4 Antworten Neueste Antwort am 13.11.2018 19:50 von Ronald S. RSS

    Ungewollte Vertragsänderung

    markus5363

      Anfang letzter Woche rief mich ein Sky-Mitarbeiter an und teilte mir mit, dass mein Mitarbeiter/Schulungsabo auslaufe. Einen konkreten Grund konnte er mir auf meine Anfrage hin nicht nennen. Er teilte mir mit, dass der Vertrag zwei Jahre verlängert werden könne, jedoch mit SkyQ zu einem höheren Preis. Ich erwiderte, dass ich dies am Telefon nicht machen möchte und bat ihn, mir das entsprechende Angebot schriftlich per E-Mail zukommen zu lassen, sodass ich dies in Ruhe prüfen könnte. Als Zeugen waren 2 Arbeitskollegen bei dem Gespräch anwesend, die denselben Tarif nutzen (diese wurden bisher auch nicht über ein Auslaufen informiert). Das gewünschte Angebot blieb aus, stattdessen erhielt ich am Folgetag eine E-Mail, die mich informierte, dass meine neue Hardware per DHL an mich unterwegs sei. Wiederum am Folgetag hatte ich eine Benachrichtigungskarte im Briefkasten, dass mein Paket zur Abholung für mich beim nächsten DHL-Shop bereit läge. Seit diesem Tag funktioniert auch kein Sky on Demand mehr (Fehler 478) da der neue Receiver noch nicht in Betrieb ist.

      Also kurz gesagt - telefonisches Angebot... von mir nicht angenommen... Vertrag trotzdem geändert.

      Zwei Versuche bei der telefonischen Hotline den Sachverhalt zu klären habe ich nach jeweils fast 30 Minuten in der Warteschleife abgebrochen. Den Fall wie hier geschildert per E-Mail reklamiert - bisher keine Antwort.

      Ich hoffe auf diesem Weg Hilfe zu erhalten. Auf jeden Fall werden ich auch noch innerhalb der 14-tägigen Frist schriftlich widerrufen.