2 Antworten Neueste Antwort am 28.07.2018 16:09 von r890 RSS

    Auch schon eine Wunderheilung für Sky-Q 4K erlebt?

    r890

      Vor ein paar Wochen habe ich mir eine Sky-Q-Box bestellt, damit ich zusammen mit meinem ebenfalls neuen Samsung Q8FN auch Sportübertragungen in UHD ansehen kann. Leider war es nicht möglich gewesen, 4K-Empfang per Sky-Box auf meinem TV anzuzeigen (Versuchskanichen war der Sender Fashion 4K, der auf meinem TV im direkten Modus per Satellit problemlos in hoher Auflösung läuft). Alle Aktionen im Umfeld der dabei auftretenden Rückfragen der Box (rote Taste, Farbtiefe erkennen oder einstellen usw.) führten zu keinem Erfolg. Auch der Samsung Support konnte nur insofern weiterhelfen, als er mir alle Einstellungen nannte, die man wählen konnte, was ich natürlich getan habe (kurios genug, dass man überhaupt etwas einstellen muss ... wenn ich etwas an HDMI anschließe, dass 4K haben will und das TV kann das, warum muss ich das noch einmal ganz tief irgendwo einstellen ... egal).

       

      Also habe ich den Sky Telefonsupport kontaktiert. Das war vor circa 4 Wochen das erste Mal. Die freundliche Dame hatte übers Telefon mit mir zusammen noch einmal alle Einstellungen durchprobiert, und ich habe die dabei erhaltenen Fehlercodes vorgelesen. Man würde das an die Technik weitergeben, ich sollte mich in ein paar Tagen noch einmal melden, wenn das Problem weiter bestünde.

       

      So tat ich es auch, wobei ich tatsächlich an einen Techniker weitervermittelt wurde (wie mir schien). Der war sehr optimistisch, dass das Problem bei Samsung bestünde, und bot mir aber an, einen Vor-Ort-Besuch zu bestellen, verbunden mit der Warnung, dass es mich die Anfahrtpauschale kosten würde, wenn es nur ein Einstellungsproblem sei. Das konnte ich jedoch ausschließen, da wir auch in seinem Beisein noch einmal die Prozedur durchgingen.

       

      Vom zuständigen Vor-Ort-Techniker der Region kontaktiert, konnte ich den nächstmöglichen Termin nicht annehmen, da ich beruflich unterwegs sein würde. So haben wir uns für einen Tag nach meiner Rückkehr verabredet. Am Wochenende davor, kurz vor meiner Abfahrt, kam ich noch auf die Idee, zu testen, ob sich mein MacBookPro per HDMI mit 4K Auflösung auf dem TV darstellen ließ. Klappte einwandfrei, die Auflösung 3840x2160 wurde eingestellt, auch auf dem Notebook-Display (die Schrift war echt winzig, aber ich wollte ja nicht skalieren, um es wirklich zu sehen) und die üblichen Youtube-Videos in 4K liefen gestochen scharf ab. So weit, so gut ... das TV schied hiermit mit hoher Wahrscheinlichkeit als Problempunkt aus, ebenso das Kabel: Sowohl mit dem kurzen Sky-Kabel als auch mit einem 3m HDMI2-Kabel war alles wunderbar.

       

      Heute kam der Techniker wie vereinbart zu Besuch und ich hatte das Notebook bereits vorbereitet, um die 4K-Auflösung zweifelsfrei zu demonstrieren. Ebenso hatte ich in der Senderliste bereits den Sender direkt vor Fashion 4K eingestellt, letzteren sogar einmal angewählt gehabt (es kam wieder der rote Punkt, doch ich hatte nicht versucht, die Erkennung wieder auszuführen). So vorbereitet, wählte der Techniker die automatische Erkennung, doch statt ein paar Sekunden Wartezeit und der Ausgabe eines Fehlercodes kamen sowohl Ton als auch Bild in der Vorschau. Man konnte den Sender dann natürlich auch als Vollbild darstellen. Ich berichtete dem guten Mann so kompakt wie möglich von der Vorgeschichte, aber unstrittig lief natürlich alles. So weit so gut ...

       

      Was ich natürlich nicht getan hatte: Mir vorab die Versionsnummern der Software-Releases von TV und Sky-Q notiert, die geladen waren, als alles noch nicht lief. Des Weiteren gab es etwas Kurioses: Zuvor hatte ich noch niemals 2 HDMI-Eingänge gleichzeitig mit Geräten belegt, da ich meinen ersten Test mit dem Notebook direkt mit dem Sky-Kabel durchgeführt und dabei natürlich die Box abgesteckt hatte. Genau heute, als mein Notebook bereits angesteckt war, wollte das TV aber angeblich unbedingt das "neue" Gerät (das zuvor schon 20 Mal am selben Eingang aktiv war) "einrichten", was ich aber im Beisein des Technikers abgebrochen hatte. War diese Einrichtung bei gleichzeitig gesteckter 4K-Verbindung womöglich der initiale Schritt für das TV, auch auf HDMI1 den Handshake für die 4K fehlerlos durchzuführen?

       

      Insgesamt gibt es natürlich mehrere Fehlerquellen, wobei ich mich selbst aus prinzipiellen Gründen nicht ausschließen kann. Faktisch neige ich jedoch trotzdem dazu, mich freizusprechen, da ich dem Support ja Fehlercodes vorgelesen habe, die heute definitiv nicht kamen. Und natürlich hatte ich zuvor systematisch alle Kombinationen ausprobiert, jeweils nach veränderten Einstellungen am TV (mache ich beruflich auch so, wenn ich Fehler in eigener oder fremder Software suche). Mein Fazit: Faktisch war ich Betatester für Sky (bzw. möglicherweise auch für Samsung, wenn auch weniger wahrscheinlich) und habe mehrere Stunden damit verbracht, einen 4K Sender anzuzeigen. Quasi als Bonus darf ich demnächst noch die 70€ für den Technikerbesuch bezahlen (pardon, sind natürlich 10 Cent weniger ...), denn jetzt irgendwie zu belegen, dass ein Update zwischendrin die Fehlerursache behoben hat, ist faktisch unmöglich.

       

      Hiermit lade ich die Technikentwickler auf beiden Seiten herzlich ein, weiterhin halbe Lösungen zu produzieren, da ich gerne noch mehr Zeit und Geld einsetze, um euch beim Üben zu unterstützen! A propos Üben: Dazu mache ich in Kürze noch einen weiteren Thread auf zum Thema "Standby-Modus Eco bei der Q-Box", der alles Mögliche verdient haben mag, nur nicht diesen Namen.

        • Re: Auch schon eine Wunderheilung für Sky-Q 4K erlebt?
          rockopa

          Es gibt doch schon einen Thread zum Stromverbrauch von Sky Q.

          !! Stromverbrauch = Einen Monat Sky komplett gratis??

            • Re: Auch schon eine Wunderheilung für Sky-Q 4K erlebt?
              r890

              Danke für den Hinweis, rockopa! Ich hätte auf jeden Fall vor dem Eröffnen nach einem passenden Thread gesucht.

              Vielleicht wäre es eher notwendig, einen Thread zum Thema zu eröffnen, wie man Sky gemeinsam dazu bringt, dass sie die gesetzlichen Vorschriften erstens ernst nehmen und zweitens auch noch umsetzen! In jedem Fall ist es eine Art traurige Lachnummer, dass ein großes Unternehmen nichts Besseres zustande bringt als eine technisch so erbärmliche Lösung wie die Q-Box: Kein Standby, der Lüfter läuft dauernd, Gehäuse hat 40 Grad, und wenn man die Kiste deswegen ausschaltet, hat man "zur Strafe" das nächste Mal fast 10 Minuten Startzeit. Jeder Elektronik-Praktikant könnte das besser machen (und ich übrigens auch, aber die fragen mich ja nicht ...)! Wäre eigentlich auch ein Fall für die Rubrik "Vorsicht, Kunde!" der Computer-Zeitschrift c't.

               

              Was mich außerdem stört (unabhängig von den zahlreichen Mutmaßungen, die dazu im anderen Thread existieren): Moderatoren von Sky äußern sich anscheinend überhaupt nicht zu diesem Thema. Im Samsung-Forum beispielsweise war das anders, da haben kompetente Leute von Samsung auch versucht, zu helfen.

               

              Ich bin erst seit kurzem Sky-Q-Kunde. Im Herbst schaue ich mir alles noch einmal genauer an und entscheide dann, ob mir die Box für meinen Anwendungsfall tatsächlich genügend Mehrwert bietet. Falls nicht, dann weiß ich ja schon, mit welcher Begründung ich eine Sonderkündigung erzwingen kann