4 Replies Latest reply on Mar 12, 2019 9:08 PM by herbst RSS

    fristgerechte Kündigung und seine Folgen ...

    eri68

      Liebe Netzgemeinde,

       

      ich möchte Euch heute gerne berichten was mir bei Sky wiederfahren ist und würde gerne wissen, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

       

      Mein Vertrag mit Sky endete am 30.10.2018 und damit erlosch auch die Einzugsermächtigung automatisch nach Einzug der letzten fälligen Beiträge.

       

      Am 14.01.2019 bekam ich von Sky postalisch eine 3. Mahnung über einen Gesamtbetrag i. H. v. 35,90 Euro. Nach einem Telefonat mit einer sehr unfreundlichen Dame von Sky am 14.01.2019 bekam ich zu hören, dass die erste Mahnung per mail verschickt wurde, dass würde Sky immer so machen. Auf meine Antwort, dass diese Mahnung bei mir nie ankam, bekam ich die schnippische Antwort, ich solle mal in meinem Spam-Ordner nachschauen!

      Auf meine Bitte, mir eine detaillierte Rechnung zukommen zu lassen, reagierte die Dame sehr unwirsch, willigte aber ein, diese zu schicken. Diese Rechnung wurde nie verschickt!

       

      Am 18.02.2019 bekam ich dann eine 4. Und letzte Mahnung von Sky. Nach einem erneuten Anruf bei Sky hatte ich dieses Mal einen sehr netten Mitarbeiter am Telefon, der sich mein Konto gründlich angeschaut hat und nach Rücksprache mit Vorgesetzten erklärte, dass Sky ein Fehler unterlaufen sei und die ganze Forderung gegenstandslos sei. Ich solle aber bitte den Receiver zurückschicken. Nach meiner Frage, ob er mir ein Ticket bzw. Daten zukommen lassen könne, wohin ich den Receiver schicke, versprach er mir umgehend diese Daten zukommen zu lassen sowie ein Schreiben von Sky worin stehen würde, dass die Forderung gegenstandslos sei. Auch das kam nie an!

       

      Am 11.03.2019 bekam ich dann von infoscore Forderungsmanagement GmbH eine e-mail mit einer Gesamtforderung von 165,13 Euro. Diese e-mail kam am 12.03.2019 auch postalisch an.

      Daraufhin habe ich zunächst erneut Sky angerufen. Ich hatte dieses Mal Herrn F. am Telefon. Er hat sich mein Konto erneut angeschaut, mit Vorgesetzten Rücksprache gehalten und mir dann gesagt, ich solle den Receiver zurückschicken, er habe eine Inkassopause bis zum 30.04.2019 eingelegt und wenn ich Glück habe, sei die Forderung in 4 - 5 Tagen aus der Welt. Auf meine Bitte mir dies schriftlich zu geben, erklärte er das könne er nicht, ich müsste ihm schon vertrauen!

       

      Nachdem ich heute den Receiver per DHL an Sky zurück geschickt habe, habe ich bei infoscore Forderungsmanagement GmbH angerufen, um denen die Sendungsnummer durchzugeben. Auf meine Frage, ob Sky eine Inkassopause bis zum 30.04.2019 eingelegt hat wurde mir mitgeteilt, das dies nicht geschehen sei. Somit hat mir Sky wieder mal eine falsche Auskunft gegeben!

       

      Nachricht geändert durch Erika Graf