4 Antworten Neueste Antwort am 04.01.2016 19:52 von volker_62 RSS

    Vertragsbruch seitens Sky und falsche Abrechnung seit 6 Monaten

    volker_62

      Hallo Zusammen,

       

       

      seit Juli 2015 wird ein falscher Betrag abgerechnet. Die Vertragsverlängerung zu 25,99 € ab 1.7.2015 wurde von Sky schriftlich per E-Mail bestätigt. Trotz Beschwerde per E-Mail und Bestätigung der Falschabrechnung wurden mir bis einschließlich November immer 58,90 €  monatlich abgebucht.

      Trotz wiederholter E-Mailanfragen keine Antwort mehr. Daraufhin habe ich für die Monate Sept. und Okt. 2015 eine Rücklastschrift durchgeführt. Folge: keine Abbuchung mehr für den November und die erste Mahnung.

      Anschließend den fehlenden Restbetrag überwiesen so das das Konto bis einschließlich November ausgeglichen war. Seitdem nimmt Sky keine Abbuchungen mehr vor, obwohl der Lastschrifteinzug von mir nicht zurück genommen wurde. Weiterhin habe ich ein Schreiben direkt an den GF Herrn Schmidt versandt. Folge: keine Reaktion und zweite Mahnung mit Androhung der Kartensperrung.  Die Sperrung ist nun erstmalig am 8. Dez. 2015 erfolgt. Unzählige Anrufe bei der Hotline immer mit dem gleichen Ansage, dass aufgrund des hohen Anrufaufkommens kein Kontakt möglich ist. Nach unzähligen Versuchen über mehrere Tage (1 Stunde Wartezeit ) bei der Hotline eine Freischaltung erhalten. Danach die dritte Mahnung mit  wiederholter Sperrung der Karte. Keine Lust mehr da meine Zeit am Telefon zu verbringen für 3-4 Tage Freischaltung. Mehr kann die Hotline angeblich nicht freischalten. Helfen kann sie auch nicht das der Fall bei der Fachabteilung liegt. Jetzt wurde mir von Sky die Kündigung angedroht  (mit der 3. Mahnung) wobei trotzdem weitere monatliche Gebühren anfallen würden. Sky begeht Vertragsbruch und als Reaktion ist die Karte nun schon seit vielen Tagen gesperrt. Das nenne ich mal geschäftstüchtig.

      So eine Ignoranz gegenüber seinen Kunden ist beispiellos. Bleibt mir vermutlich nichts anderes übrig wie einen RA einzuschalten und eventuell noch Schadenersatz zu fordern.

       

      Gruß

      Volker

        • Re: Vertragsbruch seitens Sky und falsche Abrechnung seit 6 Monaten
          Nadine S.

          Hallo volker_62,

           

          es tut mir leid, dass Dein Vertrag gesperrt wurde und Du die 3. Mahnung erhalten hast. Schicke mir bitte Deine Kundennummer per privater Nachricht, dann schaue ich mir Dein Anliegen an.

           

          Und so geht´s: Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

           

          Viele Grüße,

          Nadine

          • Re: Vertragsbruch seitens Sky und falsche Abrechnung seit 6 Monaten
            tomi2000

            Hallo Volker,

             

            erstaunlich, bei mir ist es genauso. Vertragsverlängerung im August, statt der bestätigen 20,99 erfolgt eine Abbuchung von 45,99. Ich habe auch schon alles durch:

             

            Anrufe an der Hotline (nie einer Zeit)

            Mails an den Service

            Kündigung

            Mails an die GF

            Eintrag hier im Forum am 16.11

             

            Reaktion = 0

             

            Werde jetzt warten bis der Vertrag auf Jahresbasis bezahlt ist und dann alles zurückgeben. Fürchte aber auch das läuft auf den RA heraus, der mal einen richtig bösen und teueren Brief schreibt.

             

            Es wäre hilfreich, wenn du eine Rückmeldung geben könntest, was bei dir geholfen hat.

             

            VG,

            Thorsten

              • Re: Vertragsbruch seitens Sky und falsche Abrechnung seit 6 Monaten
                volker_62

                Hallo Thorsten und bahnhof45,

                 

                habe gerade die Antwort der Moderatorin Nadine erhalten. Sie kann leider nichts für mich tun, da der Fall bei der Fachabteilung liegt. Da sind ihr die Hände gebunden. Wie gesagt das schon seit 6 Monaten.

                Ich denke da tut sich seitens Sky auch nichts mehr. Ich werde auf jeden Fall nichts mehr überweisen und den Vertrag jetzt auch ganz regulär kündigen. Ob ein Brief eines RA wirklich hilft bezweifle ich. Und bis ein Gerichtsverfahren wirklich greift ist das Abonnement abgelaufen.

                Sollte sich wider Erwarten noch was tun gebe ich Nachricht.

                 

                Gruß

                Volker

              • Re: Vertragsbruch seitens Sky und falsche Abrechnung seit 6 Monaten
                bahnhof45

                Hallo Volker,

                 

                 

                leider bist du inzwischen kein Einzelfall, in den letzten Monaten häufen sich diese Vorfälle. Falsche Versprechen an der Hotline --> falsche Abbuchungen -> falsche Belehrung am Telefon. Auf Mails und Anrufe wird schon lang nicht mehr reagiert. Aus eigener Erfahrung weiß ich, da hilft nur die Öffentlichkeit. Damit ist nicht das Forum gemeint, sondern FB und Twitter.

                 

                 

                Das Problem sachlich mit allen Fakten schildern, damit bleibst du rechtlich auf der sichern Seite und Sky ist durch diese Öffentlichkeit gezwungen etwas zu tun! Was dies über die Kundenfreundlichkeit sagt ist jedem klar.

                 

                 

                Ausbaden müssen es die Mods bzw. Leute die FB und Twitter betreuen. Die, die etwas gegen diese Zustände tun könnten, reagieren nicht, lassen sich durch dritte hier im Forum verteten und geloben Besserung. Passiert ist bisher rein gar nix.

                 

                 

                Wir haben inzwischen gegen jede falsche Abrechnung, Widerruf eingereicht, alle per Einschreiben mit Rückschein. Leider wird dir nicht viel bleiben als ein RA und die Verbraucherschutzzentrale.

                 

                 

                Wenn du Glück hast kümmert sich hier ein Mod und kann dir weiterhelfen und es für dich klären. Aber auch den Jungs und Mädels ist, dank verfehlter Firmenpolitik, ab einem gewissen Zeitpunkt keine Hilfe mehr möglich. Nicht weil Sie nicht wollen, sondern weil entweder fehlende Zugriffsrechte oder Richtlinien dies verhindern.