13 Replies Latest reply on Feb 11, 2019 4:41 PM by Juliane S. RSS

    Sky bucht nach Bleibdabei-Angebot zu viel ab

    abc12345

      Hallo,

       

      ich habe folgendes Problem:

       

      Am 16.11.2018 habe ich ein Bleibdabei-Angebot von Sky angenommen. Mir wurde zugesichert, dass der monatliche Beitrag 24,74€ betragen würde (Cinema+HD+ abzgl. 16€ Nachlass). Nun musste ich bereits nach der ersten Abrechnung feststellen, dass der Nachlass von 16€ nicht berücksichtigt wurde. Ich habe noch die nächste Abrechnung abgewartet. Da bei dieser ebenfalls kein Nachlass gewährt wurde, habe ich mich an den Kundenservice gewendet. Die erste Nachricht sendete ich am 05. Januar an Sky. Seltsamerweise kam vier Tage später eine Unzustellbar-Mail zurück. Also sendete ich erneut mein Anliegen an Sky. Zwei Wochen später erhielt ich dann folgende Antwort von Sky:

       

      vielen Dank für Ihre E-Mail.

       

      Aufgrund eines Systemabsturzes ist ein Fehler in Ihrem Abonnement aufgetreten. Daher werden auch die eingetragenen Gutschriften bei den Abbuchungen nicht berücksichtigt und der reguläre Monatspreis in Höhe von 40,74 Euro, statt der vereinbarten 24,74 Euro in Rechnung gestellt.

       

      Zur Bereinigung war es nötig, Ihr Anliegen an die zuständige Fachabteilung weiterzuleiten. Diese benötigt zur Fehlerbehebung jedoch einige Zeit. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

       

      Des Weiteren teilen wir Ihnen mit, dass nach erfolgter Vertragskorrektur die zu viel eingezogenen Gebühren rückwirkend gutgeschrieben werden. Ihr Guthaben wird dann mit den nächsten anfallenden Programmgebühren verrechnet.

       

      Wir wünschen Ihnen eine angenehme Woche.

       

      Freundliche Grüße

       

      Ihr Sky Team


      Da nun seither bereits einige Zeit vergangen ist, wollte ich nachfragen, ob andere auch derartige Schwierigkeiten haben. Das komische ist, dass in der Sky App bei Erstellung der Abrechnung der korrekte Betrag angedruckt wird und erst nach Abbuchung geändert wird auf den falschen.


      Da das Phänomen nun mit der Februar Abrechnung erneut aufgetreten ist, habe ich erneut Kontakt aufgenommen mit Sky. Ich spiele mit dem Gedanken eine Lastschriftrückgabe durchzuführen um Sky etwas auf die Sprünge zu helfen, da ich nicht einsehe knapp das doppelte zu bezahlen. Ich habe in meiner letzten Mail auch eine Frist gestellt bis zum Ende des Monats. Sollte ich bis dahin keine Rückmeldung erhalten, gebe ich die ganze Sache an einen Anwalt.


      Mit freundlichen Grüßen

        • Re: Sky bucht nach Bleibdabei-Angebot zu viel ab
          john.43

          ich an deiner stelle würde zurück buchen kund den korrekten Betrag überweisen und die Laschsift endziehen

          • Re: Sky bucht nach Bleibdabei-Angebot zu viel ab
            herbi100
            wollte ich nachfragen, ob andere auch derartige Schwierigkeiten haben

            Ja, Richtigstellung durch die Fachabteilung kann auch mal 4 Monate dauern.

             

            Ich spiele mit dem Gedanken eine Lastschriftrückgabe durchzuführen um Sky etwas auf die Sprünge zu helfen

            Ja, um Sky auf die Sprünge zu helfen ist das kein gutes Mittel,

            dass haben einige auch gedacht,

            dass setzt ein automatisches Mahnwesen, bis zur Programmsperrung und Inkasso in Kraft.

             

            Aber natürlich kannst Du zurückbuchen, wenn Du mit dem Zeitplan

            von Sky zur Fehlerbeseitigung nicht einverstanden bist.

             

            eine Frist gestellt bis zum Ende des Monats

            Das interessiert Sky nicht, dadurch wird auch nichts beschleunigt.

             

            Sollte ich bis dahin keine Rückmeldung erhalten, gebe ich die ganze Sache an einen Anwalt.

            Das wird auch nichts beschleunigen, da Sky ja den Fehler zugibt,

            sich nur mit der Bearbeitung Zeit lässt.

            Selbst wenn ein Anwalt mit im Spiel ist, wir der Fall schon bereinigt sein,

            bis das Eingreifen des Anwalts wirkt.

             

            Aber natürlich ist das ein Weg, wenn Du Dich nicht darum kümmern willst,

            aber beschleunigen wird es nichts.

              • Re: Sky bucht nach Bleibdabei-Angebot zu viel ab
                axhd51

                herbi100 schrieb:

                 

                Sollte ich bis dahin keine Rückmeldung erhalten, gebe ich die ganze Sache an einen Anwalt.

                Das wird auch nichts beschleunigen, da Sky ja den Fehler zugibt,

                sich nur mit der Bearbeitung Zeit lässt.

                Selbst wenn ein Anwalt mit im Spiel ist, wir der Fall schon bereinigt sein,

                bis das Eingreifen des Anwalts wirkt.

                Sky lässt sich also einfach nur Zeit mit der Bearbeitung? Dachte die hätten zu viel zu tun und deswegen die langen Bearbeitungszeiten. Dann ist das ja quasi Vorsatz

              • Re: Sky bucht nach Bleibdabei-Angebot zu viel ab
                bmg67

                Hallo,

                 

                bei mir ist es exakt auch so. Sogar der Text ist gleich. Ich habe alles schriftlich erstellt und auch den Widerruf für die Januar Abrechnung per Mail. 5 Tage später kam eine Mail mit eben besagtem Text.

                Im Forum sind sehr viele mit diesem PRoblem. Es gibt zwei Ursachen meiner Meinung nach : entweder hat Sky erhebliche Software Probleme oder es ist vorsätzlich. Mit dem Anwalt werde ich warten und das Zurückbuchen würde ich auch noch nicht umgehend durchführen. Ich jedenfalls werde bei erneuter Falschbuchung (39,99 € anstatt 18,99€) eine Frist setzen plus eventuell Nachfrist und erst dann bei der 3. fehlbuchung zurückbelasten. Bereue es ehrlich gesagt schon das Abo verlängert zu haben, bei all dem Ärger.

                Reine Zeitverschwendung, dabei könnte es mit Sky doch so schön sein!

                GRuß

                • Re: Sky bucht nach Bleibdabei-Angebot zu viel ab
                  herbst

                  abc12345 schrieb:

                   

                  Ich habe in meiner letzten Mail auch eine Frist gestellt bis zum Ende des Monats. Sollte ich bis dahin keine Rückmeldung erhalten, gebe ich die ganze Sache an einen Anwalt.

                  Wenn alle Fehlbuchungs-Kunden das gleich an den Anwalt abgeben, würde das die Arbeit der Fachabteilung erleichtern. Die versinkt seit Ende letzten Jahres in den Massen an Beschwerden.

                  • Re: Sky bucht nach Bleibdabei-Angebot zu viel ab
                    herbst

                    herbi100 schrieb:

                    Es gibt zwei Ursachen meiner Meinung nach : entweder hat Sky erhebliche Software Probleme oder es ist vorsätzlich

                    Sky hat doch eine dritte Ursache mitgeteilt.

                    Aufgrund eines Systemabsturzes ist ein Fehler in Ihrem Abonnement aufgetreten.


                    Also ist nicht die Software die Ursache, sondern die Hardware ist einfach vom Tisch gestürzt und die Festplatte hat einen mechanischen Schaden erlitten?


                    • Re: Sky bucht nach Bleibdabei-Angebot zu viel ab
                      Juliane S.

                      Hey abc12345,

                       

                      entschuldige die späte Reaktion.

                       

                      Sende mir doch bitte Deine Kundennummer in einer Privatnachricht zu, damit ich mal reinschauen kann. Des Weiteren benötige ich zum Datenabgleich Dein Geburtsdatum sowie den Namen Deiner hinterlegten Bank.

                       

                      bmg67 Du kannst mir auch Deine Kundendaten in einer privaten Nachricht zukommen lassen.

                       

                      Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

                       

                      Gruß, Jule