9 Replies Latest reply on Feb 10, 2019 2:12 PM by herbst RSS

    Ärger mit Sky nach Vertragsumstellung und Widerruf, Rücksendung weg, Geld weg

    sgo

      Guten Tag.

       

      Kurz zum Sachverhalt:

      Am 30.12. wurde ein Angebot von Sky angenommen um meinen alten Vertrag upzugraden. Daraufhin kam eine Bestätigungsemail mit der Übersicht über das von mir gebuchte Paket und mit dem richtigen Betrag. Wenige Stunden später kam eine E-Mail, dass ich Netflix aktivieren könne. Nach Login ins Sky Konto musste ich feststellen, dass einfach das Entertainment Plus Paket mit Netflix für 8 Euro monatlich zusätzlich gebucht und mir in Rechnung gestellt wurde.

       

      Daraufhin habe ich mehrere Anrufe mit der Hotline geführt, die zu keinem Ergebnis führten außer der Aussage, dass ich widerrufen soll und dann der Altvertrag wieder hergestellt wird.


      Das Ende vom Lied ist, dass der Vertrag mit Wirkung zum 30.12.2018 weg ist.

       

      Jetzt habe ich ein Problem mit der Rücksendung der alten Geräte und Smartcard.

       

      Die Geräte wurden am 08.01.2019 (mit Retourenaufkleber aus dem Sky Portal) zurückgesendet. Diese liegen seit dem 09.01.2019 im Ziel-Paketzentrum. Der Status hat sich seitdem nicht mehr geändert.

       

      Nachdem heute vom Forderungsmanagement eine Aufforderung zur Rücksendung der Smartcard kam habe ich folgendes geschrieben:

       

       

      Sehr geehrte...

       

      die Smartcard wurde mit den Geräten (Seriennummern: ... und ...) zusammen in einem Paket am 08.01.2019 um 14:39 Uhr  zurückgeschickt und liegt seit 09.01.2019 10:45 Uhr im DHL-Paketzentrum in Neumark.

       

      Auf Ihre E-Mail vom 28.01.2019 in der Sie mich an oben genannten fehlenden Geräte (Receiver und Festplatte) erinnern, habe ich am 28.01.2019 geantwortet und Ihnen die Sendungsquittung zukommen lassen. Diese lasse ich Ihnen in dieser E-Mail als Anhang nochmals zukommen.

       

      Am 29.01.2018 folgte seitens Sky eine Antwort auf meine E-Mail, dass ich bei DHL einen Nachforschungsauftrag stellen soll. Auf Nachfrage bei der DHL erfuhr ich, dass Sie Vertrags- und Haftungspartner von DHL sind, weil ich den, über Ihr Retourenportal zur Verfügung gestellten Freiaufkleber verwendet habe. Und somit können auch nur Sie einen Nachforschungsauftrag stellen. Sie würden im Fall der Haftung auch den Schaden von DHL ersetzt bekommen und nicht ich. Von mir nimmt die DHL keinen Nachforschungsauftrag entgegen.

      Dies habe ich Ihnen mit einer E-Mail am 29.01.2019 mitgeteilt.

       

      Daraufhin erhielt ich am 30.01.2019 eine E-Mail, dass man versucht hätte mich telefonisch zu erreichen und ich mich telefonisch melden soll. Daraufhin bat ich, mit meiner E-Mail vom 30.01.2019, um schriftliche Klärung der Angelegenheit. Hierauf habe ich bis heute keine Antwort erhalten. Aus diesem Grund habe ich gestern (02.02.2019) noch einmal eine E-Mail geschrieben, in der ich nochmals um schriftliche Klärung der Angelegenheit gebeten habe. Leider erhielt ich bisher darauf auch keine Antwort.

       

      Ich bin sehr an der Klärung der Angelegenheit interessiert und bitte Sie darum mir schriftlich innerhalb von 7 Tagen ab dieser E-Mail die weitere Vorgehensweise mitzuteilen.

       

      Ich möchte gerne wissen wie es jetzt weiter geht!? Ich möchte die Sache nicht telefonisch, sondern ausschließlich schriftlich klären! Zudem würde mich interessieren warum Sky nicht selber einen Nachforschungsauftrag stellt obwohl Sky Vertrags- und Haftungspartner der DHL ist. Und ausschließlich Sky kennt die Angaben für den Nachforschungsauftrag wie z. B. Wert der einzelnen Geräte.

       

      Zudem hat Sky am 07.01.2019, 46,42 Euro von meinem Konto abgebucht, die ich trotz Schreiben  vom 08.01.2019 per Einwurfeinschreiben (Einlieferungsbeleg vorhanden) bis zum heutigen Tag noch nicht erstattet bekommen habe. Der Preis für den Altvertrag bis zum 01.01.2019 wurde im Dezember abgebucht.