12 Antworten Neueste Antwort am 16.08.2018 12:01 von onzlaught RSS

    Bitter enttäuscht

    frankweigand

      Ich bin von SKY bitter enttäuscht. Am 02.08.18 hatte ich eine E-Mail geschrieben. Keine Antwort. Dann sollte ich eine Erinnerung schicken was ich getan hatte worauf auch keine Antwort zurück kam. Nicht einmal mein Widerruf des Angebots wurde bearbeitet um ein neues inkl. BuLi zu bekommen.

       

      Dann wurde wir zweimal ein Angebot unterbreitet wo sich danach herausstellte, dass man mir das so hätte gar nicht machen dürfen obwo beide Mitarbeiter vorher mit der Fachabteilung geredet hatten.

       

      Meine Abogebühr beträt 59,99€ abzüglich 20€ aus meinem vor der Umstellung laufenden Vertrag. Das macht bei mir 39,99€. Berechnet werden jedoch 40,49€.

       

      SKY ist sichtlich schon genervt da ich jeden Tag Nachfrage. Warum soll nur ich genervt sein?

       

      Es ist eine absolute Dreistigkeit nicht zu antworten und ständig abgewimmelt zu werden. Vor allem sollte SKY eine Sprache sprechen. Es sind Angebote für mich hinterlegt die sogar bis Oktober 18 gelten. Das schöne an der Sache ist, dass es Mitarbeiter bei SKY gibt die immer nein sagen und den vollen Betrag verlangen wollen.

       

      Dann werden ständig Sender rausgeschmissen. SKY was ist los mit Euch?

       

      Ich muss jetzt ganz ehrlich sein: Ich freue mich auf den Verkauf von SKY. Dann ändern sich die AGB und es besteht ein Sonderkündigungsrecht. Ich hoffe, dass dem bald so ist.

        • Re: Bitter enttäuscht
          jonnycash

          frankweigand schrieb:

           

          Ich freue mich auf den Verkauf von SKY. Dann ändern sich die AGB und es besteht ein Sonderkündigungsrecht. Ich hoffe, dass dem bald so ist.

           

          Die Hoffnung würde ich mal ganz schnell streichen.

          • Re: Bitter enttäuscht
            garffield

            Vlt. liegt hier der Wurm: Nicht einmal mein Widerruf des Angebots wurde bearbeitet um ein neues inkl. BuLi zu bekommen.??

            • Re: Bitter enttäuscht
              frankweigand

              Es geht darum, dass SKY nicht in der Lage ist Emails zu beantworten, einem das Blaue vom Himmel zu versprechen und nicht zu halten. Es geht nicht um 50 Cent nur dass der Mitarbeiter nicht rechnen kann.

               

              Jeder Änderung der AGB muss ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt werden.

              • Re: Bitter enttäuscht
                onzlaught

                Es gelten die jeweils zum Vertragsabschluß geltenden AGB,

                was Sky regelmässig mal vergisst.

                 

                Alles andere ginge eher in Richtung Änderungskündigung.

                  • Re: Bitter enttäuscht
                    jonnycash

                    Im laufenden Abo bleiben die alten AGB ja weiter gültig, auch wenn es neue AGB gibt.

                    Ausser Sky teilt eine Ändernung mit, dann gilt das:

                     

                    10 Schlussvereinbarungen

                    10.1 Sind oder werden einzelne Bestimmungen des Abonnementvertrages unwirksam, so bleibt die Gültigkeit

                    des Abonnementvertrages im Übrigen unberührt.

                    10.2 Sky kann diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit einer Ankündigungsfrist von 4 Wochen ändern,

                    wenn die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen von Sky für den Kunden zumutbar ist

                    Die Änderungsbefugnis gilt nicht für wesentliche Regelungen des Vertragsverhältnisse, insbesondere

                    Art und Umfang der vereinbarten beiderseitigen Leistungen und die Laufzeit. Widerspricht der Kunde

                    der Änderung nicht innerhalb der von Sky gesetzten Frist, gilt die Änderung als genehmigt. Sky weist den Kunden in der Änderungsankündigung auf diesen Umstand hin.

                     

                    Passiert aber so gut wie nie. Und selbst wenn, bewirkt der Widerspruch des Kunden nur, das die alten AGB weitergelten, AUSSER Sky würde auf die neuen bestehen. Tut Sky aber wohl wissentlich nicht. Hatten wir schon in der Vergangenheit.

                      • Re: Bitter enttäuscht
                        onzlaught

                        Im Zuge der Technikumstellung damals hörte man davon das Sky fristlos Verträge gekündigt hat,

                        wenn man den neuen AGB widersprach.

                        Ich habe bei der Technikankündigung auch allem widersprochen und auf die AGB bei

                        Vertragsabschluß verwiesen, durfte aber weiterhin Kunde bleiben.

                        (inkl. ausgiebigem Receiverpingpong, GL Telefonaten ........ und final kostenfreiem Umstieg auf Module)

                         

                        Irgendwo gab es mal eine Datenbank mit alten AGB der Fa. Sky.

                         

                         

                        Heuer sind die Änderungen in den AGB aber nicht so tiefgreifend wie damals,

                        so dass es eher nicht kriegsentscheidend ist, welcher man sich bemüht.