17 Antworten Neueste Antwort am 13.11.2018 16:03 von jonnycash RSS

    Namensänderung bei Todesfall

    croesler

      Hallo Sky & Friends,

       

      als ob nicht alles schlimm genug wäre mit der Trauer, wir sind echt entäuscht von Euch! Wie kann man nur mit Bestandskunden (von uns hat jeder ein eigenes Abo innerhalb der Famlie!) so umgehen...

       

      Sachverhalt:

       

      Wir wollten eine Namensänderung vom Vertrag mitteilen und haben auch die Sterbeurkunde mitgesendet. Dies teilte uns so die Sky-Hotline mit. Gerne könnt ihr euch hier die Aufzeichnungen anhören, es ist alles dokumentiert. Am 25.10.2018 haben wir ohne schriftliche oder telefonische Benachrichtigung mitbekommen, dass der Vertrag eurerseits gekündigt wurde, der Bildschirm war schwarz. Natürlich haben wir gleich die kostenpflichtige Hotline angerufen (~ 30 Minuten Wartezeit). Hier teilte man uns mit, dass die Kündigung am 25.10.2018 per Post versendet wurde. Wir warten immer noch auf einen Brief.

       

      Nach schriftlicher Email an Sky (service@sky.de) haben wir dann folgende Antwort erhalten:

       

      "Seit Inkrafttreten der neuen Datenschutzgrundverordnung am 2. Mai 2018 ist die Übernahme eines Vertrages durch Dritte nicht mehr möglich.

      Hintergrund ist die Übermittlung der Daten des ehemaligen Vertragsinhabers bei Anforderung der gespeicherten Daten für diesen Vertag durch den aktuellen Inhaber des Abonnements. Dies ist nicht erlaubt. Eine Unterscheidung zwischen dem ehemaligen und dem aktuellen Vertragsinhaber kann nicht erfolgen. Die Auskunft wird immer für den gesamten Vertrag erteilt."

      Bei jedem Institut, Amt, Behörde oder sogar bei einer Bank sind Namensänderung nach Todesfall über die Sterbeurkunde möglich. Sich auf die Datenschutzgrundverordnung zu beziehen, finde ich ehrlich gesagt echt traurig. Wollt ihr so einen ehemaligen Bestandskunde mit rabbatierten Vertrag loswerden?

      Ich habe mir die AGBs sowie die neue Datenschutzgrundverordnung durchgelesen. Das Dritte keine Möglichkeit haben Auskunft oder eine Änderung über einen Vertrag zu erhalten, ist mir einleuchtend, aber das direkten Familienangehörigen keine Möglichkeit haben einen bis 2019 laufenden Vertrag umschreiben zu lassen, leuchtet mir nicht ein.

      Hätten wir keinen Todesfall mitgeteilt, wäre der Vertrag bis ins endlose weitergelaufen!

      Es ist eine Frechheit uns jetzt einen Neuvertrag über 70€ anzubieten!

      Wir geben euch hier gerne eine erneute Chance Stellung zu diesem Sachverhalt zu geben. Ich möchte es einfach nur verstehen, an welcher Stelle es uns nicht möglich ist den Namen zu ändern. Natürlich habe ich jetzt den BaFin und einen Anwalt angeschrieben um Klarheit zu erfahren.

      Unterm Strich ist Euch doch ein zahlender Kunde doch lieber als keiner?

      Mit freundlichen Grüßen

      Christian


        • Re: Namensänderung bei Todesfall
          herbst

          croesler schrieb:

           

          Hätten wir keinen Todesfall mitgeteilt, wäre der Vertrag bis ins endlose weitergelaufen!

          Mein Beileid...

          Das wäre in der Tat die (illegale) Lösung gewesen...

          • Re: Namensänderung bei Todesfall
            mamodrs

            Ist einer Erbe geworden? Erben treten nach meiner Kenntnis in alle Verträge ein.

             

            Siehe auch

             

            https://www.das.de/de/rechtsportal/testament-und-erbrecht/todesfall-des-erblassers/laufende-vertraege-des-erblassers.asp…

              • Re: Namensänderung bei Todesfall
                croesler

                Hier geht es nicht um Erbe, es geht um die Übernahme eines Vertrages nach Todesfall an die eigene Ehefrau. Erbt man hiermit auch den noch bis 2019 laufenden Vertrag? Man haftet doch als Ehepaar sowie so immer zu zweit, warum ist es hier nicht möglich den Vertrag zu übernehmen? Ich habe hier einen ähnlichen Beitrag gefunden, da ging es allerdings darum, dass der Vertrag wirklich gekündigt werden sollte. In meinem Fall soll der Vertrag aber weitergeführt werden...

                  • Re: Namensänderung bei Todesfall
                    croesler

                    "

                    Laufen alle Verträge nach dem Tod des Erblassers weiter?

                    Das kommt darauf an: Alle Verträge, die „höchstpersönlich“ für den Erblasser waren, enden automatisch mit dem Tod des Erblassers (zum Beispiel die Krankenversicherung). Im Umkehrschluss heißt das für alle anderen Verträge, dass diese auch nach dem Tod weiterlaufen. Für diese Verträge gelten grundsätzlich die normalen Kündigungsfristen.

                    Zu den weiterlaufenden Verträgen zählen:

                    • Internet
                    • Stromverträge
                    • Versicherungen (näheres dazu finden Sie hier)
                    • Konten
                    • Fitnessstudio, Sportverein
                    • Telefonverträge
                    • Online-Abos
                    • Pay-TV
                    • Zeitungs- und Zeitschriften-Abonnements

                    "

                    • Re: Namensänderung bei Todesfall
                      mamodrs

                      Genau darum ging es mir. Der Vertrag geht per Gesetz auf den Erben über. Punkt.

                      Und da er ja nicht gekündigt werden soll, endet hier rein rechtlich schon alles. Der Rest war in diesem Fall nicht relevant.

                        • Re: Namensänderung bei Todesfall
                          croesler

                          Also ist deiner Meinung nach die sofortige Kündigung seitens Sky nicht ok gewesen? Sind hier eigentlich im Forum Sky-Mitarbeiter, die mich / uns in der Angelegenheit unterstützen können den Vertrag wieder zu reaktivieren?

                            • Re: Namensänderung bei Todesfall
                              mamodrs

                              Genau das ist meine Meinung. Da die meisten eine Beendigung des Vertrages wünschen, vermute ich dass das in der Masse einfach so umgesetzt wurde, ohne genauer zu prüfen. Ja, hier sind Mitarbeiter unterwegs. Im Moment gibt es (aus anderen Gründen) aber wohl viel zu tun. Eine Reaktion kann wohl bis zu 2 Wochen dauern.

                              • Re: Namensänderung bei Todesfall
                                sur

                                Zuerst mal mein Beileid!

                                 

                                Ich denke auch, dass die Kündigung des Vertrags durch Sky nicht erfolgen hätte müssen. Die Bestimmungen, auf die Sky sich gemäß DSVGO bezieht, betreffen ja nur die Übergabe eines Vertrags, nicht aber den Eintritt in einen Vertrag als Erbe.

                                 

                                Die Moderatoren, die da eventuell noch vermittelnd eingreifen könnten, sind derzeit leider einigermaßen überlastet - es ist mit Wartzeiten von 1-2 Wochen zu rechnen.

                        • Re: Namensänderung bei Todesfall
                          croesler

                          Leider bis heute keine Rückmeldung erhalten... schade, diese Anlaufstelle war meine letzte Hoffnung.

                          • Re: Namensänderung bei Todesfall
                            Jano T.

                            Hallo croesler,

                             

                            ich möchte mein aufrichtiges Beileid in dieser Angelegenheit aussprechen.

                             

                            In der Tat ist es so, dass es keine Übernahme mehr von Verträgen gibt. Der Vertrag wird nach Vorliegen der Sterbeurkunde/ Todesbescheinigung immer zum Monatsende beendet, in dem die Kündigung bearbeitet wird, also nicht rückwirkend

                             

                            Möchten die Angehörigen weiter Sky schauen, bleibt nur die Neuaufnahme. Aufgrund der Datenschutzbestimmungen gibt es auch keine andere Option, wie in dem Fall verfahren wird.

                             

                            Es tut mir leid, wenn Du mit dieser Herangehensweise nicht zufrieden bist.

                             

                            Gruß,
                            Jano