11 Antworten Neueste Antwort am 26.09.2018 10:53 von inaktiv1554 RSS

    An Moderator - Sky Widerruf schon im Juli

    li07

      Hallo liebe Community,

      Hallo liebe Moderatoren,

       

      ich wende mich heute an Euch, weil dies mein letzter Schritt ist, bevor ich mich an die Verbraucherzentrale oder meinen Anwalt wende.

       

      Sachverhalt ist wie folgt: letztes Jahr habe ich einen Sky-Vertrag als Neukunde abgeschlossen. Diesen habe ich fristgerecht gekündigt.

      Dann kam kurz vor Ende der Vertragslaufzeit ein Schreiben mit einem neuen Angebot etc. Ich habe daraufhin telefonisch Kontakt zu Sky aufgenommen und mitgeteilt, dass ich nur Interesse am Sport-und Bundesliga-Paket habe.

      Der Service machte mir ein gutes Angebot, welches ich annahm. U.A. wurde mir die HD-Option zugesagt und auch zugesichert, dass ich weiterhin die privaten Sender wie RTL, Pro7 etc über den Sky-Receiver in HD empfangen könne.

       

      Der neue Vertrag (Abschluss am 20.07.2018) enthielt jedoch andere Datumsangaben als abgesprochen und die privaten Sender konnte ich plötzlich auch nicht mehr in HD empfangen. Zudem sollte ich eine nicht abgesprochene Pauschale zahlen.

      Daraufhin habe ich den Vertrag über das Sky-Online-Widerrufsformular am 29.07.18 (also fristgerecht) widerrufen. Eine automatische Eingangsbestätigung habe ich erhalten, zudem habe ich noch einen Screenshot gemacht.

       

      Da ich jedoch Mitte August noch immer keine Bestätigung vorliegen hatte, loggte ich mich in meinen Sky-Account ein. Dort standen plötzlich andere Daten drin als zuvor im Vertrag und die geforderten Gebühren waren auch auf 0€ zurückgesetzt.

       

      Es wurde also seitens Sky kein Widerruf durchgeführt/akzeptiert, sondern die Konditionen einfach angepasst. Das hätte ich so vielleicht sogar akzeptiert. Jedoch funktionierten die privaten HD-Sender immer noch nicht.

       

      Daher rief ich erneut den Kundenservice an (22.08.), um zu klären, wie der aktuelle Stand sei. Der Mitarbeiter der Technikabteilung meinte zu mir, dass er die HD-Sender gegen eine Zahlung freischalten könne. Ich sagte ihm, dass es so nicht vertraglich vereinbart war und er wurde daraufhin sehr ausfallend mir gegenüber. Da ich so was noch nie erlebt habe, beendete ich höflich das Telefonat und schrieb anschließend eine Email über den Vorfall an den Kundenservice.

       

      Da ich nach wie vor keine Informationen bzgl meines Widerruf erhalten hatte, loggte ich mich am 28.08.18 erneut in meinen Account ein. Dort war plötzlich zu lesen, dass eine Kündigung für Juli 2020 vorgemerkt sei.

       

      Ich schrieb am gleichen Tag erneut eine Mail an Sky mit dem Hinweis auf meinen Widerruf vom 29.07.18 und dass eine Kündigung zu dem Datum nicht rechtens sei und bat um Bestätigung bis zum 12.09.18.

       

      Am 05.09.18 wurden von meinem Bankkonto von Sky plötzlich 88,98€ abgebucht. Ich gab diese Lastschrift bei meiner Bank zurück und sperrte mein Konto für Abbuchungen von Sky.

       

      Am 07.09.18 erhielt ich eine Mahnung von Sky bzgl der ausstehenden Gebühren zzgl Mahn-und Rücklastschriftgebühren.

       

      Daraufhin sendete ich per Einschreiben mit Rückschein meinen Widerspruch an Sky bzgl der Mahnung, weil aufgrund meines Widerruf kein Vertrag existent sei und Sky diesbzgl keine Forderungen mir gegenüber hat.

       

      Am 21.09.18 erhielt ich von Sky eine 2. Mahnung per Mail.


      Tagsdarauf, am 22.09.18 rief ich erneut bei Sky an um zu fragen, was das alles soll. Der Mitarbeiter prüfte die Historie und bestätigte mir, dass mein Widerruf fristgerecht eingegangen sei. Allerdings wäre dieser als abgeschlossen markiert und eine Kündigung für Juli 2020 vorgemerkt. Er konnte sich das auch nicht erklären und versuchte mich zur Fachabteilung durchzustellen. Da dies nicht funktionierte, wollte er mein Anliegen weiterleiten, wies aber daraufhin, dass es noch mehrere Wochen dauern könnte, bis das bearbeitet wird, weil im Moment aufgrund von Krankheiten zu viele Mitarbeiter fehlen würden.

       

      Da ich nicht noch eine weitere Mahnung oder sonstiges diesbzgl erhalten möchte und ich endlich mit diesem Hin und Her abschließen möchte, bitte ich einen der Moderatoren sich der Sache anzunehmen und dafür zu sorgen, dass mein Widerruf endlich bestätigt wird.

       

      Andernfalls behalte ich mir wie bereits angekündigt rechtliche Schritte meinerseits vor.

       

      Mit freundlichen Grüßen,

       

      Li07

        • Re: An Moderator - Sky Widerruf schon im Juli
          superpotter

          das ist ja unglaublich. Da sollte wirklich sofort ein Anwalt eingeschaltet werden. Der nächste Brief könnte von einem Inkassounternehmen sein.

          • Re: An Moderator - Sky Widerruf schon im Juli
            herbst

            Das klingt so verkorkst und wenn du eh schon einen eigenen Anwalt hast, würde ich keine Sekunde zögern, den Fall abzugeben.

            • Re: An Moderator - Sky Widerruf schon im Juli
              snowking

              Nachdem du ja einen Nachweis über die rechtzeitige Kündigung hast und auch das Geld rückgebucht hast, ist das Schlimmste schon mal abgewendet. Bei evtl. Inkassoschreiben kannst du dann ja auf deine Kündigung verweisen. Bei Mahnungen einfach cool bleiben. Es soll nicht dein Problem sein, daß Sky die eigene Administration nicht auf die Reihe kriegt.

              Ich würde denen nocheinmal eine abschließende Mail mit den Daten des Widerrufs schicken und darauf verweisen, daß du auf weitere Mahnungen etc. seitens Sky in der Sache nicht mehr reagieren wirst.

                • Re: An Moderator - Sky Widerruf schon im Juli
                  Didi Duster

                  Bei Mahnungen cool bleiben ist schon einmal gut, aber trotzdem würde ich auf jede Mahnung schriftlich reagieren und dieser widersprechen mit dem Hinweis, dass aufgrund des Widerrufes kein Vertrag mit Sky momentan besteht.

                  Jedem Schriftstück, was man erhält, sollte man auch schriftlich entgegnen.

                  li07 Du solltest abwarten, ob dir ein Mod hier helfen kann. Ansonsten kannst du dir den Weg zur VZ wohl sparen, weil die nur sehr zögerlich reagieren und dir auch nur gute Tipps geben werden.

                  Mahnung und auch Schreiben vom Inkassobüro kann man selbst schriftlich widersprechen. Ansonsten tatsächlich einen Anwalt aufsuchen.

                • Re: An Moderator - Sky Widerruf schon im Juli
                  li07

                  Vielen Dank schon mal für eure Antworten. Ich denke auch, dass man auf jede Mahnung etc reagieren sollte. Nur bin ich inzwischen so genervt davon, dass ich das spätestens bei einem Schreiben von einem Inkassounternehmen an einen Anwalt abgeben werde.

                   

                  Weiß jemand von euch, wie meine Chancen stehen, dass sich tatsächlich ein Moderator hierzu meldet und versuchen kann eine schnelle Lösung herbeizuführen? Ich habe nämlich echt keine Nerven mehr für weiteres Theater...

                    • Re: An Moderator - Sky Widerruf schon im Juli
                      herbi100
                      Weiß jemand von euch, wie meine Chancen stehen, dass sich tatsächlich ein Moderator hierzu meldet und versuchen kann eine schnelle Lösung herbeizuführen?

                      Die Chancen stehen sehr gut, dass sich ein Moderator bei Dir meldet,

                      die Chancen sind sogar sehr hoch.

                      Es kann aber von bald, bis in ein paar Tagen dauern.

                       

                      Eine Lösung kann er evtl. herbeiführen, aber schnell, eher nicht, sind zuviele Knoten in dem Vorfall,

                      die der Moderator nach und nach lösen muss, oder sich Leute suchen muss, die im beim lösen helfen.

                       

                      Etwas Geduld, wirst Du also brauchen

                    • Re: An Moderator - Sky Widerruf schon im Juli
                      Mayk B.

                      Hallo li07,

                       

                      ich habe Dir soeben auf Deine private Nachricht geantwortet.

                       

                      Ich denke, wir haben die Kuh vom Eis geholt.

                       

                      Gruß, Mayk

                        • Re: An Moderator - Sky Widerruf schon im Juli
                          ibemoserer

                          Und warum ist überhaupt möglich das sowas passiert?

                           

                          Das Sky Kundensystem ist überaltet und nicht mehr beherrschbar für die neuen Zeiten.

                           

                          Wenn man in dem Thread liest was der Kunde alles getan hat um die Kuh vom Eis zu holen ist das einfach nur ummöglich.

                           

                          Da hilft auch eine fröhliche Botschaft vom Mayk B. nicht.

                            • Re: An Moderator - Sky Widerruf schon im Juli

                              Das Sky Kundensystem ist und bleibt eine Katastrophe und es wird nicht besser. Es ist mehr als peinlich für ein Unternehmen wie Sky das da nicht gegengesteuert wird, obwohl solche Probleme offenbar immer mehr werden.

                              • Re: An Moderator - Sky Widerruf schon im Juli
                                li07

                                Warum das möglich ist, dass so etwas passiert, frage ich mich auch...

                                 

                                Nichtsdestotrotz danke ich Mayk für seine extrem schnelle Unterstützung - die Kündigungsbestätigung rückwirkend zu Ende Juli diesen Jahres ist vorhin per Mail eingetroffen. Das nenne ich jedenfalls wirklichen Kundenservice - Sky sollte sich daher ein Beispiel an Mitarbeitern wie Mayk nehmen.

                                  • Re: An Moderator - Sky Widerruf schon im Juli

                                    li07 schrieb:

                                     

                                    Warum das möglich ist, dass so etwas passiert, frage ich mich auch...

                                    Wie geschrieben. Das Kundenverwaltungssystem von Sky ist eine Katastrophe und läuft alles andere als sauber.

                                    Daher sind auch die Mods hier tagtäglich damit beschäftigt Fehler und Probleme in Verträgen zu reparieren.