6 Antworten Neueste Antwort am 13.09.2018 06:38 von onzlaught RSS

    Techniker in Rechnung gestellt trotz defektem Receiver

    bierstübel

      Anfang Juli kam es zu dauerhaften Signalstörungen, bis hin zu bootproblemen, des bereits im Juni ausgetauschten Receivers.

      Nachdem ich den telefonischen Service darüber in Kenntnis setzte, bot man mir lediglich einen Festplattentausch an, da der Receiver im Monat zuvor ja getauscht wurde. Nachdem das jedoch nichts brachte, begann ich, meinerseits, nach dem Problem zu suchen. Ich tauschte das Kabel und den LNB aus, jedoch ohne Erfolg. Auch ein Ausrichten meiner Schüssel war nicht möglich, da der Sat-Finder, der ja zwischen Receiver und Schüssel geschraubt wird, nicht mit Strom versorgt wurde.

      Das war für mich ein Zeichen auf einen Defekt des Receivers.

      Nachdem ich den Kundenservice darüber informierte, bot man mir einen Techniker an.

      Dieser kam wenig später, stellte fest, dass mein Kabel zur Schüssel tot war und tauschte den Receiver aus. Der Austauschreceiver fuhr sofort hoch, empfing aber kein Signal. Das lag daran, weil ich versucht hatte die Schüssel neu auszurichten, mit einem Sat-Finder der nicht mit Strom versorgt wurde, wegen des defekten Receivers. Nach dem ausrichten funktionierte alles wieder.

      Zum Schluss meinte der Techniker noch, dass Sky die Kosten übernehme, wenn ein Defekt am Receiver vorliegt.

       

      Auf meiner letzten Abrechnung wurde mir der Techniker in Rechnung gestellt, obwohl das eigentliche Problem der defekte Receiver war.

       

      Nachdem ich diesen Vorfall am telefon einem Servicemitarbeiter schilderte, verwies man mich hier in dieses Forum und deren Ansprechpartner,

      jedoch ebenfalls ohne Erfolg.

      Hier der Chatverlauf:

       

      Sky:

      Laut Vermerk im Abonnement wurde die Gebühr berechnet, weil nicht nur der Receiver getauscht werden musste, sondern auch die Schüssel musste neu ausgerichtet werden. Das wurde uns überliefert.

       

      Ich:

      Aber das eigentliche Problem war der defekte Receiver. Um genau zu sein, ein paar Wochen altes Austauschgerät, nachdem sich das Erste nach gut 6 Monaten verabschiedet hat. Wenn man die Kosten für den Tausch des Kabels und des LNBs berücksichtigt, hat mich der Vorfall über 200€ gekostet. Das ist ein Jahresbeitrag! Und dann ruft mich doch tatsächlich die vergangenen Tage einer ihrer Kollegen an, um mich als Kunden zurückzugewinnen, mit einem Angebot, was überhaupt keins ist! Ist das jetzt alles was du für mich tun kannst??

      Richten Sie bitte dem Kollegen, der für solche Fälle die Entscheidungen trifft, aus, dass wenn diese Woche sich der Fall nicht klärt, ich rechtlichen Beistand suchen und den Vorfall Publik, angefangen in Foren, bis hin zur Presse, machen werde.

       

      Sky:

      Das kannst Du gerne machen.

      Unsere Fachabteilung hat den Vorgang geprüft und die Kosten als gerechtfertigt eingestuft, da nicht nur der Receiver das Problem war, sondern die Ausrichtung und Einstellung der Satellitenanlage.

      Es tut mir leid, aber das ist der Stand und daran wird sich nichts ändern.

       

       

      So wird man also abgespeist und kassiert letztendlich die Kohle wieder ein, die man bei Vertragsabschluss als Rabatt bekommen hat.

       

      Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

        • Re: Techniker in Rechnung gestellt trotz defektem Receiver
          dat_darki

          Der Besuch einer Fachkraft ist und bleibt auch kostenfrei wenn das Problem/der Fehler in der von Sky zur Verfügung gestellten Hardware liegt.
          Dein Reciever mag zwar ausgetauscht worden sein weil er deffekt war aber da du ja scheinbar profilike deine Schüssel neu ausrichten wolltest und damit wahrscheinlich es nur schlimmer als besser gemacht hast, lag das Hauptproblem somit nicht mehr an der Hardware von Sky. Der Fachmann durfte also erst mal dafür sorgen das deine Schüssel wieder richtig ausgerichtet wir damit er dann darauf dann noch am Reciever prüfen konnte ob es nun geht oder nicht. Denke mal das nach dem ausrichten der Schüssel auch wieder ein Signal empfangen werden konnte.
          Macht ehrlich gesagt nicht wirklich Sinn hier nun nen Faß aufzureißen und auch Presse und Co werden über diese von dir beschriebenen Fakten wahrscheinlich nur lächeln... Dein Anwalt den du für den rechtlichen Weg einschlten magst nicht unbedingt. der freut sich mit Dollarzeichen in den Augen weil du ihn ja quasi auch bezahlst und somit noch mehr Ausgaben hast.

          Ich hatte damals auch das Vergnügen das ich von Sky + auf Sky+ Pro umgestiegen bin und beim Sendersuchlauf mir die Sky Sender einfach nicht eingespeist bzw. nicht gefunden wurden. Da musste auch ein Fachmann von Sky erscheinen und danach schauen. Es wurde alles überprüft, Qualität der Kabel, der Reciever uvm. bis dann mal rauskam das unsere Antennendose noch von der Telekom gespeist wird und somit ein automatischer Suchlauf nicht funktionieren wird.

          Nachdem er dann manuell was eingegeben hatte funktionierte der Suchlauf auch wieder und ich war knapp 50 € ärmer da es ja kein Problem mit der Hardware war. Einspruch oder Beschweren hätte da nicht viel gebracht. Also hab ich auch murrend und knurrend meine Unterschrift unter den ausgeführten Auftrag gesetzt und dann bei der nächsten Rechnung eben die knapp 50 € bezahlt.

          Aber ich hatte immerhin wieder Empfang aller mir zustehenden Sender auf meinem Reciever.

            • Re: Techniker in Rechnung gestellt trotz defektem Receiver
              bierstübel

              Ich glaube du hast die Situation nicht ganz verstanden. Mit einem defekten Receiver lässt sich auch keine Schüssel ausrichten, da das Lnb vom Receiver mit Strom versorgt werden muss. Da dies aber nicht der Fall war und selbst der Techniker mit seinen Gerätschaften nichts messen konnte, musste ein neuer Receiver her.

               

              Jetzt stell dir mal vor du bist Neukunde, bekommst einen defekten Receiver zugeschickt, kannst deswegen nicht deine Schüssel ausrichten und musst am Ende noch den Techniker bezahlen.

              Schüssel ausrichten ist doch kein Hexenwerk, jedoch nur mit funktionierender Hardware.

               

              Und wenn man sich hier durchs Forum liest fällt einem schnell auf das solche Machenschaften keine Einzelfälle sind. Reihenweise beschweren sich hier Kunden über den mangelhaften Service von Sky. Das ist ja wirklich kein Geheimnis mehr. Und ja, ich mache deswegen ein Fass auf damit andere davor gewarnt sein sollen.

              Wenn seitens Sky bis Vertragsende keine Stellungnahme oder ein entgegenkommen erfolgt bin ich sowieso raus.

                • Re: Techniker in Rechnung gestellt trotz defektem Receiver
                  onzlaught

                  Die Gerätschaften eines Technikers versorgen die Schüssel alleine mit Strom.

                   

                  Die AGB sind da eindeutig, der Kunde hat eine funktionierende Empfangsanlage

                  nach aktuellem Stand der Technik zu stellen.

                   

                  Unabhängig davon hat der Techniker mit dem Ausrichten der Schüsssel eine Dienstleistung geliefert.

                   

                  Technikerprotokoll vom Besuch rauskramen,

                  da hast Du unterschrieben wer bezahlt.

              • Re: Techniker in Rechnung gestellt trotz defektem Receiver
                snowking

                Das sollte sich doch ein Moderator ansehen:

                Der Techniker mußte den Receiver austauschen, weil dieser defekt war.  Das erfüllt die notwendige Voraussetzung für einen Kostenfreien Technikereinsatz; - daran gibt es nichts herumzudeuteln.  Daß der Techniker dann auch die Schüssel neu ausrichten mußte ist eine erforderliche Zusatzleistung um festzustellen ob denn wirklich alles läuft (nachdem bereits ein vorheriger Austausch erfolglos war).

                Der Techniker hätte nach diesem Test ja die Schüssel auch wieder verstellen können, wenn das Sky glücklicher macht.

                Dafür eine Gebühr zu verlangen, nachdem der Kunde bereits Ärger mit zwei defekten Sky-Receivern hatte wäre eine Frechheit.

                 

                Wenn Sky einen Minimum an Anstand hat, soll das doch bitte ein Moderator korrigieren !!!!

                • Re: Techniker in Rechnung gestellt trotz defektem Receiver
                  onzlaught

                  Der Techniker sollte ein Protokoll dagelassen haben,

                  kannst Du das mal hochladen?

                  Ohne Adressdaten etc.

                   

                  Im Protokoll gibt es auch ein Feld, wer zu bezahlen hat,

                  aber mit einer verdrehten Schüssel (warum auch immer die verdreht war) stehen die Chancen verdammt schlecht.