6 Antworten Neueste Antwort am 29.10.2018 11:57 von Juliane S. RSS

    Falsche Beratung am Telefon - Abo plötzlich 30€ teurer

    khkwh786

      Hallo,

       

      im Mai 2018 habe ich mir Sky Q dazu gebucht. An der Hotline meinte der Mitarbeiter, dass wenn ich den Vetrag gleich um 2 Jahre verlängere mein Abo Preis (ca. 45€) gleich bleibt und sich nicht erhöht. Dies war auch der Fall bis ich bemerkt habe, dass mir im September 168€ von Sky abgebucht worden sind. Des weiteren wurden mir Anfang Oktober plötzlich 70€ für mein Abo abgebucht. Nachdem ich mehrfach nachgefragt habe (Telefon, Email, Hilfechat) und mir immer gesagt wurde, dass dies durch eine "Fachabteilung" geprüft wird habe ich heute endlich Auskunt bekommen. Laut Fachabteilung entsprach die Aussage des Mitarbeiters nicht Wahrheit und nun wurde mir 168€ im September als Nachbelastung abgebucht um somit die vergangenen Monate auszugleichen. Des Weiteren wurde mein Abopreis nun auf 70€ angepasst, da dies der korrekte Preis sei. Ein Entgegenkommen auf den monatlichen Preis wurde von der Mitarbeiterin sofort ausgeschlagen. Für 70€ pro Monat hätte ich niemals um ZWEI Jahre verlängert. Auch als ich mit Kündigung / Entzug der Einzugsermächtigung gedroht habe wurde wurde ich nur als blöd hingestellt und gesagt, es sei doch alles richtig. Ich erwarte hier definitiv ein Entgegenkommen ansonsten behalte ich mir weitere Schritte vor.

       

      Hat jemand einen Tipp was man noch machen kann? Kann man nach dieser Zeit noch widerrufen?

       

      Danke!

        • Re: Falsche Beratung am Telefon - Abo plötzlich 30€ teurer
          jonnycash

          Eine Auftragsbestätigung hast du nicht erhalten?

           

          Was steht im Kundencenter zu deinen Abokosten ?

          • Re: Falsche Beratung am Telefon - Abo plötzlich 30€ teurer
            snowking

            Wenn die Preiserhöhung von der Fachabteilung bereits als "korrekt" bestätigt wurde, würde ich vom Moderator hier auch nicht mehr viel erwarten.  Wie man reagiert bleibt letztlich eine persönliche Entscheidung.

            Ich persönlich würde das nicht hinnehmen sondern ein Einschreben an Sky richten mit der Mitteilung welche Konditionen du im Mai mit dem Hotlinemitarbeiter vereinbart hast. Weil Sky versäumt hat dir eine schriftliche Bestätigung zu schicken und dir mehrere Monate der vereinbarte Preis korrekt abgebucht wurde, hattest du keine Möglichkeit und Notwendigkeit zu Widerrufen oder um Überprüfung zu bitten.

            Für dich ist der mit einem von Sky authorisierten Abo-Verkaufsmitarbeiter vereinbarte Preis verbindlich. Sieht Sky diesen als Fehler an, sollen sie ihre Mitarbeiter besser schulen!

            Dir jetzt im Nachhinein einen anderen Preis aufdrücken zu wollen ist unakeptabel. Daher wirst du evtl. zu hohe Abbuchungen von deiner Bank rückbuchen lassen. Das Sepa Abbuchungsmandat widerrufen und in Zukunft den korrekten vereinbarten Betrag selbst Anfangs eines Monats überweisen.

             

            Du mußt allerdings damit rechnen, daß Sky das Schreiben zunächst ignoriert und dir Mahnungen schickt und letztlich das Signal abschaltet, wenn du keine Abbuchungen mehr zuläßt.

            Aber wenn du ohne SKY auskommen kannst, würde ich pers. so vorgehen. Dann müßte Sky dich verklagen, was sie vermutlich nicht tun werden. Andernfalls läufst du ewig Sky hinterher und bezahlst viel mehr als ursprgl. vereinbart.

             

            Wiederrufen kannst Du meiner Meinung nach auch, weil Dir ja erst jetzt mitgeteilt wurde, wieviel Sky tatsächlich von dir haben will. - Sky wird dir das allerdings vermutlich nicht zugestehen wollen, weol die Widerrufsfrist 14 Tage beträgt und Sky vermutl. ab

            Mai rechnet.

            • Re: Falsche Beratung am Telefon - Abo plötzlich 30€ teurer
              Juliane S.

              Hey khkwh786,

               

              bitte entschuldige die späte Reaktion.

               

              Lass mir bitte Deine Kundennummer in einer privaten Nachricht zukommen, damit ich mir Deinen Fall näher anschauen kann. Des Weiteren benötige ich zum Datenabgleich Dein Geburtsdatum sowie den Namen Deiner hinterlegten Bank.

               

              Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

               

              Gruß, Jule