8 Antworten Neueste Antwort am 10.07.2018 20:32 von michael-philipp RSS

    Erst Angebot, dann automatische Verlängerung...

    michael-philipp

      Hallo Community,

       

      habe vor ca. 2 Wochen eine Angebot von Sky erhalten. Telefonisch habe ich es nicht direkt angenommen. Warum und  wieso könnt hier nachfolgend lesen. Gern möchte ich eure Meinung und Erfahrung hierzu hören. Bin mir über alle Vertragsbestandtteile bewusst und möchte einfach meiner Verärgung Ausdruck verleihen...

       

       

      Sehr geehrte Damen und Herren,

       

       

       

      im Folgenden möchte ich mich nun zum wiederholten Male an Sie wenden. Ihr Angebot für einen Freifilm empfinde ich weder als Entgegenkommen noch halte ich es für angemessen. Warum dies so ist möchte ich Ihnen im Folgenden erneut schildern.

       

      Zu meiner Person: Seit meinem Studium (ca 2006/2007) bin ich treuer Premiere und seit der Umwandlung SKY-Kunde. Dabei habe ich über die Jahre sowohl im Kundenservice als auch innerhalb von Vertragsverlängerung etc. gute Konditionen erhalten. Meine Zufriedenheit mit Ihnen habe ich bis zum 28.06.2018 auch an Familie und Bekannte weitergegeben. Selbst in diesem Jahr habe ich in Ihre Untersuchung meiner Nutzung von SKY eingewilligt. Leider entwickelte sich seit genanntem Datum ein für mich völlig unverständliches und ungerechtes Bild von SKY. Chronologisch ist folgendes geschehen:

       

      28.06.2018:

      Ich erhielt einen Anruf von einer Ihrer Mitarbeiterin, die mir ein Angebot über SKY Q machte. Die Konditionen (40,-Euro; 0,- Euro SKY Receiver; 12,90 Euro Versandkostenpauschale) sowie die Erläuterungen zu SKY Q wurden erläutert. Da ich das Angebot interessant fand und gern annehmen wollte, bat ich um Bedenkzeit und einen Rückruf, um mich mit meiner Frau abstimmen zu können. Dies tue ich generell bei Vertragsabschlüssen. Zu meinem Bedauern musste ich feststellen, dass Ihre Mitarbeiterin mir daraufhin 5min Bedenkzeit in der Warteschleife anbot. Ein Rückruf würde nicht erfolgen, da SKY ja nicht jedem hinterhertelefonieren könne. Mein Frau war zu diesem Zeitpunkt nicht zugegen. Ich äußerte Ihr gegenüber, dass ich am Telefon, insbesondere bei einem Erstanruf auf Grund mehrerer Erfahrungen mit Telefonverträgen, einem Abschluss sofort nicht zustimmen würde. Die Praxis von SKY würde ich nicht gutheißen und ich wolle dies gern nach unserem bis jetzt, sehr netten Gespräch, per Mail an SKY weiterleiten. Daraufhin reagierte Ihre Mitarbeiterin sehr bevormundend und ungehalten und erklärte mir, was für ein Unternehmen SKY sei, das ich nicht der einzige Kunde sei und dieses Angebot unschlagbar wäre und die paar Euros mehr würde schon gehen. Nach ca. 6:34 min beendeten wir das Gespräch, welches in dieser Art und Weise nicht mehr fortgeführt werden konnte.

       

      Zu  diesem Zeitpunkt war mir nicht bewusst und Ihre Beraterin erwähnte es auch nicht, dass die bereits erfolgte automatische Vertragsverlängerung zu einem höheren Preis führen würde.

       

      01.07.2018:

      An diesem Tag fasst ich das Gespräch über das mein SKY Portal zusammen und wand mich an Sie. Den Inhalt sollte Ihnen vorliegen.


      05.07.2018:

      An diesem Tag stellte ich eine Abbuchung von 76,90 Euro von SKY auf meinem Konto fest. Mit dem Bewusstwerden des Kündigungszeitraumes und dem nun aktuellen Wissen, dass mein Vertrag bereits automatisch verlängert wurde und das meine Mutter (befindet sich in der Kündigungsphase) ein Angebot für das gleich Paket für 30,- EURO erhalten hatte, war ich ziemlich verärgert und kündigte den Vertrag unverzüglich.

      Am Nachmittag rief ich die Kundenhotline an, da ich noch keine Antwort auf das Beschwer vom 01.07. 2018 bekommen hatte. Ich schilderte den Vorgang. Ihr Mitarbeiter erklärte mir die Vertragsbedingungen und zeigte Verständnis. Es gab jedoch kein Handlungsspielraum, weder konnte ich das Angebot vom 28.06.2018 annehmen, noch gab es eine andere Kulanz.

      Erneut nahm ich dies zum Anlass mich über das Portal an Sie zu wenden. Dies müsste Ihnen vorliegen.


      08.07.2018:

      Die Kündigung vom 05.07.2018 wurde bestätigt.

       

      09.07.2018:
      In dem Bestätigungsschreiben zur Kündigung wurde um einen Rückruf gebeten. Wortlaut: „wir haben noch wichtige Rückfragen zu Ihrer Kündigung und möchten Sie deshalb bitten, uns unter der 0800 45 40 13 71 zurückzurufen“. Dies tat ich und erhielt ein Angebot für 3,- EURO mehr SKY zu bekommen und dann für 24 Monate zu 79,99 EURO SKY-Kunde zu sein. Dies empfand ich ziemlich dreist. Auch hier erläuterte ich dem Kundenberater die Situation. Er zeigte Verständnis und wir einigten uns, dass er diesen Sachverhalt noch einmal weitergeben würde und ich noch einmal per Mail Verbindung aufnehmen werde, falls ich keinen Rückruf bekäme.

      Am selben Tag, also gestern erhielt ich Ihre Mail mit der „Wiedergutmachung“. Und da ich dies ebenso ungerecht und dreist empfinde, wende ich mich bereits heute ohne Rückruf erneut an Sie.

       

       

      Wertes SKY Team, nach diesen noch nicht einmal zwei Wochen bin ich über SKY sehr enttäuscht. Der ganze Verlauf hat mich sehr überrascht und ein „Entgegenkommen“ von SKY stelle ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht fest. Was ich feststelle ist, dass SKY seine Unternehmensphilosophie nach dem Motto, „wer nicht kündigt, ist selber schuld und zahlt mehr als das Doppelte“ handelt. Traurig schaue ich auf Neu- oder Firmenkundenangebote, dich ich über Corporate Benefits erhalten könnte, aber nicht bekomme, da ich nicht fristgerecht kündigte. Ungerecht empfinde ich die Praxis, nur gekündigte Verträge halten zu wollen.

       

      Diese Praxis scheint bereits in einschlägigen Foren bekannt zu sein. Auch mir ist sie bewusst gewesen, allerdings bin ich umso enttäuschter da SKY bisher immer ein Entgegenkommen zeigte.

       

      Ich bitte Sie um Prüfung Ihrer Vorgehensweise und stehe Ihnen für Rückfragen zur Verfügung. Aus meiner Sicht gäbe es noch Möglichkeiten Ihrerseits einen bisher zufriedenen Kunden zu behalten. Sollte dies nicht in Ihrem Interesse stehen, werde ich meine Kündigung aufrecht erhalten.