4 Antworten Neueste Antwort am 26.12.2015 16:54 von happywolf RSS

    Vertragslaufzeit vs. Angebotsdauer

    aw63

      Vielleicht kann mir jemand helfen? Ich stehe bei den Begrifflichkeiten von Sky ziemlich auf dem Schlauch.

       

      Am 06.12.2012 schloss ich erstmals ein Sky Abo ab. Die darin ausgewiesene Vertragslaufzeit betrug X Tage (bis zum Ende des Monats der Smartcard Freischaltung) zuzüglich 12 Kalendermonate.

      So weit, so gut. Im August 2013 habe ich dieses Abo gekündigt. Mir wurde die Kündigung zum 31.12.2013 bestätigt. Kurz vor Vertragsende wurde ich von Sky angerufen und habe ein Angebot! angenommen das mir vom 14.12.2013 bis 30.11.2015 eine Preisvergünstigung versprach. Am 11.10.2015 habe ich das Abo wieder gekündigt.

      Meine Vertrags- und Kundennummer hatten sich nie geändert. Also ging ich davon aus, dass die Vertragsdaten bzgl. Vertragsende sich auch nicht geändert haben.

      Wenn ich im Kundenlogin von Sky recherchiere steht da bei Angebotsdetails Bestandskunden:

      "Die Laufzeit Ihres Abonnements .... bleiben bei Annahme dieses Angebots unberührt."

       

      Nachdem ich 3x den Kundenservice angerufen habe weil ich keine Kündigungsbestätigung bekam bin ich auch vom Umgang der Mitarbeiter mit Kunden sprachlos.

      1. Anruf: die Dame erklärte mir, dass im System alles richtig eingegeben wurde und, wenn mir etwas nicht passt, solle ich doch zum Anwalt gehen.

      2. Anruf: der Herr erklärte mir, dass da wohl ein Fehler vorliegt und ich selbstverständlich rückwirkend aus dem Vertrag entlassen werde. Die entsprechende Bestätigung bekäme ich per Post.

      Die Bestätigung kam nicht, also

      3. Anruf: nächster Mitarbeiter: Ich schilderte ihm die vorherigen Telefonate. Für die Unhöflichkeit seiner Kollegin entschuldigte er sich. Als ich ihn auf die ausstehende Kündigungsbestätigung ansprach sagte er, dass der Kollege mir da "einen Unfug" erzählt habe. Er erklärte mir daraufhin, dass Angebotsdauer und Vertragslaufzeit identisch sind. Ich hätte mit dem Angebot eine neue Vertragslaufzeit über 23 Monate und X Tage geschlossen, hätte also zu spät gekündigt und deshalb läuft der Vertrag bis 30.11.2016. Sooft ich die Auftragsbestätigung auch durchlese, da steht nirgendwo etwas von einer Vertragslaufzeit bzw. der Änderung einer solchen. Angeblich wäre ein Vertrag über 24 Monate in Deutschland nicht rechtens und deshalb eben 23 Monate und X Tage.

      Dieses Gebaren finde ich mehr als grenzwertig.