13 Antworten Neueste Antwort am 08.11.2018 18:48 von bridget8888 RSS

    Rechtzeitig telefonisch verlängert und doch ist mein ABO abgelaufen.

    uulan

      Hallo zusammen,

       

      ich bin neu hier und war bis 31.10.2018 fast 20 Jahre lang Premiere/Skykunde.

      DA Bestandskunden ja immer schlechter dastehen und ich nicht bereit war für alle Pakete und Zweitkarte 86,98 EUR zu zahlen, habe ich fristgerecht gekündigt.

       

      AM 30.10.2016 um 09.16 Uhr (ich weiß das genau, weil ich mir aus beruflicher Gewohnheit immer alles notiere) rief mich unter 089/99727960 eine Frau Y. (Namen habe ich mir notiert, möchte die Dame aber hier im Forum nicht bloßstellen ) an und machte mir ein Bleibdabeiangebot, welches für 38,99 EUR alle Pakete, Buli, HD fü,Sky und Zweitkarte /HD bei 2-jähriger Verlängerung beinhaltete.

       

      ICh nahm an, fragte Sie aber noch was ich mit meinem skyplusreceiver tun müsse, da dieser am 28.10.2018 nachts plötzlich ausging und zu qualmen begann, so dass ich ihn vom Netz nahm, um die letzten Tagenhalt dann mit dem alten Receiver der Zweitkarte zu schauen.

      FRau Y. Verwies mich diesbezüglich an den Kundendienst.

       

      ANschliessend las Sie mir die Widerrufsbelehrung vor (meine Frau war Zeuge, da ich das Gespräch um besser mitschreiben zu können, über Lautsprecher laufen lies). Wir beendeten und ich war guter Dinge, dass mein Vertrag verlängert ist.


      Am 01.11.2018 stellte ich dann fest, dass meine smardcards gesperrt sind. Ein Anruf unter 0800/7870787 bei einem Herrn S. (Welcher nur sehr bedingt der deutschen Sprache mächtig war und mein Problem nicht verstehen konnte oder wollte) ergab ich sei gelöscht, das System Lüge nie und das Telefonat mit Frau Y. Habe es nie gegeben. Ich sei kein Kunde mehr, er könne mir aber für 29,99 Euro alle Pakete als Neukunde anbieten, was die 100 Euro, die normale Gebühr und die Logistikpauschale bedeuten würde sowie den Verlust der Zweitkarte .

       

      Das Gespräch führte auch aufgrund der rudimentären Deutschkenntnisse zu keinem Erfolg. Seinen Vorgestetzten wollte er weder mir (noch meiner Frau, an welche ich übergab, bevor ich mich vergesse) geben. Auch keinen anderen Kollegen, welcher evtl. besser in der Lage sei, das,Problem zu erfassen. Nach fast 40 Minuten Palaver endete das Telefonat mit dem Ergebnis,dass mich Sky nach 20 Jahren einfach vor die Tür gesetzt hat.

       

      Jetzt sitze ich hier mit defektem Receiver und ohne ABO. Das schlimmste ist aber das Gefühl der Machtlosigkeit und die Gleichgültigkeit von Herrn S.

       

      GIbt es eine Stelle von Sky an welche ich mich wenden kann? Könnt Ihr meine Mail weiterleiten? Wie soll ich mich verhalten? Kundendaten und Namen gebe ich gerne an Admin oder den Beirat.

       

      Danke für eure Hilfe.