6 Antworten Neueste Antwort am 31.08.2018 16:28 von omid11 RSS

    Umgang von Sky mit Kunden

    omid11

      Ich möchte meine Erfahrung aus der Sky Q Umstellung teilen, da ich wirklich finde, dass Sky armselig mit seinen Kunden umgeht und ich in den letzten zwei Monaten einen Umgang erfahren habe, wie noch nie von einem anderen Unternehmen. Seit zwei Monaten ist es mir nicht möglich Sky auf dem Fernseher zu empfangen, trotz aller Versuche, das Problem (Fehlermeldung 11180) zu beseitigen. Es wurden Hardwareteile ausgetauscht, ich wurde auf den Kabelanbieter verwiesen, der auch kostenlos vor Ort war, aber nach etwa 20 emails und nochmal so vielen Anrufen, ist der letzte Vorschlag von Sky, dass ich den kostenpflichtigen vor Ort Service buche. Nachdem ich mich dagegen geweigert habe und eine fristlose Kündigung rausgeschickt habe, kam eine email, dass ich mich melden solle, habe ich auch gemacht. Daraufhin bin ich gefragt worden, ob ich es mir nicht noch anders überlegen möchte und meinen Vertrag, der Ende 2019 ausläuft, verlängern möchte?

      Das ist natürlich genau das, was sie hören möchten, wenn man seit zwei Monaten keinen Empfang hat. Kurz um, keine Sonderkündigung, trotz zwei Monaten kein Empfang, nur der Hinweis kostenpflichtiger Techniker. Nach zwei Monaten kein Abweichen von der schablonenartigen Fehlerbeseitigung und kein Rückgrat mal zu sagen, wir schicken Dir kostenlos einen Techniker vorbei, um das von uns verursachte Problem zu beseitigen. Mir geht es wirklich nicht um die € 100,-, die ich bezahlen soll, aber hat dieses armselige Unternehmen nicht zumindest etwas Flexibilität oder Fingerspitzengefühl, um Kundenprobleme zu lösen?

      Ich frage mich wirklich, ob man als Verbraucher sich dies gefallen lassen muss, dass ein Unternehmen ein nicht ausgereiftes Produkt auf dem Markt bringt, keine Lösungsansätze bieten kann und dann noch den Kunden zur Kasse bittet?

      Ich bin mir sicher, dass es unzählige vergleichbare Erfahrung von anderen Kunden gibt und unabhängig davon, dass ich im ersten Jahr gerne Sky geschaut und meinen Vertrag um zwei Jahre verlängert habe, aber aus Prinzip werde ich sicherlich nicht mehr verlängern und werde Sky auch niemanden empfehlen.

      Abschließend kann ich nur zusammenfassen: Sky hat mit Abstand den schlechtesten Kundenservice, den ich je in meinen 42 Lebensjahren erlebt habe!   

        • Re: Umgang von Sky mit Kunden
          offox74

          omid11 schrieb:

           

          Sky hat mit Abstand den schlechtesten Kundenservice, den ich je in meinen 42 Lebensjahren erlebt habe!  

          Sky steht da mittlerweile in guter Gesellschaft zu O2 und Pyur.

           

          Ist das erstrebenswert? Eher nicht.

          • Re: Umgang von Sky mit Kunden
            nightmare08

            Es wird schon immer deutlicher, dass die "unteren Hierarchien" entweder überfordert sind, die Lust verloren haben oder gar nicht wirklich helfen können, da ihnen die Hände gebunden sind (jetzt mal alle polemisch alle in einen Topf geworfen)  Kosten vermeiden um jeden Preis, scheint die Devise zu sein und geht damit den Weg, den die Verantwortlichen vorgeben.
            Ich hätte die Geduld nicht, würde eine Mail an die Geschäftsführung, "direkt" an c.schmidt schreiben und hoffen, dass mir da geholfen wird und sonst rechtliche Schritte einleiten.
            Mit denen du sprichst, hören die Probleme vielleicht minütlich und da finde ich es menschlich, wenn man demotiviert ist. SO kann Arbeiten keinen Spass machen und das ist ja überall so, wo die Führung patzt und die "Unteren" es ausbaden müssen, ist der Frust gross, weil man gar nicht helfen kann und vor allem das alles schon vorher geahnt hat.

            • Re: Umgang von Sky mit Kunden
              herbi100
              ist der letzte Vorschlag von Sky, dass ich den kostenpflichtigen vor Ort Service buche.

              Der vor Ort Service ist kostenlos, wenn der Fehler am Receiver oder an Sky liegt.

              Liegt es an Deiner Empfangsart, Kabel usw, kostet er was, was ja auch normal ist.

              ich wurde auf den Kabelanbieter verwiesen, der auch kostenlos vor Ort war

              Was hat der denn festgestellt?

              Mir geht es wirklich nicht um die € 100,-, die ich bezahlen soll

              Wie bereits geschrieben, die musst Du nur zahlen, wenn der Fehler bei Dir liegt.

              keine Lösungsansätze bieten

              Naja, oft sind Lösungen halt nicht durchs Telefon möglich

              und Dein Kabelanbieter war ja vor Ort und konnte ja auch nichts lösen.

               

              Hier nochmal die Sky Aussage zum Vor Ort Service

              Dieser prüft neben Deiner Empfangsanlage auch sämtliche Gerätschaften und das Zubehör auf volle Funktionstüchtigkeit. Liegt die Quelle der Schwierigkeiten bei uns, ist der Service kostenfrei. Andernfalls berechnet unser Techniker eine Servicepausche

              Ist also evtl. doch eine Alternative, wenn man sich sicher ist, dass Sky das Problem verursacht.

                • Re: Umgang von Sky mit Kunden
                  omid11

                  ich habe ja nun den vor Ort Service bestellt (es blieb mir ja auch nichts anderes übrig, da meine sofortige Kündigung nicht akzeptiert wurde), schauen wir mal, wo der Fehler liegt? Ich habe einen regionalen Kabelanbieter und er muss die Signale weiterleiten bzw. eine ausreichende Signalstärke zur Verfügung stellen, dies wurde überprüft. Die gesamte Kommunikation mit dem Kabelanbieter musste ich führen, obwohl ich der Meinung bin, dass Sky dafür verantwortlich ist, auch wenn es ein kleiner Anbieter ist. Ich werde gerne berichten, wenn der vor Ort Service da war.

                  Wie auch immer, das Verständnis von Kundenzufriedenheit und Kosteneinsparung ist bei diesem Unternehmen so wie es ist. Am Ende muss Sky vielleicht den Techniker doch zahlen, aber ich habe bereits gekündigt. Wäre vielleicht anders gewesen, wenn man kundenorientiert umgeht.

                    • Re: Umgang von Sky mit Kunden
                      herbi100

                      Was ist es denn für Anbieter?

                      Evtl. hat ein anderer User den gleichen Anbieter und ähnliche Erfahrungen damit gemacht

                      und kann Dir sagen ob und wie es gelöst wurde.

                      obwohl ich der Meinung bin, dass Sky dafür verantwortlich ist, auch wenn es ein kleiner Anbieter ist

                      Ja, dieser Meinung kann man sein,

                      aber das schließt Sky aus, danach ist jeder Kunde für seinen Anschluß/Anbieter verantwortlich.

                       

                      Und Sky kann ja schlecht in Deinem Namen mit Deinem Anbieter kommunizieren.

                       

                      Aber egal evtl. kommt doch eine Lösung zustande

                        • Re: Umgang von Sky mit Kunden
                          omid11

                          hallo nochmal Herbi100&danke für dein Feedback. Mein Kabelanbieter sind die Stadtwerke Bad Nauheim, also wenn jemand vergleichbare Erfahrung gemacht hat, wäre ich dankbar für Feedback!

                          Sky sollte nicht in meinem Namen mit dem Kabelanbieter sprechen, sondern allgemein die technischen Grundlagen für den Empfang mit denen kommunizieren. So gab es bis zu meinem Kontakt keinerlei Infos von Sky an den genannten Kabelanbieter über die neuen technischen Anpassungen durch Sky Q, wie z.B. die neuen Transpondereinstellungen. Stelle Dir vor, Du wechselst deinen Festnetzanbieter von Telekom auf Vodafone und Vodafone würde Dir sagen, kümmern Sie sich darum, dass die technische Umstellung seitens Telekom vorgenommen wird, danach können Sie bei uns Kunde werden!

                          IM Übrigen hatte ich bereits vor dem ""Zwangsupdate Sky Q" ganz normalen Empfang mit dem gleichen Kabelanbieter.

                          Schöne Grüsse