2 Antworten Neueste Antwort am 06.11.2018 17:47 von bridget8888 RSS

    SKY Vertragschaos

    frieda12

      Ich habe lange gezögert, doch ich habe mich entschlossen, auch andere Sky Nutzer zu informieren. Ich bin seit über 20 Jahren bei Premiere, bzw. Sky. Was jetzt zur Zeit passiert, ist jedoch kaum noch zu fassen.

      Am 30.09.2018 ist mein Vertrag ausgelaufen. Am 11.09.2018 bekam ich von Sky ein Angebot, mein bisheriges Abo, jedoch einschl. Sky Q und einem neuen Receiver für zzgl. 10,-€ für 2 Jahre zu verlängern. Dies habe ich per Internet gebucht und bekam auch am 11.09.2018 eine E-Mail-Bestätigung mit der Zusage, die Vertragsdaten und den Vertragsumfang innerhalb von 48 Std. per e-mail zu bestätigen. Eine derartige e-mail habe ich jedoch niemals bekommen, stattdessen bekam ich am 15.09.2018 einen Brief, in dem mir mitgeteilt wurde, mein Vertrag würde am 30.09.2018 auslaufen, man würde jedoch gerne mit mir sprechen und es wurde eine Tel.-Nr. angegeben.  Zwischenzeitlich hatte ich versucht, die Sky-Q App über Apple-TV zu aktivieren. Dort bekam ich die Meldung, Sky-Q wäre nicht Bestandteil meines Abos. Ich habe also versucht, diese Tel.-Nr. anzurufen, wurde aber dabei auf eine kostenpflichte Nr. verwiesen. Diese habe ich angerufen und dort wurde mir eine Wartezeit von va. 15 Min. genannt. Ich habe daraufhin die Chat-Funktion genutzt und habe Kontakt bekommen, und nachgefragt, ob Sky-Q Vertragsbestandteil wäre, dies wurde bejaht und ich wurde gefragt, ob ich denn schon den neuen Receiver bekommen hätte. Dies musste ich verneinen. Es wurde ausgeführt, dass Sky-Q nur mit einem neuen Receiver funktionieren würde. Ich sollte bitte diesbzgl. telef. nachfragen.

      Ich habe daraufhin schriftlich bei Sky die Vertragssituation nachgefragt und gebeten, mit mitzuteilen, welche Vertragssituation nunmehr gilt:

      1. Vertragsverlängerung mit Sky-Q und neuem Receiver zu dem vereinbarten Preis

      2. Vertragsbeendigung zum 30.09.2018 gem. Schreiben vom 13.09.2018, Eingang 15.09.2018, und damit auch Beendigung der Abbuchungserlaubnis.

      Keine Reaktion, stattdessen Anfang Okt. Mail von Sky, mein Konto würde einen Minusbestand von 100,-€ aufweisen, ich solle den bitte ausgleichen.

      Darauf schriftlich Widerspruch und Hinweis auf Vertragsbeendigung und Rücksendung von vorh. Receiver und Premiere-Karte.

      Anfang Nov. Mail mit weiteren Vertragsinhalten, mein Kontostand würde nunmehr -180,-€ betragen, ich möchte dies bitte ausgleichen.

      Wieder schriftlich Widerspruch eingelegt, nunmehr bekomme ich am 05.11. eine E-Mail von Sky, man bedankt sich das freundliche Telefongespräch und sendet mir in den nächsten 4 Tagen meinen neuen Receiver zu und innerhalb von 48 Std. die konkreten Vertragsdaten. Ich habe jedoch zu keinem Zeitpunkt mit Sky telefonisch Kontakt gehabt. Ich fühle mich hier in einer Zeitschleife oder Bestandteil einer Comedy-Soap. Ist nunmehr bei Sky alles durcheinander geraten. Ich fände das ja alles sehr lustig, wenn man nicht andauernd unnötigerweise Zeit aufwenden müsste, sich gegen derartig unberechtigte Forderungen zu wehren. So möchte ich kein Sky-Kunde mehr sein. Meine Frage: Haben andere auch derartige Erfahrungen gemacht, dass Sky in keinster Weise auf Schriftverkehr reagiert und auch Schreiben nicht beantwortet und Tatsachen komplett ignoriert. Kann man dies dann nur letztendlich auf dem Rechtsweg klären. Ich wundere mich wirklich, dass dies Sky grundsätzlich egal ist, genauso egal, wie man langjährige Bestandskunden behandelt. So nicht mehr!