1 Antwort Neueste Antwort am 05.01.2016 19:17 von Ulrike R. RSS

    Von 159 Euro Aktivierungsgebühr, Abbuchung ohne SEPA-Lastschriftmandat, Vertragsbeginn in der Zukunft und dem Abenteuer Hotline

    timmsen

      Hallo Community,

       

      hier mal meine Odyssee vom Projekt "Neuvertrag bei Sky". Ich möchte und werde niemanden beleidigen, ich schildere euch lediglich meinen Sachverhalt und suche nach einer sachlichen Lösung.

       

      Ich bestellte per Telefon am 29.12.15 mein Sky-Komplettabo für 1 Jahr für 29,99 Euro pro Monat. Bei so einem Angbot muss man ja eigentlich zuschlagen. Da ich Sky erst ab Februar brauche, das Angebot aber nutzen wollte, erklärte mir die gute Frau am Telefon, dass ein direkter Abostart in der Zukunft nicht möglich sei. Ich könne aber das SEPA-Lastschriftmandat jedoch erst nach dem 6.1. losschicken, damit würde der Vertrag erst zum 01.02.16 beginnen und so auch keine verfrühte Abbuchung erfolgen. So weit - so gut. Auf das Problem, dass es nicht möglich war, die Kundennummer eines Skykunden anzugeben, welcher mich geworben hat, möchte ich erstmal nicht eingehen.

      Ich bekam nun 3x die gleiche Mail, dass das Paket mit dem Gerät usw. auf dem Weg wäre und als Zustellzeitpunkt war 02.01.16 eingetragen. Das Paket kam am 31.12 an - ich unternahm erstmal gar nichts (nichts aktiviert oder so).

       

      Heute Morgen dann eine nette Abbuchung von über 200 Euro von meinem Konto - SKY! Ein Anruf über die Hotline brachte mich leider nicht viel weiter. Der junge Mann am anderen Ende konnte mein Problem nicht wirklich klären. Vielmehr bestanden seine Antworten oft aus "ääh" und "kann ich jetzt nichts ändern". Ich konnte immerhin ermitteln, dass schon einmal 100 Euro zusätzlich auf die "regulären" Aktivierungsgebühren von 59 Euro aufgeschlagen wurden, da es ein "Neukundenvertrag von einem Bestandskunden" wäre. Zugegeben, mein Großvater (gleicher Nachname) wohnt unter der selben Anschrift, hat ja aber einen anderen Vornamen und auch eine andere Bankverbindung. Ich sollte dem Sky-Mitarbeiter nun beweisen, dass es sich hierbei um zwei verschiedene Haushalte handelt. What?! WIE ich das machen kann, konnte er mir nicht sagen. Auch konnte er nichts dran rütteln, dass der Vertrag erst am 2.1. beginnen soll und die Frage, warum denn von meinem Konto abgebucht wird, obwohl noch keine unterschriebene Einwilligung vom SEPA-Lastschriftmandat vorliegt, konnte er auch nicht beantworten.

      Ok, dachte ich mir...fragst jemanden, der da vielleicht besser Auskunft geben kann ... sein Teamleiter. Kurz Musik - "der ist leider grad nicht zu erreichen". Ich bat darum, dass er mich doch bitte zurückrufen solle. Das konnte er mir leider nicht versprechen und so endete das Telefonat wie das Hornberger Schießen. Nichts erreicht und an den Rückruf glaube ich nicht wirklich.

       

      Was sagt ihr dazu oder vielleicht kann mir auch ein MOD bei meinem Problem helfen.