6 Antworten Neueste Antwort am 09.01.2016 14:08 von Janet H. RSS

    zur Kündigung genötigt

    buddy

      Hallo zusammen,

      ich bin da in eine blöde Situation geraten, die ich so gar nicht wollte, ich erzähle mal.

      Ich habe als langjähriger Skykunde im Februar 2015 einen Supervertag vom Skykundencenter bekommen, der Kundenberater

      hat mir geraten den Vertrag für 1 Jahr abzuschließen, nach einem Jahr wird sich Sky nochmal bei mir wegen der neuen Verlängerung melden.

      Man soll ja nicht alles glauben, was dir Sky verspricht !!!

      Bis zur gesetzlichen Kündigungsfrist  ( 2 Monate zum Vertragsablauf ) das war am 31.12.2015 hat natürlich keiner  von Sky angerufen, wie damals zugesichert.

      Ich habe dann am 01.01.2016, mal bei Sky telefonisch nachgehakt, ob SKY meine Vertragsverlängerung verschlafen hat?

      Der freundliche Servicemitarbeiter meinte nur: Es gebe noch keine speziellen Angebote für mich, und es sei besser wenn ich heute noch kündigen würde, damit ich die gesetzl. Kündigungsfrist einhalten kann".

      Ich kündigte darauf meinen bestehenden Vertag, obwohl ich ihn NUR zu den gleichen Konditionen verlängern wollte!!!!

      So, und nun kommt der Hammer von SKY: Da ich die Kündigung um 1 Tag zu spät geschickt habe, verlängert sich mein Vertag um 1JAHR, und wird sogar noch um 20 Euro pro Monat teurer.

      Es ist eine Sauerei wie man mit langjährigen Kunden umgeht, wie man mit Verträgen geknebelt wird, die man gar nicht so wollte, echt übel die Vorgehensweise, hat das SKY wirklich nötig?

       

      Ich bin wirklich verärgert und für jegliche Hilfe dankbar

      PS:

      vielleicht kann mir ein netter Modarator helfen, ich möchte ja gerne weiter Skykunde bleiben

        • Re: zur Kündigung genötigt
          jean.456

          Die Kündigungsfrist beträgt 2 Monate, damit war der 31.12.2015 leider die letzte Möglichkeit deinen Vertrag fristgerecht zu kündigen.

           

          Sky wird dir da sicher nicht entgegen kommen...

           

          Du bleibst dieses Jahr auf den höheren Kosten sitzen!

            • Re: zur Kündigung genötigt

              Du hast dich auf die Aussage des Mitarbeiters verlassen, jetzt bist du verlassen. Wird dir hoffentlich eine Lehre sein. Das hier mit allen Tricks gearbeitet wird, ist nicht erst seit gestern so. Wenn du auf Sky künftig verzichten willst, dann kündige sofort zum nächstmöglichen Termin.

            • Re: zur Kündigung genötigt
              gassimodo

              Das ist schlecht gelaufen. Aber wer kündigt am letzten Tag oder gar einen Tag zu spät ? Da wird dir hier auch keiner von den netten Mod's helfen können. Am besten gleich nach Vertragsabschluss kündigen, da sollte man die Frist nicht versäumen.

              • Re: zur Kündigung genötigt

                buddy schrieb:

                 

                Hallo zusammen,

                ich bin da in eine blöde Situation geraten, die ich so gar nicht wollte, ich erzähle mal.

                Ich habe als langjähriger Skykunde im Februar 2015 einen Supervertag vom Skykundencenter bekommen, der Kundenberater

                hat mir geraten den Vertrag für 1 Jahr abzuschließen, nach einem Jahr wird sich Sky nochmal bei mir wegen der neuen Verlängerung melden.

                Man soll ja nicht alles glauben, was dir Sky verspricht !!!

                Bis zur gesetzlichen Kündigungsfrist  ( 2 Monate zum Vertragsablauf ) das war am 31.12.2015 hat natürlich keiner  von Sky angerufen, wie damals zugesichert.

                Ich habe dann am 01.01.2016, mal bei Sky telefonisch nachgehakt, ob SKY meine Vertragsverlängerung verschlafen hat?

                Der freundliche Servicemitarbeiter meinte nur: Es gebe noch keine speziellen Angebote für mich, und es sei besser wenn ich heute noch kündigen würde, damit ich die gesetzl. Kündigungsfrist einhalten kann".

                Ich kündigte darauf meinen bestehenden Vertag, obwohl ich ihn NUR zu den gleichen Konditionen verlängern wollte!!!!

                So, und nun kommt der Hammer von SKY: Da ich die Kündigung um 1 Tag zu spät geschickt habe, verlängert sich mein Vertag um 1JAHR, und wird sogar noch um 20 Euro pro Monat teurer.

                Es ist eine Sauerei wie man mit langjährigen Kunden umgeht, wie man mit Verträgen geknebelt wird, die man gar nicht so wollte, echt übel die Vorgehensweise, hat das SKY wirklich nötig?

                 

                Ich bin wirklich verärgert und für jegliche Hilfe dankbar

                PS:

                vielleicht kann mir ein netter Modarator helfen, ich möchte ja gerne weiter Skykunde bleiben

                Du bist doch weiter Sky Kunde, und das dür mindestens 12 Monate. Nur nicht mit Rabatt. Wer zu spät kommt den bestraft das Leben.

                Nimm es als Lehrgeld.

                Sky kündigt man vorsorglich immer rechtzeitig innerhalb der Frist. Es sei denn man möchte gern Vollpreis zahlen. Dann muss man überhaupt nicht kündigen und darf solange Kunde bleiben wie man möchte bzw. wie es Sky gibt

                • Re: zur Kündigung genötigt
                  herbi100

                  Ist natürlich ärgerlich, aber wenn Du 2 Tage früher angerufen hättetst (aus Selbstschutz), wäre das leicht zu vermeiden gewesen.

                  Wenn Du schon lange Sky Kunde bist, weist Du doch, das man nur Angebote bekommt, wenn man vorher kündigt, oder wie war das bisher bei Dir?

                   

                  Der Kundenberater ist evtl. in einem anderen Bereich tätig, arbeitet nicht mehr bei Sky, oder hat Urlaub.

                  • Re: zur Kündigung genötigt

                    Hallo buddy,

                     

                    es tut mir leid, dass Dir Etwaiges versprochen wurde.

                     

                    Mit der Vertragsbestätigung ist klar geregelt, wie es sich mit den besonderen Konditionen und Kündigungsfristen verhält. Eine Verlängerung zum gleichen Vorteilspreis ist dort nicht aufgeführt. Als Vertragsnehmer liegt es auch in Deiner Verantwortung die vertraglichen Gegebenheiten zu lesen. Da wir innerhalb der entsprechenden Frist keine Informationen zum Beendigungswunsch Deinerseits vorliegen hatten, erfolgte eine automatische Verlängerung Deines Vertrages zu den aktuellen Bedingungen. Damit befindest Du Dich innerhalb der Laufzeit.

                     

                    Bitte habe Verständnis dafür, dass auch die Moderatoren zum jetzigen Zeitpunkt leider keine Handlungsoptionen mehr haben.

                     

                    Viele Grüße,

                    Janet