37 Antworten Neueste Antwort am 28.10.2018 13:24 von John M RSS

    Kündigung wird nicht anerkannt

    svenni11

      Guten Tag, ich habe ein ganz ähnliches Problem wie viele andere hier auch.

      Ich habe mein Abonnement fristgerecht gekündigt, davon will Sky aber nichts wissen.

       

      Folgender Ablauf;

      Ich habe am 08.06.2018 schriftlich fristgerecht zum 31.08.2018 mein Abo gekündigt.

      Daraufhin erhielt ich ein paar Tage später ein Schreiben von Sky indem man mir sein Bedauern über meine Entscheidung mitteilte und mich bat unter der genannten Telefonnummer zurückzurufen da man noch Fragen an mich hätte.

      Natürlich habe ich nicht angerufen, warum auch? Ich habe fristgerecht gekündigt, Fall für mich erledigt...dachte ich.

      In den folgenden Wochen wurde ich täglich mit anrufen von einer Sky zugehörigen Nummer bombadiert welche ich aber nie angenommen habe.

      Eines Tages, wie es nicht aufhörte, bin ich dann doch mal rangegangen.

      Es war eine sehr nette Unterhaltung mit einer Servicemitarbeiterin die mir verschiedene Angebote machte und mich nach meinen Gründen fragte.

      Ich erklärte ihr, daß ich mit dem Programm von Sky häufig unzufrieden bin (ständige Wiederholungen, teilweise 3mal derselbe Film auf drei verschiedenen Kanälen)  und daß ich Sky hauptsächlich wegen Sport (Fussball) abonniert habe, hier vor allem wegen meines Vereins Eintracht Braunschweig. Da dieser aber nun abgestiegen war wurde Sky für mich uninteressant und deswegen habe ich gekündigt.

      Laut Sky hat dieses Gespräch aber nie stattgefunden.

      Anfang August habe ich dann mal wieder unter meinsky.de meine Daten eingesehen und dabei bemerkt, daß dort als Vertragsablaufdatum der 31.08.2019 vermerkt war. Wie jetzt dachte ich und rief bei Sky an.

      Dort teilte man mir mit, daß ich das nicht weiter beachten sollte da diese Daten nicht ständig aktualisiert werden.

      Auch dieses Gespräch hat laut Sky nie stattgefunden.

      Da mir das aber komisch vorkam, habe ich mehrfach Mitteilungen über den Kundencenter und per email an Sky geschrieben um den Sachverhalt zu klären. SÄMTLICHE Nachrichten/Anfragen blieben bis zum heutigen Tage unbeantwortet!!!

      Weiterhin ging ich davon aus, daß die Beendigung meines Abos zum 31.08.2018 vollzogen wird und gut ist.

      Fristgerecht zum 31.08.2018 schickte ich meinen Receiver nebst Smartcard zurück und dachte das wars. Denkste.

       

      Bei Durchsicht meiner Kontoauszüge stellte ich fest, daß eine Abbuchung für den Monat September stattfand.

      Natürlich habe ich die Lastschrift sofort storniert. Innerhalb weniger Stunden bekam ich daraufhin eine Mahnung per email.

      Wo man also wochenlang keine Zeit hatte sich mit meinen Nachrichten zu beschäftigen geht sowas innerhalb weniger Stunden.

      Nun wollte ich über das Kundencenter Kontakt mit Sky aufnehmen, war aber nicht möglich, da meine LogInDaten nicht mehr gültig waren.

      Stattdessen wurde auf der Website angezeigt, daß es wohl Probleme mit meinem Vertrag geben würde. Ach was!?!?

      Bis zum heutigen Tage kann ich mich nicht einloggen, angeblich wäre mein Passwort falsch.

      Der Versuch, online ein neues zu vergeben ist mehrfach gescheitert und nicht möglich.

      Nach weiteren emails an Sky, die natürlich weiterhin alle unbeantwortet blieben, erfolgte nach Erhalt einer zweiten Mahnung mein Anrug beim Kundencenter. Dort hatte ich eine sehr interessante Unterhaltung mit einem Mitarbeiter. Weiterhelfen konnte dieser mir am Ende aber auch nicht.

      Eine fristgerechte Kündigung aus dem Juni 2018 läge bei Sky nicht vor, ist dort also (angeblich) nie eingegangen.

      Meine vielen Anfragen wurden noch nicht beantwortet weil noch keiner Zeit dafür hatte, aha...

      Vielmehr läge eine Kündigung vom 02.08.2018 vor, da habe ich aber gar keine geschrieben!

      In dem Schreiben habe ich lediglich nachgefragt, was denn nun mit meiner fristgerechten Kündigung sei?

      Diese Nachfrage nach meiner Kündigung wurde also als solche anerkannt, natürlich nicht mehr fristgerecht!

       

      Mein großes Problem, zum Glück für Sky, ich kann weder das Absenden der schriftlichen Kündigung noch den Erhalt einer Kündigungsbestätigung nachweisen. Die Kündigung war ein einfaches formloses Schreiben ohne Einschreiben. Die erhaltene Kündigungsbestätigung habe ich beim Aufräumen in der Annahme der Fall wäre zum 31.08.2018 erledigt entsorgt.

       

      Somit stehe ich doof da, keine Frage. So in etwa hat es mir der Mitarbeiter am Telefon auch zu verstehen gegeben.

      Kann ich irgendwie auch nachvollziehen, allerdings habe ich ihm auch erklärt, daß ich nunmehr 45 Jahre alt bin und in meinem Leben schon so manchen Vertrag abgeschlossen und auch gekündigt habe. Entweder formlos schriftlich, worauf ich innerhalb von 2-3 Tagen eine ebenfalls schriftliche Antwort erhielt, oder aber per email, worauf ich in der Regel innerhalt weniger Stunden/Minuten eine Bestätigung erhielt. Noch nie, in keinem einzigen Fall, egal mit wem, habe ich da Probleme gehabt.

      Leider nun ausgerechnet mit Sky, und da scheine ich ja leider nicht alleine zu sein. Zufall?

      Ich hoffe nicht und hoffe wir bekommen das geklärt, kann doch nicht sein, daß ein Unternehmen wie Sky solche Dramen nötig hat.

        • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
          herbst

          svenni11 schrieb:

           

           

          Fristgerecht zum 31.08.2018 schickte ich meinen Receiver nebst Smartcard zurück

           

          Natürlich habe ich die Lastschrift sofort storniert. Innerhalb weniger Stunden bekam ich daraufhin eine Mahnung per email.

          Wo man also wochenlang keine Zeit hatte sich mit meinen Nachrichten zu beschäftigen geht sowas innerhalb weniger Stunden.

           

          Nun wollte ich über das Kundencenter Kontakt mit Sky aufnehmen, war aber nicht möglich, da meine LogInDaten nicht mehr gültig waren.

          Stattdessen wurde auf der Website angezeigt, daß es wohl Probleme mit meinem Vertrag geben würde. Ach was!?!?

           

          Eine fristgerechte Kündigung aus dem Juni 2018 läge bei Sky nicht vor, ist dort also (angeblich) nie eingegangen.

           

          Die erhaltene Kündigungsbestätigung habe ich beim Aufräumen in der Annahme der Fall wäre zum 31.08.2018 erledigt entsorgt.

           

          Ich hoffe nicht und hoffe wir bekommen das geklärt, kann doch nicht sein, daß ein Unternehmen wie Sky solche Dramen nötig hat.

          Mahnungen versendet ein Computerprogramm automatisiert.

           

          Ohne aktive Smartcard ist der Zugang zum Kundencenter nicht möglich, z.B. bei Hardwarewechsel bzw. nach (unerwarteten) Rücksendungen.

           

          Wenn du deine Kündigungsbestätigung entsorgt hast, kannst du dir eine gespeicherte Kopie von Sky anfordern.

          Datenschutz & Cookies - Privatsphäre - Beauftragter

          • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
            svenni11

            Wenn es doch nur so einfach wäre. Da Sky (angeblich) im Juni keine Kündigung von mir erhalten hat haben sie (angeblich) natürlich auch keine entsprechende Kündigungsbestätigung versandt. Die werden sich ja kaum ins eigene Fleisch schneiden und jetzt nachträglich nochmal eine Kopie davon schicken...

             

            Mir ist wie gesagt schon klar, daß ich ohne Entgegenkommen/Kulanz seitens Sky keine Chance habe.

            Nur finde ich das sehr traurig und möchte das auch öffentlich kundtun.

            Und wenn man sich mal so umschaut im Internet (natürlich soll man nicht alles glauben was da steht) bin ich ja nun wahrlich keine Einzelfall.

            Man könnte fast den Eindruck bekommen, daß nicht nachweisbare, formlose Kündigungen aus Versehen sofort im Papierkorb landen. Hat Sky sowas echt nötig?

            Schriftverkehr der nie stattgefunden hat, Telefongespräche die es nie gegeben hat...

            Ich weiß ja, daß Sky in verschiedenen Bereichen arge Probleme hat, aber das auf dem Rücken der Kunden auszutragen ist doch recht armselig. Aber gut, machen Volkswagen und Co. ja auch...

             

            Vieles was ich oben beschrieben habe, unter anderem die wohl jedem Abonnenten bekannten Kundenrückgewinnungsanrufe ausgerechnet direkt nach meiner angeblich nie eingegangenen Kündigung, sprechen eigentlich eine deutliche Sprache, nur nachweisen kann ich davon leider nichts.

             

            Auch das mit der Smartcard überzeugt mich nicht. Ich habe den Receiver bereits am 27.08. zurückgesandt. Bis 31.08. spätabends konnte ich mich noch einloggen. Und pünktlich um Mitternacht hat jemand, trotz laufenden Vertrages, meinen Zugang abgeschaltet? Ist doch merkwürdig.

             

            Ich finde es ebenso schäbig, daß man Neuverträge oder Vertragsverlängerungen innerhalb von 2 Minuten abschliessen kann,wenn man aber mal mit einer Nachfrage oder Beschwerde kommt kann man wochen- teilweise monatelang auf Antwort warten. So etwas habe ich noch bei keinem Unternehmen erlebt.

             

            Naja, mal schauen ob sich noch was tut und ich überhaupt mal seitens Sky eine Antwort bekomme.

            Mich sehen die jedenfalls nie mehr wieder nach Ablauf des angeblich noch laufenden Vertrages.

            Und ich werde auch jedem der mich fragt davon abraten Sky zu abonnieren, gibt ja genug Alternativen.

              • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                svenni11

                Eine Frage hätte ich bitte noch, muss ich das hier irgendwie gesondert kennzeichnen damit ein Moderator darauf antwortet?

                 

                ediT; habe jetzt grade nochmal mit einer sehr freundlichen Mitarbeiterin telefoniert die sich das ganze nochmal ansehen möchte mir aber keine Hoffnungen macht da eine Kündigung meinerseits weder vorliegt noch nachweisbar ist.

                 

                Somit werde ich also meinen Vertrag bis zum 31.08.2019 erfüllen müssen.

                 

                Eine schriftliche Bestätigung meiner Kündigung wurde mir nochmals zugesagt, mal sehen ob ich eine bekomme.

                 

                Wäre schön, wenn sich ein Moderator trotzdem nochmal der Sache annimmt. Vielen Dank ;-)

              • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                ibemoserer

                Die Kündigungsbestätigung zu entsorgen war auch nicht gerade clever.

                 

                Sowas stört doch keinen als email in einen extra Sky Ordner gesteckt.

                 

                Oder eine schriftilche Kündigung aufzubewahren stört doch keinen.

                 

                Ich habe in einem Ordner sämtliche Korrespondenz von meinen letzten drei Abos mit Sky .

                 

                Das holt doch kaum Platz weg.

                 

                Das Resultat hast du jetzt und du wirst wohl kaum da raus kommen.

                  • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                    svenni11

                    Da hast du wohl leider recht...trotzdem alles sehr traurig.

                     

                    Update; weiterhin keinerlei Antwort von sky auf meine Nachrichten bzw emails.

                    Meiner Bitte nach einer Kündigungsbestätigung wurde auch nur halbherzig nachgekommen.

                     

                    Wieder mal das übliche "wir haben noch Fragen zu Ihrer Kündigung und bitten um Rückruf unter 0800xxxxxx"

                     

                    Nirgends das Wort "Kündigungsbestätigung" geschweige denn ein Ablaufdatum bzw Kündigungszeitpunkt.

                     

                    Kann ich noch auf Kontakt mit einem Moderator hoffen oder ist das hier auch eingeschlafen?

                  • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                    Juliane S.

                    Hey svenni11,

                     

                    bitte entschuldige die späte Reaktion.

                     

                    Du kannst mir gerne Deine Kundennummer in einer privaten Nachricht zukommen lassen, damit ich mal reinschauen kann. Zusätzlich benötige ich zum Datenabgleich Dein Geburtsdatum sowie den Namen Deiner hinterlegten Bank.

                     

                    Anleitung für private Nachrichten/Direktnachrichten in unserer Sky Community

                     

                    Gruß, Jule

                    • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                      svenni11

                      Jetzt wird‘s richtig lächerlich, Respekt.

                       

                      VIelen Dank erstmal, daß überhaupt jemand geantwortet hat und sich der Dinge annimmt.

                       

                      In meinen Daten bei meinsky.de steht nun mittlerweile, daß mein Vertrag zum 31.08.2019 gekündigt ist.

                      Natürlich habe ich sofort einen Screenshot gemacht.

                       

                      Allerdings habe ich nun ein neues Problem.

                       

                      Heute bekomme ich mit der Post einen Brief von Sky mit einer Kündigungsbestätigung (das Wort steht tatsächlich so da!!!)

                       

                      Dort Ort steht nun aber „selbstverständlich bestätigen wir Ihnen heute vertragsgemäß den 01. November 2019 als nächstmögliches Austrittsdatum“

                       

                      Ganz ehrlich? Wenn ihr euren Laden nicht im Griff habt und ihr mit den vielen Daten nicht zurecht kommt, dann lasst doch bitte die, die darauf nun wirklich keine Lust haben, einfach gehen.

                       

                      MIr fällt da echt nichts mehr zu ein. Lasst mich aus Kulanzgründen raus aus meinem Vertrag oder setzt ihn zumindest auf ein Minimum für‘n 10er im Monat runter.

                       

                      Was ihr hier veranstaltet ist nicht nur lächerlich sondern auch eine absolute Frechheit.

                        • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                          offox74

                          Zum einen, Sky hat seine Kundendaten nicht im Griff. Zum zweiten, das nach solchen Rückholanrufen Verträge einfach als verlängert gelten, obwohl man am Telefon kein Angebot angenommen hat, ist mittlerweile auch keine Seltenheit mehr....man braucht wohl Abozahlen um jeden Preis. Mancher würde das durchaus auch anders nennen.

                           

                          Übrigens, das kleinste Paket bei Sky ist inzwischen das Entertainment Paket für 24,99 EUR, da das Starter Paket zu 16,99 EUR nicht mehr aktiv vermarktet wird.

                           

                          Schlecht für dich ist, das du deine Kündigung nicht nachweisen kannst. Wenn du zumindest einen Nachweis der fristgerechten Absendung hättest, könntest du diesen Sky vorlegen und auf einer entsprechenden Bestätigung beharren. Aber ohne jeglichen Nachweis der fristgerechten Kündigung wird es ziemlich "schwer".


                          Ob dir der Kontakt zur Geschäftsleitung noch was bringt, wäre aus meiner Sicht der letzte greifbare Strohhalm, musst du entscheiden. Schaden kann es natürlich nicht.



                          • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                            sur

                            Ich habe mir die ganze durchaus verwirrende Angelegenheit jetzt mehrfach durchgelesen und ich werde leider daraus nicht wirklich schlau.

                             

                            Was mich besonders stutzig macht, ist etwas, das NICHT dasteht - bei allem Ärger über die Situation ist nirgends von einer Erhöhung der monatlichen Kosten ab September zu lesen. Durch den Wegfall der Rabatte müsste die Monatsrechnung ja deutlich höher ausfallen als zuvor.

                             

                            Daher meine Frage: Kann es sein, dass der Vertrag für 2 Jahre läuft und somit gar nicht heuer sondern erst im kommenden Jahr ausläuft? Ein Blick in die Vertragsbestätigung könnte da Klarheit bringen, falls sie noch verfügbar ist.

                              • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                                svenni11

                                Der ursprüngliche Vertrag bis 08/2017 hatte den seinerzeit aktuellen Standardpreis von 50,99 Euro

                                Dieser wurde rabattiert und kostete mich dann 24,99 Euro monatlich.

                                Im Vertrag steht auch beschrieben, daß nach der aktuellen Vertragslaufzeit der übliche Standardpreis fällig wird.

                                Daher hatte ich den Vertrag ja gekündigt, bekam dann aber das Angebot, die Kündigung zurückzunehmen und zukünftig 26,99 Euro zu zahlen. Von einem Neuvertrag oder 24 Monaten war da keine Rede.

                                Die Vertragsbestätigung habe ich vorliegen, dort steht Laufzeit 01.09.2017 - 31.08.2018

                                Vertragslaufzeit 12 Monate, bei nicht erfolgter Kündigung automatische Verlängerung zum dann üblichen Standardpreis.

                                Der scheint weiterhin bei 50,99 Euro zu liegen, denn soviel wurde abgebucht.

                                Mein Paket ist Sky Starter + Cinema + Fussball Bundesliga

                                 

                                Jedenfalls steht dort eindeutig Laufzeit 12 Monate und bei nicht Kündigung erneut 12 Monate.

                            • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                              svenni11

                              Ja wie gesagt, es ist echt `ne Schande wie man hier die Kunden zahlreich veralbert.

                               

                              Ich hoffe, daß meine Kündigung zum 31.08.2018 nachträglich doch noch anerkannt wird, alleine schon aus Kulanzgründen wegen dem armseligen hin und her. Oder halt wenigstens herabsetzen auf absolutes Minimum.

                               

                              Ein P.S. möchte ich noch anfügen, meine oberen Kommentare richten sich ausdrücklich NICHT gegen die Moderatorin bzw den Moderator die (wahrscheinlic/hoffentlich) auch nichts dafür können und ihr bestes geben!

                               

                              Es richtet sich ausdrücklich gegen die, die Verantwortung für dieses armselige Geschäftsgebaren tragen.

                                • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                                  elcommunito

                                  Ich mein Du kannst auch einfach nicht zahlen und schaun ob Sky dich wirklich vor Gericht zerrt.

                                  Da müssen sie im Zweifelsfall einiges an Kundendaten zu Dir vorlegen, da Sachen zu löschen wäre ne andere Nummer.

                                  Ob Du Dir das antun willst steht auf einem anderen Blatt.

                                  Oft ist es so, dass wenn Kunden nicht zahlen und Mahnbescheiden widersprechen, die Kündigung „wieder auftaucht“ oder Sky „aus Kulanz“ auf einen Prozess verzichtet. Muss aber nicht so sein.

                                • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                                  svenni11

                                  @elelcommunito - ja das mag ein Weg sein, aber bevor es zu Gericht geht ist ein langer Weg.

                                  Was kommt davor? 1. Mahnung, 2. Mahnung, dann wird die Forderung an irgendwelche dubiose Geldeintreiber verkauft und die stehen dann bei mir vor der Tür und ich kann mich mit denen rumärgern.

                                  Was kommt als nächstes? Lohnpfändung vielleicht? Wer weiß...

                                  Und das alles für eine GmbH die ihren Saustall nicht im Griff hat? Nein Danke.

                                   

                                  Ich werde den ganzen Vorgang, unabhängig vom Ausgang, nun auch mal bei FACEBOOK posten.

                                  Weiterhin werde ich den Vorgang an die Verbraucherschutzzentrale weiterleiten.

                                  Und abschließend schicke ich es mal der BILD-Zeitung, vielleicht interessiert sich ja jemand dafür, Geschädigte gibt es ja offensichtlich mehr als genug.

                                   

                                  Ergänzung; die Frage ist doch, was nützt mir eigentlich die formlose, schriftliche, nichtssagende Kündigungsbestätigung?

                                  Da steht weder, wann ich gekündigt habe noch zu welchem Zeitpunkt ich gekündigt habe!

                                   

                                  Aktuell habe ich zwei Daten als Ablaufdatum, welcher zählt denn jetzt?

                                  Der 31.08. wie online angezeigt? Oder der 01.11. wie schriftlich bestätigt?

                                  Weil das was da online steht kann ja auch ein Anzeigefehler oder "technischer Defekt" sein...

                                   

                                  Ich kann auch nicht nachvollziehen, wie die überhaupt auf den 01.11. als nächstmögliches Austrittsdatum kommen???

                                   

                                  Mein letzter, erfolgreich gekündigter Vertrag, lief bis 31.08.2017. Ich erhielt damals im August einen "Rückgewinnungsanruf" und habe meine Kündigung zurückgenommen. Ergo, laut Vertragsbedingungen, hat sich der nun üngekündigte Vertrag automatisch um 12 Monate verlängert, also bis 31.08.2018.

                                   

                                  Selbst wenn man nun meine Kündigung aus dem Juni 2018 nicht anerkennt sondern nur die verspätete aus Anfang August 2018 dann bliebe immer noch die rechtzeitige Kündigung zum 31.08.2019 bestehen.

                                  Wie die da jetzt auf den 01.11.2019 kommen verstehe ich vorne und hinten nicht...

                                  • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                                    svenni11

                                    Update;

                                     

                                    Die Angelegenheit bleibt, zumindest von meiner Seite, ungeklärt und unbefriedigend beantwortet.

                                    Sky wird das herzlich egal sein, bis 31.08.2019 bin ich nun gezwungen weiter zu zahlen.

                                     

                                    Letzter Kontakt war dieser hier; ich darf mal zitieren; (Nachfrage zu meiner Kündigung und die Bitte mir eine Kopie meiner Nachfrage zu meiner im Juni 2018 erfolgten Kündigung zuzusenden)

                                     

                                    Eine Kopie kann ich Dir leider nicht schicken. Ich kann Dir aber bestätigen, dass wir am 2. August 2018 eine Nachricht erhalten haben, die Du über das Hilfecenter geschickt hast.

                                     

                                    Zitat: "Guten Tag. Ich bin etwas verwirrt und benötige ihre Hilfe. Ich habe mein Sky Abo am 11.06.18 fristgerecht zum 31.08.18

                                    gekündigt und dieses auch von ihnen bestätigt bekommen. In meinen Vertragsdaten steht aber Laufzeit 01.09.19 Möchten sie das

                                    bitte prüfen? Vielen Dank." Daraufhin hat der Kollege Deinen Beendigungswunsch hinterlegt.



                                    Wie anfangs oben schon geschrieben, die Kündigung aus dem Juni wurde mir bestätigt, leider habe ich die Nachweise nicht aufgehoben, somit ist sie nicht existent. Allerdings finde ich es schon beschämend, daß die so einfach verschwunden ist, ebenso die Bestätigung von Sky. Möglichweise habe ich mir das doch alles nur eingebildet...


                                    Ich finde es aber doch sehr merkwürdig, daß die oben zitierte Nachfrage als Kündigung meines Abos anerkannt wird.

                                    Zudem blieben sämtliche Nachrichten unbeantwortet, bis zum heutigen Tage.


                                    Für mich stehen jedenfalls zwei Dinge fest; sobald mein Abo beendet ist wird dieser S***laden mich nie wieder sehen.

                                    Zudem ist es, für mich persönlich, nichts anderes als Betrug, wenn alle Daten und Nachrichten einfach so ignoriert bzw gelöscht werden. Ebenso sehe ich in der allseits bekannten Nicht-Bestätigung von Kündigungen sowie der Aufforderung zum Rückruf nichts anderes als eine betrügerische Absicht.

                                      • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                                        sur

                                        Danke für das Update auch wenn es natürlich nicht das ist, was ich Dir gewünscht hätte.

                                         

                                        svenni11 schrieb:

                                        ...Ich finde es aber doch sehr merkwürdig, daß die oben zitierte Nachfrage als Kündigung meines Abos anerkannt wird....

                                        Bei einer Kündigung kommt es nicht auf bestimmte einzelne Worte an sondern nur auf eine eindeutige Willenserklärung, dass der Vertrag nicht weiter bestehen soll. Diese Willenserklärung war im Beschwerdschreiben vom August schon enthalten, auch wenn Sky das genannte Datum nicht anerkennt.

                                         

                                        Zudem ist es, für mich persönlich, nichts anderes als Betrug, wenn alle Daten und Nachrichten einfach so ignoriert bzw gelöscht werden. ...

                                        Es kann sich auch schlicht und einfach um Schlamperei innerhalb der Kundenverwaltung handeln. Fehler von Mitarbeitern lassen sich unter bestimmten Umständen natülich dem Unternehmen zurechnen, wenn z.B.  die verwendeten IT-Systeme Fehlbedienung begünstigen oder gar nur mangelhaft funktionieren,  die Mitarbeiter nicht ausreichend ausgebildet oder mengenmäßig überfördert sind oder Vertretungen nicht geregelt sind und Geschäftsstücke "verlorengehen".

                                        Das ist alles extrem ärgerlich aber noch lange kein Betrug - also vorsätzliche Schädgung des Vertragspartners zum eigenen Vorteil.

                                         

                                        Ich hebe mir jedenfalls alle Vertragsunterlagen immer zumindest so lange auf, bis die jeweilige Sache abgeschlossen ist oder zum Teil auch noch über deie Vertragslaufzeit hinaus.

                                      • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                                        svenni11

                                        Ist sicherlich Wortklauberei, aber ich kann in der oben zitierten Nachfrage weder eine eindeutige Willenserklärung noch einen Wunsch nach Kündigung erkennen. Die einzige, eindeutige Kündigung welche ich ausgesprochen habe ist die aus dem Juni 2018 nach der ich hier nachgefragt habe und die nicht anerkannt wurde, bzw die schon anerkannt wurde, eine Bestätigung hatte ich ja seinerzeit bekommen, aber dieser gesamte Vorgang scheint auf mysteriöse Weise wie du es nennst „verlorengegangen“ zu sein...

                                        DAs da oben ist für mich keine Kündigung, ich kann nicht nachvollziehen, nachdem Sky sich im allgemeinen ja offensichtlich mit Händen und Füßen gegen Kündigungen bzw. deren Anerkennung zu wehren versucht, warum dann eine solche banale Nachfrage als Kündigung anerkannt wird. Das passt vorne und hinten nicht.

                                        Genauso wenig verstehe ich, warum ich eine Bestätigung einer Kündigung zum 31.08.2019 erhalte, wenige Tage darauf mir aber mitgeteilt wird, daß das für mich nächstmögliche Austrittsdatum erst im November 2019 ist. Wie kommen die darauf???

                                         

                                        DAss die mächtig Probleme haben, Daten und Schreiben und Kundenwünsche zu verwalten ist doch deren Problem.

                                        KAnn ja auch mal passieren, dass etwas verloren geht, meine Güte ja, aber dann sollen sie das doch bitte nicht auf dem Rücken der Kunden austragen.

                                        Klar bleibt es dabei, ich bin selber schuld, dass ich die Kündigungsbestätigung nicht aufgehoben habe, aber es kann doch nicht sein, dass dieser gesamte Vorgang einfach so weg ist und man keine Chance hat dagegen etwas zu machen...

                                          • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                                            herbst

                                            svenni11 schrieb:

                                             

                                            Ist sicherlich Wortklauberei, aber ich kann in der oben zitierten Nachfrage weder eine eindeutige Willenserklärung noch einen Wunsch nach Kündigung erkennen.

                                             

                                            die Kündigungsbestätigung nicht aufgehoben habe, aber es kann doch nicht sein, dass dieser gesamte Vorgang einfach so weg ist und man keine Chance hat dagegen etwas zu machen...

                                            Das Wort "habe gekündigt" reicht aus für eine Kündigung.

                                             

                                            Du würdest die Kündigungen nachtragen, wenn die gesamten Vorgänge weg sind und die Kündigungsbestätigung nicht aufgehoben wurden?

                                              • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                                                svenni11

                                                Zugegeben, sicherlich nicht, zumal das ja auch nicht möglich wäre wenn alles gelöscht ist.

                                                Dann bliebe allerdings noch die Möglichkeit auf Kulanz. Ist aber keine Pflicht, klar.

                                                Meine Beschreibung des Vorfalls ist, denke ich, recht detailliert und eindeutig, da könnte man schon annehmen, wenn man denn möchte, daß dort tatsächlich ein Fehler vorliegen könnte, muss man aber nicht...

                                                 

                                                @Kündigung; ich kann deinen Gedanken nachvollziehen, den könnte man aber auch so interpretieren, daß ein einfacher Zettel mit dem Wort Kündigung schon ausreicht. Wer, wie, was, wann, wo, wen interessierts, Hauptsache da steht was von Kündigung...

                                                 

                                                Von einer Kündigung erwarte ich persönliche Daten (Adresse, Kundennummer, etc) und einen festen Termin sowie den ausdrücklichen Wunsch zu kündigen. Nicht ich würde vielleicht und eventuell irgendwann mal...

                                                Ebenso erwarte ich von einer Kündigungsbestätigung, daß dort auch steht zu wann ich gekündigt habe.

                                                 

                                                Wenn ich das so auslege wie du, dann könnte ich ja den Spieß umdrehen und sagen wieso, ich habe doch eine Bestätigung.

                                                Die stammt zwar vom 06.08.2018, aber da ihr ja bekanntermaßen nicht die schnellsten seid ist das wohl die Bestätigung zu meiner Kündigung aus dem Juni. Ein Ablaufdatum steht da ja nicht drauf. Da ich aber zum 31.08.2018 gekündigt habe wird das ja sinnvoller Weise passen.

                                            • Re: Kündigung wird nicht anerkannt
                                              svenni11

                                              Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Nach etlichen Anläufen habe ich nun endlich meine Kündigungsbestätigung erhalten.

                                              Dort steht als Betreff „Beendigung Ihres Vertrags“ und im Text „ihre Kündigung haben wir fristgerecht zum 31.08.2019 hinterlegt.“

                                               

                                              Mal ehrlich, war das jetzt soooooo schwer? Danke.