22 Antworten Neueste Antwort am 29.06.2018 14:01 von berlin69er RSS

    Ärger mit Kündigung -  Sonderkündigungsrecht

    janbe

      Hallo an Alle,

       

      ich habe seit einiger Zeit Ärger. Ich bekam einen Anruf eines Sky-Mitarbeiters, der mir die Vorteile von Sky-Q darlegen wollte, was er auch tat. Ich brach ihn quasi ab, da ich die Vorteile schon kannte und wollte von ihm wissen, was es denn mehr kostet als bisher. Darauf antwortete er, dass mein Vertrag so weitergeführt würde, es entstünden keine Kosten zusätzlich. Also weiterhin 34,99 €.  Das fand ich super. Zusätzlich verlängerte sich mein Vertrag um ca. ein halbes Jahr. Damit war ich einverstanden. Es wurden keinerlei Kosten erwähnt, obwohl ich danach gefragt hatte. Nicht die Logistikpauschale von 12,90 €, noch die wesentlichere Erhöhung des Paketpreises um ganze 10 €!!!!

       

      Das ist MeinaktuellesAbonnement:

       

      Deine Paketkombination und monatliche Kosten:    € 66,49 / mtl.

      Premium HD:                                                  € 10,50 / mtl.

       

       

      Mein Paketpreis: 01.07.2018 - 31.10.2019:                                  € 34,99

       

      Deine Vorteile:    12.06.2018 - 01.06.2020:    10,50€ GUTSCHRIFT HD   

                                            12.06.2018 - 01.06.2020      31,50€ GUTSCHRIFT

      und das ist die Rechnung, die ich bekommen habe:
      01.06.2018 - 01.07.2018Sky Entertainment + Cinema + Sport + Fußball Bundesliga€ 69,99
      01.06.2018 - 01.07.201823 Monate je € 25,00 Gutschrift€ -25,00
      01.06.2018 - 01.07.201823 Monate je € 10,00 Gutschrift HD€ -10,00
      01.06.2018 - 01.07.2018monatlicher Paketpreis für Sky HD€ 10,00
      einmalige Kosten seit der letzten Buchung
      30.05.2018Einmalige Logistikpauschale€ 12,90
      Ich komme jetzt also auf einen Betrag von 44,99 €.
      Nun versuche ich aufgrund dieser Erhöhung seit gut 3 Wochen diesen Vertrag zu kündigen, aber das stellt sich als besonders schwierig heraus.  Der Kundendienst scheint an dieser Front nicht tätig zu sein. Auf meine 3 Kündigungs-Mails bekam ich keinerlei Antwort. Die wurden einfach ignoriert. Auch auf ein schriftliches Einschreiben gab es bisher keine Reaktion. Die Hardware und die Karte habe ich zurückgesendet. Heute haben wir den 28.Juni und was ist in der Post? Ein neuer Receiver! Was soll das???? Was sind denn das für Praktiken? Einfach einen Vertrag, ohne Einwilligung zu ändern!!! Und jetzt keine Reaktion zeigen! Für mich hat das Systematik.
      Es gab kein Einverständnis meinerseits auf eine Erhöhung! 34,99 € ist meine absolute Schmerzgrenze, die ich nicht überschritten hätte. Außerdem ist diese Erhöhung oberhalb 5% und damit habe ich ein Sonderkündigungsrecht!!!
      Jetzt schicke ich die Hardware wieder zurück und wenn das nicht endet, werde ich wohl einen Anwalt bemühen müssen.
      Weiß jemand sonst einen Rat?

        • Re: Ärger mit Kündigung -  Sonderkündigungsrecht
          herbst

          Hattest du innerhalb 14 Tagen Widerrufsfrist den Widerruf gesendet?

            • Re: Ärger mit Kündigung -  Sonderkündigungsrecht
              janbe

              Ja, auf jeden Fall per Mail.

               

              Die Frage ist ja, wann beginnt denn die Widerrufsfrist, wenn ich keine Informationen über eine Erhöhung erhalten habe?

              • Re: Ärger mit Kündigung -  Sonderkündigungsrecht
                janbe

                Noch etwas. Ich lese hier ständig von 14tägigem Rücktrittsrecht.

                Hier mal ein Auszug aus der Sky AGB Punkt 4.3 .,der da lautet:

                Beträgt eine Preiserhöhung mehr als 5 % des bis zum Zeitpunkt der Erhöhung geltenden Abonnementbeitrags, ist der Kunde berechtigt, den Abonnementvertrag innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung über die Erhöhung (wo bleibt die?) mit Wirkung zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Erhöhung schriftlich zu kündigen.


                Das bedeutet, dass die Frist erst mit der Zustellung des neuen Vertrages beginnt.


                Meinen ersten Vertrag habe ich übrigens als Mail-Anhang bekommen. Am 28.11.2017. War damals kein Problem! Woran liegt das wohl?

                  • Re: Ärger mit Kündigung -  Sonderkündigungsrecht
                    herbst

                    Nee... das trifft hier nicht zu. Hier geht es um die jährlich möglichen Preisanpassungen, die taktisch bisher immer unter 5% lagen. Bei der letzten war es übel, weil da auch 2-Jahres-Verträge innerhalb der Laufzeit angehoben wurden. Das hat alles Null mit Rabatten oder Vertragsveränderungen durch Buchungen zu tun.

                     

                    Re: Schon wieder Preiserhöhung für Kabelkunden?

                    Re: Wer ist alles von der Preiserhöhung betroffen?

                    Preisanpassung

                    Preiserhöhung zum 01.04.2016

                    Anpassung der Preisstruktur

                    Außerordentliche Kündigung trotz Preisanpassung >5%

                    • Re: Ärger mit Kündigung -  Sonderkündigungsrecht
                      berlin69er

                      Das hat nichts mit deiner Situation zu tun!

                      Bei dir hätte das Widerrufsrecht gegriffen und ich hoffe, dass du auch explizit dieses Wort Widerruf erwähnt hast und nicht Kündigung, denn das sind zwei unterschiedliche Dinge!

                      Wie du aber richtig schreibst ist fraglich, ob überhaupt ein rechtmäßiger Vertragswechsel zustande gekommen ist, wenn es so abgelaufen ist. Schwierig wird aber sicher, sein Recht durchzusetzen.

                      Ich würde zunächst die Hilfe eines Mods abwarten. Wenn das erfolglos bleibt, Sky schriftlich um einen Nachweis bitten, aus dem hervorgeht, dass du dem angeblichen Vertrag, der jetzt falsch gebucht wurde in dieser Form zugestimmt hast und wann sie dich über das Widerrufsrecht informiert haben.

                      Stell dich aber darauf ein, dass du auch anwaltlichen Rat brauchst, wenn Sky sich dann weiter quer stellt.

                      In keinem Fall solltest du aber Beträge zurück buchen, da das die ganze Sache verkompliziert.

                        • Re: Ärger mit Kündigung -  Sonderkündigungsrecht
                          janbe

                          Danke für die schnellen Antworten.

                           

                          Aber ich sehe es aus einer anderen Perspektive. Da ich keiner Veränderung meines Vertrages zugestimmt habe, die meinen Beitrag betrifft und im Telefongespräch auch explizit nachgefragt habe, geht das ja hier nicht mehr in Richtung Preisanpassung.

                          Es ging um einen Tarifwechsel der sich ausschließlich auf Sky-Q als Paket bezog. Das war der Inhalt des Gespräches. Bedingung für diese Änderung war aber, dass es finanziell keine Anpassung gibt. Sonst hätte es keinen Deal gegeben.

                           

                          Jetzt werden Summen abgezogen, von denen ich nicht weiß, ob sie vertragsgemäß wären, da ich keinen Vertrag habe. Und ein Widerrufsrecht kann ja erst beginnen, wenn ich über diesen belehrt wurde, wie auch einen Vertrag in Empfang genommen habe.

                          Das sind für mich ganz andere Aspekte, die schon vor dem Widerrufsrecht greifen.

                           

                          Selbst, wenn man es mir als Preisanpassung verkaufen wollte, dürfte diese ja wohl nicht stillschweigend passieren oder?

                          Und was unterscheidet eine Preisanpassung von einer Preiserhöhung? Wenn die 5% überschritten wurden, gibt es ein Sonderkündigungsrecht.

                            • Re: Ärger mit Kündigung -  Sonderkündigungsrecht
                              berlin69er

                              Ich denke, du hast uns jetzt falsch verstanden!

                              Die Klausel mit der 5 Prozent Preisanpassung trifft auf dich nicht zu!

                              In deinem Fall geht es nicht um eine Preiserhöhung, sondern um eine Vertragsänderung, die offenbar nicht geklappt hat, so wie du es wolltest.

                              Welche Möglichkeiten es jetzt gibt, schrieb ich ja oben. Rechtlich mag das ganze eindeutig zu sein, aber das bringt dir oftmals nichts! Deshalb wäre ein Widerruf das einfachste, um da rauszukommen.

                              Wenn du allerdings meinst, du musst das ja nicht, weil du im Recht bist, dann bin ich hier raus und du solltest besser einen Anwalt dazu befragen.

                               

                              Wenn der Vertrag jetzt aber schon ab 1.6. lief, ist der Widerruf verstrichen!

                              Sky zählt ab dem Zeitpunkt, ab dem du SkyGo nutzen kannst.

                            • Re: Ärger mit Kündigung -  Sonderkündigungsrecht
                              janbe

                              Hinzu kommt noch etwas Anderes. Mir wurden im Mai Sky-Q Leistungen in Rechnung gestellt, die ich gar nicht abgreifen konnte, weil der Sky-Q Receiver erst am 1. Juni gegen 14.00 Uhr bei mir eintraf. Bis dahin hatte ich noch einen "normalen" Receiver, der älteren Generation.

                              Aber das Hauptproblem ist natürlich der Vertrag an sich.

                        • Re: Ärger mit Kündigung -  Sonderkündigungsrecht
                          sur

                          Ich versuche das jetzt nochmal vom Anfang an "aufzudröseln":

                          Also erst mal eine Zusammenfassung, wie ich Deinen Beitrag verstehe:

                          • Du hast telefonisch deinen Vertrag angepasst und im Sky-Kundencenter werden auch die gewünschen Konditionen angezeigt (Paketpreis, also Standardpreis abzügl. Rabatte: 34,99€)
                          • In der aktuellen Rechnung werden jedoch andere RAbatte und somit ein anderer Paketpreis angezeigt (44,99€) + zusätzlich die ca. 12€ Logistikpauschale, die am Telefon nicht erwähnt wurde.
                          • Du hast insgesamt 3 Mails und ein Einschreiben an Sky geschickt - bisher ohne Reaktion.

                          Ich hoffe soweit passt alles.

                           

                          Was mir leider bisher nicht klar wird, ist jedoch wesentlich: Hast Du nun Kündigungen (= Vertragsende zum ehestmöglichen Kündigungstermin) oder einen Widerruf (=Rücknahme der telefonischen Vereinbarung und Wiederherstellung des vorigen Zusandes) innerhalb von 14 Tagen nach dem Telefonat verschickt.

                           

                          Falls ein fristgerechter Widerruf (der auch das Wort widerrufen oder Widerruf enthält) erfolgt ist, muss und wird auch der vorige Vertragszusatnd wiederhergestellt. Das dauer jedoch immer eine Weile und muss Dir daher keine Sorgen bereiten.

                           

                          Statt einer Kündigung würde ich an Deiner Stelle eher die vereinbarten Konditionen einfordern. Dafür unbedingt zumindest einen Screenshot von den korrekt  hinterlegten Vertragsbedingungen anfertigen und gut aufheben bzw. noch besser die E-Mailvertändigung über die Vertragsanpassung, die Du eigentlich erhalten haben solltest.

                           

                          Die Servicepauschale für die Versendung neuer Geräte ist soweit korrekt, hätte Dir aber natürlich im Telefonat mitgeteilt werden müssen. Also am besten beeinspruchen und mal sehen, wie Sky reagiert.

                           

                          Die Sache mit der Preisanpassung vergiss wieder, die hat - wie auch berlin69er und herbst geschrieben haben, mit dieser Sache nicht zu tun.

                            • Re: Ärger mit Kündigung -  Sonderkündigungsrecht
                              janbe

                              Ja, im Grunde hast du das ganz genau erklärt. Einen Vertrag gab es aber nicht, weder im Anhang einer Mail, noch per Post. Meinen alten Vertrag würde ich soweit ja auch erfüllen wollen. Sky-Q wäre für mich nur durch die 4K-Untestützung interessant gewesen und auch das nur für die Zukunft, da ich nur 1080p schauen kann. Heruntergerechnetes 2160p sieht aber besser aus, als original gesendetes 1080p vom Sender.

                               

                              Die Logistikpauschale ist natürlich nicht das Problem. Aber was soll ich jetzt widerrufen? Ich habe aktuell keinen neuen Vertrag. Ich habe nur Rechnungen bekommen, die darauf schließen lassen. Es ist ein ziemliches Durcheinander:

                               

                              Mein Paketpreis: 01.07.2018 - 31.10.2019:                                  € 34,99

                              Der Paketpreis läuft bis 31.10.2019. Meine Vorteile aber bis 01.06.2020.

                              Deine Vorteile:    12.06.2018 - 01.06.2020:    10,50€ GUTSCHRIFT HD   

                                                                    12.06.2018 - 01.06.2020      31,50€ GUTSCHRIFT
                            • Re: Ärger mit Kündigung -  Sonderkündigungsrecht
                              Nadine S.

                              Hallo janbe,

                               

                              es tut mir leid, dass es zu solchen Unannehmlichkeiten gekommen ist. Deinen Hilferuf habe ich auch per Privatnachricht erhalten. Jedoch benötige ich Deine Daten, damit ich Dir weiterhelfen kann. Bis 15:30 Uhr erreichst Du mich heute noch.

                               

                              Schickst Du mir dazu bitte Deine Kundennummer? Zum Datenschutz benötige ich zusätzlich Dein Geburtsdatum plus den Namen der hinterlegten Bank.

                               

                              https://community.sky.de/docs/DOC-1005

                               

                              MOD-EDIT: Klärung per Privatnachricht.

                               

                              Viele Grüße,
                              Nadine