1 Antwort Neueste Antwort am 23.10.2018 08:56 von Jano T. RSS

    Fehlerhafte Abbuchung, jedoch keine Abhilfe

    t.theophel

      Hallo liebe Gemeinschaft,

       

      ich bin mittlerweile wirklich sehr enttäuscht vom Kundencenter von Sky.

      Trotz mehrfach angekündigter Lösung passiert nichts...

       

      Zu den Fakten:

      Mein Vertrag kostet 24,99 Euro im Monat und läuft noch bis Ende 2019.

      Im Juli wurde mir Sky Q telefonisch aufs Auge gedrückt. Hierbei hieß es: "Na klar, läuft das auf ihrem Samsung TV...und nur 10 Euro mehr im Monat..."

      Letztendlich war mein SmartTV zu alt und ich ließ alles zurückgehen und habe den Vertrag widerrufen.

      Der Widerruf wurde bestätigt. Alles soweit ok. Vertrag sollte wieder auf 24,99 Euro umgestellt werden.

      Die letzte Abbuchung von 24,99 Euro war Anfang Juni.

      Danach passierte vorerst nichts mehr. Ok - Vertrag umstellen - Widerruf bearbeiten - usw.

      Jetzt kam es aber knüppelhart!

      Am 03.09.18 wurden 112,16 Euro abgebucht. Man rechne (24,99 Euro * 3 [Juli+August+September ]= 74,97 Euro)

      Hier passt was nicht. Es wurden 37,19 Euro zu viel abgebucht.

      Also direkt nach der Abbuchung bei Sky angerufen. Problem erkannt. Betrag sollte erstattet werden und eine schriftliche Info dsazu sollte folgen.

      Es passierte nichts. Nach einigen Tagen/Wochen nochmals angerufen. Problem erkannt, aber ... nichts.

      Ok dachte ich mir, warten wir mal den nächsten Abbuchungstermin ab, vll. wird da dann was verrechnet.

      03.10.18 - Zack. 60,20 Euro abgebucht.

      Hmm... dachte ich mir. Ein bestätigtes Guthaben i. H. v. 37,19 abzgl. der nächsten Abbuchung i. H. v. 24,99 Euro macht für mich ein Restguthaben in Höhe von 12,20 Euro.

      Nun wären wir schon bei einer Gesamtsumme in Höhe von 72,40 (60,20 + 12,20) Euro, welche Sky zu viel abgebucht hat.

      Also wieder dort angerufen. 28 Minuten Warteschleife. Problem geschildert und nach einem kurzen Anlauf erkannt und für richtig befunden.

      Es sollte in kurzer Zeit behoben sein. Daraufhin habe ich gefraft was "kurz" bedeutet und wollte wirklich eine Auskunft haben, wie es nun weiter geht.

      Hierbei wurde mir zugesichert, dass innerhalb 48 Stunden das "Ticket" bearbeitet wird und der Vertrag wieder richtig zurückgesetzt wird. Es wurde extra ein Protokoll dazu in meinen Vertrag hinterlegt.

      Nach 96 Stunden war natürlich noch nichts behoben. Habe es nun diesmal mit dem Chat versucht. Keine Einsicht auf irgendwelche Protokolle...

      Jedoch die Auskunft, dass hier etwas für die zuständige Fachabteilung vorliegt. Mehr konnte mir dazu nicht gesagt werden.

      Ok, nun sind wir wieder da, wo wir am Anfang waren.

       

      Mir geht es nicht, dass ich dringend mein Geld zurückhaben möchte. Ich will nur nicht weiterhin immer einen X-beliebigen Betrag von meinem Konto abgebucht bekommen. Man wird hier vertröstet und vertröstet und es passiert nichts.

      Anstatt eine vorläufige Abbuchungssperre einzurichten, was ja auch beim Hinzubuchen von Sky Q funktioniert hatte, wird man hier von vorne bis hinten kurz gehalten.

       

      Ich wollte schon die Abbuchung zurückgehen lassen. Aber bevor dann Rücklastschriftgbühren entstehen und es zu einem "unberechtigten" Mahnverfahren kommt, habe ich es gelassen.

       

      Hat denn jemand ein ähnliches Problem gehabt und mittlerweile eine Lösung erhalten?

      Hab meine fristgerechte Kündigung schon raus. Vielleicht war das auch ein Fehler und ich werde dementsprechend "anders" behandelt.

       

      Mit Hotline oder Chat kommt man nicht mehr sehr weit, vielleicht hilft es ja was hier im Forum...

       

      Gruß

      t.t