3 Antworten Neueste Antwort am 08.06.2018 11:48 von herbst RSS

    Versuchter Betrug oder einfach nur unfähiges Servicepersonal?

    ueltjeerdnuss

      @Hallo,

       

      leider war ich so dumm der Skywerbung zu glauben und bestellte mir einen Sky-Q Reciver. Wobei ich es als Frechheit empfinde von Bestandskunden die teils schon mehrere Jahre Kunde sind sofort !0 € zu verlangen. Damit hab ich wohl die Büchse der Pandora geöffnet.

      Das Teil kam schnell und schon ging der Ärger los. Ausgepackt, angeschlossen und und siehe da, das Netzteil defekt. Nun gut, das Netzteil vom alten Reciever genommen und die Sache lief. Auf die nun folgenden Probleme mit der Technik und Benutzeroberfläche brauche ich hier nicht weiter eingehen, da alle schon bekannt und ausführlich beschrieben wurden. Ich kann mich dem nur anschließen. SKY-Q ist ABSOLUTER MIST !!! Ich bin so dankbar das ich nur den alten Sky+ Reciever hab.

      Nach knapp 4 Stunden hatte ich die Schnautze gestrichen voll und hab alles fix zusammen gepackt und promt wieder zum Hermes Shop gebracht.

      Wie man das so macht habe ich auch sofort noch einen Widerruf geschickt. Und wo ich dann schon einmal angemeldet war hab ich auch gleich gekündigt.Der Widerruf und die Kündigung wurden dann schließich bestätigt.

      Jetzt kommts: Nachdem Widerruf bat ich um die Korrektur meiner Vertragsdaten zurück auf die alten Konditionen. Sky schickte mir einen neuen Vertrag und Stufte mich von 30.99 € auf den vollen Preis 79,99 € rauf. Ich habe sofort im Kundencenter angerufen und auf den Fehler aufmerksam gemacht. Der Sachbearbeiter versicherte mir das er sich darum kümmern wolle. Er versprach mir auch den schon abgebuchten Monatsbeitrag von 10 € für dieses Sky-Q und die Versandkosten wieder gut zu schreiben. Ich glaub da nicht dran. Um im Notfall etwas in der Hand zu haben, habe ich alles auch noch einmal über E-Mail schriftlich gemacht. Vertrauen ist gut, Sky zu kontollieren besser. Sonst zahlste drauf.

      Zwischenzeitlich rief Sky mich an und verkündete mir ganz euphoisch an man wolle meinen alten Sky+ Reciver gegen das neue Modell austauschen. Als ich sagte das ich das für Geld und gute Worte nicht wolle fagte er mich warum. Sein Fehler : Ich habe mir ein wenig Luft gemacht, und mich über das miserable Sky-Q usw. ausgekotzt.

      Ich bekam wieder einen neuen Vertrag in dem auch diese Daten nicht richtig waren. Zwar hat man mich deutlich herabgestuft doch ich würde immernoch drauf zahlen. Und wieder angerufen. Und wieder die gleiche Leier, man wolle es weiterleiten und sich kümmern. Angeblich könne er die Daten die ich Ihm genannt habe auch sehen. Hm...Seltsam.

      Dann bekam ich eine Mail in der es hieß ich müsse erst eine Meldebestätigung oder Geburtsurkunde oder ähnlich schicken. Aber für die Sicherheit dieser Daten könne man keine Garantie übernehmen. Mal erhrlich Leute, GEHTS NOCH? Um die ******* zu versemmeln brauchts die Unterlagen aber nicht? Ich kann theoretisch alles online oder telefonisch machen, aber für eine Korrektur brauchts solche Unterlagen? Wie habt Ihr den dann den ersten Vertrag machen können in dem ich den VOLLEN Preis zahlen müsste? Verstehe ich das richtig? Zu meinem Nachteil ändern geht also? Das interessiert sicher auch noch andere. Ich werde mich mal schlau machen ob so ein Geschäftsgebaren nicht vielleicht etwas für die Behörden oder eine andere Beschwerdestelle ist.

      Dann kam eine Mail zur Kundenbefragung. Wie die Antworten da ausgefallen sind kann sich wohl jeder denken..

      Nun bombadiere ich das Servicecenter mit E-Mails bis sich evtl. mal ein intelligenter Sachbearbeiter findet der einfach in der Lage ist in einer Maske korrekte Zahlen einzugeben.

      Die Hoffnung stirbt zuletzt...

      P.S. Wer Fehler findet darf sie behalten