10 Antworten Neueste Antwort am 16.09.2018 11:50 von sur RSS

    Vertrag Widerrufen

    milla

      Hallo,

       

      ich habe einen Vertrag abgeschlossen für Das Entertainment Paket für 12,49 Euro,  vor knapp drei Wochen. Habe den Vertrag paar Tage später widerrufen per E-Mail. Wieso weshalb warum ist egal. ich habe vor einer Woche eine Weitere E-Mail geschrieben da ich bis dahin noch keine Antwort erhalten habe. Am Sonntag hatte ich dann im Kundencenter angerufen, weil immer noch nichts kam. Man sagte mir am Telefon bis Mittwoch würde es bearbeitet sein und ich würde eine Bestätigung erhalten das der Vertrag widerrufen wurde. Heute bekomme ich zwei E-Mails , wo drin steh das man sich bedankt für den Auftrag und ich jetzt Plötzlich einen komplett Vertrag habe in Höhe von 79 Euro. Wie kann das sein ?? Ich habe nie so einen Auftrag erteilt. Habe direkt wieder im Kundencenter angerufen , man ging nicht wirklich auf alle meine Fragen ein, vertröstet mich nur das es noch einige Zeit dauern kann bis der Widerruf bearbeitet wird. In Verträge abschließen ist man schnell und Aufträge erstellen die man nicht abgeschlossen hat.

      WAs kann ich da jetzt machen ?

      ich hätte gern das es schneller erledigt ist.

       

      liebe Grüße

      Milla

        • Re: Vertrag Widerrufen
          Jano T.

          Hallo milla,

          entschuldige bitte die späte Reaktion.

          Schicke mir bitte eine private Nachricht mit Deiner Kundennummer, Deinem Geburtsdatum und den Namen der bei uns hinterlegten Bank.
          So geht das: https://community.sky.de/docs/DOC-1005

          Gruß,
          Jano

          • Re: Vertrag Widerrufen
            klausi67

            Finde die Häufung solcher fälle in den letzten Wochen sehr bedenklich

            • Re: Vertrag Widerrufen
              sur

              Ich hoffe, jano kann das ganze Durcheinander aufklären. Bei ihm bist Du in guten Händen!

               

              Dennoch ein Tipp zur Selbshilfe an alle (derzeit leider viele!), die In solchen Situationen geraten:

              Gegen alle unerwarteten "Bestätigungen" für nie bestellte Produte IMMER nachweisbar schriftlich Einspruch erheben! Das kann gut auch per E-Mail geschehen, solange man zumindest eine automatische Empangsbestätigung erhält. Telefonsiche Klärungsversuche oder Kontaktaufnahme mit den Moderatoren können natürlich deneben erfolgen, sollten den möglischst unmittelbaren schriftlichen Einspruch nur ergänzen und nicht ersetzen.

                • Re: Vertrag Widerrufen
                  bridget8888

                  Es klingt für Außenstehende blöd: einen Vertrag zu widerrufen, wenn man nichts bestellt hat. Den Rat zum Widerruf gibt auch die Hotline, wenn man an jemand Kompetenten gerät. Es ist der leichteste Weg, das Ganze zu beenden.

                    • Re: Vertrag Widerrufen
                      herbst

                      bridget8888 schrieb:

                       

                      Es klingt blöd: einen Vertrag zu widerrufen, wenn man nichts bestellt hat.

                      Wenn das Auto gestohlen wurde, ist es auch blöd, den Verlust anzuzeigen, obwohl man ja gar nichts weggegeben hat.

                      • Re: Vertrag Widerrufen
                        sur

                        bridget8888 schrieb:

                        Es klingt für Außenstehende blöd: einen Vertrag zu widerrufen, wenn man nichts bestellt hat. ...

                        Ich habe nicht über Widerruf geschrieben, sondern über Einspruch: Sobald etwas passiert, das nicht vertragskonform ist oder eben nicht bestellt wurde, sollte nachweisbar schriftlich festgehalten werden, dass man mit dem Vorgang nicht einverstanden ist.

                         

                        Zusätzlich zu diesem grundsätzlichen Einspruch kann dieses Schreiben natürlich  auch noch andere Elemente enthalten, wie z.B. den Widerruf, (für den Fall, dass die Firma der einseitigen Meinung ist, dass ein Vertragsabschluss erfolgt sei) oder die Ankündigung allfälliger rechtlicher Schritte.

                         

                        Wichtig ist jedenfalls den (nicht erwünschten) Ball eindeutig nachweisbar wieder an Sky zurückzuspielen