2 Antworten Neueste Antwort am 10.12.2015 12:10 von Steffen A. RSS

    Aktivierungsgebühr, Frage an die Moderatoren

    marcus70

      Hallo,

       

      kurz meine Geschichte ...

       

      Ich hatte Freitag 04.12.2015 gegen 14:00 Uhr telefonisch verlängert. Mein Abo war zum 30.11. gekündigt, am 01.12. war Sky schwarz und ich kam auch nicht mehr in Kundencenter. Ich fragte die Sky Mitarbeiterin was für mich hinterlegt sei. Sie sagte Entertainment + 3 Pakete für 34,99 und das ohne Aktivierungsgebühr. Daraufhin habe ich nachgefragt, ohne die 19,99? Das wurde mir bestätigt.

      Sie sprach auch noch die Zufriedenheitsumfrage an, an der ich doch bitte teilnehmen möge, würde per Mail kommen. Das Ergebnis des Gesprächs habe ich dann am Telefon noch einmal wiederholt. Sprich ohne Aktivierungsgebühr, 3 Pakete + Entertainment zu 34,99 und keine erneute Freischaltgebühr für 3D. Abends lief Sky auch wieder und für mich war alles in Ordnung. Im Forum von DigitalFernsehen konnte man nachlesen, dass an diesem Tag und auch Samstag und Sonntag sicher hundert Kunden verlängert haben, zu diesen Konditionen, bei fast allen wurde die Aktivierungsgebühr erlassen, bzw. war nicht hinterlegt.

       

      Am Montag sah ich in meinem Kundencenter dann, dass unter mein Konto der seltsame Betrag von € 81,38 aufgeführt wurde, also schaute ich es mir näher an. Zu meinem Erstaunen wurde sowohl die Aktivierungsgebühr berechnet, wie auch € 29,90 für eine Bundesligafernbedienung. Diese habe ich 2014 bestellt und bezahlt.

       

      Da die Hotline fast gar nicht erreichbar ist, dauerte es bis gestern abend (Dienstag 08.12. ca. 21:15 Uhr nach einer Stunde Warteschleife), bis ich durchkam. Der Mitarbeiter gab sich wirklich Mühe mir zu helfen, machte mir was die Aktivierungsgebühr angeht aber keine Hoffnung. Er wollte aber den Preis, wie auch den Versand für die Fernbedienung entnehmen. Leider hat sich da noch nichts getan, ich gehe aber davon aus, das kommt noch. Für meine Unannehmlichkeiten bot er mir 2 Freifilme an. Die habe ich aber abgelehnt, da ich noch über einen Widerruf nachdenke.

       

      ..., jetzt meine Fragen (sorry, Geschichte ist doch etwas länger geworden).

       

      Es handelt sich doch eindeutig nicht um Einzelfälle, wie ist das zu erklären? Steht ihr was das Thema angeht im Austausch mit der Geschäftsleitung oder kriegen die sowas nicht mit? Warum werden die Bänder nicht einfach mal abgehört? Man hat immer das Gefühl, ihr glaubt wir würden uns das ausdenken.

       

      Ich fühle mich als Kunde nicht ernst genommen, geschätzt fühle ich mich auch nicht. Das kann ja eigentlich nicht der Sinn der Sache sein.

       

      Ich würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann, bzw. den Sachverhalt mal weiter oben (Geschäftsleitung) platziert, Danke für eure Hilfe.

       

      Marcus