9 Antworten Neueste Antwort am 27.10.2018 10:38 von Christina S. RSS

    Wie verhält man sich, wenn der Abrechnungsbetrag nicht stimmt?

    deki2807

      Ich versuche mich kurz zu fassen... Was nicht einfach wird.

      Mein vorhandenes Sky-Abo wurde mit Beginn des Sommers für 3 Monate erweitert (zusätzliche Probe-Abo's), mit dem Hinweis diese nutzen und  jederzeit kündigen zu können. Das tat ich dann auch Ende August und es folgte ein persönlicher Versuch durch Sky, mir das ganze Paket aufzudrücken. Alles nett, freundlich und gefühlt kompetent. Lange Rede, kurzer Sinn: für 49,99 € hab ich nun (erstmal) all das was zumindest mein Herz begehrt und es funktioniert auch Alles problemlos. Der ganze Spaß startete am 01.09.18 mit der entsprechenden Vertragslaufzeit. Auf eine schriftliche Bestätigung, wie von mir gefordert, warte ich allerdings noch immer... Erstmal egal.

       

      Der erste Kulturschock kam bei der ersten Abrechnung (78,72 € - September 2018). Über die Gründe weiß man nichts. Es wurde mir auch nichts mitgeteilt: keine Post, keine Mail, kein Anruf! Ich habe artig 49,99 € überwiesen, so wie besprochen!

      Der Spaß geht nun in die zweite Runde (65,78 € - Oktober 2018). Keine Ahnung, warum nicht nur eine komplett neue Summer aufgerufen wird, sondern noch nicht mal im Ansatz darüber nachgedacht wird, dass da bei Sky was falsch läuft! Natürlich kam auch gleich eine Mahnung, die von mir gepflegt ignoriert wird. Habe jetzt wieder 49,99 € überweisen, so wie ursprünglich besprochen.

       

      Die Kontaktaufnahme zu Sky ist einfach nicht möglich: Telefon (man könnte das ja klären) = Null! Mail (keine Rückantwort) = Null!

       

      Zusätzlich kann ich darauf verweisen, dass sich mein Abo bei "Mein Sky" verändert (für mich erstmal das einzige Kriterium). Stand noch Anfang September die besprochene Summe (49,99 €) in meinem Abo, startet dieses jetzt ganz spektakulär erst am 01.11.2018. Warum nur? Nachweise sind natürlich vorhanden...

       

      LG Deki.

       

      Wie verhalte ich mich jetzt? Was soll ich tun?

      Hänge da jetzt irgendwie in den Seilen, zumal ich natürlich weiß, dass der "Rattenschwanz" noch kommen könnte. Da hätte ich jetzt nicht die ganz große Lust drauf!

        • Re: Wie verhält man sich, wenn der Abrechnungsbetrag nicht stimmt?
          snowking

          kurzer Sinn: für 49,99 € hab ich nun (erstmal) all das was zumindest mein Herz begehrt und es funktioniert auch Alles problemlos. Der ganze Spaß startete am 01.09.18 mit der entsprechenden Vertragslaufzeit. Auf eine schriftliche Bestätigung, wie von mir gefordert, warte ich allerdings noch immer... Erstmal egal.

          Das ist leider gar nicht egal sondern sehr bedauerlich. Denn welchen Nachweis hast du nun, daß´die 49,99 € vereinbart wurden.

          Ansonsten bist du selbstüberweiser?

          Ich würde zunächst auf die Mahnungen antworten, daß du deshalb 49,99 überwiesen hast, weil dies vereinbart wurde und du die Abrechnungen von Sky nicht nachvollziehen kannst und um Richtigstellung und Mahnungseinstellung bitten. - Damit ist Sky im Zugzwang.

          Ansonsten wird ein Moderator hier reinschauen und den Fall überprüfen (blau hinterlegte Antwort). - Kann derzeit aber wegen Rückstau locker 10 Tage oder länger dauern....

          • Re: Wie verhält man sich, wenn der Abrechnungsbetrag nicht stimmt?
            unsolide

            Du solltest den offenen Betrag möglichst bald überweisen, da es sonst zu Mahnung bis hin zu Inkasso kommen wird, auch wird dein SKY Empfang recht schnell gesperrt werden.

            Vermutlich ist in dem Betrag noch ein Übertrag von einer alten Abrechnung oder eine Aktivierungsgebühr enthalten.

            SKY ruft dich normal nicht wegen offenen Rechnungen an, einfach mal selbst bei der Hotline durch rufen, die können dir weiter helfen!

            • Re: Wie verhält man sich, wenn der Abrechnungsbetrag nicht stimmt?
              deki2807

              Danke erstmal für die schnellen Antworten... Hilfreich auf jeden Fall und so soll es sein!

               

              Der offene Betrag wird erstmal nicht gezahlt! Punkt... Empfinde mein Verhalten als verständlich und nachvollziehbar.

              Ich weiß, was jetzt kommt: Rechtsempfinden und "Recht haben" sind unterschiedliche Angelegenheiten. Die Kontaktaufnahme zu Sky wird schwierig werden (kenne ich bereits), aber dann warte ich in der "Schleife" halt 2 Stunden? Soll ich ja lohnen der Spaß!

              Per Post wird mein Anliegen heute noch vorgetragen und dann schauen wir mal.

               

              P.S.: Die "Kohle" wird von meinem Konto abgebucht. Ich bin aber nicht dumm genug, dass das automatisch geht, da ich weiß, wann sie abbuchen. Die 5 € im Monat (die meine Bank dann verlangt, weil es nicht abgebucht werden kann) ist es mir wert, denn... Was passiert nächsten Monat oder danach usw.! Ich finde das Alles einfach nur schade, weil ich eigentlich mit Abo und Programm sehr zufrieden bin...

               

              Hat jemand noch einen Tipp zur Kontaktaufnahme? Würde mich ja gerne mit Jemanden bei Sky persönlich auseinandersetzen. Dann spare ich mir den Postweg. E-Mail? Telefon? Chat? Was auch immer... Wäre hilfreich! Danke...

               

              LG Deki.

                • Re: Wie verhält man sich, wenn der Abrechnungsbetrag nicht stimmt?
                  herbst

                  Ein Moderator meldet sich hier automatisch.

                  • Re: Wie verhält man sich, wenn der Abrechnungsbetrag nicht stimmt?
                    snowking

                    Hat jemand noch einen Tipp zur Kontaktaufnahme? Würde mich ja gerne mit Jemanden bei Sky persönlich auseinandersetzen. Dann spare ich mir den Postweg. E-Mail? Telefon? Chat? Was auch immer... Wäre hilfreich! Danke...

                    Das Problem ist, daß die Personen die man offiziell (chat, serviceline, hotline) erreicht kaum Kompetenzen haben etwas zu ändern (auch wenn es Sky Fehler sind). Sie leiten nur dein "Anliegen" weiter und versprechen Rückmeldung, die dann oft nicht erfolgt.

                    Auch die Mods die sich hier melden werden haben bessere aber eingeschränkte Kompetenzen - trotzdem ist das noch die beste Methode, verlangt aber derzeit bei Wartenzeiten von über 10 Tagen ebenfalls Geduld.

                    • Re: Wie verhält man sich, wenn der Abrechnungsbetrag nicht stimmt?
                      unsolide

                      deki2807 wrote:

                      P.S.: Die "Kohle" wird von meinem Konto abgebucht. Ich bin aber nicht dumm genug, dass das automatisch geht, da ich weiß, wann sie abbuchen. Die 5 € im Monat (die meine Bank dann verlangt, weil es nicht abgebucht werden kann) ist es mir wert, denn... Was passiert nächsten Monat oder danach usw.! Ich finde das Alles einfach nur schade, weil ich eigentlich mit Abo und Programm sehr zufrieden bin...

                       

                       

                      Ich weiß nicht genau was du vor hast, du solltest aber dein Konto nicht ins Minus bringen nur um eine Abbuchen durch SKY zu verhindern, das ärger nicht nur SKY sondern schadet auch deiner Kreditwürdigkeit.

                       

                      Wenn du wirklich vor hast auf Konfrontation zu gehen, dann setze SKY eine (angemessene) Frist zur Begründung der Abbuchungen, sollte SKY darauf nicht reagieren, kannst du deine Bank beauftragen den Betrag zurückzubuchen, das geht auch noch Monate später. Gleichzeitig solltest du dein Einverständnis zum ELV bei SKY widerrufen und das auch deiner Bank mitteilen.

                      Zusätzlich musst du aber den korrigierten Betrag an SKY überweisen, sonst würde SKY vor Gericht auf jeden Fall Recht bekommen, die 49,99€ sind ja unstrittig. (Aber ich habe gelesen dass du das ja schon so machst, deshalb nur zur Erinnerung oder für Andere in der gleichen Situation!)

                      Wie auch immer, das wird natürlich die Situation weiter Eskalieren ...

                      Denk daran, SKY hat einen langem Atem und eine Rechtsabteilung die den ganzen Tag nichts anderes machen als sich um so etwas zu kümmern, für dich ist das eine zusätzliche Belastung und eine Ausnahmesituation.

                    • Re: Wie verhält man sich, wenn der Abrechnungsbetrag nicht stimmt?
                      Didi Duster

                      Auf Mahnungen sollte man schon reagieren, indem man diesen schriftl. widerspricht!

                      Sein Konto ins Minus zu bringen, damit die Lastschrift von der Bank nicht eingelöst wird, ist ganz schlecht! Da solltest du einfach mit deiner Bank sprechen und denen verbieten weiterhin Lastschriften von Sky einzulösen. Das ist besser! Gleichzeitig solltest du Sky anschreiben und ihnen das Sepamandat (Einzugsermächtigung) kündigen. Wenn sich hier ein Moderator meldet, solltest du diesen dann bitten, dich offiziell als "Selbstüberweiser" einzutragen.

                      Eine email an die Geschäftsleitung von Sky könnte helfen. E-Mail Carsten.Schmidt@sky.de

                      • Re: Wie verhält man sich, wenn der Abrechnungsbetrag nicht stimmt?
                        deki2807

                        Nochmal herzlichen Dank für die Rückmeldungen von euch! Alles hilf- und lehrreich und einige Dinge habe ich nun umgesetzt. Das Schreiben an Sky mit Frist um Rückmeldung beziehungsweise Erklärung über die entstandenen Kosten ist raus. Die Bank wurde informiert. Ich würde trotzdem erstmal warten, bis sich von Sky jemand (vielleicht hier) meldet und dann schauen wir mal weiter.

                         

                        Das Ergebnis der ganzen Sache wird spannend und ich werde euch darüber hier informieren.

                        Erfahrungswerte für die Zukunft können ja für alle nicht schaden!

                         

                        LG Deki.

                        • Re: Wie verhält man sich, wenn der Abrechnungsbetrag nicht stimmt?
                          Christina S.

                          Hallo deki2807,

                          entschuldige meine späte Reaktion.

                          Gern schaue ich mir Dein Anliegen genauer an. Sende mir dazu Deine Kundennummer per Privatnachricht. Zum Datenabgleich benötige ich Dein Geburtsdatum und den Namen Deiner Bank.

                          Wie Du mich privat anschreiben kannst, erfährst Du hier: https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                          VG,
                          Christina