29 Antworten Neueste Antwort am 17.01.2016 20:11 von herbst RSS

    Jugendschutz-Pin?

    abdi

      Hi friends. Ich möchte erneut ein häufig diskutiertes Thema aufgreifen. Das nervige Gefummel im Zusammenhang mit der Jugendschutz-Pin. Gut, man hat es sich bei SKY gross auf die Fahnen geschrieben (oder wurde vielleicht auch nur dazu verdonnert) Grosses in Bezug auf den Jugendschutz zu leisten. Inhalte werden verschlüsselt, um die "lieben Kleinen" zu schützen. Damit sie nicht zusätzlich, wenn sie dann doch mal die völlig ungesicherten Netzwerke, in denen sie die meiste Zeit verbringen, verlassen, um vor dem ihnen immer fremder werdenden Medium Fernseher Platz zu nehmen,  Schaden nehmen könnten. Wo sie dann, nachdem sie sich zuvor stundenlang im www mit slasher movies und  Brutalosex warmgemacht haben, wenigstens vor einer halbwegs sterilen Glotze hocken sollen? Dort laben sich die "süssen Kleinen", nachdem sie in ihren Videospielen, als Vorspiel sozusagen, bereits selbst hundertfachen virtuellen Mord begangen haben, nun an altbackenen Serien und sonstigen Programmen? So in etwa die irrigen Vorstellungen der Jugendschutzverantwortlichen.

       

      Ich schreibe das um zu verdeutlichen, wie weit hier der gute Wille und die Realität auseinanderklaffen. Ganz abgesehen davon, dass der nicht ganz dumme Nachwuchs die Pin oft besser verinnerlicht hat, als man selbst. Auf die Frage: "Wie war noch mal der blöde Pin", schallt als Antwort die vierstellige Nummer aus dem Kinderzimmer, bevor die bessere Hälfte dazu in der Lage wäre.

       

      Hier machen sich also alle was vor. Erstens schauen Kinder oder gar Jugendliche immer weniger fern. Zweitens ist ihnen kein Inhalt mehr fremd. Oftmals müsste man uns, die Alten, vor dem schützen, womit die sich tagtäglich die Kante geben. Themen, über die wir seinerzeit frühestens in der Pubertät etwas erfahren haben, weiss heute schon jeder Fünfjährige. Kürzlich hörte ich, wie ein Dreijähriger einen anderen Pimpf als schwule Sau beschipfte. Schutz, jedwelcher Art, kommt da zu spät. Also liebe SKY-Macher, erlöst uns von dem Gefummel und macht diese Funktion (wenn ihr denn immer noch an ihren Nutzen glaubt) wenigstens als Option. Wir haben genug Verantwortungsbewusstsein um Schutzmassnahmen selbst zu ergreifen. Die heissen schon längst nicht mehr Fernsehverbot, sondern Lap-, Pad- oder Handyverbot. Bei letzterem kullern die Tränchen. Ersteres löst bestenfalls ein verstecktes Grinsen aus.

        • Re: Jugendschutz-Pin?
          Didi Duster

          In Deutschland schreiben Rundfunkstaatsvertrag und die Landesmedienanstalten detaillierte Sendezeitbeschränkungen für die Ausstrahlung von Filmen und Serien, sowie sonstigen Inhalten vor. Dies ist also keine Erfindung von Sky.

          Damit diese Inhalte, welche entsprechend FSK gekennzeichnet sind, vor den eigentlich zulässigen Sendezeiten ausgestrahlt werden dürfen, ist eben die Jugenschutzvorsperre eingerichtet worden, die mit dem entsprechenden Pin umgangen werden kann.

            • Re: Jugendschutz-Pin?
              abdi

              Für Haushalte, in denen schon alle erwachsen sind, muss es da doch eine andere Lösung geben. Es geht ja oftmals nicht nur um die vierstellige Zahlenangabe. Bei vielen Fernsehmodellen (im SKY-Modulbetrieb) muss man dann auf eine weitere Zeile und fünf Positionen nach vorne bis zu einem OK-Zeichen klicken, um die Sendung frei zu machen. Nicht selten also zehn Positionen abklappern. Zappen ist schon gleich garnicht mehr möglich. Mir persönlich verleidet das den Genuss. Zumal, wie ich schon ausgeführt habe, das ganze Prozedere nichts, aber auch schon sowas von nichts, bringt. Die Verantwortlichen sollten sich da mal mit der Realität auseinandersetzen. Nur weil sie uns, der Selbstberuhigung wegen, ein Placebo aufzwingen, muss das nicht toleriert werden.

                • Re: Jugendschutz-Pin?
                  satfreund

                  Schick doch deine Beschwerde einfach hier hin :https://epetitionen.bundestag.de/epet/peteinreichen.html

                  evtl. können die da was für dich tun !

                    • Re: Jugendschutz-Pin?
                      abdi

                      Nicht wirklich hilfreich. Aber SKY könnte da was tun. Schliesslich geht es um ein paar Millionen genervte Teilnehmer. Und sag mir nicht, dass es da auch nur einen Einzigen gibt, dem das nicht auf den Wecker geht.

                        • Re: Jugendschutz-Pin?
                          daemon1811

                          denke ich auch....

                           

                          wie du schon geschrieben hast,gibt es gnüge von skyhaushalten,wo alle volljährig sind. es gibt sicher auch zig singlehaushalte und somit könnte sky doch sicher die option "jugendschutz" anbieten.

                          denn schließlich stehen die eltern,bei minderjährigen, in der verantwortung was diese zu hause zu sehen bekommen.

                           

                          (zumindest kannst du übers menü "extras", vollsperrung --- den jugendpin aufheben aber nur zwischen 20- 6uhr )

                      • Re: Jugendschutz-Pin?
                        Didi Duster

                        Die Gesetze sind nun einmal so und außerdem sind die Eltern dafür verantwortlich, was sie ihren Kindern zugänglich machen.

                        Das betrifft Internetzeiten und auch Videospiele und Fernsehen. Wenn deine Kinder deinen Sky-Pin genauso gut oder besser kennen, als du, dann hast du den Sinn dieser Jugenschutzvorsperre wohl nicht ganz verstanden. Jedenfalls nicht, wenn deine Kinder noch kleiner sind!

                          • Re: Jugendschutz-Pin?
                            abdi

                            Duster schrieb:

                            >Die Gesetze sind nun einmal so und außerdem sind die Eltern dafür verantwortlich, was sie ihren Kindern zugänglich machen.<

                             

                            Watt denn nu? Gilt nun der erste Teil deiner Aussage oder der zweite?

                             

                            Und meine Kinder sind inzwischen im Jugendalter. Und glaube mir, denen macht niemand mehr was vor. Ich bin schon froh, wenn sie meinen Zugang zu meinem Lap nicht knacken. (Wahrscheinlich haben sie das längst) Der Pin der Box ist für die ein Snack.

                              • Re: Jugendschutz-Pin?
                                Didi Duster

                                Beide Aussagen sind gültig! Das Deinen Kindern niemand mehr etwas vormacht, kann ich mir vorstellen...ab einem gewissen Alter.

                                Ist aber auch alles Erziehungssache, deshalb möchte ich deine anderen Aussagen lieber nicht kommentieren

                                  • Re: Jugendschutz-Pin?
                                    abdi

                                    Ich bin Realist. Ausserdem liebe ich meine Kinder und bin auch stolz auf sie. Dass sie Fähigkeiten haben, die sie auch zweckentfremden können, ist mir bewusst. Deinen verschwiegenen Kommentar hin oder her.

                                     

                                    Das bringt uns allerdings nicht weiter. Die Pin ist überflüssig und lästig. Mit ihr wird niemand geschützt, weil sie leicht herauszufinden ist. Besonders im täglichen Umgang in der Familie. Und wenn nicht, dann würde ein Anruf bei SKY reichen. Ne kleine Story vom Vergessen und die Kartennummer und schon ist die nette Dame oder der nette Herr behilflich. Das bekommt jeder Jugendliche hin.

                                     

                                    Bei mir daheim waren solche Aktionen allerdings nie nötig. Ich vergesse sie und meine Frau sagt sie mir. Und irgendwann habens alle gehört. Kein Problem, weil Fernsehinhalte unsere Kinder schon längst nicht mehr interessieren. Sie schauen kaum noch. Dass wir alle gemütlich einen Familienfilm ansehen würden gabs schon lange nicht mehr. Eher schon mal einen aktuellen Film auf SKY Cinema. Den Pin tippt dann mein Sohn ein. Der ist da flotter als ich. Und nein, ich habe keine Sorge dass dabei irgendwer von uns Schaden erleidet. Den Schaden, wenn überhaupt,  holen sie sich in der grossen weiten Welt des Nets.

                                      • Re: Jugendschutz-Pin?
                                        daemon1811

                                        abdi....

                                         

                                        ich kann dich vollkommen verstehen,aber leider gibt es nun mal in unserem schönen deutschland den jugendschutz(pin)

                                         

                                        diesen zu hintergehen ist nicht nicht sinn und zweck des gesetzgebers,aber wie du schon geschrieben hast ist es teilweise sehr einfach und somit überflüssig.

                                         

                                        was ich nicht verstehe,daß im gesammten europäischen ausland die PEGI herrscht (ist wesendlich lockerer) und bei uns die USK /FSK die sehr streng ist.

                                         

                                        der witz: ein game/film (zb 18+)wird von mitarbeiter xy gesichtet und dieser schreibt seinen bericht und teilt dem publisher mit,was gelöscht bzw verändert werden muß.

                                        der publisher macht es oder schickt sein game erneut zur USK und siehe da,ein anderer USK-mitarbeiter läßt es zu was der vorige mitarbeiter verweigert hat.

                                         

                                        darum ist die USK/FSK total überfüssig  ,denn zb bei tom & jerry ,paulchen panther ,dick & doof ist auch vieles fragwürdig.

                                        darum her mit pegi und skyvon vom pin ablassen

                                        • Re: Jugendschutz-Pin?
                                          ibemoserer

                                          Da kannst  du diskutieren wie du willst hire bist du falsch.

                                           

                                          Sky macht keine Gesetze und hat auch nicht den Einfluss welche zu ändern was auch gut so ist.

                                           

                                          Wenn dir es zuviel ist bis 20 Uhr die Pin einzugeben darfst du halt keine Sky Sender anwählen die gesperrt sind.

                                           

                                          Es ist nun mal fakt das Sky die Gesetze umsetzen muss und da kannst du dich auf den Kopf stellen es wird nichts ändern.

                                           

                                          Selbst wenn eine Million Sky Abo Kunden kündigen würden wegen der Jugendschutzpineingabe würde das nichts nützen .

                                           

                                          Nimm es hin oder kündige dein Abo

                                            • Re: Jugendschutz-Pin?
                                              abdi

                                              Andere deutschsprachige Programmanbieter tun das mitnichten. Die begnügen sich mit entsprechenden Hinweisen vor dem Angebot. Hier wird schon eine Musterknabenhaltung demonstriert. Ich rede ja nicht von Abschaffung, sondern von Selbstbestimmung. Von der Einrichtung als Option. Selbst der Gesetzgeber wird den Eltern eine gewisse Selbstverantwortung zugestehen und sich damit begnügen können, dass Betroffene selbst für die Einrichtung einer Jugendsperre sorgen. Wichtig scheint mir, dass SKY diese Möglichkeit dann auch anbietet, sie aber nicht strikt bei allen Nutzern (bis hin zum Uropa) durchsetzt. Eigenverantwortlichkeit anstatt Bevormundung. Ging ja jahrelang problemlos. Als ich Juli 1996 meine erste D-Box Premiere erhielt, war das danach ein Jahrzehnt lang kein Thema. Erst seit der Übernahme von SKY versucht man sich dieses extrem familienbetonte Image (nimmt ihnen eh keiner ab) aufzubauen, das weit über das hinausschiesst, was die Vorschriften wirklich verlangen würden.

                                               

                                              > Nimm es hin oder kündige dein Abo<

                                               

                                              Ich bin jetzt dann 20 Jahre dabei und habe inzwischen drei Abos (selbst fürs Ferienhäuschen). Also wirf du mir nicht einen solch schmählichen Satz ins Gesicht, nur weil ich eine vernünftige Frage stelle. SKY sollte aufpassen, dass sich hier nicht ein Bodensatz an Wadenbeissern festsetzt, der eine allgemeine Diskussion schnell unmöglich macht. Sonst bestimmt ein Mob von zehn Usern, wos seiner Meinung nach langzugehen hat. Und das sind in der Regel nicht die Schlauesten.

                                                • Re: Jugendschutz-Pin?
                                                  herbst

                                                  SKY sollte aufpassen, dass sich hier nicht ein Bodensatz an Wadenbeissern festsetzt, der eine allgemeine Diskussion schnell unmöglich macht. Sonst bestimmt ein Mob von zehn Usern, wos seiner Meinung nach langzugehen hat. Und das sind in der Regel nicht die Schlauesten.

                                                  Sky löscht Postings von jedem mobenden Wadenbeißerbodensatz zeitnah. :-)

                                                  Es gibt allerdings keinen Mindest-IQ als Bedingung, hier zu schreiben. ;-)

                                                    • Re: Jugendschutz-Pin?
                                                      bea_54

                                                      Na Sky sollte es jedem freistellen ob er den PIN möchte oder nicht. Bei Bedarf ok aber wir sind auch nur 2 Erwachsene, völlig überflüssig

                                                        • Re: Jugendschutz-Pin?
                                                          herbst

                                                          Ja, Sky sollte es jedem freistellen. Ich glaube allerdings, dass Sky nicht groß genug ist, entsprechende Gesetze zu ändern oder gewillt ist, die Strafen bei Verstoß zu zahlen, denn die Gesetzeslage lässt das derzeit nicht zu. Da ist ja gerade festgelegt, dass der Jugendschutz nicht deaktivierbar sein darf.

                                                          Man hat also den einzelnen entmündigt, zum angeblichen Wohl des Jugendschutzes.

                                                      • Re: Jugendschutz-Pin?
                                                        ibemoserer

                                                        abdi schrieb:

                                                         


                                                         

                                                        Ich bin jetzt dann 20 Jahre dabei und habe inzwischen drei Abos (selbst fürs Ferienhäuschen). Also wirf du mir nicht einen solch schmählichen Satz ins Gesicht, nur weil ich eine vernünftige Frage stelle. SKY sollte aufpassen, dass sich hier nicht ein Bodensatz an Wadenbeissern festsetzt, der eine allgemeine Diskussion schnell unmöglich macht. Sonst bestimmt ein Mob von zehn Usern, wos seiner Meinung nach langzugehen hat. Und das sind in der Regel nicht die Schlauesten.

                                                         

                                                         

                                                        Nur was willst du mit deiner Posterei hier erreichen?

                                                         

                                                        Mach das doch an den Stellen wo die Entscheider in den Gremien hocken.

                                                         

                                                        Wenn es für dich so wichtig ist dann starte doch eine Petition.

                                                         

                                                        Ich habe ja nicht geschrieben das ich für die Eingabe des Jugendschutzpin bin sondern da man nichts dagegen machen kann.

                                                         

                                                        Du kannst hier noch ein Jahr lang palavern aber ändern wirst du rein  GAR NIX.

                                                         

                                                        Und das mit dem " schmählichen Satz den ich dir ins Gesicht geworfen habe"  und den Rest möchte ich gar nicht kommentieren weil es einfach nur lächerlich ist.

                                        • Re: Jugendschutz-Pin?
                                          burkhard

                                          Hier völlig falsch. Wende dich an den Jugendschutzbeauftragten des Landes bzw. an die Medienanstalt. Alles andere ist sinnlos. In Deutschland ist  nun mal der Jugendschutz hoch angesiedelt. Ausserdem was ist daran so schlimm den Pin einzugeben? Es ist ein guter Kompromiss. Denn sonst dürfte am Tag kaum ein Film oder Serie ungeschnitten laufen.

                                          • Re: Jugendschutz-Pin?
                                            abdi

                                            Hab mich ein bisschen umgesehen. Da gibt es tatsächlich eine "Behörde" die Legislative, Exekutive und Judikative in einem zu sein scheint. Wobei bei der Aufstellung und Durchsetzung eines Regelwerkes nur sehr wenige Beteiligte mitwirken und gleichzeitig Begutachtungen vornehmen. Nur so konnte dieser hirnrissige Wahnsinn entstehen. Ich erlaube mir die Bestimmung/Vorgehensweise hier hereinzukopieren.

                                             

                                            Zitat Anfang:

                                             

                                            Prüfverfahren

                                             

                                            Der Ablauf der Prüfverfahren jugendschutzrelevanter Inhalte im Rundfunk lässt sich in verschiedene Schritte untergliedern:

                                            Programmbeobachtung

                                            Die Landesmedienanstalten beobachten jugendschutzrelevante Fernsehinhalte. Problemfälle werden an die KJM weitergeleitet.

                                            Die KJM prüft und bewertet

                                            Einzelfallprüfungen und mögliche Verstöße gegen den JMStV werden in Prüfausschüssen der KJM behandelt. Die Ausschüsse bestehen aus einem Direktor einer Landesmedienanstalt, einem Mitglied, das von den Obersten Landesjugendbehörden benannt wurde und einem Mitglied, das vom Bund benannt wurde. Die KJM-Prüfausschüsse sind im Rundfunk insbesondere zuständig für die Festlegung der Sendezeit, die Einzelbewertung von Angeboten sowie für die Frage, ob ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit Bußgeld eingeleitet wird.

                                            Die Entscheidungen der KJM-Prüfausschüsse werden in fünfköpfigen Prüfgruppen meist in Präsenzprüfungen vorbereitet, indem die Prüfgruppen die Inhalte im Hinblick auf ihre Jugendschutz-Problematik bewerten und Entscheidungsempfehlungen abgeben.

                                            Sanktionen

                                            Die KJM entscheidet bei einem Verstoß gegen den JMStV über die Sanktionen gegen den Rundfunkveranstalter. Die jeweiligen Maßnahmen hängen natürlich von der Schwere des Verstoßes ab, der von Entwicklungsbeeinträchtigung bis zum Unzulässigkeitstatbestand reichen kann. Grundsätzlich sind für Verstöße gegen die Jugendschutz-Bestimmungen im Rundfunk folgende Sanktionen möglich:

                                            • Beanstandung
                                            • Sendezeitbeschränkung
                                            • Ausstrahlungsverbot
                                            • Ordnungswidrigkeitenverfahren: Einleitung eines Bußgeldverfahrens
                                            • Straftatbestand: Abgabe an die Staatsanwaltschaft
                                            • Für die Durchsetzung dieser Maßnahmen sorgt im letzten Schritt wieder die zuständige Landesmedienanstalt.

                                             

                                            Zitat Ende.  (Prüfverfahren - die medienanstalten)

                                             

                                            Hier bestimmt also eine sogenannte "Komission für Jugendmedienschutz" was angeblich entwicklungsbeeinträchtigend sei, oder einen Unzulässigkeitstatbestand erfülle. Und nachdem diese Festlegung von drei bis fünf Personen getroffen wurde, sanktionieren sie auch gleich noch selbständig. Ein paar wenige Heinis spielen sich als Moralinstanz der Nation auf. Ich dachte, das gäbe es so nur in Ländern wie beispielsweise dem Iran. Was bringt das Ganze, wenn sie damit nur einen ganz kleinen Teil der Medien kontrollieren und gängeln können (wobei die Programminhalte eh schon im Ursprungsland, meist den USA, begutachtet und nach gewissen Vorgaben gefertigt wurden)  und an den wirklich jugendgefährdenden Anteil im www, der 99 Prozent ausmachen dürfte, garnicht oder nur kaum herankommen. Drei eigentlich zahnlose Schwätzer auf einer klitzekleinen Insel mitten im Medienozean. Und wir tippen uns die Finger blöd.

                                              • Re: Jugendschutz-Pin?
                                                ibemoserer

                                                Und was haben wir die dir ganze Zeit erzählt ? 

                                                 

                                                Zwar nicht ausführlich aber der Hinweis wurde mehrfach gegeben

                                                 

                                                Hättest du dich dann mal informiert hättest du dir und anderen hier Zeit und Nerven sparen können

                                                 

                                                Und ein kleines " Sorry,  ihr hattet recht"  hätte dich auch nichts gekostet (außer etwas Überwindung oder Selbstkritik). 

                                                 

                                                Zumindest mir gegenüber wäre ein "kleines Sorry" angebracht gewesen da du mich doch schon etwas unangebracht angemacht hast.

                                                  • Re: Jugendschutz-Pin?
                                                    abdi

                                                    Eine Antwort, die mehr als ein Allgemeinplatz gewesen wäre, war nicht dabei. Nachvollziehbar&informativ?  Nullanzeige. Anstattdessen Gemoser und Wadenbiss. Wofür sollte ich irgendwem danken. Letztlich musste ich mir die klare Antwort selbst suchen. Und zwar ausserhalb dieses ziemlich unwissenden Kreises. Geschenkt.