78 Antworten Neueste Antwort am 11.01.2019 10:21 von Nadine S. RSS

    Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall

    west1111

      Hallo Sky Team,

       

      mir ist ja bewusst, dass es Sky aktuell nicht so gut geht, aber bei der komplett unqualifizierten Kundenbetreuung welche ich bis jetzt erfahren habe ist das auch absolut kein Wunder.

       

      Ich fasse hier mal meine Erfahrung mit Sky zusammen.

       

      • Ende Juli 2018: mein Großvater stirbt, er ist seit Jahren Sky Komplett Abonnent gewesen
      • Im November 2018 wurde eine Kündigung seines Abonnement mit Totenschein eingereicht, diese wurde auch bestätigt. Es wurde noch über den Tod hinaus automatisch Abogebühren von seinen Konto abgezogen, das ist ja auch verständlich, wie soll Sky ja auch von dem Todesfall wissen...
      • Dezember 2018 Mahnungen ohne jegliche Begründung.
      • Kontaktaufnahmeversuche mit der Sky Hotline: 1.  Anfang Dezember: Ich habe der Mitarbeiterin von Sky den Fall beschrieben und erfragt wie sich die offenen Beträge zusammensetzen und weshalb nach dem Tod/ Kündigung noch weiter gezahlt werden muss. Sie meinte, dass Sie sich mit dem Fall Auseinandersetzen würde und sich nochmal melden würde. 2. 19 Dezember: nachdem ich keine Rückmeldung und eine erneute Mahnung erhalten habe, versuche ich erneut Kontakt aufzunehmen. Die erste Mitarbeiterin der KOSTENPFLICHTIGEN Hotline sagt zu mir, dass Sie mir nicht weiterhelfen kann, Sie mir jedoch eine Nummer von der Zuständigen Abteilung geben kann. Dreisterweise gab Sie mir die Nummer unter welcher ich Sie bereits angerufen habe, was ich unglaublich frech finde. 3. 19 Dezember: Ich rufe erneut bei der Hotline an, was bleibt mir auch anderes übrig. Die Mitarbeiterin weißt mich darauf hin, dass es sich wohl um einen Fehler handelt und Sie sich darum kümmern würde und mir eine Rückmeldung geben würde.
      • Ende Dezember kam die 4 Mahnung und ich hatte immer noch keine Rückmeldung
      • 7 Januar: erneute Kontaktaufnahme zur Hotline. Der Mitarbeiter konnte kaum Deutsch und war mit dem Fall komplett überfordert weshalb er mich an seinem Chef weitergab. Dieser erklärte mir, dass der offene Betrag durch die fehlende Bezahlung für den Monat November Zustandekommen ist und diese auch nach dem Tod geleistet werden muss. Endlich mal jemand der wenigstens eine Begründung hatte und mich nicht einfach abwimmelt. Er versprach mir, dass er aus Toleranz unter den gegebenen Umständen den offenen Betrag von 6X,XX€ streichen würde und der Fall somit geklärt wäre. Er wollte mir auch eine Bestätigung per E-Mail zukommen lassen.
      • Heute: Anstatt der Bestätigung, dass der Betrag erlassen wird gab es aber nur ein Inkassoforderung über ~120€.

       

      Versprechen von Sky sind wohl heutzutage nichts mehr wert. Ich fühle mich von der Hotline komplett verarscht, erst werde ich immer abgewimmelt und dann erhalte ich ein leeres Versprechen. Der Kundenservice eines so großen Unternehmens sollte nicht auf diesem Qualitätsniveau sein!

       

      Anscheinen hat es Sky nötig selbst die Verstorbenen Abonnenten bis auf jeden Cent aus zu quetschen.

       

      @Sky: Kunden über eure unfähigen Hotlines zu verärgern ist langfristig bestimmt nicht sinnvoll. Noch bin ich bei euch Kunde, zum nächsten Zeitpunkt werde ich es mir aber dreimal überlegen nicht vielleicht doch nur noch mit Netflix und Prime Video zu leben.

       

      An wen (abgesehen der Hotline) kann ich mich in diesem Fall noch wenden?

       

      Wird das Versprechen des Hotline Mitarbeiters eingehalten oder ist das hier eher einen Fall für den Anwalt?

       

      Mit freundlichem Grüßen

      Euer Kunde Jonathan

        • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
          klausi67

          Sky kann mich immer wieder Schocken . Herzliches Beileid und mein Tiefes Mitgefühl das du in solchen Zeiten dich mit so einem Asozialem verhalten auseinander Setzen musst. Versuche es doch mal über die Geschäftsleitung !

           

          XXXXXXXXXXXXXX

           

          MOD Edit: Mitarbeiterdaten entfernt

            • Diese Antwort wurde ausgeblendet. Das kommt vor, wenn die Nachricht von einem Moderator ausgeblendet oder als Missbrauch gemeldet wurde.
              • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                herbst

                Hauptsache die Verse bleiben stehen.

                • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                  west1111

                  Das Problem liegt ohne frage in der Geschäftsleitung. Diese hat entschieden bei der Hotline auf jegliche Qualität zu verzichten. Leider wird Herr Schmitt vermutlich genug zu tun haben und seine Sekretärin wird die Mail von mich gleich für Ihn in den Mülleimer bewegen.

                  • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                    klausi67

                    klausi67 schrieb:

                     

                    klausi67 schrieb:

                     

                    Sky kann mich immer wieder Schocken . Herzliches Beileid und mein Tiefes Mitgefühl das du in solchen Zeiten dich mit so einem Asozialem verhalten auseinander Setzen musst. Versuche es doch mal über die Geschäftsleitung !

                     

                    XXXXXXXXXXXXXX

                     

                    MOD Edit: Mitarbeiterdaten entfernt

                    Er ist  kein Mitarbeiter dessen private e-mail Adresse ich hier genannt habe, sondern der in der Öffentlichkeit stehende Vorsitzende der Geschäftsführung von Sky Deutschland. Statt die e-mail Adresse von ihm zu löschen solltet ihr euch um das anliegen der Kunden kümmern peinlicher Haufen hier echt. Früher gab es hier Top Mods die dem Kunden versucht haben zu Helfen jetzt könnt ihr nur noch löschen. Und bekommt nichts mehr geregelt ausser TBS...

                     

                    also ich darf nicht sagen das man den xxxxxxxxxxx   findet weil das ja so ein Geheimnis ist was man auch nicht bei Google findet...

                     

                    --

                    Mod. edit: Mitarbeiterdaten entfernt

                  • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                    klausi67

                    klausi67 schrieb:

                     

                     

                     

                    MOD Edit: Mitarbeiterdaten entfernt

                    und noch was lieber Mod/ Modinnen bevor ihr löscht versucht doch mal jemanden zu helfen der hier wartet seit 3 Tagen auf Hilfe

                    Netflix Kontoverknüpfung löschen  um meinen Beitrag zu löschen brauchtet ihr 3 Minuten !!! Und dann was ist jetzt mit dem Kunden hier aus dem Thread habt ihr ihm auch nach 3 Minuten geholfen? Oder Könnt/Wollt ihr keinen Dienst am Kunden bringen???

                  • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                    herbi100

                    Mein Beileid

                     

                    Im November 2018 wurde eine Kündigung seines Abonnement mit Totenschein eingereicht

                    Sky bucht bis zum Monatsende des Monats ab, in dem die Sterbeurkunde und Kündigung eingereicht wird.

                     

                    Es wurde noch über den Tod hinaus automatisch Abogebühren von seinen Konto abgezogen

                    Warum dann Mahnung?

                     

                    Dieser erklärte mir, dass der offene Betrag durch die fehlende Bezahlung für den Monat November Zustandekommen ist

                    Also wurde doch nicht abgebucht?

                     

                    Anscheinen hat es Sky nötig selbst die Verstorbenen Abonnenten bis auf jeden Cent aus zu quetschen.

                    Eher nicht, dass regelt Sky meist recht kulant,

                    evtl. war im November das Konto schon aufgelöst oder nicht gedeckt,

                    das setzt ein automatisch Mahnwesen in Kraft, dass "einfache Mitarbeiter" auch nicht stoppen können.

                     

                    Wird das Versprechen des Hotline Mitarbeiters eingehalten oder ist das hier eher einen Fall für den Anwalt?

                    Das wird man sehen, ob Ihr den November, den Monat der Kündigung, noch bezahlen müsst,

                    vermute, der Mitarbeiter meint es gut, aber ob er die Kompetenz das zu entscheiden???

                     

                    Anwalt kann auch nicht viel machen, da das ganze

                    "Sonderkündigung im Sterbefall" rechtlich eine Kulanzsache ist,

                     

                    An wen (abgesehen der Hotline) kann ich mich in diesem Fall noch wenden?

                    Du kannst hier warten, bis sich ein Moderator bei Dir meldet,

                    die können das meist schnell regeln,

                    in Deinem Fall ist aber schon ein Inkasso eingeschaltet, da dürfen die Moderatoren,

                    dann oft nicht mehr eingreifen,

                    aber evtl. wissen sie einen Weg der Klärung.

                      • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                        ziggy4711

                        Rein formal hat er Recht, mehr Migefühl kann man hier nicht erwarten. Natürlich gibt es Nuancen im Geflecht des Regelwerks wenn man den will. Aber will man wirklich?....

                          • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                            west1111

                            ziggy4711 schrieb:

                             

                            Rein formal hat er Recht, mehr Migefühl kann man hier nicht erwarten. Natürlich gibt es Nuancen im Geflecht des Regelwerks wenn man den will. Aber will man wirklich?....

                            Bitte elaboriere von welchem Mitgefühl du sprichst???

                            Das eine Kündigung im Sterbefall möglich ist? Das ist für mich bei einem so teuren Abo selbstverständlich.

                              • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                                ziggy4711

                                Hallo west1111,

                                mir ging es eher bei meiner Bewertung um den moralischen Aspekt, Du hast zu Recht nochmal Deinen Standpunkt erklärt, den ich unbedingt teile. Nein unabhängig von allen Mechanismen ist das für mich erneut ein klarer Hinweis auf ein Geschäftsgebaren, dass mich zutiefst enttäuscht....

                                • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                                  daemon1811

                                  west1111 schrieb:

                                   

                                  Das eine Kündigung im Sterbefall möglich ist? Das ist für mich bei einem so teuren Abo selbstverständlich.

                                   

                                  hi,

                                  erstmal mein beileid.

                                   

                                  wie herbi100 schon schrieb,ist die kündigung im sterbefall kulanzsache,des unternehmens. 

                                   

                                  es hat auch nichts mit der höhe des beitrages zutun,daß man kündigen kann bzw selbstverständlich ist.

                                   

                                  ein erbe ,des verstorbenen erbt dann alles oder er lehnt ab. und somit würde der erbe auch das abo des verstorbenen mit übernehmen.

                                   

                                  ich gebe dir aber recht,daß es logisch wäre,wenn jemand stirbt,daß dann das abo etc endet.

                              • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                                west1111

                                 

                                Also wurde doch nicht abgebucht?


                                Nein es wurde nicht abgebucht. Das Konto war im November durch das einreichen der Sterbeurkunde bei der Bank bereits gesperrt. Das Problem war die komplett fehlende Kommunikation. Trotz den oben genannten Kontaktaufnahmen konnte mir bis Montag niemand erklären, wie der Betrag genau zustande kam. Wusste nicht wofür gezahlt werden sollte. Im August, September und Oktober hat Sky ehh schon Geld (glaube ca. 180€) bekommen ohne das dieses Abo aktiv genutzt wurden. Ärgert mich zwar aber ist vermutlich rechtlich so ok. Das der November nicht gezahlt war wurde mir nie mitgeteilt.

                                 


                                Eher nicht, dass regelt Sky meist recht kulant,

                                evtl. war im November das Konto schon aufgelöst oder nicht gedeckt,

                                das setzt ein automatisch Mahnwesen in Kraft, dass "einfache Mitarbeiter" auch nicht stoppen können.

                                 

                                Wenn ich jemanden 60€ im Monat bezahle erwarte ich schon einen Kundenservice der ein gewisses Maß an Qualität hat und keine KOSTENPFLICHTIGE Hotline die mich im schlechten Deutsch einfach nur vertröstet und NICHTS macht. Zwei mal wurde mir eine Rückmeldung versprochen. Ich habe aber nie eine bekommen. Wie lächerlich ist das denn bitte? Wie soll jemand Kulant sein wenn es gar keine Kommunikation gibt?

                                 

                                 

                                Das wird man sehen, ob Ihr den November, den Monat der Kündigung, noch bezahlen müsst,

                                vermute, der Mitarbeiter meint es gut, aber ob er die Kompetenz das zu entscheiden???

                                 

                                Da magst du wohl recht haben. Der Mann war auch sehr freundlich und war der einzig kompetente Mitarbeiter mit dem ich bis jetzt gesprochen habe.

                                 

                                Anwalt kann auch nicht viel machen, da das ganze

                                "Sonderkündigung im Sterbefall" rechtlich eine Kulanzsache ist,

                                 

                                Ok das verstehe ich, habe ich mir bereits gedacht.

                                 

                                Du kannst hier warten, bis sich ein Moderator bei Dir meldet,

                                die können das meist schnell regeln,

                                in Deinem Fall ist aber schon ein Inkasso eingeschaltet, da dürfen die Moderatoren,

                                dann oft nicht mehr eingreifen,

                                aber evtl. wissen sie einen Weg der Klärung.

                                 

                                Ich hoffe sehr noch irgendeine Stellungnahme dazu zu erhalten. Wenn das versprechen nicht eingehalten wird muss meine verwitwete Großmutter den Schaden für den fehlenden Kundenservice von Sky tragen. So ein Frechheit.

                                 

                                Sry für die Formatierung. Bin mit der Zitatfunktion nicht richtig zurecht gekommen.

                              • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                                ericole

                                west1111 schrieb:

                                 

                                Hallo Sky Team,

                                 

                                mir ist ja bewusst, dass es Sky aktuell nicht so gut geht, aber bei der komplett unqualifizierten Kundenbetreuung welche ich bis jetzt erfahren habe ist das auch absolut kein Wunder.

                                 

                                Ich fasse hier mal meine Erfahrung mit Sky zusammen.

                                 

                                • Im November 2018 wurde eine Kündigung seines Abonnement mit Totenschein eingereicht, diese wurde auch bestätigt. Es wurde noch über den Tod hinaus automatisch Abogebühren von seinen Konto abgezogen, das ist ja auch verständlich, wie soll Sky ja auch von dem Todesfall wissen...
                                • Dezember 2018 Mahnungen ohne jegliche Begründung.
                                • Im August, September und Oktober hat Sky ehh schon Geld (glaube ca. 180€) bekommen ohne das dieses Abo aktiv genutzt wurden. Ärgert mich zwar aber ist vermutlich rechtlich so ok. Das der November nicht gezahlt war wurde mir nie mitgeteilt.

                                 

                                Mit freundlichem Grüßen

                                Euer Kunde Jonathan

                                 

                                Erstmal mein Beileid zum Verlust. Bezüglich der Aussage zur Mahnung, da gibst Du Dir schon selbst die Antwort. Im Bestätigungsschreiben der Kündigung steht - gehe ich von aus - der 30. November 2018.

                                 

                                Des Weiteren ist es nicht unüblich nach dem Tod hinaus noch für Verträge zahlen zu müssen. Ob man es moralisch in Ordnung findet oder nicht, lasse ich - je nachdem von welcher Seite man es sieht - unkommentiert.

                                • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                                  roi_danton

                                  Mein Beleid ...

                                   

                                  Neben einem vernünftigen Service ... bleiben jetzt bei sky auch Pietät und Mitgefühl auf der Strecke ...

                                   

                                  Und mit den Löschaktionen verstärken die MODs dieses Gefühl auch noch !!!

                                   

                                   

                                    • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                                      ziggy4711

                                      Jetzt wirds aber albern. Leute, der große Vorsitzende kann doch wohl namentlich genannt werden. Oder ist er eine persona nongrata? Das Herumlöschen lenkt euch nur von Fragen und Problemen ab, die in ihrer Vielfalt und Dringlichkeit hier auf euch warten.

                                      Ihr könnt euch gerne dazu äußern, sollte ich das falsch sehen.

                                      Aber m.E. schadet die Namensnennung eures obersten Dienstherren der Diskussionskultur keinesfalls, oder?

                                      Also kriegt euch wieder ein...

                                    • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                                      dondave

                                      Hi erstmal,

                                       

                                      das ist ein fall für den Anwalt. Schreibe Sky noch einmal auf dem Postweg per Einschreiben mit Rückschein. Weise darauf hin das der Sachverhalt offiziell geklärt wurde und du dich jetzt nicht mehr weiter damit beschäftigen wirst. Füge noch hinzu dass du aufgrund der bisherigen Herangehensweise aus den Verbraucherschutz und die Staatsanwaltschaft informieren willst, da du einen Betrugsverdacht begründet siehst.

                                       

                                      Natürlich ist das nicht im Interesse von Sky aber nunmal seit Jahren die Herangehensweise. Das Unternehmen hat den Anschluss verpasst und spart an der Kundenbetreuung. So lange es genug neue Abschlüsse gibt, wird sich auch nichts daran ändern.

                                       

                                      Antworte dem Inkasso, dass alles geklärt ist und du keine Forderung begleichen wirst und du die beim Verbraucherschutz melden wirst, sollten die dich noch einmal anschreiben.

                                       

                                      Beim Thema Verbraucherschutz schrecken alle komischerweise eher zurück als wenn man mit einem Anwalt droht.

                                       

                                      Alles Gute und ruhig bleiben.

                                      • Diese Antwort wurde ausgeblendet. Das kommt vor, wenn die Nachricht von einem Moderator ausgeblendet oder als Missbrauch gemeldet wurde.
                                      • Re: Nicht akzeptabele Sky Kommunikation nach Todesfall
                                        Nadine S.

                                        Hallo Jonathan,

                                        auch von meiner Seite drücke ich Deiner Familie und Dir mein herzliches Beileid aus. Tut mir leid, dass neben dem Verlust auch noch diese Probleme bestehen.

                                        Der Vertrag wurde, so wie ich das herauslese zum 30. November 2018 beendet? Sofern dies der Fall ist, berechnen wir die Kosten für diesen Monat, da die Abbuchungen für den laufenden erfolgen. Da schon die Übergabe an das Inkassobüro erfolgte, ist die Erstattung nicht so einfach.

                                        Gerne prüfe ich den Sachverhalt aber genau. Schicke mir dazu bitte die ehemalige Kundennummer per Privatnachricht: https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                                        Viele Grüße,
                                        Nadine