6 Replies Latest reply on Apr 11, 2019 2:47 PM by mirfälltkeinnameein RSS

    2 x Servicepauschale, 1 x fehlerhafte Abbuchung

    mirfälltkeinnameein

      Guten Abend,

       

      im Rahmen einer Vertragsverlängerung bzw. eines Neuabschlusses wurden mir neben den unstrittigen Logistik- und Aktivierungspauschalen  (12,90€ bzw 19€) zusätzlich am gleichen Tag, dem 19.03. zwei "einmalige" Servicepauschalen in Höhe von 89€ und 60€ (!!) abgebucht.

       

      In keinem der Telefonate bei der Bestellung des Paketes oder des Zweitreceivers (Bandaufzeichnungen vorhanden) wurden diese Pauschalen auch nur erwähnt, meine mehrfachen Ragen nach zusätzlichen Kosten zu den bekannten Kosten (o.g. Pauschalen, das Paket, der Zweitreceiver) wurden verneint.

       

      Das war war das erste Problem.

       

      Das zweite Problem besteht in der Abbuchung von 86,98€ im Monat März (der Vertrag ist regulär Ende März gekündigt, normal fielen 44,98€ an und es gab keine Gespräche vor dem 31.03.19  Mein neuer Vertrag läuft ab dem 01.04., also auch keine dieser sonst etwas verwirrenden "Rückwärts- und Vorwärtsbuchungen". Bizarrerweise erhielt ich noch ein Schreiben von Sky, in dem mir mitgeteilt wurde, daß es zu dieser Fehlbuchung exakt in dieser Höhe kommen könne, ich mir aber keine Sorgen machen solle, da der Betrag zurückgebucht werden würde.

       

      Meine Frage ist nun, wie ich am besten vorgehe. Es geht immerhin um 191€. 

      Da ich von solchem Geschäftsgebaren aktuell ziemlich angefressen bin, da es viel Mühe und Arbeit macht, dies zu korrigieren und ich mich andererseits gerade gegen einen Energieversorger mit Hilfe eines Anwaltes erfolgreich wehren konnte, bin ich geneigt, auch diesen Vorgang direkt an ihn abzugeben. Ich habe aber gesehen, daß sich hier mitunter Sky-Moderatoren einschalten und solche Probleme zufriedenstellend lösen. Also warten ? Wie lange ? Für jede Hilfe bin ich dankbar.

       

       

       

      Nur ein Nebenschauplatz, aber auch superärgerlich: Ich habe vor Neuabschluß auch mehrfach anchgefragt, ob es eine Möglichkeit gäbe, meine nunmehr ca. 6 Jahre alte Hardware zu behalten. Das ging jedoch angeblich auf gar keinen Fall. Ich mußte also 2 Receiver, 1 Festplatte und 2 Karten zurückschicken. Also gingen die Karten per Einschreiben separat an Sky, was eine direkte Empfehlung der telefonischen Kundenbetreuung war (..ich solle man die Karten nicht in den Receivern stecken lassen, auch wenn das überall so stehen würde, das gäbe nur Verwirrung..), wo die Annahme allerdings verweigert wurde. Ich habe sie dann direkt an Kabel Deutschland Vodafone geschickt, die diese später auch anforderten.

      Richtig dreist wurde es jedoch am 15.04, kurz nach Neuabschluß und Ablauf der Rücksendefristen, als ein Schreiben mit Datum vom 07.04. eintraf, in dem mir ein Neuabschluß bzw. Verlängerung angeboten wurde für 10€ weniger als mein jetziger Vertrag. Bedingung: ich behalte die alte Hardware - OHNE WORTE.

      Das ist nicht nur Kundenveralberung, sondern auch ökologisch und ökonomisch grober Bockmist. Und das alles nach so vielen Jahren der Kundentreue ohne Gemecker und Gezeter. Jetzt aber.