12 Antworten Neueste Antwort am 19.12.2015 10:38 von Didi Duster RSS

    Carsten Schmidt (Sky CEO) im Interview vom 17.12.15

    mthehell

      Wer mal lesen möchte, was die GL so zu sagen hat, hier ein Interview in der SÜDWEST PRESSE Ulm vom 17.12.15:


      http://www.swp.de/ulm/nachrichten/wirtschaft/Sky-Chef-Carsten-Schmidt-im-Interview;art4325,3591131

       

      Ich nehme mal drei Passagen heraus und kommentiere:

       

      Welche technischen Innovationen haben Sie in der Pipeline?

      SCHMIDT: Mit Ultra HD haben wir bereits erste, wegweisende Erfahrungen gemacht, unter anderem mit der Live-Übertragung eines Konzerts der Fantastischen Vier. Mit dem neuen Entertainment-Paket haben wir deutlich gemacht, dass wir auch in diesem Segment weiterhin bereit sind, einen noch besseren Service zu ermöglichen. Die eingangs erwähnten Box-Sets sind innovationsgetrieben, brandneu ist auch Sky online für 9,99 Euro/Monat. Erstmals ein monatlich kündbares Sky-Abo, das ab sofort im Fachhandel erhältlich ist. Innovation drückt sich keineswegs immer nur in Technologie aus, sondern auch in Produkten.


      - Erste Erfahrung mit UHD? Nur ohne die Kunden, die es ja nicht empfangen können.

      - "Innovation drückt sich keineswegs immer nur in Technologie aus, sondern auch in Produkten.". Stimmt! Streams in veraltetem SD-Standard sind tatsächlich neu am Markt, hat sich noch niemand getraut sowas für 10 und mehr Euro anzubieten...

       

      Sky muss sich mit Schwergewichten wie Google, Amazon und Netflix messen. Welche Qualitäten sind in diesem Wettbewerb entscheidend?

      SCHMIDT: Agilität, Innovationsfreude, Kundenorientierung, bestes Programm, Mut. Wir sind der größte Content-Käufer in diesem Land und wir sind eine etablierte, vertrauenswürdige Marke. Die Abonnenten waren noch nie so zufrieden mit unseren Inhalten und Leistungen.


      - "Agilität, Innovationsfreude, Kundenorientierung, bestes Programm, Mut." Spricht er immer noch von Sky? Mutig ja, Herr Schmidt. Stellen Sie sich mal vor, das würde jemand hören!


      Sie gelten als Mann des Sports. Als erster Mann im Haus verfolgen Sie vom ersten Tag an jedoch das Ziel, das Unternehmen auf breitere Füße zu stellen. In welcher Rolle sehen Sie Sky in dem immer komplexer werdenden Fernsehmarkt?

      [...]Sport ist in diesem Haus nur ein Baustein. Zweifellos ein wichtiger und in diesem Land auch entscheidender, um unser Geschäftsmodell durchzusetzen. Aber ich sehe Sky als Gesamtkunstwerk, und nicht als Fußball und ein bisschen was dazu.


      - Da sieht man wieder die große Diskrepanz zwischen Selbstwahrnehmung und Außenwahrnehmung.

      Aber er bestätigt auch, dass in Deutschland nunmal Fussball DAS Zugpferd des Sky-Wagens ist ohne den man die Marktsituation nicht halten kann (mal zur Verdeutlichung für diejenigen, die immer noch glauben, dass Sky von den Cinema-Abonnenten lebt)...