4 Antworten Neueste Antwort am 30.10.2018 09:58 von Benjamin M. RSS

    Kündigung im Todesfall

    knuevo

      Hallo,

      mein Vater ist im März 2017 verstorben. Am 09.06 2017 habe ich Sky davon in Kenntnis gesetzt( mit Kopie der Todesurkunde).

      Die Geräte wurden auch zurückgesendet , auch hier lag ein Schreiben ,bei sowie die Kopie der Sterbeurkunde.

      Trotzdem buchte Sky immer weiter Beiträge ab. Irgendwann habe ich dann die Beträge zurückgebucht und promt kam auch eine Reaktion von Sky. Nach einem neuerlichem Schreiben am 18.08.2018 (natürlich mit Kopie der Sterbeurkunde) bestätigte man mir die Kündigung zum 31.10.18 (ca.19 Monate nach dem Tod) und verlangte gleichzeitig die Zahlung der ausstehenden Beträge (ca.110€). Ich finde das eine absolute Frechheit, hier werden Gelder verlangt für nachweislich nicht erbrachte Leistungen und die Trauer der Hinterbliebenden mit Füßen getreten.

      Da ich bisher noch keinen zuständigen Gesprächspartner erreicht habe, versuch ich es auf diesem Weg.