5 Antworten Neueste Antwort am 11.01.2016 09:45 von herbi100 RSS

    Statt Vertragsumstellung zusätzlicher neuer Vertrag

    sternschnuppe

      Hallo liebes Sky & Friends-Forum. Ich habe ein Problem mit einem (unsinnigen) Neuvertrag und komme nicht weiter.

       

      Am 21.11. wurde ich auf einer Messe von einem Sky-Mitarbeiter angesprochen, ob ich Interesse an einem Abo habe. Als er erfuhr, dass ich bereits Abonnent bin und monatlich über 60,- zahlen muss (ich habe leider den letzten Kündigungstermin verpasst ) bot er mir eine Umstellung des laufenden Vertrags an (ab sofort 35,- mtl. mit 12 monatiger Laufzeit). Dies habe ich dann angenommen.

      Über 2 Wochen später  (7.12.) erhielt ich einen neuen Receiver mit Festplatte und eine neue Smartcard. Da mein Vorname falsch geschrieben war und ich eine neue Vertragsnummer erhalten sollte, wurde ich misstrauisch und schrieb an demselben Abend den Kundenservice mit der Bitte um Klärung an. Telefonisch konnte ich den Kundenservice nicht erreichen.

      Am 9.12. erhielt ich einen Brief mit den neuen Vertragsdaten und der Widerrufsbelehrung. Ein Anruf beim Kundenservice (nach langer Wartezeit wurde ich tatsächlich mit einer Sky-Mitarbeiterin verbunden) brachte für meine Befürchtung die Bestätigung:

      für mich wurde ein neuer Vertrag mit neuer Kundennummer angelegt.

      Daraufhin widerrief und stornierte ich per E-Mail den neuen Vertrag.

      Am 31.12. (nach 3 Wochen!!) erhielt ich eine E-Mail des Kundenservice, wonach mein Fall der zuständigen Fachabteilung weitergeleitet wurde.

      Am 6.1. bekam ich einen Brief des Kundenservice mit der Ablehnung des Widerrufs, da die Frist bereits abgelaufen sei.

       

      Der Brief, den ich am 9.12. erhielt, war mit Datum 22.11. versehen. Allerdings war er laut aufgedrucktem Frankierungs-Barcode erst am 7.12. eingeliefert worden, was die Zustellung 2 Tage später erklärte.

      Da ich sofort nach Erhalt dieses Briefes widerrufen haben, ist für mich die Frist (nach meinem Kenntnisstand nach BGB 14 Tage) auf keinen Fall abgelaufen.

       

      Mittlerweile wurden auch die ersten Gebühren von meinem Konto abgebucht. Dies möchte ich über meine Bank rückgängig machen.


      Gibt es andere, denen was vergleichbares passiert ist?

      Ist dies ein absichtliches Vorgehen? Wenn ich allein an das Datum des Briefes und die über 2 Wochen später erfolgte Zustellung denke, könnte man den Verdacht hegen.

      Ist eine Umstellung des laufenden Vertrags (wie von dem Sky-Mitarbeiter vorgeschlagen) überhaupt möglich?

      Was kann ich nun machen?


      Ich hoffe, hier kann mir jemand weiterhelfen und bedanke mich für alle Rückmeldungen.