9 Antworten Neueste Antwort am 09.07.2018 13:35 von al1969 RSS

    HD Austria Buchung - oder wie man Kunden verärgern kann...

    al1969

      Bin an sich seit drei Monten Neukunde bei Sky nur habe ich doch einiges anders vorgestellt.

      Zuerst die Umstellung auf Sky Q mit der Deaktivierung der Lautstärkeregelung und der umständlichen Anwahl der Favoriten.

       

      Jetzt funktioniert eine Abo erweiterung nicht.

       

      Vor zwei Wochen bekam ich eine mail in der auf das Auslaufen des dreimontigen Probeabos für HD Austria hingewiesen wurde. Habe dann online das HA Austria-Bouquet gebucht und in My Sky/Mein Abonnenent nachgesehen ob die Buchung korrekt übernommen worden ist - der Punkt stand auf JA.

       

      Nach dem Auslaufen der Probezeit funktionierte dann das komplette Bouquet nicht - alle HD Austria Sender blieben schwarz.

      Daher rief ich vorige Woche bei Sky an und bat um Aufschaltung laut Vertrag. Die Mitarbeiterin meinte sie würde dies veranlassen. Am Samstag sah ich auf Mein Sky noch einmal nach ob dies eingetragen sei da die HD Austria Sender noch immer nicht funktionierten - dort war unter HD Austria auf einmal Nein eingetragen - der Abo-Staus hatte sich also geändert.

       

      Daher rief ich eben - nach vier Tagen - noch einmal an und teilte dies der Mitarbeiterin mit. Diese meinte, dass der Aufschaltung in Bearbeitung wäre. Auf meine Frage, wie lange dies noch dauern würde meinte sie wörtlich "das kann ich Ihnen nicht sagen" und auf meine Frage wer mir dies sagen könnte bekam ich erneut die Auskunft "das kann ich Ihnen nicht sagen".

       

      Daher meine Frage an Sky: Wer kann einem denn nun etwas sagen?

       

      Dass eine solche Auskunft nicht nur unbefriedigend sondern auch unprofessionell ist versteht sich von selbst!

      Dass man so Kunden verärgert ebenso...

        • Re: HD Austria Buchung - oder wie man Kunden verärgern kann...
          bridget8888

          nochmal auf die online-Seite und Buchen versuchen ?

          • Re: HD Austria Buchung - oder wie man Kunden verärgern kann...
            herbst

            al1969 schrieb:

             

            Diese meinte, dass der Aufschaltung in Bearbeitung wäre. Auf meine Frage, wie lange dies noch dauern würde meinte sie wörtlich "das kann ich Ihnen nicht sagen" und auf meine Frage wer mir dies sagen könnte bekam ich erneut die Auskunft "das kann ich Ihnen nicht sagen".

             

            Daher meine Frage an Sky: Wer kann einem denn nun etwas sagen?

            Das kann dir niemand sagen.

              • Re: HD Austria Buchung - oder wie man Kunden verärgern kann...
                bridget8888

                es müsste sich spätestens morgen e. Moderatorin hier melden

                  • Re: HD Austria Buchung - oder wie man Kunden verärgern kann...
                    herbst

                    Ich befürchte eine Ähnlichkeit mit dem Q-HD+-Desaster .

                        • Re: HD Austria Buchung - oder wie man Kunden verärgern kann...
                          al1969

                          Habe gestern noch einmal angerufen - das selbe Ergebnis.

                          Man kann mir nicht sagen wie lange es noch dauern wird.

                          Interessant ist, dass die Buchung einen Zeitstempel vom 2.7. hat - mein Anruf vom Freitag wurde also offensichtlich nicht einmal bearbeitet. Habe jedenfalls angekündigt am Wochende zu kündigen wenn bis dahin die HD Austria Sender nicht eingespielt sind - bin nicht weiter bereit am Beamer und am großen TV die ganzen Privatsender in SD zu sehen.

                           

                          Bei HD+ und HD Austria war das um einiges flotter - Karten gekauft, Karten online aktiviert und nicht einmal eine Minute später waren die Pakete freigeschaltet.

                            • Re: HD Austria Buchung - oder wie man Kunden verärgern kann...
                              al1969

                              Update: Es hat sich noch immer nichts geändert, daher ging folgendes an Sky:

                               

                               

                              Sehr geehrte Damen, Herren

                               

                              Hiermit erkläre ich Wandlung bzw. Vertragsauflösung des Servicevertrages mit der Vertragsnummer ..... und der Kundennummer ..... mit Datum 8.6.2018, dem Zeitpunkt des Beginns des Liefermangels.

                              Ich halte ausdrücklich fest, dass ich im Falle der gerechtfertigten Vertragsauflösung nicht an Kündigungsfristen oder Vertragslaufzeiten gebunden bin - §932 Abs. 4 ABGB hebt in diesem Fall Ihre AGB auf.

                               

                              Begründung:

                               

                              Bei der Vertragserstellung am 3.3.2018 war die Lieferung des HD-Austria-Bouquets in Form eines dreimonatigem Probe-Abos Vertragsbestandteil. Es wurde also vor Vertragserstellung die Lieferung der folgenden Sender zugesichert: PULS 4 HD, ProSieben Austria HD, SAT.1 Österreich HD, kabel eins austria HD, RTL HD, RTL II HD, VOX HD, TELE 5 HD, Disney Channel HD, nickelodeon HD, nicknight HD, DELUXE MUSIC HD, MTV HD, N24 HD, n-tv HD, DMAX HD, Sat1 Gold HD, Pro7 Maxx HD, sixx HD, TLC HD, Eurosport 1 HD, Insight HD.

                               

                              Das HD-Austria Abonnement wurde meinerseits verlängert, durch Ihr Unternehmen als Vertragsbestandteil akzeptiert und in Abrechnung Juli 2018 entsprechend per Abbuchung von meinem Konto berücksichtigt. Im Gegensatz dazu erfolgte jedoch keine Lieferung der bezahlten Leistung!

                               

                              Daher telefonierte ich am 29.6.2018 mit Ihrem Support um die Lieferung zu urgieren – eine Lösung im Zeitraum von drei Tagen wurde mir zugesichert.

                              Das zweite Telefonat erfolgte am 2.7.2018 – es wurde eine zügige Bearbeitung zugesichert, eine Bearbeitungsdauer konnte nicht genannt werden.

                              Das dritte Telefonat erfolgte am 4.7.2018 - es wurde eine zügige Bearbeitung zugesichert, eine Bearbeitungsdauer konnte nicht genannt werden. Wandlung im Falle einer Nichtbereitstellung der vertraglich vereinbarten Dienste bis zum Wochenende wurde meinerseits angekündigt.

                               

                              Heute ist der 9.7.2018 und das HD-Austria-Abo ist immer noch nicht freigeschaltet. Seit 8.6.2018 ist ihr Unternehmen also nicht willens oder imstande den Vertrag zu erfüllen – selbst drei Mängelrügen konnten Ihr Unternehmen nicht zu einer Vertragserfüllung oder zumindest einer definitiven Zusage zu einem Liefertermin bewegen, was zur Vertragsauflösung berechtigt. Von einem weiteren Anruf sehe ich daher heute ab, da nicht davon auszugehen ist, dass sich in absehbarer Zeit der Lieferwille oder die Lieferfähigkeit Ihres Unternehmens ändern wird.

                               

                              Daher fordere ich Sie entsprechend meiner Wandlungserklärung auf:

                              1. den Vertrag aufzulösen.
                              2. die Kosten für Vertragserstellung und Versand der Geräte von € 63,80 (je zweimal Logistikpauschale und Aktivierungsgebühr) binnen 14 Tagen auf mein hinterlegtes Konto zu überweisen.
                              3. die ohne Leistungserbringung verrechneten und eingehobenen HD-Austria-Abogebühren von € 6,53 binnen 14 Tagen auf mein hinterlegtes Konto zu überweisen.
                              4. € 18,25 (50% des Paketpreises) binnen 14 Tagen auf mein hinterlegtes Konto zu überweisen, da die Lieferung deutschsprachiger Sender Vertragserstellungsdetail war und durch die einmonatige Nichtlieferung das Paket als Ganzes entwertet wurde.
                              5. die Zusicherung des für mich kostenfreien Rückversands der Leihreceiver per DPD an TC / Sky Österreich, Arbeitergasse 50, 1333 Leopoldsdorf bei Wien.
                              6. den Eingang meiner Erklärung zu bestätigen und zu akzeptieren.

                               

                              Es ist schade, dass meine kurze Mitgliedschaft nun so endet, nur hat Ihr Unternehmen jede Möglichkeit unterlassen mich als Kunden ernst zu nehmen, wertzuschätzen oder mein Problem auch nur irgendwie lösen zu wollen. Es bedurfte schon recht beharrlicher Ignoranz mich zu diesem Schritt zu zwingen, doch wie Sie sehen haben Sie Ihr Ziel erreicht. Zahlende Kunden sind keine Bittsteller, auch wenn Ihr Unternehmen mir dies vermitteln wollte!

                               

                              Mit Grüßen

                               

                              Alexander ...