97 Antworten Neueste Antwort am 13.10.2018 09:26 von Christina S. RSS

    Kundenservice ignoriert Schriftverkehr

    mephisto2411

      Sehr geehrte Damen und Herren,

       

      es werden sämtliche eMails von mir seitens des Kundenservices ignoriert. Im Rahmen einer Vertragskündigung habe ich auch auf Grund fehlender Rückmeldung und dem Anraten meines Anwalts eine Lastschrift zurückgehen zu lassen. Anschließend erfolgten Mahnung (inzwischen 2. Mahnstufe) von sky, welche ich auch wieder über den Kundenservice beantwortet habe. Aber auch hier erfolgte keine Reaktion. Ist das noch ordentliches Geschäftsgebaren?

        • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
          herbi100

          Dann wäre es das beste, Dein Anwalt rät Dir, wie Du Dich jetzt weiter verhalten sollst.

           

          Wenn er Dir rät eine Lastschrift zurückzubuchen, dann kann er sich ja denken,

          wie ein Unternehmen darauf reagiert und hat bestimmt einen Plan.

           

          auch auf Grund fehlender Rückmeldung und dem Anraten meines Anwalts eine Lastschrift zurückgehen zu lassen.

          Kenne mich jetzt nicht so aus, aber Lastschrift lässt man doch zurückbuchen, wenn etwas widerrechtlich abgebucht wurde

          und nicht wegen fehlender Rückmeldung.

           

          Es wird entweder die dritte Mahnung kommen, oder Post vom Inkasso,

          am besten alles mit dem Anwalt besprechen.

            • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
              mephisto2411

              Ich hatte das Abo fristgerecht gekündigt (Fristablauf an einem Samstag, BGB verlängert Frist jedoch auf den Montag, Kündigung ist am Sonntag erfolgt, Anwalt hat dies bestätigt), Sky hat Kündigung aber als zu spät angesehen, keine Reaktion auf meine Argumente. Vor Beginn der neuen Laufzeit hilfsweise noch ein Downgrade beantragt, auch darauf keine Reaktion von sky. Daraufhin Ankündigung Lastschrift zurückgehen zu lassen, falls abgebucht wird. Abbuchung erfolgte, Lastschrift zurückgehen lassen, Mahnung mit Mahngebühren und Rücklastschriften. Anwalt (befreundeter) würde als Nächstes Schreiben Aufsetzen an Sky und es offiziell machen, rät aber auch dazu alle Möglichkeiten offen zu halten. Hiermit wende ich mich an die Öffentlichkeit, um eine entsprechende Reaktion von sky zu erhalten.

                • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                  mephisto2411

                  Ich entschuldige mich für das "abgehakte" Schreiben, nur wollte ich nicht einen endlos langen Brief schreiben, um den Sachverhalt einigermaßen verständlich darzustellen.

                  • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                    herbi100

                    Ich hatte das Abo fristgerecht gekündigt

                    Anwalt hat dies bestätigt

                    Scheinbar sieht Sky das anders.

                     

                    Es ist eigentlich ganz einfach,

                    für Sky hast Du nicht rechtzeitig gekündigt,

                    Du bist der Meinung, Du hast rechtzeitig gekündigt.

                     

                    Die öffentlich Machung wir keinen bei Sky interessieren

                    was soll das auch bewirken.

                     

                    Solche Dinge kannst Du nicht an der Hotline oder im Forum klären,

                    gerade noch, weil Du von einer Dir zustehenden Fristverlängerung wegen Wochenende sprichst,

                    die zB. ich nicht kenne.

                     

                    Das müssen die Anwälte klären.

                     

                    Vor Beginn der neuen Laufzeit hilfsweise noch ein Downgrade beantragt, auch darauf keine Reaktion von sky.

                    Das kann evtl. ein Moderator noch in die Wege leiten.

                      • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                        mephisto2411

                        §193 BGB

                          • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                            mephisto2411

                            Es gibt dazu auch entsprechende Kommentare, die ausdrücklich bestätigen, dass bei Abo's dieser Art eine Fristverlängerung auf den nächsten Montag erfolgt.

                            • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                              herbst

                              mephisto2411 schrieb:

                               

                              §193 BGB

                              Wenn dein Anwalt die Kommunikation mit der Rechtsabteilung von Sky übernommen hat, verstehe ich den Grund deiner Anfrage nicht.

                              • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                manticore

                                mephisto2411 schrieb:

                                 

                                §193 BGB

                                Dieser Paragraph hat mal so überhaupt nichts, aber gar nichts mit Kündigungsfristen zu tun.

                                  • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                    mephisto2411

                                    Gesetzestext

                                     

                                    Ist an einem bestimmten Tage oder innerhalb einer Frist eine Willenserklärung abzugeben oder eine Leistung zu bewirken und fällt der bestimmte Tag oder der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungs- oder Leistungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

                                     

                                    A. Allgemeines.

                                    Rz. 1

                                    Die Norm gilt nur, wenn der letzte Tag einer Fälligkeitsfrist rechnerisch auf einen Sonnabend, Sonntag oder Feiertag fällt (BGH NJW 07, 1581 [BGH 01.02.2007 - III ZR 159/06] Rz 13, 24; 12, 2504 Rz 12). Sie schützt den, der innerhalb einer Frist eine Erklärung abgeben muss, indem sie ihn davor bewahrt, dass das ihm zustehende Recht, die Frist bis zum letzten Tag auszunutzen, wegen der Arbeits- und Behördenruhe am Wochenende und an den Feiertagen verkürzt wird (BGH NZM 05, 391, 392; NJW-RR 08, 459 [BGH 06.12.2007 - III ZR 146/07] Rz 13). Die Norm trifft aber keine Aussage, ob es sich beim Sonnabend um einen Werktag handelt (bej zu § 573c I 1 BGH NJW 05, 2154, 2155 [BGH 27.04.2005 - VIII ZR 206/04]; abl zu § 556b I BGH NJW 10, 2879 [BGH 13.07.2010 - VIII ZR 129/09] Rz 42). Als Auslegungsregel greift § 193 nicht, wenn die Leistungszeit bewusst auf ein Wochenende gelegt wurde oder idR bei Stundenfristen (Rn 2). Im Bereich solcher Rechtsnormen, die zur Umsetzung von EG-Richtlinien geschaffen wurden, sieht die EG-Ratsverordnung Nr 1182/71 einheitliche Interpretationsregeln für alle Rechtsakte, die Rat und Kommission aufgrund des EG-Vertrages erlassen, vor. Die dortige, § 193 BGB entspr Bestimmung verwendet den Begriff des Arbeitstages, womit gerade nicht der Sonnabend gemeint ist. Fristen und Leistungsdaten im Bereich solche Richtlinien umsetzender Rechtsnormen lassen damit keinen Raum für von der Grundregelung des § 193 abweichende Auslegungen, es sei denn, der deutsche Gesetzgeber hätte eine gänzlich andere Terminologie verwendet (ausf MüKo/Grothe Rz 3). S zudem § 358 HGB.

                                    B. Anwendungsbereich.

                                    I. Bestimmter Tag, Frist.

                                    Rz. 2

                                    Die Vorschrift findet Anwendung auf Fristen, wobei sie zumindest entspr auch auf solche Zeitspannen anzuwenden ist, die nur durch die Festsetzung eines Endtermins bestimmt sind (BVerwGE 44, 48). Für eine nach Stunden (s.a. § 222 III ZPO) oder noch kürzeren Zeiträumen bemessene Frist ist die Vorschrift nicht anwendbar, da sich aus der Bestimmung solch kurzer Zeiteinheiten idR der Wille der Beteiligten ablesen lässt, für den Fristablauf den genauen Zeitpunkt zu vereinbaren. Das gilt einzelfallabhängig (Auslegung) auch, wenn kurze Fristen (zB von drei Tagen) bestimmt sind und insb, wenn es für die Beteiligten offenbar ist, dass das Ende der Frist auf einen der in § 193 genannten Tage fällt. Denn als Auslegungsregel greift § 193 nicht bei Fixgeschäften, bei denen die Leistungszeit bewusst gerade auf ein Wochenende gelegt wurde.

                                    II. Anwendungsbereich.

                                    Rz. 3

                                    Die Norm ist nicht nur für die Abgabe einer Willenserklärung (zur Zeitbürgschaft BGH NJW 96, 1052, 1053 [BGH 23.01.1996 - XI ZR 105/95]; zur Ablehnung des Angebots auf Vertragsverlängerung BGH NJW 75, 40) oder die Bewirkung einer Leistung, sondern auch für die fälligkeits- oder verzugsauslösenden Fristen (BGH NJW 07, 1581 [BGH 01.02.2007 - III ZR 159/06] Rz 13, 24 ff) relevant. Damit hat sie keine Bedeutung für andere Ereignisse, bspw Eintritt einer Bedingung (RG SeuffA 86 Nr 59) oder die Berechnung einer Vertragsstrafe (BGH NJW 78, 2594) oder des Verzugszinslaufs (Frankf NJW 75, 1971 f): Läuft an sich die Frist zur Rückzahlung nach § 488 I 2 am Wochenende aus, sind aus § 488 I 2 bis zum nächsten Werktag Zinsen zu zahlen und ab diesem ggf nach §§ 280 I, II, 286 (MüKo/Grothe Rz 13). Entspr Anwendung findet § 193 auf geschäftsähnliche Handlungen (Vor §§ 116 Rn 7) und Prozesshandlungen mit materiellrechtlichen Wirkungen, insb Klageerhebung zur Verjährungsunterbrechung (BGH WM 78, 461, 464), Klage aufgrund Insolvenzanfechtung (BGH NJW 84, 1559 [BGH 01.03.1984 - IX ZR 33/83]), Widerruf eines Prozessvergleichs (BGH NJW 78, 2091) oder die gerichtlich bewilligte Räumungsfrist (LG Hamburg NJW-RR 90, 657). Nicht in Betracht kommt eine Anwendung in solchen Fällen, in denen sich an einen bestimmten Termin oder das Ende einer Frist eine Schutzfrist zugunsten eines anderen anschließen, wie bspw bei gesetzlichen Kündigungsfristen (BGH NJW 05, 1354, 1355 [BGH 17.02.2005 - III ZR 172/04]). Dies gilt bspw bei Kündigungsfristen im Arbeitsvertrag (BAG NJW 70, 1470; DB 77, 639), die Kündigung eines Handelsvertreterverhältnisses (BGHZ 59, 267) oder mietvertragliche Kündigungsfristen (krit Staud/Repgen Rz 14). Anderes gilt für Kündigungsfristen, die keinen solchen Schutzcharakter haben wie bspw im Versicherungsvertrag (AG Hamburg VersR 51, 125; LG Köln VersR 53, 185). Nach AktG gelten bzgl der Anmeldungs- bzw Hinterlegungsfrist die §§ 187–193 nicht (§ 121 VII 3 AktG) und sind der Tag der Versammlung (§ 121 VII 1 AktG) und der der Einberufung (§ 123 I 2 AktG) nicht mitzuberechnen.

                              • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                manticore

                                Auf welchem Weg ist die Kündigung erfolgt? Per Brief oder per Email?

                                Entscheidend ist immer das Eingangsdatum. NICHT das Datum wann das Schreiben bei einem Unternehmen eingegangen ist. Bei Briefen gibt es auch bei jedem Unternehmen eine gewisse Kulanz, was den Eingang eines Schreibens angeht. Abgesehen davon werden Kündigunsfristen bei Verträgen nicht durch das BGB geregelt (Das maßgebende Paragraph ist hier der §309, Nr. 9 BGB (Laufzeit Dauerschuldverhältnisse), sondern durch die AGB eines Unternehmens. Und somit gibt es auch keine Fristverlängerung. Denn Kündigunsfrist bedeutet nicht, das man bis zum letzten Tag warten muss.

                                 

                                Bei Emails sieht die Geschichte schon wieder ganz anders aus. Da hier eine Übermittlung i.d.R. unmitelbar erfolgt, gibt es auch keine Kulanz bei Eingang eines Schreibens.

                                 

                                So knorke ist dein Anwalt dann doch nicht, sonst hätte er dir das alles auch sagen können ….

                                  • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                    mephisto2411

                                    AGB des Unternehmens sagt aus, es ist zwei Monate vor Ablauf zu kündigen. Insoweit kein genaues Datum formuliert ist (also z.B. es ist zum 30.06.18 zu kündigen), greift wieder § 193 BGB. Des Weiteren muss ich das Abo nicht "kündigen" ich muss nur widersprechen, dass es sich verlängern soll...der Sachverhalt ist also anders...

                                     

                                    Würde auch gerne den Kommentar reinkopieren aber geht leider nicht.Handelt es ich um einen Kommentar von Prütting/Wegen/Weinreich zu §193BGB

                                     

                                    Die Kündigung erfolgte per eMail.

                                      • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                        mephisto2411

                                        Der Versand des Kündigungsschreibens erfolgte per eMail

                                          • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                            manticore

                                            Dann war es definitiv grundsätzlich zu spät.
                                            Und ein Anwalt, der bei einem Dauerschuldverhältnis dazu rät, einfach eine Lastschrift zurückgehen zu lassen, weil von einem Unternehmen noch keine Stellungsnahme/Reaktion erfolgte …. keine Worte dazu.

                                              • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                mephisto2411

                                                Gesetzestext

                                                 

                                                Ist an einem bestimmten Tage oder innerhalb einer Frist eine Willenserklärung abzugeben oder eine Leistung zu bewirken und fällt der bestimmte Tag oder der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungs- oder Leistungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

                                                 

                                                A. Allgemeines.

                                                Rz. 1

                                                Die Norm gilt nur, wenn der letzte Tag einer Fälligkeitsfrist rechnerisch auf einen Sonnabend, Sonntag oder Feiertag fällt (BGH NJW 07, 1581 [BGH 01.02.2007 - III ZR 159/06] Rz 13, 24; 12, 2504 Rz 12). Sie schützt den, der innerhalb einer Frist eine Erklärung abgeben muss, indem sie ihn davor bewahrt, dass das ihm zustehende Recht, die Frist bis zum letzten Tag auszunutzen, wegen der Arbeits- und Behördenruhe am Wochenende und an den Feiertagen verkürzt wird (BGH NZM 05, 391, 392; NJW-RR 08, 459 [BGH 06.12.2007 - III ZR 146/07] Rz 13). Die Norm trifft aber keine Aussage, ob es sich beim Sonnabend um einen Werktag handelt (bej zu § 573c I 1 BGH NJW 05, 2154, 2155 [BGH 27.04.2005 - VIII ZR 206/04]; abl zu § 556b I BGH NJW 10, 2879 [BGH 13.07.2010 - VIII ZR 129/09] Rz 42). Als Auslegungsregel greift § 193 nicht, wenn die Leistungszeit bewusst auf ein Wochenende gelegt wurde oder idR bei Stundenfristen (Rn 2). Im Bereich solcher Rechtsnormen, die zur Umsetzung von EG-Richtlinien geschaffen wurden, sieht die EG-Ratsverordnung Nr 1182/71 einheitliche Interpretationsregeln für alle Rechtsakte, die Rat und Kommission aufgrund des EG-Vertrages erlassen, vor. Die dortige, § 193 BGB entspr Bestimmung verwendet den Begriff des Arbeitstages, womit gerade nicht der Sonnabend gemeint ist. Fristen und Leistungsdaten im Bereich solche Richtlinien umsetzender Rechtsnormen lassen damit keinen Raum für von der Grundregelung des § 193 abweichende Auslegungen, es sei denn, der deutsche Gesetzgeber hätte eine gänzlich andere Terminologie verwendet (ausf MüKo/Grothe Rz 3). S zudem § 358 HGB.

                                                B. Anwendungsbereich.

                                                I. Bestimmter Tag, Frist.

                                                Rz. 2

                                                Die Vorschrift findet Anwendung auf Fristen, wobei sie zumindest entspr auch auf solche Zeitspannen anzuwenden ist, die nur durch die Festsetzung eines Endtermins bestimmt sind (BVerwGE 44, 48). Für eine nach Stunden (s.a. § 222 III ZPO) oder noch kürzeren Zeiträumen bemessene Frist ist die Vorschrift nicht anwendbar, da sich aus der Bestimmung solch kurzer Zeiteinheiten idR der Wille der Beteiligten ablesen lässt, für den Fristablauf den genauen Zeitpunkt zu vereinbaren. Das gilt einzelfallabhängig (Auslegung) auch, wenn kurze Fristen (zB von drei Tagen) bestimmt sind und insb, wenn es für die Beteiligten offenbar ist, dass das Ende der Frist auf einen der in § 193 genannten Tage fällt. Denn als Auslegungsregel greift § 193 nicht bei Fixgeschäften, bei denen die Leistungszeit bewusst gerade auf ein Wochenende gelegt wurde.

                                                II. Anwendungsbereich.

                                                Rz. 3

                                                Die Norm ist nicht nur für die Abgabe einer Willenserklärung (zur Zeitbürgschaft BGH NJW 96, 1052, 1053 [BGH 23.01.1996 - XI ZR 105/95]; zur Ablehnung des Angebots auf Vertragsverlängerung BGH NJW 75, 40) oder die Bewirkung einer Leistung, sondern auch für die fälligkeits- oder verzugsauslösenden Fristen (BGH NJW 07, 1581 [BGH 01.02.2007 - III ZR 159/06] Rz 13, 24 ff) relevant. Damit hat sie keine Bedeutung für andere Ereignisse, bspw Eintritt einer Bedingung (RG SeuffA 86 Nr 59) oder die Berechnung einer Vertragsstrafe (BGH NJW 78, 2594) oder des Verzugszinslaufs (Frankf NJW 75, 1971 f): Läuft an sich die Frist zur Rückzahlung nach § 488 I 2 am Wochenende aus, sind aus § 488 I 2 bis zum nächsten Werktag Zinsen zu zahlen und ab diesem ggf nach §§ 280 I, II, 286 (MüKo/Grothe Rz 13). Entspr Anwendung findet § 193 auf geschäftsähnliche Handlungen (Vor §§ 116 Rn 7) und Prozesshandlungen mit materiellrechtlichen Wirkungen, insb Klageerhebung zur Verjährungsunterbrechung (BGH WM 78, 461, 464), Klage aufgrund Insolvenzanfechtung (BGH NJW 84, 1559 [BGH 01.03.1984 - IX ZR 33/83]), Widerruf eines Prozessvergleichs (BGH NJW 78, 2091) oder die gerichtlich bewilligte Räumungsfrist (LG Hamburg NJW-RR 90, 657). Nicht in Betracht kommt eine Anwendung in solchen Fällen, in denen sich an einen bestimmten Termin oder das Ende einer Frist eine Schutzfrist zugunsten eines anderen anschließen, wie bspw bei gesetzlichen Kündigungsfristen (BGH NJW 05, 1354, 1355 [BGH 17.02.2005 - III ZR 172/04]). Dies gilt bspw bei Kündigungsfristen im Arbeitsvertrag (BAG NJW 70, 1470; DB 77, 639), die Kündigung eines Handelsvertreterverhältnisses (BGHZ 59, 267) oder mietvertragliche Kündigungsfristen (krit Staud/Repgen Rz 14). Anderes gilt für Kündigungsfristen, die keinen solchen Schutzcharakter haben wie bspw im Versicherungsvertrag (AG Hamburg VersR 51, 125; LG Köln VersR 53, 185). Nach AktG gelten bzgl der Anmeldungs- bzw Hinterlegungsfrist die §§ 187–193 nicht (§ 121 VII 3 AktG) und sind der Tag der Versammlung (§ 121 VII 1 AktG) und der der Einberufung (§ 123 I 2 AktG) nicht mitzuberechnen.

                                            • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                              herbst

                                              mephisto2411 schrieb:

                                               

                                              Des Weiteren muss ich das Abo nicht "kündigen" ich muss nur widersprechen, dass es sich verlängern soll...der Sachverhalt ist also anders...

                                              Laut Sky-AGB muss man ein Abo schriftlich kündigen...

                                              • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                manticore

                                                Falsch $ 193 bezieht sich nicht auf irgendwelche Kündigungsfristen sondern setzt die Fristen wenn man eine WILLENERKLÄRUNG abgeben muss oder es um die Erbringung einer Leistung geht. Wenn man schon im BGB wühlt, sollte man auch in der Lage sein, dieses RICHTIG zu lesen.

                                                • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                  manticore

                                                  mephisto2411 schrieb:

                                                   

                                                  Des Weiteren muss ich das Abo nicht "kündigen" ich muss nur widersprechen, dass es sich verlängern soll...der Sachverhalt ist also anders...

                                                   

                                                   

                                                  Auch das ist verkehrt, denn in den AGB ist ganz klar geregelt: Erfolgt keine KÜNDIGUNG innerhalb der gültigen Frist, verlängert sich der Vertrag automatisch um weitere 12 Monate zum aktuellen Standardpreis.

                                          • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                            John M

                                            Wenn das schon  so weit gekommen ist können die Modoratoren auch nicht helfen glaube ich

                                            • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                              sur

                                              Sky vertritt in der Sache eine andere  Rechtsansicht als der Anwalt mit dem Du gesprochen hast, und wird da wohl nicht einfach klein beigeben. 

                                              In dieser Situation ist es doch völlig irrelevant, ob Du nun alle anderen User von der Ansicht des Anwalts überzeugen kannst (was ich übrigens eher bezweifle).Sky wird kaum von der eigenen Haltung abgehen, weil Du meinst, Du siehtst das anders.

                                               

                                              Ich finde es echt  unverantwortlich vom Anwalt, Dich mit der Rückbuchung in eine Situation hineinzutreiben, die zwangsläufig auf  Mahnungen und letztendlich Inkasso hinausläuft. Du solltest Dir dringend selbst (ohne "Einflüsterer") überlegen, ob Du es ernsthaft auf eine gerichtliche Konfrontation über die rechtliche Zulässigkeit der Vorgangsweise von Sky ankommen lassen möchtest!

                                                • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                  mephisto2411

                                                  Ich werde aber nicht den angemahnten Betrag zahlen, da ich wie gesagt ein Downgrade konform der AGB's, die für viele ja hier die heilige Schrift verkörpern, beantragt habe und ich auch die Einzugsermächtigung vor Abbuchung widerrufen hatte. Insofern also sky nicht zumindest den richtigen Betrag einfordert, den ich bereit wäre (bis zur Entscheidung über weitere Schritte) zu zahlen, passiert gar nichts...

                                                    • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                      jonnycash

                                                      .....warts ab.......leider sind Skys Schritte nicht immer rational nachvollziehbar und folgen nicht immer den Wegen, die wir als richtig erachten.

                                                       

                                                      Das mir erst Kündigung und jetzt Downgrade habe ich allerdings nicht verstanden.

                                                        • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                          mephisto2411

                                                          in den AGB's steht, dass vor Beginn der neuen Laufzeit des Vertrags Programmpakete abgewählt werden können...ich hatte mehrere Programmpakete und habe halt auf das Basis-Programmpaket einen Downgrade durchgeführt.

                                                            • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                              mephisto2411

                                                              "Ein „Downgrade“ (Verkleinerung) des Abonnementumfangs 

                                                              kann jeweils zum Ende der Vertragslaufzeit erfolgen und muss bis zum Wirksamwerden der Vertrags

                                                              -

                                                              verlängerung Sky mitgeteilt werden. "

                                                              • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                jonnycash

                                                                mephisto2411 schrieb:

                                                                 

                                                                in den AGB's steht, dass vor Beginn der neuen Laufzeit des Vertrags Programmpakete abgewählt werden können...ich hatte mehrere Programmpakete und habe halt auf das Basis-Programmpaket einen Downgrade durchgeführt.

                                                                 

                                                                JA, aber oben hast du doch von Kündigung/Nichtverlängerung geschrieben.

                                                                 

                                                                • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                  sur

                                                                  mephisto2411 schrieb:

                                                                  in den AGB's steht, dass vor Beginn der neuen Laufzeit des Vertrags Programmpakete abgewählt werden können...ich hatte mehrere Programmpakete und habe halt auf das Basis-Programmpaket einen Downgrade durchgeführt.

                                                                  Wenn ich mir den ganzen Thread so anschaue, kann ich mir gut vorstellen, dass der Wunsch nach Downgrade in der Korrespondenz mit Sky über die Rechtsauslegung betreffend Kündigungsfristen  eventuell untergegangen ist.

                                                                   

                                                                  Sollte innerhalb der alten Vertragslaufzeit ein halbwegs klarer Wunsch betreffend  Downgrade  abgegeben worden sein, lässt sich das mit Verweis auf das entsprechende Schreiben/E-Mail sicherlich klären.

                                                                    • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                      mephisto2411

                                                                      Ich habe es eindeutig formuliert...zwar nicht mit dem Wort Downgrade aber sinngemäß "bitte ich darum meine Programmpakete auf das Minimum zu reduzieren". Den Hinweis hierzu hatte ich auch in späteren Schreiben wiederholt, dann auch mit der eindeutigen Bezeichnung "Downgrade". Nur werden wie bereits erwähnt sämtliche Schreiben ignoriert. Es wird eine Rücklastschriftgebühr berechnet, wobei doch gar keine Einzugsermächtigung mehr bestand. Man kann über die Geschichte, ob die Kündigung rechtzeitig erfolgte oder nicht, streiten wie man will. Vielleicht haben alle mit einer anderen Meinung recht, was ich aber unverzeilich finde ist, dass erstens Schriftverkehr schon fast am Anfang ignoriert wird, auf entsprechende Willensäußerungen (Downgrade, Entzug Einzugsermächtigung) nicht eingegangen wird und man dann hier noch als "Depp" abgetan wird. Gibt es hier nicht eine Person, die ein Unrechtsempfinden hat oder eine gute Erziehung genossen hat und sieht, dass das Verhalten von sky nicht rechtskonform oder zumindest nicht "gentleman-like" ist? Unabhängig wie die Sache jetzt ausgeht, ich habe keine Lust mehr auf sky. Sollte ich unrecht haben, gebe ich meinen Fehler zu, aber das was sky oder vielleicht nur der/die gewissen Mitarbeiter vom kundenservice sky gemacht haben ist unverzeilich. Solche Leute sollten eine Abmahnung erhalten, ich kann mir so etwas auf meiner Arbeit nicht erlauben, selbst wenn mir die Person noch so unsympathisch ist, zudem ich ja nicht ausfällig geworden bin.

                                                                        • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                          jonnycash

                                                                          Alles nicht falsch was du schreibst, aber Sky interessiert das alles nicht wirklich.

                                                                           

                                                                          Bleibt die Hoffnung auf einen Moderator, der eine verträgliche Lösung findet.

                                                                          • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                            sur

                                                                            Was mir bei der ganzen Angelegenheit noch fehlt, sind Infos zum zeitlichen Ablauf. Denn auch noch so berechtigte Forderungen, die wenige Tage vor dem nächsten Buchungslauf bei Sky eintreffen, können eventuell niicht mehr rechtzeitig wirksam werden.

                                                                            Außerdem ist natürlich noch wichtig, ob es für alle erwähnten Schreiben zumindest eine automatische Eingangsbestätigung gibt - sie also überhaupt nachweislich bei Sky eingelangt sind.

                                                                            mephisto2411 schrieb:

                                                                            ...zudem ich ja nicht ausfällig geworden bin.

                                                                            Eine juristische Fehde um Auslegung der gesetzlichen Grundlagen und die "Erwähnung" anwaltlicher Unterstützung können das Gesprächsklima mit Firmen nachhaltiger stören als emotionale Ausbrüche

                                                                              • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                                mephisto2411

                                                                                Es gibt für alle eMails eine Eingangsbestätigung. Die Schreiben habe ich natürlich auch aufbewahrt...Der Wunsch zum Downgrade erfolgte zwei Monate vor dem entsprechenden Buchungslauf.

                                                                                 

                                                                                Mal funktioniert die Drohnung mit dem Anwalt mal nicht. Viele große Firmen sehen den Kunden auch nur als unbedeutende Randerscheinung bis halt mit einem Anwalt gedroht wird. Kann natürlich auch den gegenteiligen Effekt haben, allerdings folgte die Ignoranz schon vor der Drohung, wenn ich mich im zeitlichen Ablauf richtig erinner.

                                                                              • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                                jimgordon

                                                                                mephisto2411 schrieb:

                                                                                 

                                                                                Ich habe es eindeutig formuliert...zwar nicht mit dem Wort Downgrade aber sinngemäß "bitte ich darum meine Programmpakete auf das Minimum zu reduzieren". Den Hinweis hierzu hatte ich auch in späteren Schreiben wiederholt, dann auch mit der eindeutigen Bezeichnung "Downgrade". Nur werden wie bereits erwähnt sämtliche Schreiben ignoriert. Es wird eine Rücklastschriftgebühr berechnet, wobei doch gar keine Einzugsermächtigung mehr bestand. Man kann über die Geschichte, ob die Kündigung rechtzeitig erfolgte oder nicht, streiten wie man will. Vielleicht haben alle mit einer anderen Meinung recht, was ich aber unverzeilich finde ist, dass erstens Schriftverkehr schon fast am Anfang ignoriert wird, auf entsprechende Willensäußerungen (Downgrade, Entzug Einzugsermächtigung) nicht eingegangen wird und man dann hier noch als "Depp" abgetan wird. Gibt es hier nicht eine Person, die ein Unrechtsempfinden hat oder eine gute Erziehung genossen hat und sieht, dass das Verhalten von sky nicht rechtskonform oder zumindest nicht "gentleman-like" ist? Unabhängig wie die Sache jetzt ausgeht, ich habe keine Lust mehr auf sky. Sollte ich unrecht haben, gebe ich meinen Fehler zu, aber das was sky oder vielleicht nur der/die gewissen Mitarbeiter vom kundenservice sky gemacht haben ist unverzeilich. Solche Leute sollten eine Abmahnung erhalten, ich kann mir so etwas auf meiner Arbeit nicht erlauben, selbst wenn mir die Person noch so unsympathisch ist, zudem ich ja nicht ausfällig geworden bin.

                                                                                und für was soll jetzt welcher Sky-Mitarbeiter, mit welchem Grund genau, eine Abmahnung bekommen?

                                                                                  • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                                    mephisto2411

                                                                                    Die Abmahnung:

                                                                                    Löschen/Nicht beantworten/Ignorieren/Nicht bearbeiten von weiteren Willensäußerungen (Downgrade, Entzug Einzugsermächtigung) ist für mich fahrlässig oder schlechtes Arbeiten, wenn nicht gar bei Absicht einfach nur Bösartig. Ich finde im Kundenservice hat man damit seinen Job verfehlt. Normalerweise führt man als Vorgesetzter dann zumindest ein ernstes Gespräch nach dem Motto "ich weiß, sie hatten ihre Gründe, aber so etwas entspricht nicht unserer Unternehmensphilosophie, wir sind immer noch ein Dienstleistungsunternehmen..blablabla" aber vermutlich liege ich damit auch wieder sowas von komplett falsch wie in allem hier....

                                                                          • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                            mephisto2411

                                                                            Ich habe diesbezüglich auch ein Schreiben an die Geschäftsführung (mir ist klar, die Geschäftsführung wird dieses Schreiben nie lesen) gesendet, in der Hoffnung, dass es zumindest über die "normalen" Mitarbeiter des Kundenservice hinausgeht und man sich wenigstens der anderen von mir erwähnten Punkte annimmt.

                                                                            • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                              surferer

                                                                              höre doch mit dem geeiere auf - lass deinen anwalt machen, der dich so schlau beraten hat -

                                                                              ist doch mehr als albern - brauchst hier deinen lebenslauf nicht ausbreiten -

                                                                               

                                                                              dein anwalt hat dir angeraten .. - kannst gerne den ausgang der geschichte posten - alles andere ist pille-palle ..

                                                                            • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                              bayernsebbl

                                                                              Ist doch ein Quatsch was die gute da schreibt.
                                                                              Es gibt ne Kündigungsfrist und ganz ehrlich auch Am Samstag kann man Kündigungen / bzw. einen Vertragsverlängerungswiderruf per EMail schreiben.

                                                                               

                                                                              Sie hat einfach verpennt rechtzeitig zu kündigen und versucht jetzt Sky öffentlich dafür schlecht zu machen. Mit irgendwelchen blödsinnigen Paragraphen dabei zu argumentieren ist wirklich abenteuerlich

                                                                               

                                                                              Ich Kündige immer 1 Monat nachdem der neue Vertrag abgeschlossen wurde, (also 11 Monate vor Ablauf) aber Sie wird das Inkassobüro bestimmt bald kennen lernen :-D

                                                                               

                                                                               

                                                                              Grüße

                                                                            • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                              euleuhu

                                                                              1. Hast du eigentlich eine Frage zu einem Thema gestellt?

                                                                              2. Oder willst du hier von allen nur hören das du alles ganz genau weißt und sowieso nur du Recht hast??

                                                                                • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                                  mephisto2411

                                                                                  Nein, ich benötige keine Bepinselung meines Ego's oder dergleichen. Nur habe ich das Gefühl, dass meine eMails vom Kundenservice einfach nur gelöscht werden. Ich will auf diesen Sachverhalt aufmerksam machen..Aber so wie es scheint sind hier fast eh nur "Sky-Jünger aus dem Umfeld des Kundenservice" also ist es dementsprechend auch egal.

                                                                                   

                                                                                  Zu den Kommentaren, dass §193 BGB nur bei Kündigungsfristen gilt und ich mir die Dinge aus dem Internet gesucht habe. WOllte mal darauf hinweisen, dass dieser achso schlaue Kommentar von demjenigen mit der Kündigungsfrist aus einem Artikel beim IWW kommt und es danach aber schon Urteile zu Kündigungen bei Abo's gab (ich denke es wird mir keiner widersprechen, dass es sich bei sky um ein Abo handelt), die bestätigen, dass §193 BGB greift.

                                                                                   

                                                                                  Des Weiteren wird von euch immer auf die AGB's verwiesen und das dort steht "ist zu kündigen", ja das ist richtig aber im gleichen Satz steht glaube ich sogar "verlängert sich". Was denn nun? Soll ich den Vertrag kündigen oder soll ich eine Willenserklärung abgeben, dass er sich nicht verlängert? Insofern hier auch mal Juristen sind, die nicht nur im BWL-Grundstudium mal ein Semester BGB-Recht oder dergleichen belegt haben und die auch mal sachlich argumentieren und nicht mit irgendwelchen blöden Sprüchen kommen, können wir gerne reden. Ansonsten melde ich mich aber von dieser Diskussion hier ab. Da sind ja selbst die Betriebsprüfer vom Finanzamt bei Schlussbesprechungen einsichtiger.

                                                                                    • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                                      mephisto2411

                                                                                      *nicht bei Kündigungsfristen gilt* Freudscher Versprecher, Entschuldigung

                                                                                      • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                                        sur

                                                                                        mephisto2411 schrieb:

                                                                                        ... so wie es scheint sind hier fast eh nur "Sky-Jünger aus dem Umfeld des Kundenservice" also ist es dementsprechend auch egal. ...

                                                                                        ....Da sind ja selbst die Betriebsprüfer vom Finanzamt bei Schlussbesprechungen einsichtiger.

                                                                                        Wollte man ein Buch über misslungene Kommunikation schreiben, wäre dieser Thread ehrlich ein Paradebeispiel

                                                                                        Ein Problem verschwindet nicht dadurch, dass man den Ärger darüber auf andere überwälzt. Menschen, die eine andere Sichtweise auf Dinge haben können in Idealfall als Bereicherung und als Möglichkeit geschätzt werden, den eigenen Standpunkt auch mal kritisch zu hinterfragen.

                                                                                         

                                                                                        Wer nur hören möchte, wovon er/sie ohnehin bereits überzeugt ist, ist vor dem Spiegel besser aufgehoben als in einem Diskussionsforum

                                                                                         

                                                                                        ...und apropos Betriebsprüfer: Die sollen ja nicht vordringlich "einsichtig" sondern korrekt und regelorientiert sein. Immerhin sind sie der Bevölkerung/dem Staat  verpflichtet und nicht dem möglichst "steuerschonend" tickenden Unternehmen. Aber das ist eine ander Geschichte...

                                                                                          • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                                            mephisto2411

                                                                                            Es wurde nicht sachlich argumentiert...von wegen "Pipi Langstrumpf wie es mir gefällt" etc., habe mich nur dem Niveau angepasst.

                                                                                             

                                                                                            Betriebsprüfer: Bei fast allen Betriebsprüfungen, von denen ich weiß, war das Ziel immer erst möglichst ein Mehrergebnis erzielen. Ausnahmen bestätigten da natürlich die Regel....Betriebsprüfer sind verpflichtet sowohl zu Ungunsten als auch zu Gunsten des Steuerpflichtigen zu prüfen...

                                                                                      • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                                        snowking

                                                                                        mephisto2411

                                                                                        Es ist unerheblich ob Du lt. § im Recht bist oder nicht: Wenn Sky nicht macht, wie du denkst daß es richtig wäre gibt es zwei Möglichkeiten:

                                                                                        - Dich mit Sky um eine Lösung zu bemühen (ich weiß wie schwer das sein kann), aber ein Moderator kann sich hier in deinem thread dazu bemühen, wenn du darum bittest - kann allerdings ein paar Tage dauern bis einer antwortet....

                                                                                        - oder den Rechtsweg über Anwalt zu beschreiten

                                                                                         

                                                                                        Du hast dich für einen Mischmasch entschieden, indem dein Anwalt einen unverbindlichen Brief an Sky geschrieben hat, der diese nicht schreckt und du gleichzeitig hier um Hilfe bittest..... Das ist kein Idealer Weg.

                                                                                        Wenn Du überzeugt bist, was die Kündigungsfrist betrifft, dann soll Dein Anwalt das doch entsprechend zielgerichtet weiterführen - dann hat es auch Erfolgsaussichten.

                                                                                        Auf Einsicht oder Kulanz von Sky zu hoffen, bringt wenig!

                                                                                        • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                                          drunkensailor

                                                                                          Sehr viel ärger hätte man sich ersparen können, hätte man 20ct in ein Klärendes Gespräch mit der Hotline investiert.

                                                                                          • Re: Kundenservice ignoriert Schriftverkehr
                                                                                            Christina S.

                                                                                            Hallo mephisto2411,

                                                                                            entschuldige meine späte Reaktion.

                                                                                            Sofern noch Klärungsbedarf besteht, sende mir Deine Kundennummer bitte per Privatnachricht. Zum Datenabgelich benötige ich Dein Geburtsdatum und den Namen Deiner Bank.

                                                                                            Wie Du mich privat anschreiben kannst, erfährst Du hier: https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                                                                                            VG,
                                                                                            Christina