39 Antworten Neueste Antwort am 08.09.2018 15:27 von spielmacher2.0 RSS

    Telefonisch besprochene Vertragsbestandteile weichen von den tatsächlichen Bestandteilen ab!

    spooky1970

      Mein ursprünglicher Vertrag ist zum 31.07.2018 abgelaufen. Ich habe diverse "Bleib-dabei-Angebote" mit dem Inhalt Entertainment+Sport+Bundesliga+Cinema+HD für 29,99 mtl. für 24 Monate (+ Aktivierungsgebühr) erhalten. Welche ich zum 31.07.2018 auch sicher so angenommen hätte, wenn mir Frau X (Name habe ich notiert) vom Callcenter Gelsenkirchen nach Rücksprache mit ihrer Teamleitung nicht am 28.07.2018 ein noch besseres Angebot unterbreitet hätte. Dieses hatte folgenden Inhalt:

      Entertainment+Cinema+Sport+Bundesliga+HD

      Laufzeit 12 oder 24 Monate für 27,99€ mtl. + Aktivierungsgebühr (29,00 €)

       

      Ich habe dieses Angebot dann auch telefonisch für die Laufzeit 24 Monate angenommen und in meiner Mein Sky App kurz darauf die geänderten Daten einsehen können. In den Zusatzoptionen zu meinem Abo ist HD mit 0,00€ angezeigt, was mich hat glauben lassen, dass das telefonisch besprochene korrekt im System hinterlegt wurde. Dort hätte jedoch ein Haken sein müssen, hat man mich später aufgeklärt.

       

      Aufgrund meiner Urlaubsabwesenheit habe ich erst am Freitag zum Bundesligastart festgestellt, dass ich auf HD-Sender nicht zugreifen kann, man also dort schlichtweg, entgegen der mündlichen Vereinbarung,keinen Haken gesetzt hat

       

      Um die Angelegenheit zu klären, habe ich mich am Samstag mit der Sky-Servicenummer in Verbindung gesetzt und äußerst unbefriedigende Gespräche geführt. Die Krönung dabei war, das mir ein Herr (Name ist notiert), nur weil ich anscheinend seinen Nachnamen zu häufig genannt habe, einfach den Hörer aufgelegt hat.

       

      Ein weiterer CCA (evtl. mit Vorgesetztentätigkeit, Herr X) hat mir beim dritten Telefonat mit der Serviceabteilung zur Lösung des Problems angeboten, HD zuzsätzlich zu meinem aktuellen Abopreis zum Normalpreis hinzu zu buchen, er würde mir aber zwei bis drei freie Monate hinterlegen. Man glaubt meinen Schilderungen, aber man kann die mir vor Ablauf meines vorherigen Vertrages gemachten Angebote nicht mehr nachvollziehen.

       

      Mit dieser Vorgehensweise erklärte ich mich nicht einverstanden, da ich bei Abschluss des Vertrages guten Glaubens gewesen bin, dass das vereinbarte auch so ins System eingegeben wird. Warum sollte ich auf HD verzichten? Nur um am Ende 2 Euro zu sparen? Das ist doch völlig an der Realität vorbei!!!

      Herr X hat nicht die Befugnisse, mir HD kostenfrei hinzu zu buchen und mir geraten, mich dann schriftlich an die Geschäftsführung zu wenden und um meine Schilderungen zu untermalen, Kopien der hinterlegten Angebote beizufügen.

       

      Dieses habe ich getan, möchte aber mal fragen, ob jemand schon einmal dasselbe Problem gehabt hat und wie dieses gelöst wurde.