0 Antworten Neueste Antwort am 17.06.2018 12:12 von haesvau RSS

    Jetzt versucht Sky schon seine Kunden zu zwingen das Abo zu behalten!

    haesvau

      Hallo Geimeinde,

      jetzt wirds langsam haarig.

      Abo ordnungsgemäß zum 30.6.2018 gekündigt, Bestätigung erhalten. Soweit, so gut.

      Per Post ein Angebot erhalten, für eine Verlängerung, was akzeptabel gewesen, wenn nicht eine Aktivierungsgebühr dazu gekommen, wäre. Keine Reaktion meinerseit da ja noch Zeit war/ ist um vielleicht ein attraktiveres Gebot abzuwarten.

      Dann ein telefonisches Angebot wo, nach mehrmaligen Nachfragen! meinerseits, es die Aktivierungsgebühr erlassen werden sollte und ich den Beginn des neuen Abos auf den 01.07.2018 setzte, was mir auch Alles ausdrücklich beja't wurde. Ich willigte ein.

      Dann, am 07.06.2018 kam die schriftliche Bestätigung per Mail. Datiert des Beginns zum 01.07.2018 bis zum 31.05.2019, 12 Monate? und kein Wort von einer Aktivierungsgebühr!!!

      In "Mein Sky" die Daten gesichtet und festgestellt das es eine Aktivierungsgebühr mit berechnet wurde. (Nur mal so: Da war der Beginn des neuen Abos inkorrekt 01.06.2018 aber die Laufzeit betrug 12 Monate) Dann Kontoauszugskontrolle, Sky-Abbuchung MIT Aktivierungsgebühr. Ich unterrichtete Sky über die scheinbaren Fehler und bat um Korrektur.

      Antwort: vielen Dank für Ihre E-Mail. Eine Aktivierungsgebühr ist durchaus marktüblich und wir liegen mit unserer Forderung deutlich unter der anderer Firmen. Durch die Annahme eines Angebotes kommt ein neuer Vertrag zustande. Auch bei einer Kündigungsrücknahme entsteht uns ein hoher Bearbeitungsaufwand. Die Gebühr deckt nur einen kleinen Teil der Kosten. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir Ihnen diesen Betrag nicht erlassen können. Wir wünschen Ihnen ein angenehmes Wochenende. Freundliche Grüße Ihr Sky Team...häää?? Kein Wort zur Korrektur der neuen Vertragsdaten.

      Nun gut, ich widersprach dem Angebot, laut AGB's von Sky noch vor dem Beginn der Widerrufszeitraum, (weil Beginn erst nach Start des neuen Abo's!!!) und erhielt dann:

      Sie haben uns mitgeteilt, dass Sie die Umstellung Ihres Vertrages widerrufen möchten. Da Ihre

      Widerrufsfrist bereits verstrichen ist, können wir Ihrem Wunsch leider nicht nachkommen. Wir

      bitten Sie hierfür um Verständnis. Unterzeichnet von einem Frank Schmidt, ich hoffe nur das dieser Hr. Schmidt weiss, was er digital Alles unterzeichnet.

      Nun, bevor ich Alles einem Anwalt übergebe, wegen scheinbar dringend benötigter Aktivierungsgebühr für Sky!, versuche ich diesen Weg um Klärung da der natürliche Kundenservice von Sky nicht in der Lage ist.

       

      Viele Grüße an die Moderatoren hier und hoffe auf Klärung