI+ Modul lieber möchte, kann man ja durchaus nennen.

                      • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                        nichtmitmir

                        Vielen Dank, stellvertretend an Dich aber für alle Feedbackgeber geltend, für die ausführliche Antwort. Mit soviel Reaktion habe ich überhaupt nicht gerechnet und weiß das sehr zu schätzen.

                         

                        Angenommen ich setzte Deinen Rat/ letzter Abschnitt um, ein funktionierendes CI+-Modul scheint mir tatsächlich der kostengünstigste und technisch einfachste Weg zu sein: Was aber mache ich wenn das Original Sky Modul in meinem Receiver nicht funktioniert? Ich weiß ja gar nicht warum das Alte nicht mehr geht, habe aber laut AGB dafür die Verantwortung.

                         

                        Freut mich zu hören das Sky im Recht ist während meine Rechte (Nutzungsausfallsentschädigung, Information, Kundendienst etc.) mit Füssen getreten werden.

                          • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                            schwarzwerk

                            Hallo nichtmitmir,

                             

                            Grundsätzlich ist für Leute die ein eigenes Gerät, TV oder Receiver nutzen wollen und auf Dienste wie Aufnahme oder Sky On Demand und UHD verzichten können/wollen, das Sky CI+ Modul eine gute Wahl.

                            Was deinen Receiver, Technisat Digicorder HD S2 Plus, angeht ist dieser nicht mit dem CI+ Modul von Sky kompatibel. Dir bliebe also lediglich die Anschaffung eines neuen CI+ geeigneten Sat Receivers oder das Modul im, wenn vorhanden, CI+ Schacht deines TV zu nutzen.

                             

                            nichtmitmir schrieb:

                             

                            Freut mich zu hören das Sky im Recht ist während meine Rechte (Nutzungsausfallsentschädigung, Information, Kundendienst etc.) mit Füssen getreten werden.

                            Deine Rechte werden von Sky ja nicht 'mit Füßen getreten'. Sky hat dennoch das Recht zu bestimmen mit welchen Geräten Sky genutzt werden darf. Und das sind nun einmal ausschließlich zertifizierte Geräte. Für Satellit eben der Sky+, der Sky Q und das CI+ Modul.

                            Alle anderen Geräte, wie das von Dir bisher verwendete Unicam Modul, oder auch das Alphacrypt Modul, funktionierten bislang immer ohne jegliche Garantie das dies dauerhaft so bleiben wird.

                            Jeder Nutzer eines solchen Moduls sollte beim Kauf gewusst haben das es ggf. nicht dauerhaft ist. Wenn nicht, das war naiv.

                             

                            Da dir Sky bei Vertragsabschluss einen Sky Receiver zur Verfügung gestellt hat, kannst du diesen letztlich nutzen. Sky tritt deine Rechte also nicht mit Füßen. Wenn du das Sky Gerät nicht nutzt, ist das deine Sache. Dann aber Sky dafür verantwortlich zu machen dass das eigene, nicht zertifizierte Gerät seinen Dienst verweigert, nunja, nennen wir es abenteuerlich.

                             

                            Am Ende entscheidest du wie es weitergeht. Nutze für die restlichen 9 Monate den vorhandenen Sky Receiver und schaue für dein Geld Sky, oder tausche in ein CI+ Modul und nutze ein CI+ fähiges Endgerät.

                             

                            Oder du buchst zurück und lädst dir Mahnkosten und weitere Kosten auf die Sky dir berechnet.

                             

                            Deine Entscheidung.

                              • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                                nichtmitmir

                                Lieber Schwarzwerk,

                                 

                                 

                                Schwarzwerk schrieb:

                                Grundsätzlich ist für Leute die ein eigenes Gerät, TV oder Receiver nutzen wollen und auf Dienste wie Aufnahme oder Sky On Demand und UHD verzichten können/wollen, das Sky CI+ Modul eine gute Wahl.

                                Was deinen Receiver, Technisat Digicorder HD S2 Plus, angeht ist dieser nicht mit dem CI+ Modul von Sky kompatibel. Dir bliebe also lediglich die Anschaffung eines neuen CI+ geeigneten Sat Receivers oder das Modul im, wenn vorhanden, CI+ Schacht deines TV zu nutzen.

                                 

                                Vielen, vielen Dank !

                                Damit ist eine der 3 genannten 'Problemlösungen' Ihres (des) Sky-Kundenservices: ''Kaufen Sie ein Original Sky-CI+ Plus Modul für nur 99€'' schon mal vom Tisch, keine Lösung. Ganz ehrlich, alleine für diese Information hat sich mein Beitrag auf dieser Webseite schon gelohnt.

                                 

                                 

                                 

                                Schwarzwerk schrieb:

                                Deine Rechte werden von Sky ja nicht 'mit Füßen getreten'. Sky hat dennoch das Recht zu bestimmen mit welchen Geräten Sky genutzt werden darf. Und das sind nun einmal ausschließlich zertifizierte Geräte. Für Satellit eben der Sky+, der Sky Q und das CI+ Modul.

                                Alle anderen Geräte, wie das von Dir bisher verwendete Unicam Modul, oder auch das Alphacrypt Modul, funktionierten bislang immer ohne jegliche Garantie das dies dauerhaft so bleiben wird.

                                Jeder Nutzer eines solchen Moduls sollte beim Kauf gewusst haben das es ggf. nicht dauerhaft ist. Wenn nicht, das war naiv.

                                 

                                Danke für's Feedback!

                                Naives Kaufverhalten, weil man auf Vorschlag eines Sky-Mitarbeiters eine bis zum 'Eingriff' 7 Jahre lang vorzüglich und ohne jegliche Problemstellung arbeitende Technik eingekauft hat, welche sicher auch noch 20 weitere Jahre funktionieren würde? Mein positiver Favorit bei allen persönlichen Kontakten mit diesem Unternehmen: exzellente und kundenorientierte Problemlöse-Fähigkeit gepaart mit technischem know-how, DER hat mir geholfen.

                                 

                                 

                                 

                                Schwarzwerk schrieb:

                                Da dir Sky bei Vertragsabschluss einen Sky Receiver zur Verfügung gestellt hat, kannst du diesen letztlich nutzen. Sky tritt deine Rechte also nicht mit Füßen. Wenn du das Sky Gerät nicht nutzt, ist das deine Sache. Dann aber Sky dafür verantwortlich zu machen dass das eigene, nicht zertifizierte Gerät seinen Dienst verweigert, nunja, nennen wir es abenteuerlich.


                                Hier wird's schwierig.

                                Der Receiver bei Vertragsabschluß wurde mir nicht zur Verfügung gestellt sondern aufgezwungen, ich habe das überhaupt nicht verstanden und einfach nur akzeptiert. Das mag naiv gewesen sein.

                                Im Grundsatz schreiben wir aber das Jahr 2019; die Zeiten, in denen die Lautstärke des Fernsehers hochgedreht wurde weil jemand auf Toilette muss sind lange vorbei! Und deshalb braucht ein Receiver heutzutage ein Speichermedium um solche Dinge wie timeshift oder gar Aufnahme zu ermöglichen, alles andere ist nicht zeitgemäß.

                                Ich sage es nochmal: den Sky-Kanalwechsler statt des bereits vorhandenen TechniSat zu nutzen hätte für mich bedeutet den Porsche wegzuwerfen um den Trabbi zu nutzen, dass wäre abenteuerlich! Oder nicht ??





                                Schwarzwerk schrieb:

                                Am Ende entscheidest du wie es weitergeht. Nutze für die restlichen 9 Monate den vorhandenen Sky Receiver und schaue für dein Geld Sky, oder tausche in ein CI+ Modul und nutze ein CI+ fähiges Endgerät.

                                Oder du buchst zurück und lädst dir Mahnkosten und weitere Kosten auf die Sky dir berechnet.

                                 

                                Deine Entscheidung.

                                 

                                 

                                 

                                Nochmal danke!

                                Ich entscheide überhaupt nichts, ansonsten gäbe es hier eine Lösung und wir bräuchten nicht zu posten.

                                Eigentlich wäre die Entscheidung simpel bei 3 Lösungsvorschlägen des Kundenservices und einer von mir:

                                 

                                1.) 'Festplatte für 39€' zum 2012er Originalreceiver:

                                Darüber habe ich genug getextet, dieses Gerät werde ich nicht unter Spannung nehmen weil mir und meiner Familie ein solcher Rückschritt nicht zuzumuten ist.  Und dann noch mit einer externen Festplatte (natürlich Original Sky) und einer Leuchtreklame 'Mein neues Sky' garniert: jetzt ehrlich, geht's noch? Es gibt heute Netflix, Amazon Prime und tausend andere Apps bei denen es keinerlei zeitliche Restriktionen gibt (und monatliche Kündigungsfristen). Und da will Sky ja auch hin: Server im Hinterhof statt Airtime-Kosten für Satelliten, Kabelkunden = böse Kunden (hier vermute ich auch den eigentlichen Hintergrund des Desasters)

                                 

                                2.) 'Original Sky+ CI-Modul für 99€'

                                Technisch leider nicht machbar laut Schwarzwerk mit meinem TechniSat. Ansonsten würde ich den Hunni auf den Tisch legen um Ruhe zu haben, meiner inneren AGB widerstrebend. Von 'Tauschen' war vom Kundenservice übrigens nie die Rede.

                                 

                                3.) 'Original SkyQ-Satelliten-Receiver für 149,-€ Einmalpauschale plus 24 Monate Vertragsverlängerung incl. 10€/Monat Verteuerung'

                                Eher nein! Der zusätzliche, finanzielle Gesamtmehraufwand überschreitet hier meine bisherigen Vertragsverbindlichkeiten April'19 bis Januar'20 deutlich. Von Verlängerung kann unter den gegebenen Umständen gar keine Rede sein, wir kriegen ja nicht mal den laufenden Vertrag auf die Kette.

                                Dazu ist die Sky hardware nur gemietet, man kann sie nicht erwerben.

                                Ein ganz schlechtes Geschäft, erst Recht wenn man dazu genötigt wird weil alles andere unzumutbar, technisch nicht machbar oder von der AGB ausgeschlossen ist!

                                 

                                4.) 'Fristlose Kündigung'

                                Mein bescheidender finanzieller Beitrag zum Skyuniversum ist nicht ausreichend, davon kann man dort nicht leben! Das tut mir leid und ich muss gehen bzw. man muss mich gehen lassen.

                                 

                                 

                                 

                                 

                                Und hier sind wir wieder beim Thema Naivität!

                                Es scheint so, als wenn ich, wie seit Anfang April, weiter meine Sky-Beiträge monatliche berappen muss ohne irgendeine Gegenleistung dafür zu erhalten. Wenn aber jemand glaubt das ich das bis Ende Januar 2020 wortlos hinnehmen werde weil es 'so in der AGB steht' und man keine Lösung findet, dann ist das nicht mehr naiv sondern man hält sich für den Weihnachtsmann. Die Betonung liegt auf wortlos, eine fristlose Kündigung habe ich eingereicht und betrachte sie als anhängig.

                                Im Übrigen habe ich in meinem Leben noch keinen Cent an Mahngebühren entrichtet, ich zahle was ich nutze und erwarte einen Nutzen für meine Zahlungen.

                                 

                                 

                                Vielen Dank für den zeitlichen Aufwand für die Antwort, aber vom Inhalt her ist es eben eine Sichtweise aus der reinen Sky-Perspektive, der ich ohne Ehrlichkeit und Sarkasmus nicht mehr entgegnen kann. Ich bitte das nicht persönlich zu nehmen, für den Diskurs bin ich dankbar.

                                  • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                                    herbi100
                                    Der Receiver bei Vertragsabschluß wurde mir nicht zur Verfügung gestellt sondern aufgezwungen, ich habe das überhaupt nicht verstanden und einfach nur akzeptiert. Das mag naiv gewesen sein.

                                    Warum Du einen Sky Vertrag abschließt (naiv, wissentlich, aus Deiner Sicht "gezwungen" usw.) ist eigentlich egal.

                                    Wie bei allen anderen Verträgen, musst Du volljährig, geschäftsfähig usw. sein, dass zählt.

                                    den Porsche wegzuwerfen um den Trabbi zu nutzen, dass wäre abenteuerlich! Oder nicht ??

                                    Du musst doch den Receiver nicht wegwerfen.

                                    Nur Sky kannst Du damit eben nicht nutzen.

                                    Ich entscheide überhaupt nichts, ansonsten gäbe es hier eine Lösung

                                    Es gibt Lösungen, auch wenn sie Dir evtl. nicht passen,

                                    aber Lösungen gibt es und Sky bietet Dir halt Lösungen im Sinne von Sky an.

                                    dieses Gerät werde ich nicht unter Spannung nehmen weil mir und meiner Familie ein solcher Rückschritt nicht zuzumuten ist

                                    Sky sieht das anders, Millionen Kunden ist es zuzumuten, warum nicht auch Dir,

                                    wenn Deiner Meinung nach nicht, dann ist es halt Deine Entscheidung.

                                    'Original Sky+ CI-Modul für 99€'

                                    Technisch leider nicht machbar laut Schwarzwerk mit meinem TechniSat.

                                    Schade, aber nicht das Problem von Sky.

                                    Original SkyQ-Satelliten-Receiver für 149,-€ Einmalpauschale plus 24 Monate Vertragsverlängerung incl. 10€/Monat Verteuerung' Eher nein!

                                    Ja, ist halt Deine Entscheidung, Sky wird das egal sein.

                                    Dazu ist die Sky hardware nur gemietet, man kann sie nicht erwerben.

                                    Ein ganz schlechtes Geschäft, erst Recht wenn man dazu genötigt wird weil alles andere unzumutbar, technisch nicht machbar oder von der AGB ausgeschlossen ist!

                                    Wie bereits geschrieben, ist es genau bei Millionen Kunden so und da wird Sky es bei Dir auch nicht anders machen.

                                    'Fristlose Kündigung'

                                    Musst Du halt machen, Sky wird das nicht anerkennen, melde Dich mal und schreibe,

                                    wie es ausgegangen ist.

                                    ich zahle was ich nutze und erwarte einen Nutzen für meine Zahlungen.

                                    Was Du für naiv hältst, was Du wie betrachtest, was Du erwartest,

                                    ist ja rein Deine persönliche Sicht,

                                    wichtig ist schlussendlich wie ein Richter Deinen zugestimmten Vertrag und die AGB beurteilt.

                                    Vielen Dank für den zeitlichen Aufwand für die Antwort, aber vom Inhalt her ist es eben eine Sichtweise aus der reinen Sky-Perspektive, der ich ohne Ehrlichkeit und Sarkasmus nicht mehr entgegnen kann

                                    Das ist normal,

                                    man meldet sich zB. in einem Forum und erwartet dort breite Zustimmung zur eigenen Meinung,

                                    dass diese Meinung aber nicht auf Fakten, sondern rein aus der persönlichen Sichtweise gebildet wurde,

                                    ist zwar nachvollziehbar/verständlich, hat aber oft nichts mit den Erfahrungen anderer User

                                    und vor allem nichts mit der Wirklichkeit zu tun.

                                     

                                    Ich bitte meinen Beitrag nicht persönlich zu nehmen.

                                     

                                    Aber nur weil einige Jahre etwas nicht legales geduldet/nicht entdeckt wurde,

                                    kann man daraus eher nicht ein Recht ableiten, dass es immer so sein muss.

                                    • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                                      schwarzwerk

                                      Hallo nichtmitmir,

                                       

                                      zum einen darf ich dir versichern das ich sicherlich nicht pro Sky argumentiere. Ich mag Sky nicht einmal. Wir haben es nur weil meine bessere Hälfte unbedingt Fußball Bundesliga schauen will.

                                       

                                      Aber ein Stück weit sollte man schon offen mit der Sache umgehen. Was genau erwartest du denn von Sky?

                                      Den Sky Receiver willst du nicht nutzen, weil er deinen Ansprüchen nicht gerecht wird. Okay.

                                      Das offiziell zertifizierte CI+ Modul nutzt dir nichts, weil dein in die Jahre gekommener Receiver CI+ nicht unterstützt. Und ja, ich weiß was Technisat Receiver für tolle Geräte sein können.

                                      Ich selbst nutze für mich, ohne Sky, einen Digit Isio STC+. Ein fantastisches Gerät.

                                       

                                      In deiner Konstellation bleibe ja nur, ohne Sky Receiver den/die du für dich für ungeeignet hälst und ohne CI+ Modul weil ein neues Gerät kommt für dich nicht in Frage, das Sky seine Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz des eigenen Contents(Sky Formulierung und nicht meine) zurück schraubt damit all die nicht zertifizierten Module wie Unicam, oder Alphacrypt wieder Ihren Dienst tun.

                                       

                                      Das Sky das nicht tun muss ist dir klar oder? Sie haben vertraglich jedes Recht auf jede Weise die Sky für angemessen hält den eigenen Content zu schützen und Sicherheitsvorkehrungen zu verschärfen.

                                      Und das man ein Sky Abo offiziell nur mit zugelassener und zertifizierter Hardware nutzen darf, ist jetzt auch nicht so wahnsinnig neu.

                                       

                                      Wenn es Alternativen für dich gibt, solltest du über die im Forum oft genannten E2 Receiver und das Sky CI+ Modul nachdenken. Das wäre wohl für dich eine sinnvolle Alternative.

                                       

                                      Wenn nicht, streite dich mit Sky darüber ob Sie verpflichtet sind Kunden, die nicht zertifizierte Hardware nutzen, informieren müssen das diese ab sofort nicht mehr funktioniert oder sogar das Sie für diese Kunden die Sicherheitsvorkehrungen wieder zurück nehmen müssen.

                                       

                                      Auf Konfrontationskurs wirst du da mit den Argumenten nicht viel erreichen. Wenn Sky sich bewegen soll, wirst auch du dich bewegen müssen. So ist das bei Kompromissen(sofern du überhaupt einen solchen suchst).

                                        • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                                          nichtmitmir

                                          Hallo Schwarzwerk.

                                           

                                          richtig gute Worte, danke dafür, sie treffen den Kern!

                                           

                                          Festplattenreceiver kosten nichts mehr weil Speicher nichts mehr kostet, weil aber bei der nächsten 'Umstrukturierung' wieder passieren kann das meine eingesetzte Technik 'illegal' wird kaufe ich jetzt zB. keinen neuen TechniSat. Zumal ich ohne Sky keinen Mehrwert zum jetzigen Receiver sehe und die Kosten für 8,5 Monate Restlaufzeit nicht lohnen.

                                           

                                          Wenn Sky wirklich kundenfreundlich wäre und ihnen Bestandskunden wichtig, dann hätten sie ihren Support mit einem vernünftigen Paket für diese wissentlich auf dem Schlauch stehenden Kunden versehen- kostenloser/-günstiger SkyQ- im Zweifel mit einem Sonderkündigungsrecht damit diese zu Neukundenkonditionen wieder einsteigen können.

                                           

                                          Stattdessen wird man angegriffen und verteufelt, ich habe mir hier überhaupt nichts zuschulden kommen lassen, und soll Mondpreise für einen vernünftigen Receiver zahlen inkl. erzwungener Vertragsverlängerung.

                                           

                                          Natürlich bin ich kompromissbereit und auf der Suche, ich habe den schwarzen Peter doch auf der Hand, es wird aber keinerlei Kompromiss angeboten!

                                          Ich bin gewiss nicht streitsüchtig aber eben auch nicht konfliktscheu, diese 'Transponderumstellung' wurde kundendienstlich schlicht verpennt.

                                            • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                                              onzlaught

                                              nichtmitmir schrieb:

                                              ....diese 'Transponderumstellung' wurde kundendienstlich schlicht verpennt.

                                              Da die Änderung nur Leute betraf die die Karte in nicht zertifizierter Hardware betreiben gab es keinerlei Anlaß das kundendiensttechnisch irgendwie zu kommunizieren.

                                              Der Fehler war einen SkyReceiver im Keller zu lagern, damit stand einer Zuordnung der Karte überhaupt nichts im Weg und hätte eigentlich schon vor Ewigkeiten erfolgen müssen.

                                               

                                              Genau diese Thematik taucht in Wellen seit 2014 immer mal wieder auf,

                                              damals waren es die Satkarten die gepairt wurden, obwohl der Kunde "eigene Hardware" im Vertrag stehen hatte,

                                              jetzt sind nunmal die ersten Kabelnetze dran. Und das AC Modul das nicht mit den neuen Controlwords zurecht kommt.

                                              • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                                                schwarzwerk

                                                Hallo nichtmitmir,

                                                 

                                                richtig gute Worte, danke dafür, sie treffen den Kern!

                                                Danke.

                                                 

                                                Festplattenreceiver kosten nichts mehr weil Speicher nichts mehr kostet, weil aber bei der nächsten 'Umstrukturierung' wieder passieren kann das meine eingesetzte Technik 'illegal' wird kaufe ich jetzt zB. keinen neuen TechniSat. Zumal ich ohne Sky keinen Mehrwert zum jetzigen Receiver sehe und die Kosten für 8,5 Monate Restlaufzeit nicht lohnen.

                                                Da ist der Punkt. Ein neuer Technisat wäre ja nicht 'illegal'. Und in diesem das Sky CI+ Modul wäre Empfang mit legaler zertifizierter Technik. In dem Fall zählt nämlich nicht mit welchem Receiver/TV du empfängst, sondern das du ein original Sky CI+ Modul nutzt. Dies ist dann deine legale zertifizierte Technik. In welchem Gerät das Modul steckt, ist Sky dann letztlich egal.

                                                Ob sich das für dich lohnt musst du entscheiden. Allerdings setzen die meisten PayTV Anbieter heute auf CI+ und nicht mehr auf CI. Es wird eben mit Contentschutz begründet und das ist völlig legitim.

                                                 

                                                nichtmitmir schrieb:

                                                 

                                                Wenn Sky wirklich kundenfreundlich wäre und ihnen Bestandskunden wichtig, dann hätten sie ihren Support mit einem vernünftigen Paket für diese wissentlich auf dem Schlauch stehenden Kunden versehen- kostenloser/-günstiger SkyQ- im Zweifel mit einem Sonderkündigungsrecht damit diese zu Neukundenkonditionen wieder

                                                Mir erschließt sich das Argument 'Sky ist nicht kundenfreundlich weil man über die Umstellung nicht informiert hat' nicht. Zum einen geht Sky immer davon aus das der Kunde die Ihm überlassene Hardware nutzt. Da sicher kaum ein Kunde bereitwillig an Sky mitteilt 'ich nutze ein Alphacrypt oder Unicam Modul' um die Einschränkungen des CI+ Modul zu umgehen, kann, und das zurecht, Sky darauf keine Rücksicht nehmen.

                                                In den Sky Geräten wird das Bild ja hell.

                                                Das diese Kunden 'auf dem Schlauch' stehen ist nicht das Problem von Sky. Weshalb soll Sky Kunden 'belohnen' die Technik nutzen die die Sky Sicherheitsfunktionen aushebelt? Macht das Sinn für Dich?

                                                 

                                                nichtmitmir schrieb:

                                                 

                                                Stattdessen wird man angegriffen und verteufelt, ich habe mir hier überhaupt nichts zuschulden kommen lassen, und soll Mondpreise für einen vernünftigen Receiver zahlen inkl. erzwungener Vertragsverlängerung.

                                                Du wirst weder angegriffen noch verteufelt. Sky verlangt nur das du Technik benutzt die du von Sky erhalten hast um Ihr Programm zu nutzen. Deswegen gibt es eben für Leute, die die Receiver nicht nutzen wollen, das CI+ Modul. Nur muss dann das eigene Endgerät damit auch umgehen können. Das aber liegt nun einmal in der Verantwortung des Kunden. Logisch oder?

                                                 

                                                nichtmitmir schrieb:

                                                 

                                                Natürlich bin ich kompromissbereit und auf der Suche, ich habe den schwarzen Peter doch auf der Hand, es wird aber keinerlei Kompromiss angeboten!

                                                Ich bin gewiss nicht streitsüchtig aber eben auch nicht konfliktscheu, diese 'Transponderumstellung' wurde kundendienstlich schlicht verpennt.

                                                Wenn du also zu Kompromissen bereit bist, dann arrangiere dich damit das du auf jeden Fall Sky eigene Geräte nutzen musst um dein Abo bis Laufzeitende zu nutzen. Entweder einen Receiver oder das Modul.

                                                Inwieweit da Kosten anfallen, kann man ja mit der Geschäftsleitung klären. Über den Kundendienst kannst du dir die Anfrage sparen, der hat dazu keine wirkliche Kompetenz. Das Modul ist inzwischen Geschäftsleitungssache.

                                                Das herauszugeben, wenn es der Kunde wünscht, dazu ist Sky auch verpflichtet.

                                                • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                                                  jimgordon

                                                  Du hast schon immer einen illegalens Receiver Modul genutzt. Nur gab es eben bei Sky Sicherheitslücken, welche jetzt gestopft wurden. Nur weil jetzt das Loch zu ist wird die frühere Nutzung nicht nachträglich legalisiert.

                                                  Warum sollte Sky Leuten, die gegen die AGB, also den gemeinsam geschlossenen Vertrag, verstoßen haben, auch noch entgegenkommen?

                                                   

                                                   

                                                  Ich hab mal nur so argumentiert, wie Du es machst

                                  • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                                    mr.parkinson

                                    ja man könnte wirklich den Eindruck gewinnen , das  sky hier den Überblick an der Sache schon ein wenig verliert.

                                    leider ist es so wir haben ja in Deutschland viele Sprüche auf Lager, wie z.b. Unwissenheit schützt vor Torheit nicht. in welchem Bereich ich dir allerdings recht gebe man kann nicht alle Absätze der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Kopf haben.

                                    zudem man schon drauf hätte hinweisen können das hier eine Hardware im Einsatz ist. die nicht mehr gerechtfertigt wäre oder besser gesagt zeitnah  ist .

                                    Melde dich per Einschreiben an Sky an den first level support und schildere dein Problem per Punkte auf ähnlich  wie eine Liste .und verlange ruhig auch hier die Möglichkeiten welche sie zu stehen herzlichst euer Marco der mit der Parkinson tanzt


                                    • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                                      john.43

                                      schreib mal an die

                                      Geschäftsführung wenn du möchtest emel kann ich dir geben

                                      • Re: Wie Sky Bestandskunden vergrault- es lebe die AGB
                                        onzlaught

                                        Der größte Fehler war sich den Sky(Premiere?)receiver in die Ecke zu stellen,

                                        da wäre damals ein Vertrag ohne Hardware schlauer gewesen.

                                        Denn dann müsste Sky jetzt wenigstens irgendwas (kostenlos) liefern,

                                        wenn sie mitten im Vertrag "eigene Hardware" unterbinden.

                                         

                                        Niemals waren Premiere-/Skykunden glücklicher als zu Zeiten von Alphacrypt in Technisat.

                                        Hinstellen, einschalten, läuft rein technisch auf Jahre ohne sich zu kümmern.

                                         

                                        Der HDS2plus ist ein tolles Gerät, leider ohne CI+ Schacht und ist somit schon mal raus.

                                         

                                        Wieder ein Fall der das Argument Contentschutz in Richtung Lächerlichkeit verschiebt.

                                         

                                        Mit den AGB hast Du zugestimmt die Karte ausschliesslich in zertifizierter Hardware zu betreiben,

                                        dieses Recht fordert Sky jetzt ein.

                                         

                                        Hast Du die AGB von damals denn?

                                        Es zählen die welche bei Vertragsabschluß bzw. letzter Verlängerung aktuell waren.

                                        Kleiner Haken:

                                        Irgendwann kam eine Klausel -- Es gelten immer die neuesten AGB die Sky veröffentlicht --

                                        das müsste ggf. ein Rechtsbeistand mal hinterleuchten, könnte anfechtungswürdig sein.